Werbung

Nachricht vom 10.07.2018 - 09:03 Uhr    

Prächtiger Festzug: 19 Gastvereine und Kapellen beim Wissener Schützenfest

Am Sonntag (8. Juli) begannen die Feierlichkeiten zum Schützenfest in Wissen mit einem Standkonzert auf dem Kirchplatz, bevor es dann nach einer kurzen Pause um 15.30 Uhr am ehemaligen Postamt wieder „Antreten“ hieß. Böllerschüsse kündigten den Beginn des Festzuges an, zu dem zahlreiche Gastvereine aus der Region gekommen waren.

Der Wissener Schützenkönig Burkhard II. Brück mit Königin Andrea wird an der Residenz angeholt. (Foto: kkö)

Wissen. Am Sonntag (8. Juli) erfreuten die Show- und Brassband Alsfeld, die Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen, deren Mitglieder stolz das neue Ärmelwappen Landesfeuerwehr-Musikcorps präsentierten, und die Bergkapelle Birken-Honigessen, die zahlreich erschienenen Zuhörer auf dem Kirchplatz mit einem Standkonzert. Die Show und Brassband Alsfeld, unter der Leitung von Rainer Kölsch, hatte auch die Dudelsackspieler dabei. Die Zuhörer wurden mit Musikstücken aus den unterschiedlichsten Stilrichtungen „verwöhnt“ und spendeten hierfür den verdienten Applaus. Schützenoberst Karl-Heinz Henn bedankte sich bei den Musikerinnen und Musikern sowie den Zuschauern und lud alle ein, am Nachmittag wieder zum Festzug dabei zu sein.

Große Parade auf dem Marktplatz
Um 15.30 Uhr kündigten dann Böllerschüsse den Beginn des Festzuges an. Die Schützen aus Wissen und viele Gastvereine sowie Musikkapellen nahmen Aufstellung und marschierten zunächst zur Residenz vorn König Burkhard II. Brück. Hier wurden die Majestäten mit ihrem Hofstaat abgeholt. Dann zog der lange Tross durch die Stadt, wobei – eine Besonderheit – sich die Zugteilnehmer zweimal treffen. Die ersten standen bereits am „Eingang“ Richtung Kirchplatz als die letzten diesen verließen. Auf dem Marktplatz nahmen die Majestäten dann die Parade ab. Der Platz vor der Residenz „Marktstuben“ konnte die große Zahl von Besuchern kaum fassen. Rund 1200 Zuschauer wollten die Parade miterleben. Alle Teilnehmer des langen Zuges mit insgesamt 19 teilnehmenden Vereinen und Kapellen erwiesen den Majestäten des Wissener Schützenvereins und ihrem Hofstaat die Referenz.

Und dann ging es ins Festzelt
Nach dem Vorbeimarsch ging es dann Richtung Festplatz, nicht ohne dass König Burkhard II. mit Königin Andrea, Jungschützenkönig Lukas I. Brück sowie der gesamte Hofstaat noch das Spalier der Holzgewehre zu durchschreiten hatten. Im Festzelt machten dann die Gastvereine dem Königspaar ihre Aufwartung. Ab 19 Uhr heizte „AllgäuPower“ den Gästen ein und brachte die Besucher in Partystimmung. Später sorgte die Gruppe "Klüngelköpp" für ausgelassene Stimmung im Festzelt.(kkö)

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
     


Kommentare zu: Prächtiger Festzug: 19 Gastvereine und Kapellen beim Wissener Schützenfest

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


49. Jahrmarkt der katholischen Jugend endet im Regen

Wissen. Anhaltende Regengüsse zwangen die Organisatoren des Wissener Jahrmarktes am Sonntagnachmittag zu einem frühzeitigen ...

50 Jahre nach dem Schulabschluss ging es wieder auf Klassenfahrt

Betzdorf/Region. Unter dem Motto „50 Years out of School“ hatten gleich zwei Klassen des Entlass-Jahrgangs 1968 der staatlichen ...

Schön war es: Inklusiver „Kölscher Owend“ der Lebenshilfe

Flammersfeld. Zum inklusiven „Kölschen Owend“ hatte die Lebenshilfe am Samstag (22. September) in das Bürgerhaus Flammersfeld ...

Horser Wiesn: Auch bei der achten Auflage ein Knaller

Horhausen. Am gestrigen Samstag (22. September) startete das Oktoberfest in Horhausen zum achten Mal. Bereits vor Einlass ...

Teilnehmerrekord beim 16. Wissener Jahrmarktslauf

Wissen. Der Wissener Jahrmarktslauf ist bereits seit 16 Jahren fester Bestandteil des Jahrmarktes der katholischen Jugend. ...

Die „HeDa-Sitzung“ kommt nach Wissen

Wissen. Links die Herren, rechts die Damen, vielleicht auch umgekehrt: In jedem Fall sitzen sie getrennt nach Geschlechtern ...

Weitere Artikel


Kita-Zukunftsgesetz: Verdi hat noch viele offene Fragen

Mainz/Region. Das vom Bildungsministerium vorgestellte Kita-Zukunftsgesetz verändert ganz viel, nicht nur für Eltern und ...

Ohne Führerschein, mit Betäubungsmitteln: Gas und Bremse verwechselt

Altenkirchen/Hamm. Die Polizeiinspektion Altenkirchen meldet zwei Unfälle vom vergangenen Samstag, den 7. Juli:

• In Hamm ...

„Kölsche Naachschicht“: Frank Schultheis beim Nachtultralauf über 77 Kilometer

Horhausen/Köln. „171 km öm janz Kölle“: Das ist eine Ultralaufveranstaltung, die seit 2015 ausgetragen wird. Dabei absolvieren ...

Ganz schön heiß: Schmiedetreffen am Technikmuseum war ein großer Erfolg

Freudenberg. Heiß war es am vergangenen Sonntag in und um das Technikmuseum Freudenberg herum. Dafür sorgte nicht nur das ...

Landesmittel für Sportplatzumbau in Willroth

Willroth. Das Land Rheinland-Pfalz hat jetzt grünes Licht für die Förderung des Sportplatzes in Willroth gegeben. Das erfuhr ...

Selbst bestimmen, wann und wo man lernt

Koblenz/Region. Die IHK-Akademie Koblenz bietet ab November einen 18-monatigen Blended-Learning-Lehrgang zur Vorbereitung ...

Werbung