Werbung

Nachricht vom 23.03.2021    

Deutliches Wachstum der Sparkasse Westerwald-Sieg

Von Wolfgang Tischler

Die Kundeneinlagen stiegen um 9,4 Prozent, die Kreditzusagen um 18 Prozent und die Bilanzsumme um 10,5 Prozent. Dr. Andreas Reingen begründet es unter anderem damit, dass die Sparkassen in Krisenzeiten als sicherer Hafen gelten.

Foto: Sparkasse Westerwald-Sieg

Bad Marienberg. Corona hat auch bei der Sparkasse das abgelaufene Jahr bestimmt. Rund 160 Mitarbeiter gingen ins Homeoffice. Online-Banking und das kontaktlose Bezahlen gewannen deutlich weiter an Beliebtheit. Die Digitalisierung hat auch zur Folge, dass sechs Geschäftsstellen in SB-Filialen umgewandelt wurden. Daneben wurde ein digitales Beratungscenter mit 30 Mitarbeiter eingerichtet. Auf der anderen Seite wurden aber in sechs großen Filialen die Beratungszeiten ausgeweitet. „Personell deutlich aufgestockt haben wir zum 1. Januar 2021 unser Angebot im Private Banking an den Standorten Altenkirchen, Bad Marienberg, Betzdorf und Montabaur“, sagte Dr. Andreas Reingen in der Bilanzpressekonferenz.

Wertpapiergeschäft
Mit 253 Millionen Euro lag der Wertpapierumsatz sehr deutlich über dem Vorjahresergebnis (188 Millionen) und erfreulicherweise auch über dem Durchschnitt der rheinland-pfälzischen Sparkassen. Aufgrund der aktuellen Niedrig- und Nullzinsphase führte für viele Kunden einfach kein Weg an einer Beimischung von Wertpapieren bei der Geldanlage mehr vorbei.

Kreditgeschäft
Die Corona-Pandemie und die sehr starke Nachfrage nach Förderkrediten, sorgten für ein Rekord-Zusagevolumen von 622 Millionen Euro und somit 96 Millionen Euro mehr an Zusagen als in dem schon sehr guten Jahr 2019. 333 Millionen Euro Zusagen an Firmen- und Gewerbetreibende bedeuten ein Mehr von 98 Millionen Euro gegenüber 2019. Im Privatkundengeschäft wurde ein Wert von 284 Millionen erzielt, davon alleine 227 Millionen Euro für den privaten Wohnungsbau oder Wohnungskauf.

Bauspargeschäft
Die eigenen vier Wände haben durch den von Corona erzwungenen Rückzug in das private Wohnumfeld noch einmal spürbar an Attraktivität und Bedeutung gewonnen. Von einer geringeren Nachfrage nach Wohnimmobilien kann vielerorts trotz weiter steigender Preise bislang keine Rede sein.

Immobilienvermittlungsgeschäft
Insgesamt konnten im Westerwald und an der Sieg nochmals mehr Objekte erfolgreich an neue Eigentümer wechseln. Dies bedeutete einen Umsatz von etwa 25 Millionen Euro, einer weiteren signifikanten Steigerung gegenüber 2019.

Versicherungsgeschäft
Mit interessanten Produkten, die sowohl Sicherheit als auch Rendite kombinieren, gelang es in 2020 ein Volumen von gut 30 Millionen Euro an die beiden Versicherungspartner Provinzial Rheinland und Sparkassenversicherung zu vermitteln.



Personal
Zum Jahresende beschäftigte die Sparkasse 581 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon 42 junge Menschen in Ausbildung. Sie ist damit weiter einer der größten Arbeitgeber der Region.

Betriebsergebnis
Trotz weiter gesunkener Zinsspanne (1,58 Prozent, Vorjahr: 1,76 Prozent), hat die Sparkasse Westerwald-Sieg ein stabiles und ordentliches Betriebsergebnis erarbeitet. Belastend wirken sich die niedrigen und teils negativen Geld- und Kapitalmarktzinsen aus. Der Jahresüberschuss 2020 wird sich auf rund 5,345 Millionen Euro belaufen.

Engagement für die Gesellschaft
Über ihr Kerngeschäft als Kreditinstitut hinaus, engagiert sich die Sparkasse Westerwald-Sieg auf vielfältige Weise, insbesondere als Förderer vieler gemeinnütziger Projekte, für die Region. Im Jahr 2020 unterstützte die Sparkasse soziale Projekte in den Bereichen Bildung, Sport, Kunst und Kultur mit Spendenmitteln in Höhe von 1,3 Millionen Euro.

Die drei Stiftungen der Sparkasse Westerwald-Sieg schütteten im Jahr 2019 eine Fördersumme in Höhe von 28.000 Euro aus. Der Schwerpunkt lag dabei auf Organisationen in der Region, die Familien und Kinder schützen und unterstützen.

Ein besonderes Projekt, das der Sparkasse Westerwald-Sieg sehr am Herzen liegt, ist die innovative und digitale Spendenplattform Heimatliebe. Hier werden Kunden der Sparkasse aktiv an der Spendenvergabe beteiligt. Die Sparkasse spendet, der Kunde entscheidet an wen. Im Dezember startete „Heimatliebe“ in die vierte Runde und bietet Vereinen und Organisationen, die durch die Corona-Pandemie vor finanzielle Herausforderungen gestellt werden, eine Möglichkeit, Unterstützung zu erhalten.

