Werbung

Nachricht vom 28.03.2021    

Hobbymusiker Julian Mudersbach möchte mit seiner Musik die Menschen erreichen

Julian Mudersbach aus Daaden hat sich vor kurzem einer seiner Ziele erfüllt: Er veröffentlichte seine eigene EP mit dem Namen „Let It Shine“, bestehend aus drei eigenen Songs und einem Coverstück. Als Inspiration für seine Songs dient hauptsächlich sein Glauben als Christ. Sein Wunsch ist es, die Botschaft seines Glaubens an die Menschen weiterzutragen.

Julian Mudersbach (Foto: privat)

Daaden. Der 23-jährige Julian Mudersbach ist Hobbymusiker, schreibt eigene Songs und hat im März 2021 seine erste EP rausgebracht. Seine Songs sind aus der Inspiration seines christlichen Glaubens entstanden, der die größte Rolle in seinem Leben spielt. Doch das war nicht immer so: Julian wuchs, gemeinsam mit drei Geschwistern, in einer christlichen Familie auf. Für den Glauben interessiert er sich aber erst seit seinem 16. Lebensjahr. Irgendwann kam für ihn der Moment, in dem er sich entschied, in einer Beziehung zu Gott zu leben.

Auch für die Musik interessierte er sich in seiner Kindheit nicht wirklich. „Als Kind war ich schon eher unmusikalisch“, witzelt Julian selbst. Die Musik spielt auch erst seit seiner Jugend eine Rolle in seinem Leben. Mit 16 begann er Gitarre zu spielen und das Singen kam dann im Alter von 17/18 Jahren dazu.

Die Leidenschaft dafür entfachte unter anderem auch sein christlicher Glauben. Julian ist Mitglied einer christlichen Gemeinde in Daaden. So wollte es der Zufall, dass der Musiker der Gemeinde mal ausfiel und Julian gefragt wurde, ober er einspringen könnte. Die Gelegenheit ergriff er damals und von diesem Moment an machte ihm das Musikmachen richtig Spaß und er hatte Lust weiterzumachen.

Sein Glauben an Gott ist Julians größte Inspiration
Seine EP „Let It Shine“ beinhaltet drei eigene Songs. Zwei in englischer Sprache und ein deutsches Lied. Julians Musik geht hauptsächlich in die Pop-Richtung, aber auch in den Lobpreis-Stil. Seine Inspiration ist der Glauben an Gott. Julian möchte die Botschaft seines Glaubens weitertragen. So thematisiert das gleichnamige Lied zu seiner EP „Let It Shine“, das Gott uns ein Licht bringe, welches für uns leuchten soll und somit die Dunkelheit erhellt. Die Dunkelheit steht für alles „Schlechte“ auf der Welt und für alle, die in ihrem Leben keinen Sinn finden. Gott wird ihnen die Dunkelheit erleuchten. Den Song schrieb Julian Anfang 2019 auf Hawaii. Dort besuchte er für einige Zeit eine Bibel-Schule.



Der christliche Glaube ist auch abseits der Musik Julians Lebensinhalt. Er betet täglich und liest in der Bibel. Sein Ziel ist es, das zu tun, was Gott verlangt und so zu leben, wie in der Bibel beschrieben. Das bedeutet unter anderem, Menschen bedingungslos zu lieben und barmherzig zu leben. Ob ihn das in seinem Leben einschränkt? Überhaupt nicht. „Das zu tun, was richtig ist, macht doch überhaupt erst frei. Wenn man also Dinge tut, die gut sind, schenkt einem das doch die absolute Freiheit“, meint Julian.

Er studiert in einem dualen Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen in Gießen. Seine Freunde sind alle Christen. Auch zu früheren Bekannten hat er noch Kontakt, das gestaltet sich aber auf Grund von unterschiedlichen Interessengebieten manchmal schwierig.

