Werbung

Nachricht vom 31.03.2021    

Arbeitsmarkt in der Region zeigt erstes Frühlingserwachen

Im März waren im Bezirk der Agentur für Arbeit Neuwied mit 9.679 Personen 187 weniger arbeitslos gemeldet als im Vormonat, jedoch 1.733 mehr als im Vorjahr. Die Arbeitslosenquote sinkt damit um 0,1 Prozentpunkte auf 5,6 Prozent. Im Vorjahr lag sie genau um einen Prozentpunkt niedriger.

Die Arbeitsagentur Neuwied (Foto: Wolfgang Tischler)

Neuwied/Kreisgebiet. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Arbeitsmarkt sind also nach wie vor deutlich zu erkennen. Aber es gibt erste Hoffnungsschimmer: „Im Bereich der von der Agentur betreuten Kunden sehen wir einen Rückgang der Arbeitslosigkeit aufgrund der Frühjahrsbelebung. Leider erstreckt sich diese Entwicklung noch nicht auf die im Durchschnitt marktferneren Kund*innen der Jobcenter, deren Zahl im März sogar gestiegen ist,“ sagt Karl-Ernst Starfeld, Leiter der Agentur für Arbeit Neuwied.

Leider kann sich die so genannte Frühjahrsbelebung noch nicht auf dem Stellenmarkt durchsetzen. 266 neue Stellenangebote wurden im Monatsverlauf dem gemeinsamen Arbeitgeberservice von Agentur und Jobcenter gemeldet. Das sind 14 weniger als im Februar und 35 weniger als im März 2020. Der Stellenbestand liegt mit 1.324 Stellen 536 Stellen unter dem Vorjahr. Auch die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung hat starke Einbußen zu verzeichnen. Aktuell liegt die Zahl zum 30. September 2020 vor. Mit 102.595 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten liegt der Wert 1.413 Personen (Agenturbezirk Neuwied gesamt: -1,4 %, Kreis Altenkirchen: -1,8 %; Kreis Neuwied: -1,1 %) unter dem des Vorjahres.

Weiter steigend ist hingegen leider die Zahl der Langzeitarbeitslosen im Agenturbezirk. Der Bestand steigt um 113 Personen auf 3.373 Personen an. Damit sind 1.109 Menschen mehr als im März 2020 (2.264) länger als ein Jahr arbeitslos. „Diese Entwicklung macht uns natürlich Sorgen und es gilt, diese auch unter den derzeit schwierigen Rahmenbedingungen zu bekämpfen“, so der Agenturchef. „Nach wie vor und auch bei Betrachtung der Entwicklung in Krisenzeiten lässt sich jedoch sagen, dass die beste Medizin gegen und der beste Schutz vor Arbeitslosigkeit eine fundierte Ausbildung ist.“

Daher appelliert er auch an die ausbildenden Betriebe, trotz Corona weiter auszubilden. „Wir haben heute bereits einen deutlichen Fachkräftemangel in verschiedenen Handwerksbranchen, in der Pflege und in vielen weiteren Berufen. Es ist daher von immenser Bedeutung, dass die Unternehmen auch in diesem Jahr Auszubildende einstellen. Dazu benötigen sie unsere volle Unterstützung bei der Bewerber*innenvermittlung, die wir trotz der gravierenden Einschränkungen durch die Pandemie bestmöglich erbringen wollen“. Bislang haben die regionalen Unternehmen für das laufende Ausbildungsjahr 1.656 Ausbildungsstellen gemeldet. Das sind 194 oder 10,5 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.



Weiteren Anreiz zur Ausbildung in der angespannten derzeitigen Lage soll die Ausweitung der Ausbildungsprämie bringen, die das Bundeskabinett beschlossen hat. Diese wird im Rahmen des Bundesprogramms „Ausbildungsplätze sichern“ an kleine und mittlere Betriebe gezahlt, die trotz Umsatzrückgängen durch die Corona-Pandemie gleich oder sogar mehr ausbilden. Bleibt die Zahl der Ausbildungsverträge konstant, können ausbildende Unternehmen in diesem Jahr 4.000 Euro pro Lehrstelle erhalten. Jeder zusätzliche Ausbildungsplatz soll mit 6.000 Euro gefördert werden. Zudem wird diese Regelung auf Unternehmen mit bis zu 499 Angestellten ausgeweitet. Bislang lag die Grenze bei 249 Beschäftigten. Diese Förderung soll weiterhin auch für überbetriebliche Berufsbildungsstätten gelten.

Wer Informationen zur Ausbildungsprämie wünscht oder eine Ausbildungsstelle melden möchte, ist beim Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Neuwied unter
0800 4 5555 20 richtig.

Und so entwickelte sich der Arbeitsmarkt in den Landkreisen:
Im Kreis Altenkirchen ist die Arbeitslosenquote im Monatsverlauf um 0,1 Prozentpunkte gesunken. Mit aktuell 5,5 Prozent liegt sie 0,9 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert. Derzeit sind 3.982 Menschen ohne Beschäftigung gemeldet- 75 Personen weniger als im Februar, aber 663 mehr als im März 2020.

