Werbung

Nachricht vom 29.01.2018 - 13:34 Uhr    

Tag der offenen Tür an der IGS Horhausen wurde zum Renner

Hunderte Eltern mit Kindern machten sich ein Bild von der Schule mit ihren speziellen Angeboten und Möglichkeiten. Der Tag der offenen Tür an der IGS Horhausen zeigte die Möglichkeiten der Schulabschlüsse bis hin zum Abitur. Auf reges Interesse stießen dabei die Fächer im Bereich Naturwissenschaften.

Unterrichtsmitschau im Chemieraum mit Experimenten im Fach Naturwissenschaften. Schülerinnen und Schüler, die von Lehrerin Kathrin Schenk betreut wurden, stellten Präparate her, die anschließend mikroskopiert wurden. Auf dem Foto schauen Direktor Norbert Schmalen (rechts) und Stufenleiter Olaf Keller über die Schultern der Kinder. Foto: Rolf Schmidt-Markoski

Horhausen. "Herzlich Willkommen zum Tag der offenen Tür an der IGS Horhausen", so grüßten im überfüllten Mehrzweckraum des Unterstufengebäudes IGS-Direktor Norbert Schmalen, Christian Worliczek (Stellvertreter) und Olaf Keller (Stufenleiter 5 und 6) interessierte Kinder und Eltern. "Unsere Schulgemeinschaft möchte heute einen Einblick geben, wie individuell sich die Lernwege an unserer Schule gestalten lassen. Etliche Hundert Eltern folgten dieser Einladung und informierten sich aus "erster Hand" über die speziellen Angebote der IGS Horhausen. Auch die Rhein-Mosel Verkehrsgesellschaft (RMV) informierte an einem Stand über Busverbindungen und Schülertransport.

Im Mittelpunkt des Tages der offenen Tür standen Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern, die vor der Entscheidung stehen, welche weiterführende Schule das Kind nach dem 4. beziehungsweise dem 10. Schuljahr besuchen soll. Die IGS Horhausen, die zur Zeit von über 800 Schülerinnen und Schülern aus den Kreisen Altenkirchen und Neuwied besucht wird, bietet alle Bildungsgänge unter einem Dach: Sie führt zur Berufsreife (nach erfolgreichem Abschluss der 9. Klasse), zum qualifizierten Sekundarabschluss I (nach erfolgreichem Abschluss der 10. Klasse), zur Fachhochschulreife (nach erfolgreichem Abschluss der Klasse 12) oder zum Abitur (nach Abschluss der Klasse 13 und bestandener Abiturprüfung).

Für die Besucher des Tages der offenen Tür gab es wieder viel zu entdecken. Bei geführten Rundgängen durch die Schule, in interessanten Unterrichtsstunden, bei Projekten zum Mitmachen, an Informationsständen, bei Gesprächen mit der Schulleitung und dem Elternbeirat und in der Cafeteria des Fördervereins machten sich Eltern, Kinder und Interessierte ein Bild von der Arbeit und den Angeboten der IGS.

Direktor Norbert Schmalen: „Unsere Besucher mögen sich unsere moderne Schule anschauen und sich in ehrlichen Gesprächen mit Lehrern und Schülern einen Eindruck verschaffen“. Zu den Ehrengästen unter den Besuchern zählte Altbürgermeister Josef Zolk, Pate im Rahmen des Projektes: "Schule ohne Rassismus" sowie der Horhausener Ortsbürgermeister Thomas Schmidt.

In die Cafeteria lockte der Geruch leckerer Waffeln und die Mitglieder des Fördervereins hatten dort alle Hände voll zu tun. Weitere Infos zur IGS und Anmeldetermine unter der Rufnummer: 02687/920920. (rsm)

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Tag der offenen Tür an der IGS Horhausen wurde zum Renner

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Nachwuchsingenieure bauen „E-Rabbit“

Gebhardshain. Kürzlich fand im Bürgerforum in Gebhardshain ein Elektronik-Workshop für technikbegeisterte Mädchen und Jungs ...

C-Jugend der JSG Wippetal wurde neu ausgestattet

Katzwinkel. Die C-Jugend der JSG Wippetal-Katzwinkel konnte neue Trainingsanzüge und neue Regenjacken entgegen nehmen. Aus ...

Sommerferien an der italienischen Adriaküste

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die nächste gemeinsame Ferienfahrt der Schulsozialarbeit im Landkreis Altenkirchen führt im Sommer ...

Synode des Evangelischen Kirchenkreises tagte in Betzdorf

Betzdorf/Kreisgebiet. Das Gedenken an die Pogrome, die mit den Zerstörungen und Morden in der Nacht vom 9. auf den 10. November ...

„Circus for Kids“: Menschen, Tiere, Sensationen

Hamm. Seit fast einem Vierteljahrhundert erarbeitet der Circus Rondel Programme mit Kindern. Innerhalb von ein paar Tagen ...

Bambini des SSV Hattert behaupten sich in Hamm

Hamm/Hattert. Am vergangenen Samstag fuhren die Bambini des SSV Hattert früh morgens zu ihrem ersten Hallenturnier der Saison, ...

Weitere Artikel


Ehrungen und Beförderungen beim Löschzug Derschen/Emmerzhausen/Mauden

Derschen. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Löschzuges Derschen/Emmerzhausen/Mauden am 27. Januar wurden Robert Trippler ...

Pfadfinder Betzdorf wählten neue Vorsitzende

Betzdorf. Stamm – so bezeichnen die Pfadfinder eine Ortsgruppe. Alle Altersstufen haben von ihren großen und kleinen Abenteuern ...

Wander- und Spazierwege in der VG Wissen teils noch gesperrt

Wissen. Hier eine umgefallene Hainbuche, dort einige Fichten, und woanders ein ganzes Waldstück: die Schäden nach den ersten ...

Wissener Frauenkarneval: Über vierstündiges Programm begeisterte Frauen und Männer

Wissen. Getreu dem Motto: „Singen, tanzen, lachen – Blödsinn machen“ luden die Kfd-Frauen auch in diesem Jahr wieder zum ...

50 Jahre St.-Hubertus-Schützenbruderschaft: Programm vorgestellt

Birken-Honigsessen. Den Auftakt für das Jubiläumsjahr gab es am Sonntag, 28. Januar, als nach einem Marsch vom Schulhof zur ...

Fünf DRK-Einsatzkräfte bestanden Feuerwehrführerschein

Altenkirchen. Mit der bestandenen Prüfung dürfen die DRK´ler im Rahmen ihrer ehrenamtlichen Arbeit Einsatzfahrzeuge bis zu ...

Werbung