Werbung

Nachricht vom 19.11.2017 - 11:37 Uhr    

Prinzessin Sabine I. führt Altenkirchener Narren an

Am Freitagabend war es endlich soweit. Die Karnevalsgesellschaft Altenkirchen 1972 e.V. hatte zur Proklamation der neuen Tollität eingeladen. Der Saal der guten Stube Altenkirchens füllte sich zusehends, im Foyer und auf den Gängen wurde die Frage diskutiert: „wer wird denn der neue Prinz“?

Einmarsch der neuen Tollität. Fotos: kkö

Altenkirchen. Am Freitag, 17. November, hatte die Karnevalsgesellschaft (KG)Altenkirchen 1972 e. V. zur Proklamation des neuen Regenten eingeladen. Bevor es aber soweit war, führte der Sitzungspräsident, Sandro Marrazza, launig und gekonnt durch das Programm. Marrazza begrüßte zunächst die Ehrengäste, hierunter der Stadtbürgermeister Heijo Höfer und der kommende Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Fred Jüngerich. Zahlreiche Abordnungen aus den befreundeten Vereinen machten der KG Altenkirchen ihre Aufwartung.

Der Elferrat war mit dem Spielmannszug „Alte Kameraden“ Hövels und allen Tanzcorps eingezogen. Marrazza zeigte sich stolz auf so viel Nachwuchs. Die Tanzcorps räumten dann unter den Klängen des Spielmannszuges die Bühne. Nur die „Minis“ und das „Mini Solomariechen“ Lilli Müller blieben stehen und wurden einzeln vorgestellt. Der erste Auftritt der kleinsten Tänzerinnen wird am 6. Januar bei der Sitzung der „Fidele Jongen“ Pracht sein, die, wie immer den Reigen des Sitzungskarnevals im AK-Land eröffnen, führte Marrazza aus.

Nach dem Auftritt des Solomariechens, Leonie Witt, der mit kaum enden wollenden Applaus des Publikums bedacht wurde, wurde es „ernst“. Prinz Jörg I. zog ein letztes Mal in die gute Stube der Stadt Altenkirchen ein. Mit ihm sein Gefolge und die Garden sowie das Prinzenmariechen Alina Tochenhagen. Nachdem ihm die Insignien seiner „Macht“ genommen wurden, erhielt er den Orden der KG für die Ex Prinzen. Er bedankte sich in seiner kurzen Rede für die Unterstützung durch die KG und das närrische Volk. Nach dem Tanz der großen Garde gab es von den Garden Rosen für den nunmehr Ex Prinzen.

Es schlossen sich die Ehrungen an. Der Vorsitzende des Bezirks Koblenz der "Rheinischen Karnevals-Kooperationen" (RKK), Denis Dapprich, konnte zwei verdiente Mitglieder der KG ehren. Mit der silbernen Verdienstmedaille zeichnete er Bettina Witt, langjährige Tänzerin und Trainerin aus. Die bronzene Verdienstmedaille erhielt Wolfgang Falkenhahn. Die Gesellschaft ernannte Johannes Korb und Wilhelm Poscharnik zu Ehrenmitgliedern. Für die langjährige Treue zur Gesellschaft und der Förderung des Karnevals wurde Wolfgang Falkenhahn die silbernen Nadel der KG (25 Jahre) und Johannes Kaspers und Werner Klack die Nadel in Gold für 40-jährige Mitgliedschaft überreicht. Cristian Bergk, Mario Müller und Uwe Meier sind nun Mitglieder des Elferrates.

Dann war es so weit unter dem Jubel des Publikums zog die neue Regentin, Prinzessin Sabine I., aus dem Hause Wirths, in den Saal ein. Begleitet wurde Sie von den Tanzcorps, dem Mariechen Alina (Tochenhagen), dem Spielmannszug sowie dem Prinzenteam, das in dieser Session aus zahlreichen Damen besteht. Erstmalig wird also eine Prinzessin, bis Aschermittwoch, das Sagen in Altenkirchen haben. Stadtbürgermeister Höfer proklamierte die neue Regentin gemeinsam mit dem Vorsitzenden Dirk Göbler, dem Ex Prinz Jörg I. und dem Sitzungspräsidenten, Sandro Marrazza. Höfer machte seinen Nachfolger als VG Bürgermeister, Fred Jüngerich, darauf aufmerksam, dass es schwer sei einer solch geballten Übermacht, am Schwerdonnerstag zu widerstehen.

