Werbung

Nachricht vom 18.04.2017    

Fensdorf machte den Dreck weg

Umwelttag bei der Ortsgemeinde Fensdorf: Perfekt ausgestattet und motiviert machten sich die kleinen, aber auch zahlreiche große Helfer an die Arbeit und sammelten den von anderen Mitmenschen achtlos weggeworfenen Unrat ein. Mehrere Traktoren mit Anhängern waren im Einsatz, mit denen der Müll eingesammelt wurde.

Die Fensdorfer haben rund um ihre Gemeinde aufgeräumt. Foto: Privat

Fensdorf. Der diesjährige Umwelttag der Ortsgemeinde Fensdorf begann mit einer Überraschung für die kleinsten Helfer: Melanie Henn, Abfallberaterin beim Abfallwirt-schaftsbetrieb (AWB), war nach Fensdorf gekommen, um den teilnehmenden Kindern Arbeitshandschuhe und eine Trinkflasche zu überreichen. Ortsbürgermeisterin Daniela de Nichilo bedankte sich bei Melanie Henn für diese gelungene Überraschung.
Grundsätzlich ist festzustellen, dass etwas weniger Müll aufgenommen werden musste als in den Vorjahren. Allerdings sind zwei Umstände besonders ins Auge gefallen. Entlang der K 123 ab Tannenhof bis etwa Einmündung K 124 (Neuhöfchen) wurden rund 60 Piccolo-Sektflaschen aufgesammelt. Und im Bereich Alter Gebhardshainer Weg und Weg am Wasserbassin lässt jemand regelmäßig seine benutzten Tempotaschentücher fallen, anstatt sie wieder in die Tasche zu stecken.

Ortsbürgermeisterin de Nichilo war überwältigt von der Resonanz und über den engagierten Einsatz und bedankte sich bei allen Mitwirkenden für die tatkräftige Unterstützung und für das Bereitstellen der Traktoren. Zur Belohnung gab es einen deftigen Mittagsimbiss am Bürgerhaus, wo noch das schöne Wetter genossen wurde.


Kommentare zu: Fensdorf machte den Dreck weg

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Landkreise werben für Westerwälder Erträge

Region. Die Broschüre, die von den drei Kreisen in ihrem Verbund „Wir Westerwälder – Landschaft, Leistung, Leute“ neu aufgelegt ...

Geldtransporter verunglückt - Fahrer schwer verletzt

Daaden. Ein 61-jähriger Fahrer eines Geldtransporters befuhr am Montag, 21. August, gegen 10.25 Uhr die L 285 von Friedewald ...

Ausbildungstag beim DRK Ortsverein Altenkirchen-Hamm

Altenkirchen. Zum Ausbildungstag hatte der DRK Ortsverein Altenkirchen-Hamm unter der Leitung von Bereitschaftsgruppenleiter ...

IGS Hamm begrüßte die neuen Schüler/innen

Hamm. Unter der Leitung von Religionslehrerin Christine Frisch bereiteten die Schüler/innen der Klassenstufe 6 mit großem ...

Die Roadshow Elektromobilität kommt nach Montabaur

Montabaur. Die Roadshow Elektromobilität des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) kommt während ...

Chefarzt Dr. Andreas Franke referiert über Hüftschmerzen

Flammersfeld. Dabei geht es sowohl um operative als auch konservative Therapien. Der Vortrag findet am Mittwoch, 30. August, ...

Weitere Artikel


„Von Eisengewinnung bis Selbstliebe": Ausstellung eröffnet

Altenkirchen. Der Titel der Ausstellung lautet „Von der Eisengewinnung bis zur Selbstliebe - Werkstoff Stahl in Kunst und ...

Frühjahrsumfrage 2017: Die Handwerkskonjunktur brummt

Region. Das Ergebnis: 81 Prozent geben im 1. Quartal 2017 einen gestiegenen oder konstanten Auftragsbestand an. Die Bewertungen ...

Rüddel fordert vom Land eine „Task Force AK“ für Straßenbau

Kreisgebiet. Denn Rüddel macht im Zusammenhang mit dem Bundesverkehrswegplan die gleichen Erfahrungen: „Während der Bund ...

Kammerchor vermittelte wieder die Osterbotschaft

Gebhardshain. Dann folgte die ausdrucksstarke Schola (Lothar Groß, Hans Hombach, Bernhard Lartsch, Wolfgang Niermann, Helmut ...

Wissener Schützenverein braucht neue Vereinsfahne und Unterstützung

Wissen. Vor ziemlich genau 55 Jahren wurde am 8. Juli 1962 die aktuelle Vereinsfahne des Wissener Schützenvereins in Dienst ...

PKW-Brand sorgte für kilometerlangen Stau auf der B 8

Altenkirchen/Birnbach. Am Mittag 18. April, gegen 12.50 Uhr löste die Leitstelle Montabaur Alarm für die Feuerwehr Altenkirchen ...

Werbung