Werbung

Nachricht vom 13.03.2018 - 08:34 Uhr    

Kleine Anfrage zur L 272: MdL Peter Enders ist empört über Minister-Antwort

Seit zehn Jahren kämpft MdL Peter Enders laut Pressemitteilung für die Sanierung der Landesstraße L 272 zwischen Flammersfeld und Asbach. Eine aktuelle Antwort von Verkehrsminister Volker Wissing empört den Abgeordneten. Der Minister kann demnach nicht absehen, wann die Straße tatsächlich saniert wird.

Wann an der L 272 zwischen Flammersfeld und Asbach endlich Baustellenschilder für die Sanierung aufgestellt werden, ist offen. MdL Peter Enders hatte das Thema in einer Kleinen Anfrage im Landtag erörtert.

Flammersfeld/Asbach. „Die Antwort von Landesverkehrsminister Wissing (FDP) zur Situation an der L 272 zwischen Flammersfeld und Asbach auf meine Kleine Anfrage ist sowohl entlarvend wie empörend”, teilt der CDU-Landtagsabgeordnete Peter Enders mit. Er hatte in seiner Kleinen Anfrage erneut auf den schlechten Zustand der Landesstraße in diesem Bereich hingewiesen und vorgeschlagen, die für das dritte Quartal 2018 anstehende Brückensanierung der Mehrbachbrücke in Diefenau zu nutzen, um diese Baumaßnahme mit dem Ausbau der L 272 zwischen Asbach und Flammersfeld zu kombinieren. Zwar schreibt und bestätigt der Minister - wie es laut Pressemitteilung auch schon seine Amtsvorgänger getan haben -, dass sich diese Landestraße „abschnittsweise in einem sanierungsbedürftigem Zustand befindet”, aber dieser nicht als vorrangig eingestuft und somit im jetzigen Landesstraßenbauprogramm nicht eingeplant sei. Weiter teilt der Minister mit, ob und mit welcher Dringlichkeit ein Ausbau der L 272 in den „Investitionsplan Baumaßnahmen im Landesstraßennetz 2019 bis 2023 aufgenommen werde, sei nicht absehbar und eine Aussage, wann die Sanierung dieser Straße eingeplant werde, sei nicht möglich.”

MdL Enders erinnert daran, dass er bereits seit zehn Jahren die Sanierung der Landesstraße fordert: „Nichts geschieht und nun die völlig unverständliche Antwort. Hier wird unsere Region mal wieder eindeutig von Mainz benachteiligt.” (PM)

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kleine Anfrage zur L 272: MdL Peter Enders ist empört über Minister-Antwort

2 Kommentare

Ich fahre diese Strecke seit ca. 11 Jahren morgens und abends. Gerade in den Wintermonaten und wenn die Strecke feucht ist, landet mindestens 1x pro Monat ein Auto im Graben, da die Öberfläche bei Feuchtigkeit wie Schmierseife ist. Zudem kommen die Zentimeter tiefen Schlaglöcher dazu. Als Motorradfahrer meide ich aus Sicherheitsgründen diese Strecke inzwischen. Ggf. wäre es mal sinnvoll, dem Minister in Mainz die Unfallstatistik von dieser Strecke zukommen zu lassen.
#2 von Sebastian Schürt, am 15.03.2018 um 13:55 Uhr
Wenn die Herren aus Mainz jeden Tag die Strecke fahren müßten dann wäre die Straße schon gemacht,aber die sind doch weit genug vom Schuß,das ist doch bei mehreren Straßen hier im Westerwald
#1 von Weinand, am 12.03.2018 um 21:23 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Politik


Junge Union Rheinland-Pfalz: Alsdorfer soll ins Europaparlament

Mainz/Alsdorf. Der 30-jährige Malte Kilian aus Alsdorf ist Spitzenkandidat der Jungen Union (JU) Rheinland-Pfalz für die ...

MdB Erwin Rüddel: „Glasfaseranschluss gehört in jedes Haus!“

Altenkirchen/Kreisgebiet „Es ist eine sehr gute Nachricht für alle Bürgerinnen und Bürger ebenso wie für die Unternehmen ...

CDU-Woche des Handwerks: MdL Peter Enders besuchte Schreinerei Schmidt

Flammersfeld. Gehen der Wirtschaft die Handwerker aus? Schreiner, Elektriker, Bäckerin – der Fachkräftemangel ist enorm. ...

Bürgerwerkstatt in Wissen: Es geht um die Steinbuschanlagen

Wissen. Die Wissener Steinbuschanlagen sollen im Rahmen des Förderprogramms „Aktives Stadtzentrum“ auf Vordermann gebracht ...

Junge Union sieht Chancen für Genossenschaftswesen

Flammersfeld. Das Jahr 2018 ist wichtiger Bestandteil der lokalen, aber auch der weltweiten Geschichte des Genossenschaftswesens, ...

Kommunalwahlen 2019: Die Grünen wollen kreisweit zulegen

Altenkirchen. Mit einem „Herzlich willkommen zur Gestaltung der Zukunft in unserem Kreis“ begrüßten die Vorstandssprecher ...

Weitere Artikel


Über die Flucht der Christen aus dem Nahen Osten

Marienstatt. Die Abtei Marienstatt lädt am Sonntag, dem 18. März, zu einem besonderen Vortrag mit dem bekannten Autor und ...

Rene Metzger mit persönlicher Bestzeit beim Frankfurter Halbmarathon

Frankfurt/Emmerzhausen. Rene Metzger vom Skiverein-Stegskopf-Emmerzhausen e.V. hat den Frankfurter Halbmarathon absolviert. ...

MGV Liederkranz Wallmenroth hatte Jahreshauptversammlung

Wallmenroth. Anfang März fand die Jahreshauptversammlung des MGV Liederkranz Wallmenroth statt. Zunächst begrüßte Vorstandsteammitglied ...

Mythos Sissi: Theaterabend mit Chris Pichler in Altenkirchen

Altenkirchen. Das Kulturbüro/Jugendkulturbüro des Haus Felsenkeller lädt ein zu einem Abend mit einer Kaiserin: „Sissi – ...

Mit den Eisenbahnfreunden Treysa auf Jubiläumsfahrt

Treysa/Betzdorf. 30 Jahre Eisenbahnfreunde Treysa e.V.: Das wird am Sonntag, dem 25. März 2018, mit einer Dampfsonderfahrt ...

Heilungszentrum Westerwald Altenkirchen bietet Tag der offenen Tür

Altenkirchen. Mit einem Tag der offenen Tür am 17. März bietet das Heilungszentrum Westerwald in Altenkirchen, Kirchstraße ...

Werbung