Gute Nachrichten in Corona-Zeiten gab es für die Tafeln in der Region. Sie bekamen acht Auszubildende der Sparkasse Westerwald-Sieg bereitgestellt, die über mehrere Wochen bei der Abholung der Lebensmittel mithalfen. Voll ins Schwarze traf die Sparkasse bei einer großen Zahl junger Erwachsener mit der Ausrichtung ihres ersten Online-eSport-Cups.
woti


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wissen: Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person

Am Mittwochabend (22. September) kollidierten ein Opel Corsa und ein Seat Ibiza in Wissen miteinander. Eine der beiden beteiligten Fahrerinnen erlitt laut Polizei durch den Unfall leichte Verletzungen und musste in Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden wird auf 13.000 Euro geschätzt.


Corona im AK-Land: Landkreis stabil in Warnstufe 1

Seit Montag (19. September) gab es 24 neue Fälle: Die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen weist am Mittwochnachmittag insgesamt 5684 Personen aus, die sich seit Pandemiebeginn mit dem Corona-Virus infiziert haben. Damit sind aktuell 229 Personen im Kreis positiv getestet, acht Menschen werden stationär behandelt.


„Wald leidet massiv“ in Region Daaden-Herdorf wegen Motocrossfahrern und Mountainbikern

Das Forstamt Altenkirchen übt in einer Pressemitteilung deutliche Kritik an Motocrossfahrern und Mountainbikern, die im Wald der Region Daaden-Herdorf auf nicht dafür vorgesehen Wegen fahren. Die illegalen Aktivitäten gefährdeten Mensch und Tier. Außerdem leide das Ökosystem Wald massiv. Nun nimmt das Forstamt die gesamte Gesellschaft in Verantwortung.


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Darf man den Informationen aus verschiedenen Quellen im Internet glauben, so öffnet das Restaurant der Germania in Wissen ab dem 31. Oktober seine Pforten wieder. Neben dem neuen Pächter bestätigt dies auf Nachfrage auch das Citymanagement der Stadt Wissen zudem in einer Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken.


Freunde und Förderer der SG Neitersen/Altenkirchen trafen sich zur JHV

Zur Jahreshauptversammlung (JHV) des gemeinsamen Fördervereins der SG Neitersen/Altenkirchen im kleinen Saal der Wiedhalle Neitersen konnte der Vorsitzende Marco Schütz zahlreiche Mitglieder und Förderer begrüßen.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


„‚Betzdorfs neues Innenstadtquartier‘ in Region einzigartiges Projekt“

Betzdorf. . „Mit ‚Betzdorfs neuem Innenstadtquartier‘ werden wir ein in der Region einzigartiges Projekt umsetzen und unsere ...

"Heimat shoppen" in Wissen: Gewinner wurden ermittelt

Wissen. Nachdem es bei dem diesjährigen „Heimat shoppen“ Mitte September eine Vielzahl von Kunden nach Wissen zog und ein ...

Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Wissen. Das dürfte die Wissener und viele Menschen in der Umgebung interessieren: Informationen auf den Internetseiten der ...

Professionelle Fahrzeugaufbereitung: Aktionskreis Daaden freut sich über neues Mitglied

Daaden. „Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht“, erzählt der gebürtige Daadener Emrah Dogan stolz. Um seine Leidenschaft ...

"Rückgratverstärker" ab dem 20. September in neuen Räumen

Wissen. Anlässlich des Umzuges der Physiotherapiepraxis Rückgratverstärker in die neuen Räume am Standort von Motionsport ...

Wege zur Marktführerschaft – Start-Up interviewt Reiner Meutsch

Region. Reiner Meutsch hat es geschafft: Vom lokalen Busunternehmer im elterlichen Betrieb zum deutschen Marktführer im Direktvertrieb ...

Weitere Artikel


Leseraufruf beendet: Zahlreiche Fragen an Landrat Enders

Kreisgebiet. Offenbar traf unser Leseraufruf einen Nerv. Über 160 Fragen zur aktuellen Corona-Situation reichten Sie, unsere ...

Bauamt Kirchen geht bei der Digitalisierung neue Wege

Kirchen. „Wir betreten hier Neuland in der Arbeitsweise eines Bauamtes. Ich freue mich, dass Bauamtsleiter Tim Kraft und ...

Alexandra Schleiden neue Ortsbürgermeisterin in Michelbach

Michelbach. Die jüngsten Kommunalwahlen liegen fast schon zwei Jahre zurück. Die Position des Ortsbürgermeisters per Urwahl ...

Inzidenz nähert sich weiter der 200 – zwei weitere Corona-Todesfälle

Altenkirchen/Kreisgebiet. Seit Beginn der Pandemie gab es 3252 laborbestätigte Infektionen im Kreis Altenkirchen, das sind ...

Beratungsaktion der Verbraucherzentrale: Solarstrom selbst erzeugen und nutzen

Kreis Altenkirchen. Wie kann der Strom der eigenen Photovoltaik(PV)-Anlage auf dem Dach selbst genutzt werden? Könnte eine ...

Grüne Fraktion Altenkirchen-Flammersfeld: Bei uns sind alle Menschen sicher

Altenkirchen. Für Jürgen Salowsky, den Fraktionschef der Grünen in AK-Flammersfeld liegt es auf der Hand: „Durch die Coronapandemie ...

Werbung