Werbung

Nachricht vom 01.04.2021    

Die Ostertage werden kälter

Von Wolfgang Tischler

Unter sich abschwächendem Hochdruckeinfluss war diese Woche eine trockene und ungewöhnlich warme Luftmasse wetterwirksam. In der Nacht zum Freitag (2. April) überquert eine Kaltfront den Westerwald und führt deutlich kühlere Luft heran. Die Ostertage werden kälter.

Der Osterhase wird nicht ins Schwitzen kommen. Foto: Wolfgang Tischler

Region. Der April ist weitläufig als launischer Geselle bekannt und gilt als der wechselhafteste Monat des Jahres: „April! April! Der weiß nicht, was er will. Bald lacht der Himmel blau und rein, bald schaun die Wolken düster drein, bald Regen und bald Sonnenschein!“, beginnt ein Gedicht des deutschen Schriftstellers Heinrich Seidel (1842-1906). Es war also schon vor mehr als 100 Jahren so, dass sich der April als Übergangsmonat zwischen den Jahreszeiten sehr wechselhaft darstellt.

In den vergangenen 15 Jahren waren in Deutschland die April-Temperaturen immer höher als im langjährigen Mittel. Temperaturen von deutlich über 20 Grad, wie in den vergangenen Tagen, aber auch Nachtfröste sind nichts Besonderes. Die Wetterwechsel im jungen Frühling sind bedingt durch unterschiedliche Lufttemperaturen und Druckverhältnisse. Da sich die Luft über Südeuropa und Afrika schneller erwärmt als in Nordeuropa, entsteht ein größeres Temperaturgefälle als im Winter oder Sommer. Da das Wetter immer um Ausgleich bemüht ist, kommt es an der Grenze der beiden Zonen zu häufigeren Wetterwechseln.

So wird das Osterwetter
Nach einem sonnigen und warmen Tag bleibt die Nacht zum Freitag meist gering bewölkt und niederschlagsfrei. Die Temperaturen können im hohen Westerwald bis auf 0 Grad zurückgehen. Der Karfreitag wird deutlich kühler und bei wechselnder Bewölkung scheint häufig die Sonne. Die schafft aber nur das Thermometer am Rhein auf 13 Grad und in Bad Marienberg auf 10 Grad zu bringen.



Die Nacht zum Samstag bleibt trocken bei wechselnder Bewölkung. Im Westerwald gibt es verbreitet Bodenfrost. Tagsüber scheint häufig die Sonne, aber die Temperaturen sind noch ein wenig niedriger als am Freitag.

Die Nacht zum Sonntag wird noch kühler als die vorherige Nacht und das Thermometer sinkt auf minus 3 Grad. Der Ostersonntag verspricht sonniges, aber wiederum kaltes Wetter. Zum Ostereier suchen braucht es dann schon eine dicke Jacke. Die Höchsttemperauren werden zwischen 8 und 10 Grad liegen.

In der Nacht zum Ostermontag nimmt die Bewölkung zu und es stellt sich Regen ein. Der kann dann im höheren Westerwald auch in Schnee übergehen. Der Wind frischt böig auf. Die Meteorologen sagen für Bad Marienberg nur noch 5 Grad Tageshöchsttemperatur voraus. Am Rhein gibt es einige Grad mehr.
woti

-----------
Alles rund um das Wetter in der Region finden Sie auch auf unserer Facebook-Page "Westerwaldwetter". Zudem gibt es die Möglichkeit, sich in unserer Facebook-Gruppe "Wettermelder Westerwald" zum aktuellen Wetter mit tollen Fotos auszutauschen.


Mehr zum Thema:    Wetter   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Auto überschlug sich auf der B 256 zwischen Au und Rosbach

Ein spektakulärer Unfall auf der B 256 zwichen Au und Rosbach ging am Sonntagabend glimpflich aus: In einer leichten Rechtskurve geriet ein 34-Jähriger mit seinem Auto auf den Grünstreifen neben der Fahrbahn, verlor die Kontrolle, geriet ins Schleudern und überschlug sich. Obwohl das Auto auf dem Dach liegenblieb, konnte sich der Fahrer selbst befreien.


Artikel vom 13.06.2021

Die Ludolfs: Hurra, sie leben noch!

Die Ludolfs: Hurra, sie leben noch!

Man hat lange nichts mehr von den Ludolfs gehört, obwohl sie zu den bekanntesten Söhnen des Westerwalds gehörten. Anfang des neuen Jahrtausends wurden sie durch Zufall vom SWR-Fernsehen auf ihrem Schrottplatz in Dernbach bei Dierdorf entdeckt.