Nach einer kurzen Antrittsrede und der Bekanntgabe des Mottos – jeder Jeck hat sein Herz am rechten Fleck – erklang das Prinzenlied woran sich der Solotanz von Alina Tochenhagen anschloss. Den Ausklang des Abends gestalteten die Grußworte der befreundeten Gastvereine, hierunter die Vertreter aus Idar-Oberstein, Morsbach, Pracht, Wissen und vielen weiteren. Den letzten Höhepunkt setzte das große Tanzcorps mit dem neu einstudierten Tanz. Musikalisch begleitet wurden die Karnevalisten von „Musik-Entertainment“ Daniela Castillo. (kkö)

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
 


Kommentare zu: Prinzessin Sabine I. führt Altenkirchener Narren an

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Arbeitskreis Kultur Daaden übergab Spende

Daaden. Seit 2011 organisiert der Arbeitskreis jährlich im Herbst einen Kreativmarkt im Bürgerhaus und der jüngste sei ein ...

Großbrand in Straßenhaus - vier Verletzte

Straßenhaus. Am Dienstagmorgen, 12. Dezember, wurde die Leitstelle Montabaur, gegen 2.20 Uhr, über einen Brand im alten Dorfkern ...

25. Weihnachtsmarkt lockt wieder ins Schlossdorf

Wissen-Schönstein. In Schönstein setzt man seit vielen Jahren auf Bewährtes: Hochwertige Produkte, die man nicht an jeder ...

Förderverein Bergbau- und Hüttentradition zog positive Bilanz

Flammersfeld/Oberlahr. Auch im siebzehnten Jahr seines Bestehens hat der Förderverein Bergbau- und Hüttentradition in der ...

Tote bei Wohnhausbrand in Hümmerich

Hümmerich. Die 87-jährige Bewohnerin konnte laut Polizei nach Ausbrechen des Feuers noch selbst die Rettungsleitstelle benachrichtigen, ...

Betrunkener Autofahrer wurde rabiat

Birken-Honigsessen. Am Sonntag, 10. Dezember, gegen 13 Uhr ging bei der Polizeiwache Wissen ein Hinweis auf einen PKW Hyundai ...

Weitere Artikel


C-Jugend JSG Wisserland gewinnt 2:1 in Laubachtal/Ellingen

Wissen/Straßenhaus. In Straßenhaus war die JSG Wisserland von Beginn an das überlegene Team. Alleine vor dem Tor blieb man ...

Rammstein Tribute Band befeuerte das Kulturwerk

Wissen/Sieg. Der Vorhang fällt – Feuer frei! Eine beeindruckende Kulisse wird enthüllt und 1.300 Rammstein-Fans – oder sagen ...

Freiwilligenkoordinatorinnen in der LJA

Altenkirchen. Aus Sicht von Lars Temme, Abteilungsleiter des Nationalparks Hunsrück-Hochwald erfüllen freiwillige Helfer ...

Feuer zerstört Scheunentrakt in Güllesheim

Güllesheim. Am Samstag, 18. November, alarmierte die Leitstelle Montabaur die Feuerwehr Pleckhausen, gegen 4.40 Uhr, zu einem ...

Vermisstensuche erfolgreich - Senior im Krankenhaus

Kirchen. Am Freitag, 17. November, gegen 20 Uhr wurde die Polizei Betzdorf mitgeteilt, dass ein 80-Jähriger an Demenz erkrankter ...

Kein Ausschluss des Nordischen Sportes vom Stegskopf

Emmerzhausen. Hierdurch müssen viele Westerwälder Sportler alljährlich in etwas mageren Wintern viele Wege mit dem Auto zurücklegen ...

Werbung