Werbung

Kultur |


Nachricht vom 06.01.2010 - 12:01 Uhr    

Berühmte russische Pianistin gastiert im Kulturwerk

Erneut dürfen sich Konzertliebhaber der Region freuen. Die mittlerweile weltbekannte russische Pianistin Eugenia Smirnova gastiert am 30. Januar im Kulturwerk in Wissen. Damit kommt eine weitere berühmte Klassik-Interpretin an die Sieg. Noch unvergessen ist das Konzert des letzten Jahres mit dem Pianisten Martin Stadtfeld. Der Kartenverkauf hat begonnen.

Wissen. Mit Eugenia Smirnova vom Tschaikowsky-Konservatorium in Moskau gastiert im Kulturwerk Wissen am Samstag, dem 30. Januar, um 19.00 Uhr erneut eine Pianistin mit Weltniveau.
Eugenia Smirnova wird an diesem Abend dem Publikum ein breites Programm mit Stücken aus verschiedenen Epochen vortragen. Es werden Kompositionen von Bach, Chopin, Liszt und Debussy dargeboten. Mit diesem Programm kann das Publikum die Spannbreite der musikalischen Aussagekraft der Pianistin erleben, die sich in Russland mit ihrer Kunst tief in die Herzen der klassischen Musikfreunde gespielt hat. Wenn Eugenia Smirnova am Flügel sitzt und die Werke alter und neuer Meister spielt, dann versucht sie ganz in der Intention der Komponisten aufzugehen. Dabei gelingt es ihr auf ihre ganz persönliche Art und Weise, die Leidenschaft und die Gefühle zu verlebendigen, die die Komponisten beim Erschaffen ihrer Werke getrieben haben müssen. Die Künstlerin lebt am Flügel ihre Gefühle aus: Angst, Wut, Trauer genauso wie höchste Freude und Glück.
Eugenia Smirnova, geboren 1979, stammt aus der Wolga-Stadt Saratov. Ihr wurde die Musik sozusagen in die Wiege gelegt. Ihr Vater wirkt in Saratov als Art-Direktor und Komponist am dortigen Theater und ihre Mutter spielt als Violinistin in der Moskauer Philharmonie. Bereits mit sechs Jahren wurde ihr Talent entdeckt und so begann ihre Ausbildung an der Akademie für talentierte Kinder in Saratov. Schon mit sieben Jahren spielte sie vor großem Publikum ihr erstes Klavierkonzert. Am Konservatorium in Saratov absolvierte sie mit Bravour ihr Pianostudium und ergänzte dieses durch ein Postgraduiertenstudium an dem weltweit berühmtesten Konservatorium in Moskau. Eugenia Smirnova hat sich als Preisträgerin mehrerer internationaler Klavierwettbewerbe in der Klassikszene einen Namen gemacht. Derzeit lebt sie in Moskau und arbeitet dort am Tschaikowsky-Konservatorium. Neben ihrer Lehrtätigkeit in Moskau absolviert die Pianistin jährlich national und international ein vielfältiges Konzertprogramm.
In Russland tritt sie derzeit in den größten und bekanntesten Hallen auf - so in der Rachmaninov-Halle, dem großen und kleinen Saal des Tschaikowsky-Konservatoriums, der Philharmonie in Moskau und St. Petersburg, dem Internationalen Musikdom in Moskau und anderen bedeutenden Musikhallen Russlands. Ihr internationales Profil runden Auftritte in China, Südamerika, Italien, Schweiz, Spanien und Deutschland ab.
Freunde der klassischen Klaviermusik dürfen sich auf einen ganz besonderen Abend im Kulturwerk Wissen freuen. Mit dem Programm, das die Pianistin für diesen Abend ausgewählt hat, wird sie ihr kraftvolles, temperamentvolles Spiel mit leisen, einfühlsamen und bewegenden Tönen kontrastieren.
Eintrittskarten sind im Vorverkauf für 12 Euro und an der Abendkasse für 15 Euro zu erwerben. Der Vorverkauf findet im buchladen Wissen, Regiobahnhof und Maarstr. 12 statt sowie im Ticket-Shop unter www.kulturwerkwissen.de.
xxx
Foto: Mit Eugenia Smirnova kommt erneut eine junge, aber schon weltberühmte Pianistin ins Kulturwerk Wissen.


Kommentare zu: Berühmte russische Pianistin gastiert im Kulturwerk

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Dr. Hermann Josef Roth: "Bedrohtes und verlorenes Erbe im Nassauer Land"

Montabaur. Der öffentliche Vortrag von Dr. Hermann Josef Roth möchte das gesamte Spektrum entfalten mit Fällen geglückter ...

Konzertabend mit Da Capo Living Gospel

Wissen. Agnus Dei – das Lamm Gottes. Mit diesem Lied von Michael W. Smith begann das zweistündige Konzert von Da Capo Living ...

Encantada lässt ergreifende Musik zum Totensonntag erklingen

Herdorf. Zu seinem ersten Konzert als eigenständiger Verein lädt das Frauenensemble Encantada e.V. am Sonntag, den 25. November, ...

Zum Bröcher-Jubiläum gibt es ein Festival der Meisterchöre

Wissen-Köttingerhöhe. Zum 40-jährigen Chorleiterjubiläum von Chordirektor Clemens Bröcher beim MGV Zufriedenheit Köttingerhöhe ...

Leuchtendes Spektakel: So wird die Polarlichter-Jagd zum Erfolg

Beliebte Polarlicht-Regionen aufsuchen

Polarlichter sind nicht in der gesamten Welt zu sehen. Da die elektrisch ...

Die New York Gospel Stars kommen nach Altenkirchen

Altenkirchen. Für alle Gospelfans gibt es gute Neuigkeiten: die New York Gospel Stars werden auch in Zukunft ihre Gabe mit ...

Weitere Artikel


Bewerbungsschluss für NC-Studiengänge

Siegen. Am 15. Januar läuft die Bewerbungsfrist für die zulassungsbeschränkten Studiengänge ab, die von der Universität Siegen ...

Inspirierende Lesung für einen guten Zweck

AQltenkirchen. Die Autorin Ulrike Vornweg-Elzner stellt am Sonntag, 17. Januar, um 17 Uhr in der Kreisverwaltung Altenkirchen ...

Brennendes Müllfahrzeug auf der B 256 unterwegs

Mammelzen. Dietmar Kölzer traute seinen Augen nicht, als er am Donnerstagmorgen, 7. Januar, gegen 8.20 Uhr auf der B 256 ...

Eine Traumreise in die Karibik gewonnen

Betzdorf. Die Freude lässt sich bei der offiziellen Gewinnübergabe nicht verbergen: Dr. Axel Bittersohl und Ehefrau Luise ...

Arbeitsmarkt: Krise trifft AK-Land besonders hart

Kreis Altenkirchen. 10.591 Menschen waren Ende Dezember im Bezirk der Agentur für Arbeit Neuwied arbeitslos gemeldet - 428 ...

46-Jähriger seit 2. Januar vermisst

Montabaur. Seit Samstag, 2. Januar, 12.30 Uhr, wird der 46-jährige Gordon Molls aus Montabaur-Horressen vermisst.
Molls ...

Werbung