Werbung

Nachricht vom 19.03.2021    

Helmeroth: Scheunenbrand alarmierte Feuerwehren aus drei Verbandsgemeinden

Von Klaus Köhnen

Am Freitagmittag, 19. März, wurden die Feuerwehren Altenkirchen und Wissen, gegen 13.10 Uhr, zu einem Einsatz nach Helmeroth gerufen. Dort stand eine Scheune im Vollbrand. Im Verlauf des Einsatzes wurden auch Kräfte der Feuerwehr Hamm (Sieg) alarmiert. Der Löschzug Weyerbusch entsandte ein Tanklöschfahrzeug zur Unterstützung. Zusätzlich fuhr ein Rettungswagen der Wache Wissen den Einsatzort an.

Die Scheune brannte trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehren vollständig ab. (Foto: kkö)

Helmeroth. Eine weithin sichtbare Rauchsäule wies den anrückenden Feuerwehren den Weg. Die zuerst eintreffenden Kräfte konnten den Vollbrand bestätigen und begannen mit der Erkundung und gleichzeitig mit den Löscharbeiten. Die Scheune, die nicht an ein Gebäude angebaut war, brannte trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehren vollständig ab. Der 52-jährige Eigentümer, der in der Scheune zuvor Schweißarbeiten durchgeführt hatte, musste durch den Rettungsdienst versorgt werden und wurde in das Krankenhaus Hachenburg gebracht.

Der Einsatzleiter teilte die Einsatzstelle in mehrere Abschnitte auf. Die Wasserversorgung wurde zunächst aus Unterflurhydranten und dann im weiteren Verlauf durch den Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen sichergestellt. Eine besondere Gefahrensituation stellte eine quer über das Gelände verlaufende Hochspannungsleitung dar. Diese war durch das Feuer beschädigt worden und drohte herabzufallen. Der zuständige Stromversorger wurde informiert. Dessen Mitarbeiter trennten in der Folge die Leitung vom Netz. Es ließ sich nicht vermeiden, dass mehrere Ortschaften zeitweise ohne Strom waren.



Die eingesetzten Kräfte mussten aufgrund der enormen Rauchentwicklung unter Atemschutz arbeiten. Es zeigte sich von Vorteil, dass die Einsatzleitung frühzeitig weitere Kräfte nachgefordert hatte. Unter der Einsatzleitung des Wehrleiters der VG Altenkirchen-Flammersfeld, Björn Stürz, waren rund 70 Feuerwehrleute vor Ort im Einsatz. Weitere Kräfte standen in den Gerätehäusern in Bereitschaft. Neben den Kräften der Feuerwehren waren der Rettungsdienst aus Wissen mit einem Rettungswagen, sowie der DRK-Ortsverein Altenkirchen-Hamm mit drei Kräften und zwei Fahrzeugen am Einsatzort. Die Polizei war mit mehreren Beamten vor Ort. Die Höhe des Schadens wird auf etwa 40.000 Euro geschätzt. (kkö)


Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Feierlich-emotionaler Abschied: Wilhelm Höser verlässt "seine" Westerwaldbank

Ransbach-Baumbach. Zusammengekommen waren alte Weggefährten, Kommunalpolitiker, Bankvorstände, Unternehmer, langjährige Kunden ...

Neiterser Senioren unternehmen erlebnisreiche Rheintour

Neitersen. Nach zweijähriger Corona-Zwangspause hat die Ortsgemeinde Neitersen in diesem Jahr wieder einen Seniorenausflug ...

Mitglieder der DLRG Betzdorf-Kirchen erhalten Fluthelfermedaille

Betzdorf/Kirchen. Das Bildungszentrum des DLRG Landesverbandes Rheinland-Pfalz in Lehmen wurde zum Ort einer großen Veranstaltung, ...

Weyerbuscher Themenweg informiert jetzt auch in "leichter Sprache"

Weyerbusch. Der Verkehrs- und Bürgerverein Weyerbusch hat die Informationstafeln auf dem in Zusammenarbeit mit der Ortsgemeinde ...

Internationale Bergbau- und Montanhistoriker besuchen Brachbach

Brachbach. 20 Teilnehmer des in Wilnsdorf stattgefundenen 23. Internationalen Bergbau- und Montanhistorik-Workshops unternahmen ...

Neunkirchener Frauenensemble überzeugt Jury des Landeschorwettbewerbes NRW

Neunkirchen. In der Kategorie "G.1 – Populäre Chormusik, Jazz-, Pop, Gospel- und Barbershopchöre“ erzielte der Frauenchor ...

Weitere Artikel


Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: Zahl der Verstorbenen steigt

Altenkirchen/Kreisgebiet. Geheilt sind 2352 Personen, stationär behandelt werden 40 Menschen aus dem Landkreis. Aktuell sind ...

IHK: Es ist nicht entscheidend, wo sich Menschen aufhalten, sondern wie sie sich dort verhalten

Altenkirchen. Die Kreisverwaltung hat die Einschränkungen jetzt bis 28. März auf Verlangen der Landesregierung verlängert. ...

Kirchen: Tanklastzug-Fahrer flüchtet von Unfall

Kirchen. Am Dienstag, den16. März, befuhr ein 21-Jjähriger gegen 14.45 Uhr mit seinem Sattelauflieger die B 62 im Bereich ...

Sportjugend Rheinland zeichnet Florian Vohl aus

Ingelbach. Hierzu hat die Sportjugend Rheinland im Rahmen des Ehrenamtsförderpreises eine Sonderaktion gestartet. Jeden Monat ...

Kirchen: SG 06 Betzdorf übergibt Spende an Krankenhaus-Förderverein

Kirchen. Der Mannschaftstrainer Stefan Stark habe die Idee gehabt, Bewegung und finanziellen Obulus zu vereinen. Dafür haben ...

Naturgenuss-Regionalinitiative stellt neue Broschüre vor

Neuwied. Die Broschüre wurde kürzlich von Vertretern des Landkreises Neuwied und des Naturpark Rhein-Westerwald vorgestellt.
...

Werbung