Werbung

Nachricht vom 17.01.2018 - 17:28 Uhr    

MdB Sandra Weeser wird Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Energie

In der Plenarsitzung am Mittwoch setzte der Deutsche Bundestag seine Ausschüsse ein. Die FDP-Abgeordnete aus dem Wahlkreis Neuwied-Altenkirchen Sandra Weeser MdB wird im Ausschuss für Wirtschaft und Energie als ordentliches Mitglied und im Auswärtigen Ausschuss als stellvertretendes Mitglied mitarbeiten.

Foto: Abgeordnetenbüro

Betzdorf/Berlin. Schwerpunktthemen ihrer Arbeit sieht Sandra Weeser in der Förderung mittelständischer Unternehmen: „Wir wollen einfachere Regeln für kleine und mittlere Unternehmen. Denn kleine und mittlere Unternehmen, Handwerker und Freiberufler bieten den meisten Menschen in Deutschland einen Arbeits- oder Ausbildungsplatz."

Der Ausbau erneuerbarer Energien ist ein weiterer Arbeitsschwerpunkt: „ich bin gegen ein „weiter so“ beim Ausbau der erneuerbaren Energien, solange wir den Netzausbau und die Speicherung nicht sichergestellt haben. Ich werde mich mit der Fragestellung beschäftigen, wie wir Unternehmen und Privathaushalten künftig weiterhin eine kostengünstige und zuverlässige Energieversorgung ermöglichen.“

Sandra Weeser absolvierte eine duale Ausbildung mit BWL-Studium und kaufmännischer Ausbildung. Sie studierte und arbeitete in den USA und in Frankreich. 2004 übernahm sie die Geschäftsführung des mittelständischen Familienunternehmens; ab 2011 arbeitete sie im Management eines US-amerikanischen Konzerns. Von 2016 bis zur Bundestagswahl war sie als Vizepräsidentin der SGD Nord Koblenz tätig. 2016 war sie zudem Mitglied der Koalitionsverhandlungsgruppe zur Rot-Gelb-Grünen-Landesregierung.

Als Betriebswirtin hat Sandra Weeser Erfahrungen in In- und Ausland sammeln können. Sie wird sich dafür einsetzen Synergien mit den Ebenen des Bundes, Landes, insbesondere des liberal geführten, rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministeriums und des Wahlkreises herzustellen und zu nutzen. Ihr künftiger Einsatz im Wirtschafts- und Energieausschuss des Deutschen Bundestages passt sehr gut zu ihrem bisherigen beruflichen Werdegang und ihrer politischen Expertise im Bereich Energie und Wirtschaft.

Mit viel Vorfreude sieht sie den neuen Aufgaben entgegen: „Eine funktionierende Wirtschaft und bezahlbare Energieversorgung sind kein Selbstläufer, ich freue mich in diesem Bereich politisch wirken zu können!“

Die drei weiteren rheinland-pfälzischen Abgeordneten der Freien Demokraten werden in die folgenden Ausschüsse entsendet:
Der rheinhessische Abgeordnete Manuel Höferlin wird als ordentliches Mitglied im Innenausschuss sowie im Ausschuss Digitale Agenda tätig sein.
Der südpfälzische Abgeordnete Mario Brandenburg, Wirtschaftsinformatiker aus der Südpfalz, wird ordentliches Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss Digitale Agenda. Diplom-Agraringenieurin und Landwirtin Carina Konrad aus dem Wahlkreis Mosel/Rhein-Hunsrück wird im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft als ordentliches Mitglied und im Ausschuss für Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend als stellvertretendes Mitglied tätig sein. (PM)

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: MdB Sandra Weeser wird Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Energie

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Politik


Fachgespräch über Kita-Novelle stieß auf große Resonanz

Wissen/Kreisgebiet. Das neue Kita-Zukunftsgesetz ist eines der wichtigsten Vorhaben der rheinland-pfälzischen Landesregierung ...

Andrea Ackermann führt die FWG in der künftigen Verbandsgemeinde

Altenkirchen/Flammersfeld. Die Freien Wähler (FWG) in der künftigen Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld haben in ihrer ...

Katja Lang will Altenkirchener Stadtbürgermeisterin werden

Altenkirchen. Katja Lang will Stadtbürgermeisterin von Altenkirchen werden. Die Unternehmerin und Vorsitzende des Aktionskreises ...

Keine Landesförderung für die K 89: Kreis springt ein

Altenkirchen/Harbach. Jetzt ist es offiziell. Der Landkreis Altenkirchen erhielt jüngst den förmlichen Ablehnungsbescheid ...

Feuerwehrrente: Andere Hilfsorganisationen nicht vergessen!

Altenkirchen/Kreisgebiet. In zwei Verbandsgemeinden im Landkreis Altenkirchen wurde von der jeweiligen SPD-Fraktion eine ...

Gemeinde- und Städtebund: Ausbaubeiträge weiterentwickeln

Ingelheim/Region. Anlässlich seiner 71. Mitgliederversammlung in Ingelheim hat sich der Gemeinde- und Städtebund (GStB ) ...

Weitere Artikel


Unbelehrbarer Autofahrer - Jetzt drei Anzeigen

Forst. Am Dienstag, 16. Januar, gegen 16.05 Uhr meldete ein Zeuge einen auffälligen Pkw Opel bei der Polizei. Eine Überprüfung ...

Marion-Dönhoff-Realschule plus Wissen unterwegs zu den Sternen

Wissen. Am ersten Schultag nach den Weihnachtsferien wurde ein Bus gemietet, der die Jugendlichen und ihre betreuenden Lehrkräfte ...

55. Regionalwettbewerb „Jugend Musiziert“

Neuwied. Auch in diesem Jahr bietet der Regionalwettbewerb „Jugend Musiziert“ ein umfassendes Programm mit rund 120 Solo- ...

BI Hümmerich bleibt auch im neuen Jahr kampfbereit

Mittelhof/Gebhardshain. Kurz nach dem Jahreswechsel trafen sich die Verantwortlichen der BI Hümmerich zum einem „Kick-off-Meeting ...

Kulturbüro Haus Felsenkeller stellt sein Kulturprogramm vor

Altenkirchen. Mit einem Hörspielkonzert der besonderen Art beginnt am 19. Januar die Kultursaison des Kulturbüros Haus Felsenkeller. ...

Veranstaltungskalender fürs Raiffeisen-Jubiläumsjahr vorgestellt

Kreisgebiet/Altenkirchen. Anlässlich dieses Jubiläums des großen Sozialreformers und Genossenschaftsgründers aus dem Kreis ...

Werbung