Werbung

Nachricht vom 03.04.2021    

„Es brennt“ - Feuerwehr Dermbach startet Mitgliederwerbeaktion

Um den Fortbestand der Einheit zu sichern, sucht die Feuerwehr Dermbach Mitbürger, die Freude an Kameradschaft, Teamarbeit und einem heißen Hobby haben. Dazu wurde nun mit viel Mühe eine kreative Idee umgesetzt.

Eine ungewöhnliche Aktion zur Mitgliederwerbung haben die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Dermbach vorbereitet. (Foto: Feuerwehr Dermbach)

Herdorf-Dermbach. Für uns alle ist es Normalität, dass bei Feuer, Hochwasser und anderen Schadensereignissen die Feuerwehr der erste Helfer vor Ort ist. Doch was passiert, wenn das Personal fehlt? Diese Frage richtet nun die Feuerwehr Dermbach an die Öffentlichkeit – und stellt im gleichen Atemzug in einer Pressemitteilung ihre kreative Mitgliederwerbeaktion vor. Doch welche Bedeutung haben die Einsatzkräfte vor Ort für die Gemeinschaft? Auch das stellt der Pressetext heraus.

So wurde die Feuerwehr Dermbach 1934 gegründet und hat seitdem eine traditionsreiche Geschichte, sowohl als selbständige Feuerwehr, danach als Teil der Stadtfeuerwehr Herdorf und heute als Einheit der Verbandsgemeindefeuerwehr Daaden-Herdorf, durchlebt. Feuerwehr bedeutee aber über den „normalen“ Dienst hinaus auch immer, ein Baustein einer Dorfgemeinschaft zu sein.

Aktuell besteht die Einheit aus 15 Kameradinnen und Kameraden, die den Grundschutz im Stadtteil Dermbach sicherstellen. Darüber hinaus werden bei Bedarf auch Einsätze außerhalb des originären Einsatzbereiches abgearbeitet. Aber wie lange geht das noch? Nachwuchsprobleme sind sicher kein alleiniges Problem der Feuerwehr Dermbach, aber die Gründe liegen – wie bei vielen anderen Feuerwehren – auf der Hand. Verfügbarkeit im Tagesalarm und Altersstrukturen stellen viele Feuerwehren vor große Herausforderungen, schreiben die Kameradinnen und Kameraden weiter in der Pressemitteilung. Mit anderen Worten: „Es brennt! Finden sich keine neuen Mitglieder, wird es in den kommenden Jahren eng für die Einheit!“

Um diesem Problem entgegenzuwirken, wendet sich die Mannschaft um den stellvertretenden Wehrführer Simon Schupp heute (3. April) an die Dermbacher Bevölkerung – auf nicht ganz konventionelle Art:



„Vielleicht finden auch Sie heute vor Ihrer Haustür ein Feuerwehrauto. Ja genau, ein kleines rotes Auto. Allerdings besteht dieses nicht aus Blech und Motor, sondern aus Karton, besetzt ist es mit buntgefärbter Mannschaft! Passend zu Ostern haben die Dermbacher Einsatzkräfte keine Mühen gescheut, und die Aktion ‚Dein Platz ist noch frei!‘ ins Leben gerufen. Eierkartons in der Optik eines Feuerwehrautos und kleine blaue Feuerwehr-Eier sollen die gewünschte Aufmerksamkeit bringen! Passend hierzu gibt es auch Banner im Ortsbereich, die die Bewohner von Dermbach daran erinnern sollen, dass nun SIE gefragt sind!“

Um den Fortbestand der Einheit zu sichern, werden Mitbürger gesucht, die Freude an Kameradschaft, Teamarbeit und einem heißen Hobby haben. Mitglied im aktiven Dienst kann jeder ab 16 Jahren werden. Auch wer sich noch unsicher ist, ob Feuerwehr das Richtige ist, darf sich gerne melden.
Simon Schupp und seine Mannschaft freuen sich über jeden, dem sie ihre Arbeit – natürlich coronakonform – zeigen können und vielleicht begeistern können, mitzumachen.

Falls man kein Feuerwehrauto vorfindet, aber Interesse hat, kann man sich trotzdem jederzeit bei stellv. Wehrführer Schupp melden. Kontaktmöglichkeiten finden sich auf www.feuerwehr-vg-daaden-herdorf.de oder auf dem Banner im Ort.

Die Feuerwehr Dermbach wünscht allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern frohe Ostern und hofft auf die nötige Unterstützung, um den Fortbestand der Einheit zu sichern. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Vereine


Workshop für Vereinsaktive: "Schritte in die digitale Zukunft"

Altenkirchen. Unter dem Motto „Sitzungsprotokolle, Absprachen festhalten und andere Vereinsangelegenheiten – so können digitale ...

Erneut internationaler Erfolg der Wissener Luftgewehr-Auflageschützen

Wissen. Geschossen wurden maximal acht Durchgänge je 40 Schuss auf elektronische Scheiben mit Zehntelwertung von denen die ...

Spende für Ahrweiler: St. Sebastianus Schützenbruderschaft Schönstein hilft

Wissen. In Erinnerung an die sehr freundliche Aufnahme durch diese Gesellschaft und das mittelalterliche Flair dieser Stadt ...

Selbacher Backes erstrahlt in neuem Glanz

Selbach. Die Schützenbruderschaft St. Hubertus sah in diesem Umbruch, den der Abbruch des Backes mit sich brachte, eine Chance ...

Die Kleine Pechlibelle ist Libelle des Jahres 2022

Region. Libellen als Augentiere haben ein viel differenzierteres Farbensehen als wir Menschen. Sie haben viel mehr Farbrezeptoren ...

Sonderpreis der Ministerpräsidentin für „Projekt „Lebenslust trotz(t) Krebs“

Neuwied. Die Vorstandsmitglieder hatten ihre 29 Gruppen dazu aufgerufen, zum Thema LEBENSLUST einen kurzen Videoclip zu drehen. ...

Weitere Artikel


Malaktion zu Ostern: Kinder der SSG Etzbach werden kreativ

Etzbach. Der Jugendwart Erwin Tjart und die Jugendwartin Katja Gerhards besuchten unter Einhaltung der Hygieneregeln alle ...

Aktionskreis Altenkirchen: Katja Lang tritt als Vorsitzende zurück

Altenkirchen. Nach rund sechs Jahren im Amt hat Katja Lang (51) den Vorsitz des Aktionskreises Altenkirchen niedergelegt. ...

Spannendes Osterfest durch Osterspiele mit Kindern

Region. Wenn Sie ihr Osterfest vorbereiten, planen Sie auch schlechtes Wetter mit ein. Die Wettervorhersage für Ostern ist ...

"Wäller Gewächse": Heimat ist da, wo das Herz zu Hause ist

Region Westerwald. Ob aus Kunst und Kultur, Sport, Wissenschaft oder Musik, aus unterschiedlichen Bereichen wurden zahlreiche ...

Krisensichere Strukturen für KMU und Soloselbstständige

Simmern/Region. Arbeitgeber aus kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) und Soloselbstständige sind als Krisenmanager ...

Gegen Corona-Frust: Neue Themenrundwanderwege im AK-Land bieten Abwechslung

Kreis Altenkirchen. Kein Kino, keine Kneipe, keine Konzerte und noch viel mehr Fehlanzeigen bei weiteren Möglichkeiten der ...

Werbung