Werbung

Nachricht vom 29.10.2010    

"Klar sehen - nichts vernebeln" - BZgA-Parcours an der IGS

Aufklären, vorbeugen und unterstützen mit einer praxisorientierten Suchtaufklärung. Das ist das Ziel des "KlarSicht-Mitmach-Parcours zu Tabak und Alkohol" Zwei Tage lang war dieser Parcours der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zu Gast an der IGS Hamm - und erfreute sich großen Interesses.

BZgA-Projektleiter Peter Frech (zweiter von rechts) erklärt Erika Hüsch, Franz Rohringer und Andrea Brambacher-Becker den "KlarSicht-Parcours". Fotos: Rolf-Dieter Rötzel

Hamm. Der „KlarSicht-Mitmach-Parcours zu Tabak und Alkohol“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) war zwei Tage zu Gast in der Integrierten Gesamtschule in Hamm. Die Jugendlichen machten dabei zahlreiche Erfahrungen, die besser wirken als Verbote.

Aufklären, vorbeugen und unterstützen mit einer praxisorientierten Suchtaufklärung, spielerischen Methoden und spannenden Aktionen, das sind Zielsetzungen von „KlarSicht“. Das interaktive Angebot unterstützt Jugendliche dabei, die Risiken aus Alkohol- und Zigarettenkonsums klarer zu sehen und verantwortungsbewusst zu handeln. Die BZgA führte den Parcours gemeinsam mit der Jugendarbeit und dem Jugendschutz der Kreisverwaltung Altenkirchen, der Suchtberatung der Caritas, den Schulsozialarbeitern, dem Diakonischen Werk sowie dem Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt durch.

Der Mitmach-Parcours in der Raiffeisenhalle sei angekommen und habe eine große Resonanz gefunden, berichtete Schulsozialarbeiterin Jenny Weitershagen in einem Pressegespräch, zu dem KlarSicht-Projektleiter Peter Frech eingeladen hatte. Mitinitiator Horst Schneider vom Jugendamt der Kreisverwaltung Altenkirchen zeigte sich erfreut, dass bundesweite Ressourcen und Präventionsaktionen ländlichen Regionen nicht vorenthalten werden. In seinem weiteren Statement ging Müller auf jahrelange Erfahrungen ein und bekundete, dass oft die Unerfahrenheit der „Behüteten“, die einfach mithalten wollen, sich dann aber falsch einschätzen, zu den immer wieder vorkommenden alkoholischen „Abstürzen“ führen.

Die Pädagogische Koordinatorin Andrea Brambacher-Becker bekundete, dass die IGS Hamm immer „nah dran“ sein möchte an den Schülern. Lehrplanmäßig würde ebenfalls auf die Aspekte „Alkohol und Tabak“ sowie gesellschaftliche Probleme eingegangen. „Wir versuchen die Schüler positiv zu stärken, damit diese stark bleiben.“

Aus kommunaler Sicht gingen VG-Beigeordneter Franz Rohringer und die Kreis-Beigeord­nete Erika Hüsch – gleichzeitig auch Ortsbürgermeisterin von Busenhausen – auf den Themenbereich ein. Wichtig sei es, auf die Jugendlichen zuzugehen und mit ihnen zu sprechen. Rohringer ging beispielhaft auf das Jugendzentrum in Hamm, die Hammer Pfadfinder und weitere Institutionen und Vereine ein. Hüsch sprach die Schaffung von Angeboten im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit an.

Falsch wäre, so die einhellige Meinung der Teilnehmer am Pressegespräch, den Jugendlichen stets mit dem erhobenen Zeigefinger gegenüber zu treten. Vielmehr müssten sie mit Spaß an die Themen herangeführt werden.

Zur gleichen Zeit war in der Raiffeisenhalle an verschiedenen Klar-Sicht-Stationen „Action“ angesagt. Wie wirkt Alkohol auf den Körper? Wie fühlt es sich an, sich mit 1,3 Promille auf zwei Beinen fortzubewegen? Jugendliche probierten dies – natürlich ohne Alkohol – mit dem sogenannten „Drunk-Buster“ aus. Unsicher schwanken sie eine verschlungene Linie entlang und versuchen, einen Ball aufzunehmen oder das „Schlüsselloch“ zu finden. Die Schwierigkeit dabei: Durch die „Nebelbrille“ vor ihren Augen sehen sie alles verschwommen und unscharf. Die Brille simuliert den Bewusstseinszustand bei 1,3 Promille Alkohol im Blut. „Es fällt einem richtig schwer“, so eine Schülerin, „überhaupt noch gerade aus zu gehen.“

Weiterhin wurde eine Talkshow geboten, bei der die Gruppe einen fiktiven Problemfall zum Thema Rauchen oder Alkohol entwirft, analysiert und bespricht. Die Station "Images" zeigt, wie Werbung funktioniert. Einige Stationen sind Quiz- oder Wissensfragen, andere regen zur Gruppendiskussion an, wie die Schlagworte auf überdimensionalen Zigaretten oder Bodenplatten, die den Tabakkonsum sowie mit Geldscheinen die Ausgaben in einem Jahr veranschaulichen.

Einige Schritte weiter lernen die Schüler, wie viel Alkohol in Mixgetränken, Bier, Schnaps und Wein enthalten ist. Angelehnt an eine hüfthohe Zigarettenschachtel gingen die BZgA-Fachberater auf den Umfang mit Nikotin ein und das es cooler sei, Zigaretten nicht zu benutzen.

"KlarSicht" nutzt bei dem Parcours einen besonderen Effekt, der beim Thema Alkohol und Zigaretten eine entscheidende Rolle spielt: die Gruppendynamik. Schafft man ein Bewusst­sein unter mehreren, dass Rauchen oder Betrunken sein ,uncool' ist, dann werden die anderen auch eher abgeschreckt", so ein BZgA-Mitarbeiter.

