Werbung

Nachricht vom 13.09.2017 - 11:32 Uhr    

Landrat ehrt verstorbenen Wanderführer

Landrat Michael Lieber ehrte den verstorbenen Wanderführer Bernd Gast aus Alsdorf für seinen Einsatz bei der Errichtung des Natursteiges Sieg mit einem Erinnerungsschild auf Etappe 11 in Mittelhof. Ohne Bernd Gast würde der Natursteig schließlich gar nicht existieren.

v.l. Landrat Michael Lieber, Gabriele Wäschenbach als Vertreterin für die Naturregion Sieg sowie Christa Gast Foto: Veranstalter

Mittelhof. Mit einer Plakette ehrte Landrat Michael Lieber den 2014 verstorbenen Wanderführer Bernd Gast für seinen langjährigen Einsatz und die tatkräftige Unterstützung bei der Einrichtung des Natursteigs Sieg. An einer Bank mit fantastischem Ausblick auf Etappe 11 am Natursteig Sieg in Mittelhof wurde das Erinnerungsschild nun im Beisein des Landrates und der Witwe Christa Gast durch Vertreter der Naturregion Sieg sowie der Verbandsgemeinde Wissen angebracht.

Der passionierte Wanderer Bernd Gast war ein hervorragender Kenner seiner Heimat und der Natur im Landkreis. Als Wanderführer zeigte er Einheimischen und Touristen verborgene Schätze und die Schönheit des Landkreises Altenkirchen. Durch seine unzähligen Wandertouren kannte er jeden Baum und jeden Stein. Als kompetenter Berater stand Gast auch den Touristikern bei der Planung neuer Wanderwege zur Seite, wusste er doch, wo die schönsten Strecken und Pfade verlaufen.

„Ohne die fleißige Hilfe von Bernd Gast würde es den Natursteig Sieg und zahlreiche weitere Wanderwege im Landkreis Altenkirchen so nicht geben“ betonte Lieber die Bedeutung von Gasts Engagement. In persönlichen Gesprächen erläuterte Gast die Vor- und Nachteile der Wegeführungen. Die Bank, an der nun die Plakette angebracht wurde, steht daher auch an einem jener Aussichtspunkte, an denen sich Gast besonders gerne aufhielt und an denen heute der Natursteig Sieg verläuft.


Kommentare zu: Landrat ehrt verstorbenen Wanderführer

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Prinzessin Sabine I. führt Altenkirchener Narren an

Altenkirchen. Am Freitag, 17. November, hatte die Karnevalsgesellschaft (KG)Altenkirchen 1972 e. V. zur Proklamation des ...

Feuer zerstört Scheunentrakt in Güllesheim

Güllesheim. Am Samstag, 18. November, alarmierte die Leitstelle Montabaur die Feuerwehr Pleckhausen, gegen 4.40 Uhr, zu einem ...

Vermisstensuche erfolgreich - Senior im Krankenhaus

Kirchen. Am Freitag, 17. November, gegen 20 Uhr wurde die Polizei Betzdorf mitgeteilt, dass ein 80-Jähriger an Demenz erkrankter ...

Kein Ausschluss des Nordischen Sportes vom Stegskopf

Emmerzhausen. Hierdurch müssen viele Westerwälder Sportler alljährlich in etwas mageren Wintern viele Wege mit dem Auto zurücklegen ...

„Wir zwei gehören zusammen“ - Enders liest in Rotter Kita

Rott. An einem warmen Frühlingsmorgen entdeckt der Hase den Igel. So etwas Stacheliges hat er noch nie gesehen. Ihm gefällt ...

Neue Winterbroschüre für den Westerwald erschienen

Region. Eine Übersicht aller Weihnachtsmärkte ist der Kern der nun neuen Winterbroschüre. An über 16 Orten im Westerwald, ...

Weitere Artikel


Chance für Flüchtlinge: Ausbildung im Landkreis Altenkirchen

Neitersen. Der Filmsaal in der „Wied-Scala“ Neitersen war voll und das Interesse auf allen Seiten groß. Rund fünfzig Flüchtlinge ...

Henrich stellte Programm "Blick nach vorne" vor

Hamm. Am Dienstagabend, 12. September, 18 Uhr hatte Dietmar Henrich, Kandidat für das Amt des Bürgermeisters der VG Hamm, ...

Gemeinsamer Ausflug des Budo-Clubs Betzdorf zur Marksburg

Betzdorf. Auf dem Programm des Budo-Clubs Betzdorf stand Anfang September ein gemeinsamer Ausflug zur Marksburg, um die Gemeinschaft ...

Der 48. Jahrmarkt in Wissen startet am 23. September

Wissen. Der Leitsatz der Projekte des Jahrmarktes der katholischen Jugend von Wissen lautet: „Hilfe zur Selbsthilfe“. So ...

Julia Klöckner zum Wahlkampf in Altenkirchen

Altenkirchen. In der Tanzschule Let’s Dance wird die CDU ihre etwa anderthalbstündige Wahlveranstaltung abhalten. Dabei wird ...

Wenn der Vater sich zu Tode säuft und es keiner merkt

Hamm. Dominik Schottner ist Journalist und Träges des Deutschen Radiopreises 2016. Und deshalb wollte er nie nur seine persönliche ...

Werbung