Werbung

Nachricht vom 10.07.2018 - 11:41 Uhr    

Kölsche Kultband „Klüngelköpp“ rockte das Wissener Schützenzelt

Am Sonntagabend (8. Juli) war Party im Schützenzelt in Wissen angesagt. Ab 19 Uhr brachte die Band „AllgäuPower“ die Gäste in die richtige Stimmung, bevor um 21.15 Uhr die „Klüngelköpp“ die Bühne und die Herzen der Besucher eroberten. Die sechs Musiker fanden sofort einen Draht zum Publikum.

Der Konfetti-Regen kündetet das Ende ihres Auftritts an: die „Klüngelköpp“ in Wissen. (Foto: kkö)

Wissen. Nicht nur beim Festzug und dem vorhergehenden Standkonzert zeigten die Wissener am Schützenfestsonntag Stehvermögen. Im Festzelt machten die Gäste Party, als die bekannte Band „AllgäuPower“ ihre Show begann. Die Musiker, aus Berg am Starnberger See, reißen wo immer sie auftreten die Besucher mit. Die lockere, professionelle Art lässt ihnen die Herzen mancher weiblichen Fans zufliegen. Einigen der Damen des Hofstaates waren die Schuhe lästig, sie wurden kurzerhand auf der Bühne „geparkt.“

Mit kurzen Pausen spielten die Musiker bis gegen 21 Uhr. Dann war es soweit: Die „Klüngelköpp“ sind da, diese Information verbreitete sich wie ein Lauffeuer im Festzelt, aber auch draußen, wo viele Fans der Kölner Musiker gewartet hatten. Nach kurzer Aufbauzeit – die Crew leistete ganze Arbeit – konnte das Publikum die sechs Musiker begrüßen, was dann auch lautstark geschah. Der Aufforderung, näher zur Bühne zu kommen, da die Band sonst die Bühne verschieben müsse, kamen die begeisterten Gäste gerne nach. Innerhalb kürzester Zeit war an der Bühne kein Durchkommen mehr.

Die sechs Vollblutmusiker waren bereits vor dem Auftritt umlagert, da viele der Gäste ein Selfie oder auch ein Autogramm haben wollte. Den Wünschen kamen die „kölschen Jungs“ gerne nach. Auf der Bühne brannten sie dann ein Feuerwerk der guten Laune ab. Egal ob eher leise Töne, wie bei „Stääne“ oder etwas rockiger wie „kölsche Fiesta“, die begeisterten Zuhörer kannten die Titel und sangen mit und tanzten. Für die Nicht Kölner: „Klüngeln“ ist nichts Anrüchiges, sondern gemäß Konrad Adenauer: Man kennt sich, man hilft sich“. Die „Klüngelköpp“ erhielten immer wieder tosenden Beifall. Mit dieser Verpflichtung haben die Wissener Schützen alles richtig gemacht: „In den Jahren zuvor war es bereits toll aber, das hier ist einfach grandios“, so einige Gäste.

Nonstop spielten die Sechs die bekannten Hits und wurden vom Publikum ein ums andere Mal frenetisch gefeiert. Beim Blick auf das Schild, dass das „Alter“ des Vereins mit 148 Jahren angab, fragten sich manche, was für ein Programm denn in zwei Jahren zum Jubiläum zu erwarten sei. Diese Frage ließen die Verantwortlichen allerdings lächelnd unbeantwortet. Viele der Besucher mutmaßten, ob dann ein Potpourri der kölschen Mundart zu erwarten sei. Es wäre doch mal toll, die eine oder andere Band hier erleben zu können, so die Zuhörer. Natürlich dürfen die „Klüngelköpp“ dann nicht fehlen. Namen wie „Bläck Föös“, „Räuber“ aber auch „Brings“ wurden genannt.

Nach dem rund 90-minütigem Konzert der „Klüngelköpp“ machte „AllgäuPower“ weiter und die Schützen tanzten und sangen mit den Gästen bis zum frühen Morgen. Die Wissener Majestäten hatten das, was sie versprochen hatten: ein friedliches und tolles Fest für alle. (kkö)

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
     


Kommentare zu: Kölsche Kultband „Klüngelköpp“ rockte das Wissener Schützenzelt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Vereine


Benedikt Heer wird Gesamtsieger beim Schleifchen-Turnier

Gebhardshain. Die Tennisabteilung der SG Westerwald führte nach Abschluss der Mannschaftsspiele erneut ein „Schleifchen-Turnier“ ...

Bad Kreuznach war das Ziel der Dermbacher Radfahrer

Herdorf-Dermbach. Zur 22. Radtour des VfL Dermbach trafen sich die 13 Akteure der Ski- und Fahrradgruppe des Vereins. Organisiert ...

Linz ist ein gutes Pflaster für Gebhardshainer Badmintoncracks

Gebhardshain/Linz. Ein gutes Pflaster scheint für die jungen Badmintoncracks der DJK Gebhardshain die Stadt Linz am Rhein ...

Altenkirchener Cheerleader finden neue Heimat in Windeck

Windeck/Altenkirchen. Mehrfache Regionalmeister, Deutsche Meister, Deutsche Vize-Meister, Champions und Vize-Champions: Diese ...

„Orient-Cocktail“ in Eitorf mit Hachenburger Tanzgruppen

Eitorf/Hachenburg. Am Samstag, den 29. September, präsentiert der Förderverein Orientalischer Tanz Eitorf e.V. die Tanzshow ...

Schleifchenturnier der Tennisfreunde Blau-Rot Wissen

Wissen. 17 begeisterte Tennisspieler nahmen am traditionellen Schleifchenturnier der Tennisfreunde Blau-Rot Wissen auf der ...

Weitere Artikel


Fanta Spielplatz-Initiative: Fördergelder von bis zu 10.000 Euro

Berlin/Region. Die Fanta Spielplatz-Initiative geht in die siebte Runde und vergibt dieses Jahr wieder Fördergelder im Gesamtwert ...

Bürgerfest: Altenkirchen feiert seine Stadtsanierung

Altenkirchen. Die Stadt Altenkirchen feiert 25 Jahre Stadtsanierung. Am Wochenende des 4. und 5. August gibt es dazu ein ...

Kirchener Wirtschaftsförderung rückt näher an die Betriebe

Kirchen. Er ist viel unterwegs in diesen Wochen, der neue Kirchener Wirtschaftsförderer Tim Kraft. Eine Vielzahl von Themen ...

Über Schlüssellochchirurgie und den Diabetischen Fuß

Kirchen. Am Mittwoch, den 18. Juli, um 17 Uhr findet im Erdgeschoss des DRK-Krankenhauses in Kirchen die nächste zum Thema ...

Die Erfindung des Marxismus

Siegen. Zum Abschluss des Sommersemesters 2018 bei Forum Siegen referierte Dr. Christina Morina (Duitsland Instituut Amsterdam) ...

„Kölsche Naachschicht“: Frank Schultheis beim Nachtultralauf über 77 Kilometer

Horhausen/Köln. „171 km öm janz Kölle“: Das ist eine Ultralaufveranstaltung, die seit 2015 ausgetragen wird. Dabei absolvieren ...

Werbung