"KlarSicht" zeigte sich in der IGS Hamm als ein gelungenes Beispiel dafür, dass moderne Suchtprävention Spaß macht – ohne den erhobenen Zeigefinger. Bei der interaktiven Auseinandersetzung mit den Themen Tabak- und Alkoholkonsum kamen unterschiedliche Fähigkeiten zum Einsatz. Bei den Quiz- und Wissensfragen aller Art war neben Wissen auch Teamarbeit gefragt. Es kam nicht nur darauf an, wie viele Kenntnisse schon vorhanden sind, sondern wie schnell das Team praxistaugliche Lösungen entwickeln kann. (Rolf-Dieter Rötzel)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: "Klar sehen - nichts vernebeln" - BZgA-Parcours an der IGS

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Starke Regenfälle forderten die Feuerwehren im AK-Land

Da kam was runter! Am Mittwochabend, 12. August, hat es in weiten Teilen des Kreises Altenkirchen heftig geregnet und gewittert. Zum Teil waren die Feuerwehren durch überflutete Straßen und Keller stark gefordert.


Vier Corona-Neuinfektionen im Kreis – Tests nach Urlaubsreisen

Das Kreisgesundheitsamt informiert über die aktuelle Entwicklung der Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: Seit Wochenbeginn wurden insgesamt vier Personen positiv getestet, bei ihnen handelt es sich jeweils um Reiserückkehrer aus Südost-Europa.


Westerwälder Rezepte: Fruchtiger Nudelsalat für warme Tage

Heimat tut gut und schmeckt gut! Aus diesem Grund wollen wir regelmäßig Rezepte aus dem Westerwald veröffentlichen – denn unsere Region hat allerlei Leckeres zu bieten. Heute gibt es: Fruchtigen Nudelsalat. Gerne können auch Sie uns Ihre Lieblingsrezepte zuschicken.


Regelbetrieb: Wie Kitas im Kreis den Corona-Alltag bewältigen

In der einen Ecke wird gelacht, in einer anderen fließen ein paar Tränen, und mitten im Raum wird auf dem Boden gespielt: Momentaufnahme aus einer Kindertagesstätte, die seit wenigen Tagen wieder im "Regelbetrieb" ihre Pforten geöffnet hat. Und doch ist vieles neu, vieles anders. Der Corona-Pandemie muss halt Rechnung getragen werden.


Garage in Helmenzen brannte – Übergreifen auf Haus verhindert

Am Mittwoch, 12. August, wurde der Feuerwehreinsatzzentrale Altenkirchen, gegen 20.47 Uhr durch die Rettungsleitstelle Montabaur eine unklare Rauchentwicklung an einem Anwesen in Helmenzen gemeldet. Die Feuerwehren Altenkirchen und Weyerbusch wurden umgehend zum Einsatzort geschickt.




Aktuelle Artikel aus Region


Schulen des Kreises: Konzept für mehr Reinigungen wird erarbeitet

Kreis Altenkirchen. Der Landkreis Altenkirchen ist Träger von 16 weiterführenden Schulen zwischen Willroth und Niederschelderhütte, ...

Vier Corona-Neuinfektionen im Kreis – Tests nach Urlaubsreisen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Insgesamt weist die Statistik damit aktuell fünf Infektionen im Kreis aus. Damit steigt die Zahl ...

Neue Annahmestelle für Elektrogeräte in Weyerbusch

Weyerbusch. Die Bürger können dort Elektro- und Elektronikkleingeräte bis zu einer Größe von etwa einem DIN A 4–Blatt bei ...

Garage in Helmenzen brannte – Übergreifen auf Haus verhindert

Helmenzen. Im Nebenraum einer Garage war ein Feuer ausgebrochen. Die Anwohner wählten daraufhin den Notruf. Die Leitstelle ...

Starke Regenfälle forderten die Feuerwehren im AK-Land

Kreis Altenkirchen. So musste die Freiwillige Feuerwehr Flammersfeld gemeinsam mit den Kameraden aus Horhausen zum Einsatz ...

„Ich bin dabei!“ – aktives Mitgestalten in Projektgruppen

Altenkirchen. Die Gruppen bieten vielfältige Angebote und Möglichkeiten zur Gestaltung der freien Zeit. Oft aber fehlen die ...

Weitere Artikel


Ein buntes Auto für den guten Zweck

Altenkirchen. Ab sofort können Kirchengemeinden, Vereine, Kindergärten, soziale Einrichtungen und Organisationen kostenlos ...

Heimische SPD sagt: Nein zur Laufzeitverlängerung

Betzdorf. Die Bundestagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler und der Landtagsabgeordnete Dr. Matthias Krell unterstützen ...

SPD-Parteivorstand unterstützt Aktion Schutzengel

Betzdorf. Unterstützung vom SPD-Parteivorstand in Berlin erhielt Hermann Reeh vom Weltladen Betzdorf für die Aktion Schutzengel ...

Seit 50 Jahren dreht sich alles um die Gesundheit

Wissen. Jubiläen sind immer ein Anlass für eine Feier. In der Rathausstraße 59 in Wissen ist seit 50 Jahren eine Apotheke, ...

Sicherheitswesten für Entlasskinder gespendet

Wissen. Damit der zukünftige Schulweg der Entlasskinder der Kindertagesstätte "Villa Kunterbunt" in Wissen-Köttingen noch ...

Ein neues Paradies für seltene Pflanzen und Tiere geschaffen

Elkenroth/Weitefeld. Die Renaturierung der Klebsandgrube "Wilhelm" in den Gemarkungen Elkenroth und Weitefeld wurde jetzt ...

Werbung