Werbung

Nachricht vom 19.03.2021    

Naturgenuss-Regionalinitiative stellt neue Broschüre vor

Mit einer neuen Publikation will das im letzten Jahr gestartete Regionalvermarktungsprojekt die beteiligten Gastronomen vorstellen und für eine intensivere Verknüpfung von landwirtschaftlichen Erzeugern, Gastronomen, Gästen und Bewohnern der Region informieren.

Von links: Landrat Achim Hallerbach, Isabelle Fürstin zu Wied als Vorsitzende des Naturparks Rhein-Westerwald, Irmgard Schröer, Geschäftsführerin des Naturparks Rhein-Westerwald, Jörg Hohenadl, Wirtschaftsförderung des Landkreises Neuwied. Foto: Kreisverwaltung

Neuwied. Die Broschüre wurde kürzlich von Vertretern des Landkreises Neuwied und des Naturpark Rhein-Westerwald vorgestellt.

Landrat Achim Hallerbach sieht in dem Regionalprojekt viel Potenzial und positive Impulse auf gleich mehreren Ebenen. „Neben der Unterstützung regionaler Wirtschaftskreisläufe will die Initiative den Gast und Verbraucher für die eigene Heimat und Naturlandschaft, für regionale Erzeugung und gastronomische Qualitätsleistungen sensibilisieren, um damit die Akzeptanz und Preisbereitschaft für regionale Qualitätsangebote und Produkte zu erhöhen", betont der Landrat.

„Parallel dazu bringt der „Naturgenuss-Gastgeber" die wertvolle heimische Natur- und Kulturlandschaft, die durch das Naturparkprädikat unterstrichen wird, ins öffentliche Bewusstsein und trägt damit bei, das Umdenken zu mehr Umweltbewusstsein, Ökologie und Nachhaltigkeit zu fördern", ergänzt Isabelle Fürstin zu Wied als Vorsitzende des Naturparks Rhein-Westerwald.

Landrat Achim Hallerbach ergänzt: "Diese Aktivitäten können den Tourismus durch neue und attraktive Angebote stärken sowie neue Gäste- und Verbrauchergruppen auf die Region aufmerksam machen und in unsere lebenswerte Naturgenuss-Region locken".

"Die Informationsbroschüre ist ein Baustein eines breiter angelegten Entwicklungsprozesses, der die ländliche Infrastruktur durch Belebung regionaler Wirtschaftskreisläufe positiv unterstützen und den Projektpartnern zusätzliche Absatz und Umsatzmöglichkeiten bieten möchte", erklärt Jörg Hohenadl von der Wirtschaftsförderung des Landkreises Neuwied.

16 gastronomische Betriebe, von Unkel bis Neuwied, über das Wiedtal bis hinauf in den Westerwald, haben sich 2020 der neuen Regionalvermarktungsinitiative „Naturgenuss-Gastgeber" angeschlossen und damit bereit erklärt, ihren Gästen mehr Regionalgenuss im Glas und auf dem Teller zu bieten.

Um dies zu erreichen, ist ein Netzwerk von Erzeugern, Verarbeitern und Anbietern im Aufbau, das durch die beiden Projektinitiatoren Naturpark Rhein-Westerwald e.V. und Wirtschaftsförderung im Landkreis Neuwied unterstützt und entwickelt wird. Das rund 50-seitige Booklet soll wie weitere geplante Aktionen diesen Prozess begleiten und potenziellen Projektpartnern wie Gästen und Bewohnern in der Region die Initiative näherbringen. Neben den doppelseitigen Gastronomen-Portraits sind auch Kurzinformationen über die bereits bestehenden Erzeugerkontakte und deren Regionalprodukte zu finden.

Dem Thema „Wildfleisch aus der Region" ist ein eigener Abschnitt gewidmet, der über die vielen Vorzüge dieses Regionalprodukts berichtet. Rezeptempfehlungen zu leckeren Produkten aus der Region runden das attraktiv gestaltete Naturgenuss-Booklet ab.

Das Projekt wird gemeinschaftlich von der Wirtschaftsförderung des Landkreises Neuwied und dem Naturpark Rhein-Westerwald betreut. Das Land Rheinland-Pfalz und der Naturpark haben die Initiative im letzten Jahr finanziell unterstützt und stellen auch in 2021 Fördermittel für den Ausbau bereit. Mit der Gemeinschaftsinitiative „Wir Westerwälder" der Landkreise Altenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis besteht ebenfalls eine Kooperation, um auch Betrieben aller drei Regionen, die außerhalb der Naturparkregion liegen, eine Teilnahme zu ermöglichen.

Die neue Naturgenuss-Broschüre ist online hier abrufbar.




Mehr zum Thema:    Regionale Erzeuger   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Spahn-Besuch vor Kirchener Krankenhaus wurde zum Demokratie-Happening

Irgendwann verstummten auch die Pfeifkonzerte und das Brüllen. Gesundheitsminister Jens Spahn hielt am Freitagmittag (17. September) vor dem Kirchener Krankenhaus eine Rede, die immer wieder von Teilen der zahlreichen Besucher unterbrochen wurde. Zumindest so lange, bis der CDU-Politiker offensiv auf Kritiker zuging.