Auch im Kreis Neuwied sinkt die Arbeitslosenquote um 0,1 Prozentpunkte auf 5,7 Prozent. Im Vorjahresvergleich ist sie um einen Prozentpunkt gestiegen. Derzeit sind 5.697 Männer und Frauen arbeitslos und somit 112 weniger als im Februar, aber 1.070 mehr als im März des vergangenen Jahres. (PM)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Mehr Corona-Fälle im AK-Land: Inzidenz weit über Landeswert

Zum vierten Mal in Folge ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Altenkirchen angestiegen. Laut dem Landesuntersuchungsamt liegt sie nun bei 148,3. Auf Landesebene legte der Wert lediglich leicht zu. Laut der Kreisverwaltung sind teilweise größere Familienverbände von Infektionen betroffen.


Stadthalle Altenkirchen wird zum 31. Juli für immer geschlossen

Es war ein ungewollter Fingerzeig: Die Inaugenscheinnahme des Waldfriedhofs, die sich der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen für seine jüngste Sitzung als ersten Tagesordnungspunkt vorgenommen hatte, hätte im Nachhinein als Suche nach einer Grabstelle für die Stadthalle interpretiert werden können.


Kreis Altenkirchen: Corona-Fälle an neun Schulen und zwei Kitas

Während auf Landesebene die Sieben-Tage-Inzidenz nahe der 100 ist, liegt sie im Kreisgebiet bei 132. Die Kreisverwaltung meldet 36 neue Infektionen. Positive Fälle gibt es aktuell an mehreren Schulen und Kindertagesstätten.


Kirchen: Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kradfahrer

Am Donnerstag, den 6. Mai, kollidierten ein Ford Transit und ein Krad vor dem Kirchener Stadtteil Herkersdorf-Offhausen. Schwerverletzt musste der Kradfahrer ins Krankenhaus eingeliefert werden. Außerdem berichtet die Polizei über einen weiteren Unfall in Kirchen, der eine Leichtverletzte zur Folge hatte.


Experten-Forum: Rettung für die Sieg?

Ein Online-Forum der SGD Nord befasste sich mit dem aktuellen Zustand der Sieg und deren Zuflüssen. Demnach schnitt die Sieg nur mäßig ab, Nister, Heller und Hanfbach fielen komplett durch. Auch der Daadenbach hat sich noch nicht erholt. Die Kuriere waren für Sie dabei.




Aktuelle Artikel aus Region


DRK Rheinland-Pfalz: „Müssen für künftige Krisen besser gewappnet sein“

Region/Mainz. Der DRK-Bundesverband hat anlässlich des Weltrotkreuztages am 8. Mai deutliche Verbesserungen im gesundheitlichen ...

Sommer am Muttertag

Region. Das Sturmtief Eugen liegt hinter uns. Es hat zum Glück im Westerwald nur geringe Schäden angerichtet. Das Hauptsturmfeld ...

Mehr Corona-Fälle im AK-Land: Inzidenz weit über Landeswert

Kreis Altenkirchen. Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner ist im Kreis ...

Kirchen: Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kradfahrer

Kirchen. Am frühen Donnerstagabend musste ein 17-Jähriger infolge eines Unfalls vor dem Kirchener Stadtteil Herkersdorf-Offhausen ...

Ärger wegen Hundekot: Hunde können leider noch immer nicht lesen

Katzwinkel. Auch in der Gemeinde Katzwinkel gibt es immer wieder Ärger mit nicht entsorgtem Hundekot. Kürzlich jedoch kam ...

Wirtschaftsempfang: Organisatoren überreichen Wanderstele an Gastgeber

Altenkirchen. 2020 musste leider eine Pause der Pandemie wegen eingelegt werden.
Für den jeweiligen Gastgeber bietet der ...

Weitere Artikel


Aufruf zur Einreichung von LEADER-Vorhaben im Westerwald

Montabaur. Interessierte öffentliche wie auch private Antragsteller haben die Gelegenheit, ihre Ideen bei der LEADER-Geschäftsstelle ...

Wieder Sachbeschädigung durch Graffiti am Wissener Regio-Bahnhof

Wissen. An insgesamt 10 Stellen wurden die lesbaren Aufschriften "ORG", "57" und "MOZ" - teils auch in Kombinationen - festgestellt. ...

Schützenverein Maulsbach sagt „Danke“ für die Treue

Hirz-Maulsbach. "Seit über einem Jahr hat Corona das gesellschaftliche Leben zum Erliegen gebracht, somit auch unser Vereinsleben. ...

Bundesförderung für Projekt des Diakonischen Werkes Altenkirchen

Altenkirchen. Das teilt aktuell der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel mit. Konkret geht es um eine Beratungsstelle ...

Westerwälder Rezepte: Möhrentorte zu Ostern

Lecker, gesund, dekorativ und gar nicht schwer herzustellen ist unsere Möhrentorte.

Zutaten:
200 Gramm Möhren
4 Eier
200 ...

Personalspende der VG Hamm ging an Kinderkrebshilfe Gieleroth, Kleine Herzen Westerwald und Zirkus Ronelli

Hamm. In den vergangenen Jahren wurden zum Beispiel der Förderverein des evangelischen Altenzentrums oder der Tierschutzverein ...

Werbung