Ein Projekt mit tatkräftiger Unterstützung
Für sein Musikprojekt hat Julian Unterstützung von Freunden und Bekannten bekommen. Die Lieder hat er alle selbst geschrieben. Musikalische Unterstützung bekam er hauptsächlich von seinem Drummer, der Profimusiker ist und weitere Bekannte für das Projekt begeistern konnte. Zum Proben haben sich alle übrigens nur einmal vorher getroffen. Technisch bekam Julian Unterstützung von einem der Gemeindemitglieder. Aufgenommen wurden die Songs dann gemeinsam im „Haus Samuel“ in Herdorf. Für den finalen Schliff wurden die Songs dann in ein Tonstudio geschickt.

Julians EP ist auf YouTube und auf allen gängigen Musikstreamingdiensten abrufbar.



Auch auf seinem Instagramaccount sind einige Ausschnitte der Aufnahmen zu sehen.

Das Projekt ist für ihn auf jeden Fall ein voller Erfolg. Und auch von außen bekommt er seit der Veröffentlichung seiner EP viele positive Rückmeldung und auch einige Anfragen bezüglich Kooperationen und Zusammenarbeit. Für Julian ist klar: „Die Musik ist eine absolute Leidenschaft und ich wünsche mir, die Menschen mit meiner Musik und meiner Botschaft zu erreichen.“ (LeaS)


Lokales: Daaden & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Einen eigenen Bio-Gemüsegarten anlegen: Kompaktkurs in Altenkirchen

Altenkirchen. Am Mittwoch, dem 6. Juli, startet die Kreisvolkshochschule (KVHS) in Altenkirchen den Kurs "Der kleine Bio-Gemüsegarten". ...

Beste Stimmung bei Abi-Jubiläumsfeier am Betzdorfer Freiherr-vom-Stein Gymnasium

Betzdorf. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Jazzband des Gymnasiums unter Leitung von Annett Uebe in gewohnt temperamentvoller ...

Arbeitsreicher Samstag für die Polizei Betzdorf: Drei Vorfälle im Straßenverkehr

Betzdorf/Kirchen. Los ging es für die Polizei Betzdorf am Samstag, dem 25. Juni, am frü-hen Nachmittag mit einem ungewöhnlichen ...

Kreisfeuerwehrtag in Weitefeld: Löschzug feiert 100-jähriges Bestehen

Weitefeld. Am Festkommers zum Jubiläum nahmen Abordnungen der Freiwilligen Feuerwehren aus dem Landkreis teil. Wehrführer ...

Neuwahlen bei der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Montabaur. In seinem Amt als Kreishandwerksmeister für den Bezirk Altenkirchen bestätigt wurde Tischlermeister Wolfgang Becker ...

Ausflugsziel zum Baden und Staunen: Klosterruine Seligenstatt und Secker Weiher

Seck. Wer im Sommer einen Ausflug mit Abwechslung plant, der sollte sich die Klosterruine Seligenstatt vornehmen und im Anschluss ...

Weitere Artikel


Oh du schöner Westerwald

Dierdorf. „Oh du schöner Westerwald“ macht unser dreiteiliges Filmkonzept komplett. Wir leben in einer wunderschönen Landschaft. ...

Buchtipp: „Steiniger Tod“ von Joachim Gruschwitz

Dierdorf/Karlsruhe. Statt an dem Sonntag, 3. Juni 2018 Brunch mit seiner Ehefrau auf der Terrasse zu genießen, betrachtet ...

Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Altenkirchen steigt auf 222,8

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die Zahl der Todesfälle liegt mittlerweile bei 86: In der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ...

Neue Wellenliege mit Weitblick beim Sportplatz in Katzwinkel

Katzwinkel. Wind und Wetter luden am Samstag noch nicht zum Relaxen auf der neuen Wellenliege am Katzwinkeler Sportplatz ...

Nicole nörgelt… über Osterruhen und die innere Sperre gegen die Sperre

Region. Das haben wir doch an Weihnachten schon geübt – und es alle überlebt. Und dann kommt „Muddi“ und vermasselt es. Oder ...

Eine etwas andere Abiturfeier des Kopernikus-Gymnasiums Wissen

Wissen. Dass es überhaupt möglich war, im Kulturwerk die Abiturfeiern im kleinen Rahmen durchzuführen, war ein enormer Kraftakt ...

Werbung