Werbung

Nachricht vom 12.03.2021    

Online-Fortbildung: „Digitale Suchtprävention in Schule und Jugendarbeit“

Durch die rasanten Veränderungen in der digitalen Lebenswelt sehen sich die Suchthilfe, die Schulen und die Jugendarbeit herausgefordert, neue Methoden der Wissensvermittlung zu entwickeln, um Jugendliche in ihrer Kommunikations- und Lebenswelt erreichen zu können.

(Symbolbild: Pixabay)

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die „blu:app“ und „blu:prevent“ sind die Antworten darauf, wie Fachkräfte, die suchtpräventiv mit jungen Menschen arbeiten wollen, zeitgemäße und innovative Tools an die Hand bekommen, um junge Menschen zu erreichen. Sie bieten neue Möglichkeiten in der digitalen Suchtprävention mit dem Ziel, Erlebnisse zu schaffen, aber auch Wissen zu vermitteln, welches jungen Menschen hilft, sich konstruktiv mit dem Thema „Sucht – und Freiheit“ auseinanderzusetzen. „blu:prevent“ ist die Suchtpräventionsarbeit des Suchthilfeverbandes Blaues Kreuz in Deutschland, die „blu:app“ ist ein digitales Angebot des Blauen Kreuzes und fokussiert darauf, Nutzerinnen und Nutzer niedrigschwellig über unterschiedliche Süchte beziehungsweise Suchtverhalten zu informieren.

„In Deutschland wachsen über 2,65 Millionen Kinder in suchtbelasteten Familien auf. Mehr als 600.000 junge Menschen gelten als medienabhängig. Besonders heranwachsende Kinder und Jugendliche sind gefährdet, sich in Medienwelten oder im Konsum von zum Beispiel Alkohol oder Cannabis zu verlieren. Die aktuelle Corona-Krise verstärkt die Suchtgefahren: Laut aktuellen Berichten stieg der Verkauf von legalen Drogen für den Heimkonsum im März bei Zigaretten um 47 Prozent oder Bier um 36 Prozent. Alarmierende Zahlen. Aber auch jenseits von Corona suchen junge Menschen in der Mediennutzung und Substanzen ein Gegenmittel für soziale Isolation, Angst, Stress und Langeweile“, so der Leiter von „blu:prevent“, Benjamin Becker.



Am 23. März in der Zeit von 14 bis 16 Uhr ist er Referent einer Online-Fortbildung von Kreisverwaltung und Kreismedienzentrum sowie der Fachstelle für Suchtprävention des Diakonischen Werks Altenkirchen für pädagogische Fachkräfte: „Digitale Suchtprävention in Schule und Jugendarbeit“. In der Veranstaltung geht es darum, die „blu:app“ sowie das Onlinemodul „blu:interact“ vorzustellen sowie deren Einsatzmöglichkeiten im Präsenz- und Distanzunterricht und in der außerschulischen Jugendarbeit aufzuzeigen. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Den entsprechenden Zugangslink erhalten die Teilnehmer vor Veranstaltungsbeginn per Mail. Im Anschluss an die Veranstaltung besteht zudem die Möglichkeit, sowohl technische als auch fachliche Unterstützung bei der Umsetzung vor Ort zu erhalten.

Vor Veranstaltungsbeginn ist es notwendig, sich die „blu:app“ kostenfrei unter dem Suchbegriff „blu:app“ oder „vollfrei“ für Apple-Geräte über den App Store und für Android-Geräte bei Google Play herunterzuladen und sich bei „blu:interact“ zu registrieren. Anmeldeschluss ist der 16. März.

• Weitere Informationen und Anmeldung: Yvonne Müller-Berndt, Kreisverwaltung Altenkirchen, Tel.: 02681-812596, E-Mail: yvonne.mueller-berndt@kreis-ak.de (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Coronaregeln in Rheinland-Pfalz werden nicht angepasst

Mainz. Die Omikron-Variante breitet sich immer weiter aus. Aktuell sind 93,8 Prozent der gemeldeten Corona-Fälle in Rheinland-Pfalz ...

Corona im Kreis AK: Mehr als doppelt so viele Sieben-Tages-Fälle als in Vorwoche

Kreis Altenkirchen. Die Corona-Infektionen steigen auch im AK-Land spürbar an. Allein seit dem gestrigen Sonntag (23. Januar) ...

Maskenpflicht im Verbandskasten ab 2022 Pflicht

Region. Zukünftig sollen zum Pflichtinventar des Verbandskastens oder der Verbandstaschen beim Auto, Bus und LKW zwei Mund-Nasen-Bedeckungen ...

DRK-Ortsvereine freuen sich über großzügige Spende

Region. Weitere hilfreiche Einnahmen für die Ortsvereine sind die regelmäßigen Beitragszahlungen der Fördermitglieder des ...

Umstellungen beim Gesundheitsamt Altenkirchen – Was Infizierte jetzt wissen müssen

Kreis Altenkirchen. Angesichts der Vielzahl der neuen Fälle im Zuge der Omikron-Welle können die Gesundheitsämter nicht mehr ...

Amtsgericht Altenkirchen: Skurriler Prozess um versuchte Erpressung

Altenkirchen. Die Staatsanwaltschaft in Koblenz beschuldigt den Angeklagten im März 2021 versucht zu habe einen Finanzbeamten ...

Weitere Artikel


Model Linda: Heftiger Sturz und Zoff

Niederelbert. Diese wunderschönen Kleider mit viel Spitze, Tüll und Perlen waren eine Herausforderung, denn sie wickelten ...

Querbeet wird digital

Koblenz. „Veranstaltungen vor Ort mit vielen Menschen sind aktuell nicht möglich. Doch wir wollen unsere Kunden trotzdem ...

Neue Vorträge bei vhs.wissen-live

Altenkirchen/Kreisgebiet. Es bietet die Möglichkeit, hochkarätige Vorträge von Experten aus Wissenschaft und Gesellschaft ...

Bald auf Kabel Eins: Hofgut zwischen Freudenberg und Niederfischbach

Freudenberg. Im Januar nahm die Kabel-Eins-Reihe „Abenteuer Leben“ das Hofgut unter die Lupe. In das Interesse des Senders ...

Altenkirchen: Kein "Spiegelzelt", aber "Open-Air-Sommer" in Mehren

Altenkirchen. In Sachen Kultur ist auch in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld dank des Covid-19-Regiments nichts ...

Was tun bei untergeschobenen Strom- oder Gasverträgen?

Koblenz. Das ist zwar unzulässig, doch Vorsicht: Am Telefon abgeschlossene Verträge sind möglicherweise auch ohne schriftliche ...

Werbung