Werbung

Nachricht vom 14.07.2017 - 17:39 Uhr    

Hospizverein Altenkirchen hat dank Sponsoring ein eigenes Fahrzeug

Die Westerwald Bank überreichte kürzlich einen VW up! an den Hospizverein Altenkirchen. „Aus der Region für die Region. Ganz konkrete Hilfe statt Bargeld. Und Hilfe, die ankommt, genau dort, wo sie benötigt wird. Die Westerwald Bank möchte etwas zurückgeben“, so Dr. Ralf Kölbach bei seinem Besuch des Hospizvereins Altenkirchen.

Sandra Vohl (Geschäftsstelle Westerwald Bank Altenkirchen), Gundela Pfeifer (ehrenamtliche Hospizhelferin), Klaus Weller (Vorstand Hospizverein), Heike Krämer (Vorstand Hospizverein), Dr. Holger Ließfeld (Vorstand Hospizverein), Dr. Ralf Kölbach (Vorstand Westerwald Bank), Erika Gierich und Helga Buchen (Koordinatorinnen Hospizverein), Marita Türpe (Vorstand Hospizverein)und Marianne Müller (von links) Foto: Westerwaldbank

Altenkirchen. Mit diesen Worten legte der Vorstand der Westerwald Bank den Schlüssel des VW up! mit gutem Gefühl in die Hände von Dr. Holger Ließfeld im Beisein von Sandra Vohl, Geschäftsstellenleiterin Altenkirchen, sowie ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitern des Vereins.

Es ist eines von sechs Autos, die im Rahmen des Projektes VRmobil an Einrichtungen aus der Region übergeben werden, die sich für soziale, karitative oder kulturelle Zwecke engagieren. Eine ehrenamtliche Mitarbeiterin vom Verein hatte auf diese Aktion hingewiesen.

Dr. Holger Ließfeld – vom Vorstand Hospizverein Altenkirchen - bedankte sich im Namen aller und betonte die Wichtigkeit der Mobilität insbesondere auch für die Hospizbewegung. „Um zu den Schwerstkranken und Sterbenden zu gelangen, wird für einen Flächenlandkreis wie Altenkirchen ein Fahrzeug benötigt.“

Die hauptamtlichen Fachkräfte Erika Gierich und Helga Buchen begleiten mit den durch einen Kurs vorbereiteten ehrenamtlichen Hospizhelfer und -helferinnen die schwerstkranken Menschen in ihrer vertrauten Umgebung zu Hause, im Seniorenheim, Krankenhaus und überall dort, wo gelebt wird.

Der schwerstkranke und sterbende Mensch und seine An- und Zugehörigen stehen mit ihren Bedürfnissen im Mittelpunkt der Arbeit. „Selbstbestimmt leben bis zuletzt ist ein Anliegen der Hospizbewegung.“ Das Angebot ist ein zusätzliches, unterstützendes Angebot zu allen anderen Diensten und kostenfrei.

Die Westerwald Bank wünscht dem Hospizverein Altenkirchen mit dem neuen Auto allzeit gute Fahrt.


Kommentare zu: Hospizverein Altenkirchen hat dank Sponsoring ein eigenes Fahrzeug

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Schwerer Verkehrsunfall auf der B 62 fordert sieben Verletzte

Roth/Wissen. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Samstagnachmittag gegen 15 Uhr auf der B 62 zwischen Wissen und Roth, ...

Aufmerksame Anwohner verhinderten größeren Schaden

Hamm/Sieg. Am Freitagabend, 20. April, wurde die Feuerwehr Hamm zu einem Flächenbrand, im Bereich zwischen der Wohnbebauung ...

Wahrscheinlich Aspisviper in Hachenburg gesichtet

Montabaur/Hachenburg. Der Kreisverwaltung in Montabaur wurde die Sichtung einer kleinen Schlange gemeldet, die sich am Burggarten ...

Abfallwirtschaftsbetrieb hat „Biotonnen-Rowdys“ im Visier

Altenkirchen. Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Kreises Altenkirchen (AWB) weist auf stichprobenartige Überprüfungen der Biotonnen ...

Die Verbraucherzentrale berät: Innen- oder Außendämmung?

Betzdorf/Altenkirchen. Hat man die Wahl, ist eine Dämmung der Hauswände von außen eine bessere Lösung zur Begrenzung von ...

„Glück Auf!“-Schule Horhausen wird „GeoPark-Schule“

Horhausen. Die Grundschule in Horhausen, „Glück Auf!“-Schule, hatte gleich zweifachen Grund zum Feiern: Der Schule wurde ...

Weitere Artikel


Die Gärten von Appeltern/Holland waren Ziel der Landfrauen

Altenkirchen. Kürzlich startete am frühen Morgen ein voller Bus gut gelaunter Landfrauen des Bezirks Altenkirchen in Richtung ...

Für Sommerspaß-Aktion „Sieg-Piraten“ anmelden

Wissen. Wissen ist die Stadt an der Sieg. Die Besonderheit des Flusses prägen die Menschen seit Jahrhunderten genau wie der ...

Ausflug der Vorschulkinder zum Steinmetzbetrieb in Pracht

Pracht. Die Vorschulkinder der Kita „Zur Wundertüte“ in Pracht hatten während ihres letzten Kindergartenjahres unter anderem ...

Holz- und Musikwerkstatt öffnet in Mittelhof auf dem Campingplatz

Mittelhof. Bohren, schleifen, sägen, Figuren basteln und Instrumente bauen, auf denen dann gleich musiziert wird. Arbeiten ...

Gemeinsamer Wandertag der Vereine in Pracht

Pracht. Bereits zum zehnten Male wurde der Familienwandertag von den Vereinen Frauenchor Pracht, Männergesangverein Niederhausen, ...

Sonnenkinder auf dem Alten Markt in Hachenburg

Hachenburg. Die jungen Musiker kennen sich schon seit Kindertagen, seit 2010 musizieren sie miteinander und wohnen nun gar ...

Werbung