Fürthen: Steinewerfer durch beherztes Einschreiten gestellt

Das ist mehr als ein dummer Streich: Seit rund einem Jahr haben Jugendliche in der Nähe von Fürthen immer wieder Steine auf vorbeifahrende Autos geworfen. Auch in der Nacht auf Samstag, 18. September, waren sie wieder aktiv, wurden diesmal jedoch an Ort und Stelle geschnappt.


Trunkenheit im Straßenverkehr: Mit 2,58 Promille unterwegs in Wissen

Der Fahrer konnte sich kaum auf den Beinen halten: Am Freitag, 17. September, fiel ein 27-Jähriger in Wissen auf, der mit seinem Mercedes Sprinter die Tankstelle in der Morsbacher Straße angefahren hatte. Die Polizei stellte bei ihm einen Atemalkoholtest von 2,58 fest.


Wissen: Auto mit Softair-Waffe beschossen

Diese Situation will kein Fahrer erleben: Kurz vor Mittelhof befand sich ein 47-Jähriger gerade mit einem Mietwagen, als es plötzlich einen lauten Knall gab. Später sollte er einen frischen Einschlag in der Windschutzscheibe entdecken. Darin steckte eine kleine weiße Kugel von einer Softair-Waffe.


Mammelzen: Auf Schüchen-Gelände entsteht großer Wohnpark

Der aufmerksame Autofahrer, der auf der B 256 durch Mammelzen unterwegs ist, wird es längst festgestellt haben: Der große Komplex in der Ortsmitte, ehemals Heimstatt der Spedition Schüchen und vorübergehend auch des Tiefbauunternehmens Schüchen und Meyer (S+M/im Volksmund „Schlamm und Matsch“ genannt), ist Geschichte.




Aktuelle Artikel aus Region


Beratung und Sprechstunden im Teehaus Hamm

Hamm. Hier die Themen und Termine im Überblick:

Was tun, wenn ….
Unterstützung für alle Menschen mit Behinderung und ...

Kölsch Rock am Kloster Marienthal: BAP Tribute Band MAM begeisterte

Seelbach/Marienthal. Die Begrüßung durch Lutz Persch von LuPe Events und Uwe Steiniger fiel knapp aus, da die Musiker spielen ...

Bundesteilhabegesetz: Wieder Sprechstunden in der VG Flammersfeld

Altenkirchen / Flammersfeld. Die Beratung ist angesiedelt beim Diakonischen Werk des Evangelischen Kirchenkreises Altenkirchen ...

Fürthen: Steinewerfer durch beherztes Einschreiten gestellt

Hamm / Fürthen. In der Nacht war eine 19-Jährige aus der VG Hamm mit dem Auto auf der Hammer Straße bei Fürthen unterwegs, ...

Fahranfänger baut betrunken bei Eichelhardt einen Unfall

Eichelhardt. Als die Meldungen eingingen, traf nahezu zeitgleich per Zufall ein Streifenwagen am Unfallort ein. Dessen Besatzung ...

Trunkenheit im Straßenverkehr: Mit 2,58 Promille unterwegs in Wissen

Wissen. Gegen 11.15 Uhr fuhr der Mann mit seinem Transporter auf das Tankstellengelände an der Morsbacher Straße. Als er ...

Weitere Artikel


Kirchen: SG 06 Betzdorf übergibt Spende an Krankenhaus-Förderverein

Kirchen. Der Mannschaftstrainer Stefan Stark habe die Idee gehabt, Bewegung und finanziellen Obulus zu vereinen. Dafür haben ...

Sportjugend Rheinland zeichnet Florian Vohl aus

Ingelbach. Hierzu hat die Sportjugend Rheinland im Rahmen des Ehrenamtsförderpreises eine Sonderaktion gestartet. Jeden Monat ...

Helmeroth: Scheunenbrand alarmierte Feuerwehren aus drei Verbandsgemeinden

Helmeroth. Eine weithin sichtbare Rauchsäule wies den anrückenden Feuerwehren den Weg. Die zuerst eintreffenden Kräfte konnten ...

Westerwälder Model Linda weiterhin auf Konfrontationskurs

Niederelbert. Mehr noch: Als Düren fragte, mit wem sie im Loft nicht klarkomme, nannte Linda sofort Namen und negative Charaktereigenschaften ...

Scheune in Helmeroth gerät in Vollbrand

Helmeroth. Gegen 13.10 Uhr brach das Feuer in der Straße „Im Winkel“ einer ersten Information der Polizei zufolge aus. Derzeit ...

Eiskalter Frühlingsanfang

Region. Der kalendarische Frühlingsanfang richtet sich nach der Lage der Sonne und hat auch nichts mit dem Klimawandel zu ...

Werbung