Werbung

Nachricht vom 19.03.2021    

Wanderwege rund um Selters restauriert

Neue Wandertafeln und ein Flyer beschreiben vier Wanderwege rund um Selters. Die Wanderwege existierten zwar schon vorher, wurden aber nun von einem ehrenamtlichen Team mehrfach abgegangen.

Der Wanderweg S2 wird ständig gepflegt, hier Karl Hahn von Westerwaldverein und Stadtbürgermeister Rolf Jung beim Setzen eines Wegpfostens. Fotos: privat

Selters. Dabei prüfte man Alternativen, legte Wegabschnitte um, digitalisierte die Streckenführung mittels GPS, beschilderte die Wege neu, stellte Tafeln auf und richtete einen Wanderparkplatz neu ein. Zum „Wanderwege-Team“ gehörten Horst Kauer, Dieter Schmidt, Karl Hahn und Rolf Jung. Nun laden Tafeln und Flyer zum Wandern rund um Selters auf vier restaurierten Wegen unterschiedlicher Länge ein.

Mit 3,2 Kilometern ist der Oasenweg der kürzeste Rundweg. Er führt durch den „Schlangengraben“ und den Oberwald. 5,0 Kilometer führt der El1 zwischen Ellenhausen und Selters. Etwa 2 Kilometer geht es auf festen Wegen durch Feld und Flur, dann 3 Kilometer mit Steigungen durch den Wald unterhalb des Köppels. Kurz vor Ellenhausen steigt man steil bergab zurück zum Wanderparkplatz Ellenhausen. Auf dem Qu1 gelangt man auf festen Wegen durch den Oberwald nach Quirnbach und ohne wesentliche Steigung durch Feld und Flur zurück.

Mit seinen über 11 Kilometern ist der S2 der längste Rundweg. Vom Wanderparkplatz „Vier Buchen“ geht es zur Wacht, zum Judenfriedhof und hinab ins Sayntal. Auf weiten Feldern erlangt man eine gute Aussicht auf Selters. Weiter führt der S2 nach Goddert, vorbei an der Klingelwiese und dem Hammermühler-Weiher und durch den „Schlangengraben“ zurück. Wegen seiner Länge kann man die Runde entlang des Bahndammes teilen. Es entstehen dann zwei Runden zu 7,8 und 7,5 Kilometer. Wer alle Wege zu einer großen, sportlichen Runde kombiniert, kann mit 21,7 Kilometern eine Halbmarathon-Strecke laufen.



S2, Qu1 und Oasenweg haben ihren Start am Wanderparkplatz „Vier Buchen“. Für den El1 wurde in Ellenhausen ein neuer Wanderparkplatz angelegt.

„Wanderwege sind nur so gut, wie sie in Ordnung gehalten werden“, sagt Rolf Jung, „deshalb sind wir froh, dass sich die Mitglieder des Westerwaldvereins künftig um die Pflege der Wege kümmern werden.“

Die Wege EL1 und Qu1 entstanden schon in den 90er Jahren, der S2 im Jahr 2013 auf maßgebliches Betreiben von Volker Schiller und der Oasenweg 2009 wurde von Norbert Hoffmann ins Leben gerufen, beide im Westerwaldverein aktiv. Weil einige Wege im Besitz der Verbandsgemeinde Selters sind, hat sie sich die Kosten für die Restauration der Wege mit der Stadt Selters geteilt. (PM)


Mehr dazu:   Wandern  

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Einen eigenen Bio-Gemüsegarten anlegen: Kompaktkurs in Altenkirchen

Altenkirchen. Am Mittwoch, dem 6. Juli, startet die Kreisvolkshochschule (KVHS) in Altenkirchen den Kurs "Der kleine Bio-Gemüsegarten". ...

Beste Stimmung bei Abi-Jubiläumsfeier am Betzdorfer Freiherr-vom-Stein Gymnasium

Betzdorf. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Jazzband des Gymnasiums unter Leitung von Annett Uebe in gewohnt temperamentvoller ...

Arbeitsreicher Samstag für die Polizei Betzdorf: Drei Vorfälle im Straßenverkehr

Betzdorf/Kirchen. Los ging es für die Polizei Betzdorf am Samstag, dem 25. Juni, am frü-hen Nachmittag mit einem ungewöhnlichen ...

Kreisfeuerwehrtag in Weitefeld: Löschzug feiert 100-jähriges Bestehen

Weitefeld. Am Festkommers zum Jubiläum nahmen Abordnungen der Freiwilligen Feuerwehren aus dem Landkreis teil. Wehrführer ...

Neuwahlen bei der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Montabaur. In seinem Amt als Kreishandwerksmeister für den Bezirk Altenkirchen bestätigt wurde Tischlermeister Wolfgang Becker ...

Ausflugsziel zum Baden und Staunen: Klosterruine Seligenstatt und Secker Weiher

Seck. Wer im Sommer einen Ausflug mit Abwechslung plant, der sollte sich die Klosterruine Seligenstatt vornehmen und im Anschluss ...

Weitere Artikel


Trendsport Hula-Hoop: Die besten Tipps für Anfänger

Berlin/Region. Hula Hoop: Was bringt das?
Das ganzheitliche Training stärkt die Muskeln in Bauch, Rücken, Po und Oberschenkeln, ...

Eiskalter Frühlingsanfang

Region. Der kalendarische Frühlingsanfang richtet sich nach der Lage der Sonne und hat auch nichts mit dem Klimawandel zu ...

Scheune in Helmeroth gerät in Vollbrand

Helmeroth. Gegen 13.10 Uhr brach das Feuer in der Straße „Im Winkel“ einer ersten Information der Polizei zufolge aus. Derzeit ...

Fachtag zum Thema „Demokratiepädagogik in der Kita“ fand virtuell statt

Altenkirchen. Diesmal ging es um Demokratiepädagogik in Kindertageseinrichtungen. Besondere Relevanz erhält dieses Thema ...

Jugendbildungsfahrt: In den Pfingstferien geht es nach Berlin

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die Fahrt findet in der Zeit vom 31. Mai bis 3. Juni statt. Mit der Bahn geht es ab Wissen los ...

VVV Puderbach veranstaltet Frühlingsmarkt PRIMAVERA 2021

Puderbach. Vom 20. März bis zum 15. Mai 2021 – also fast zwei Monate lang – bieten Kunsthandwerker, Imker und Landwirte aus ...

Werbung