Doppeltes Unfallpech: Notarzt hat auf dem Weg zu verletztem E-Scooter-Fahrer selbst Zusammenstoß

Doppeltes Pech am Sonntagabend, 13. Juni: Nachdem sich in Hamm/Sieg ein E-Scooter-Fahrer bei einem Unfall schwer verletzt hatte, hatte auch der Notarzt auf dem Weg zur Unfallstelle mit seinem Einsatzfahrzeug einen Zusammenstoß, bei dem sich ein Autofahrer Verletzungen zuzog.


Corona im AK-Land: Elf Neuinfektionen übers Wochenende, Inzidenz bei 22,5

Seit Freitag sind im AK-Land elf neue Corona-Ansteckungsfälle festgestellt worden, die meisten davon in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld. Die Inzidenz liegt bei 22,5 und ist somit gegenüber den Land leicht erhöht.


Forstmaschine brannte im Wald bei Windeck-Halscheid

Am Freitagabend, 11. Juni, wurde um kurz nach 18 Uhr die Feuerwehr Windeck nach Halscheid gerufen. Dort würde ein Fahrzeug in Flammen stehen, lautete die Erstmeldung. Vor Ort stellte sich dann aber heraus, dass es sich um eine brennende Forstmaschine, einen sogenannten Harvester, mitten in einem Waldstück handelte.




Aktuelle Artikel aus Region


Neuer Migrationsbeirat der Stadt Wissen konstituiert sich

Wissen. Bürgermeister Berno Neuhoff nutzte die zweite rechtliche Möglichkeit, dem Thema mehr Aufmerksamkeit zu schenken: ...

Niederschelderhütte: Oldtimer sorgte für lachende Kinderaugen

Mudersbach-Niederschelderhütte. Besser hätte diese Woche nicht beginnen können für die Kleinen der katholischen Kindertagesstätte ...

Corona im AK-Land: Elf Neuinfektionen übers Wochenende, Inzidenz bei 22,5

Altenkirchen. Die tagesaktuellen Zahlen und Entwicklungen zur Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen (Stand: 14. Juni, 14.45 ...

Erneuerung Ortsdurchfahrt Mudersbach-Birken: Ende absehbar

Mudersbach-Birken. Ab dem 22. Juni werden laut dem zuständigen Landesbetrieb Mobilität (LBM) Diez für rund eine Woche Asphaltarbeiten ...

Eskalierte Streitigkeiten in Betzdorf und Mudersbach

Betzdorf/Mudersbach. Für beide Männer endete dieser offen in der Betzdorfer Innenstadt ausgetragene Streit am Sonntagnachmittag, ...

Ökosystem maßgeblich gestört - Schwarzgrünes Wasser in der Nister

Region. Im Millenium-Jahr 2000 wurde die Nister noch gefeiert als das artenreichste Fließgewässer in Rheinland-Pfalz. Nur ...

Weitere Artikel


Gaffer bei Rettungshubschrauber-Einsatz

Altenkirchen. Der medizinische Notfall passierte gegen 14.30 in der Nähe des Altenkirchener Gesundheitsamtes: Ein Rettungshubschrauber ...

Betzdorf: Bald Verkehrseinschränkungen in Karl-Stangier-Straße und Drosselweg

Betzdorf. Die Arbeiten werden auch verschiedene verkehrsrechtliche Einschränkungen mit sich ziehen. Für den Drosselweg bedeutet ...

Bücher zu verschenken!

Dierdorf. Die Kuriere vermitteln die schönen Bücher an die Leserschaft, vorzugsweise an soziale Institutionen, Jugendgruppen, ...

Pleite der Greensill-Bank: Kreis-Abfallwirtschaftsbetrieb will Geld zurück

Kreis Altenkirchen. Die Pleite der Bremer Greensill Bank AK mit einer Bilanzsumme von 4,5 Milliarden Euro zum Jahresende ...

Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: 28 Neuinfektionen am Donnerstag

Kreisgebiet/Altenkirchen. Von aktuell 740 positiv auf eine Corona-Infektion getesteten Personen im Kreis wurde bei 683 eine ...

Rheinland-Pfalz: Bei Inzidenz über 200 weitere Verschärfungen

Region. „Es geht um Menschenleben. Daher ist es dringend notwendig, die Schutzmaßnahmen, die der Perspektivplan vorsieht, ...

Werbung