Werbung

Nachricht vom 18.02.2018 - 07:59 Uhr    

Ärztenachwuchs im Kreis Altenkirchen: Erster Famulant ist gestartet

Seit dem 1. Januar können bis zu zehn Famulanten eine Förderung in Höhe von einmalig 500 Euro für ihre Hausarztfamulatur erhalten, wenn sie diese in einer Praxis im Kreis Altenkirchen ableisten. Der erste Famulant wurde in Wissen begrüßt.

Die Praxisinhaber Dr. Michael Theis und Dr. Kian-Larissa Ferdows-Theis, Famulant Martin Klauke, Landrat Michael Lieber, Stadtbürgermeister Berno Neuhoff und Jennifer Siebert, Koordinatorin des Netzwerks „Ärztliche Versorgung im Landkreis Altenkirchen“ (von links). Foto: KV

Wissen. Als erster Famulant erhielt nun Martin Klauke diese Förderung. Der Würzburger Medizinstudent absolviert noch bis Anfang März seine Hausarztfamulatur in der Praxis der Wissener Ärzte Michael Theis und Kian-Larissa Ferdows-Theis und kann sich durchaus vorstellen, später einmal eine Landarztpraxis im Westerwald zu übernehmen.

Landrat Michael Lieber hieß den Medizinstudenten persönlich in der Praxis Dres. Ferdows-Theis in Wissen willkommen. Der Landrat erhofft sich durch die Famulaturförderung einen Anreiz für junge Mediziner in die Region zu kommen und die Arbeit als Landarzt kennen zu lernen: „Wir müssen das angestaubte Image des Landarztes verbessern. Nur wenn die Studenten aus eigener Erfahrung erleben, wie vielfältig und spannend die Arbeit in einer guten Praxis auf dem Land ist, können wir sie nach dem Studium davon überzeugen, zu uns zu kommen.“

Die Famulatur ist ein durch die Approbationsordnung für werdende Ärzte geregeltes Praktikum und dauert insgesamt vier Monate. Die angehenden Mediziner müssen davon zwei Monate in der stationären Patientenversorgung, einen Monat in der ambulanten Patientenversorgung und einen weiteren Monat in der hausärztlichen Patientenversorgung ableisten. Die Famulatur ist im klinischen Teil des Studiums, nach bestandenem Physikum und bis zum Beginn des praktischen Jahres zu absolvieren.

Um möglichst viele junge Mediziner in die Region zu locken, hat sich auch die Kreisärzteschaft entschlossen einen weiteren Fördertopf zu stiften. Ab sofort können Studenten für eine Famulatur in den Krankenhäusern Altenkirchen-Hachenburg oder Kirchen ebenfalls einmalig 500 Euro beantragen.

Ansprechpartner für die Förderung der Krankenhausfamulatur ist der Obmann der Kreisärzteschaft, Dr. Michael Theis, Telefon: 0 27 42/ 30 68.

Das Antragsformular für die Famulaturförderung des Landkreis Altenkirchen erhalten Studierende bei Jennifer Siebert, Koordinatorin des „Netzwerks Ärztliche Versorgung im Kreis Altenkirchen“, E-Mail: jennifer.siebert@kreis-ak.de, Telefon: 0 26 81/ 81 20 89. Das Formular kann auch auf der Homepage des Landkreises Altenkirchen heruntergeladen werden.

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ärztenachwuchs im Kreis Altenkirchen: Erster Famulant ist gestartet

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Nichts ist für die Ewigkeit: Vertragslaufzeit bei Stromverträgen

Region. Wie lange sollte man sich eigentlich an einen neuen Strom- oder Erdgasversorger vertraglich binden? Eine Frage, die ...

Schwerverletzter in Niederschelderhütte: Zeugen gesucht

Mudersbach/Betzdorf. Die Polizei Betzdorf sucht dringend Zeugen zu einem Vorfall, der sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag ...

Jubiläumswanderung führte von Wissen nach Marienthal

Wissen/Marienthal. Die Verbandsgemeinde Wissen beteiligte sich mit einer Wanderung am Jubiläum „10 Jahre Westerwaldsteig“: ...

Michelbach: PKW kollidierte mit Zug der Hessischen Landesbahn

Michelbach. Zu einer Kollision zwischen einem PKW und einem Zug der Hessischen Landesbahn kam es am heutigen Morgen (19. ...

Patientenorganisation Lungenemphysem-COPD lädt zum Info-Abend

Altenkirchen. Am Mittwoch, den 4. Juli, um 19 Uhr, findet das nächste Treffen der Patientenorganisation Lungenemphysem-COPD ...

Workshop „Medien und Politik": Jetzt bewerben!

Mainz/Kreisgebiet. Bis zum 13. Juli können sich Schüler und Studenten im Alter zwischen 16 bis 25 Jahren für den Workshop ...

Weitere Artikel


Kripo Gummersbach bittet um Mithilfe

Region/Bonn. Aufgrund von möglichen Verwertungstaten im Zuständigkeitsbereich der Bonner Polizei bitte die oberbergische ...

Umweltpreis 2018: Höfken gibt Startschuss für Bewerbungsphase

Region. Auch in diesem Jahr lädt Umweltministerin Ulrike Höfken Vereine, Einzelpersonen, Initiativen, Firmen, Institutionen, ...

LVM-Wohngebäudeversicherung erhält einen frischen Anstrich

Wissen/Katzwinkel/Niederfischbach. Die LVM Versicherung verpasst ihrer Wohngebäudeversicherung einen neuen Anstrich: „Wir ...

Romy Kölzer aus Betzdorf bei den AK ladies open mit Wild-Card

Altenkirchen. Das Hauptfeld der AK ladies open wächst und gedeiht. Zusätzlich zu den 20 aufgrund ihres Weltranglistenplatzes ...

TÜV Nord bestätigt ENM professionelle Sicherheit

Region. Die Netzgesellschaft der Energieversorgung Mittelrhein AG (EVM) hat es nun schwarz auf weiß: Der TÜV Nord hat nach ...

Präventionsangebote sollen Jugendliche stark machen

Neuwied. „Cool sein- cool bleiben“ heißt ein zweitägiges Training für Mädchen und Jungen der zweiten und dritten Klassen ...

Werbung