Werbung

Region |


Nachricht vom 31.05.2010 - 09:01 Uhr    

Wolfgang Schneider eindrucksvoll im Amt bestätigt

Wolfgang Schneider bleibt Daadener Bürgermeister. Am Sonntag wurde er eindrucksvoll im Amt bestätigt. Schneider war der einzige Kandidat. Die Wahlbeteiligung allerdings war erschreckend gering. Sie lag bei nur 22,9 Prozent.

Daaden. Die Bürger der Verbandsgemeinde Daaden können auch in Zukunft Kontinuität bauen und mit der Wiederwahl von Wolfgang Schneider haben sie diesem deutlich gezeigt, dass sie mit seiner Arbeit zufrieden sind. Nur einen Wehrmutstropfen gab es und das war die sehr geringe Wahlbeteiligung, die nur bei 22,9 Prozent lag. „Im Stillen hatte ich mir so um die 30 Prozent gewünscht“, sagte Schneider anschließend. Es war wohl zum einen dem sehr schlechten Wetter und zum Anderen der Tatsache geschuldet, dass es keinen Gegenkandidaten gab. Somit sind viele Bürger von der Wiederwahl ausgegangen und selbst den Wahlurnen fern geblieben.
Diejenigen, die gewählt haben, insgesamt 1.916 Bürger haben, sich zu 91,5 Prozent für ihren bisherigen Bürgermeister entschieden. Im Einzelnen sehen die Ergebnisse wie folgt aus:
Daaden - Bürgersaal Biersdorf 93,5% Ja 6,5% Nein
Daaden - Rathaus 92,8% Ja 7,2% Nein
Daaden – ev. Gemeindehaus 89,4% Ja 10,6% Nein
Daaden – Realschule plus 86,0% Ja 14,0% Nein
Derschen 94,4% Ja 5,6% Nein
Emmerzhausen 87,3% Ja 12,7% Nein
Friedewald 92,9% Ja 7,1% Nein
Mauden 83,8% Ja 16,2% Nein
Niederdreisbach 95,5% Ja 4,5% Nein
Nisterberg 88,3% Ja 11,7% Nein
Schutzbach 95,2% Ja 4,8% Nein
Weitefeld Bezirk 1 93,8% Ja 6,2% Nein
Weitefeld Bezirk 2 92,5% Ja 7,5% Nein
Er habe zwar mit einer Wiederwahl gerechnet, aber dieses Ergebnis haue ihn doch um, meinte Schneider - "das hätte ich in der Form nicht erwartet." Damit hätten ihm die Wähler ein deutliches Votum gegeben, seine Arbeit so wie bisher in den nächsten acht Jahren fortsetzten zu können. Die Wiederwahl sei natürlich ein Stück weit auch der Verdienst all seiner Mitarbeiter, erklärte Schneider. Es war Schneiders dritte Wahl zum Bürgermeister der VG. Damit wird er der bisher am längsten amtierende VG-Bürgermeister des Daadener Landes werden.
Zu seinen ersten Gratulanten gehörten seine Ehefrau Karin sowie die beiden Söhne Daniel und Pascal. Der erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde, Rainer Gerhardus, überreichte einen Strauß Blumen an Karin Schneider und gratulierte dem Bürgermeister zur Wiederwahl. Weitere Gratulanten waren Dirk Klein, Kurt Strunk, Walter Strunk und viele andere. (anna)
xxx
Rainer Gerhardus und Karin Schneider gehörten zu den ersten Gratulanten des wiedergewählten Bürgermeisters Wolfgang Schneider. Fotos: anna





Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Wolfgang Schneider eindrucksvoll im Amt bestätigt

1 Kommentar

Es bewahrheitet sich doch immer wieder:
Never change a running system.
Herzlichen Glückwunsch, Herr Schneider.
#1 von Matthias Becker, Friedewald, am 31.05.2010 um 12:37 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Region


Kreisvolkshochschule qualifiziert 17 Sprachförderkräfte

Altenkirchen. Die Entwicklung von Sprachkompetenz ist ein zentraler Schlüssel zur Bildung, eine wichtige Voraussetzung für ...

DRK-Krankenhaus Kirchen ehrt langjährige Mitstreiter

Kirchen. Das DRK-Krankenhaus Kirchen hat langjährige Mitarbeiter geehrt: Dazu gab es eine Feierstunde für 57 Jubilare und ...

Wissener Berufsschullehrer besuchten Malta

Wissen. Auch in der beruflichen Aus- und Weiterbildung sind internationale Erfahrungen und damit verbundene Auslandsaufenthalte ...

Dorfabend mit Fahrzeugeinweihung bei der Feuerwehr Oberlahr

Oberlahr. Die Freiwillige Feuerwehr Löschzug Oberlahr richtet in diesem Jahr einen Dorfabend im neuen Feuerwehrhaus an der ...

40 Jahre Bazar in Elkhausen: Fast 11.900 Euro für Stiftung „Fly & Help“

Katzwinkel-Elkhausen/Westerburg. In diesem Jahr feierte der Bazar der katholischen Jugend Elkhausen-Katzwinkel sein 40-jähriges ...

Mahnen und Gedenken: Jugendliche erkundeten den 9. November

Betzdorf/Daaden. Seit einigen Jahren werden die Schüler der Daadener Hermann-Gmeiner-Realschule plus am 9. November vom CDU-Landtagsabgeordneten ...

Weitere Artikel


DLRG-Bezirk Westerwald-Taunus übte Wasserrettung

Wissen. "Unsere Leidenschaft und unser Element ist das Wasser, egal wie kalt oder warm es ist. Hier kennen wir uns aus und ...

Hammer Heimatfreunde feierten Geburtstag

Hamm. Mit vielfältigen Aktivitäten, Erforschung der Heimatgeschichte und Durchführung von Aus­stellungen geben die Heimatfreunde ...

Feuerwehr übte sich im Geschicklichkeitsfahren

Langenbach. Auf dem Firmengelände des Busunternehmens Knautz in Langenbach übten Feuerwehrleute und Helfer des THW aus dem ...

Hermann Reeh diesmal von Bonn nach Aachen

Betzdorf. In Vertretung von Ministerin Ilse Aigner schickte Ministerialrat Ulrich Kuhlmann (links) vom Bundesministerium ...

Hachenburg bietet "verrücktes" Stadtfest

Hachenburg. Kaum zu glauben aber wahr! Am 5. und 6. Juni findet bereits zum zweiten Mal ein Festival mitten im Westerwald ...

Forsa-Studie: Sparer erwarten höhere Erträge

Hachenburg/Westerwald. Jetzt werden sie schon gezählt, die Tage bis zum Anpfiff in Südafrika. Die Begeisterung für die Fußball-Weltmeisterschaft ...

Werbung