Werbung

Nachricht vom 04.04.2021    

Im „Race Across Germany“ auf 780 Kilometern durch die Republik

Einmal von Aachen nach Görlitz, auf 780 Kilometern und über 7800 schweißtreibende Höhenmeter quer durch Deutschland, bei Tag und Nacht: Die Mitglieder des Sportvereins MaJu SRL United aus Altenkirchen sehen das „Race Across Germany“ schon jetzt herbei . Am Freitag, 4. Juni, geht es los, das Training läuft längst auf Hochtouren.

Die Mitglieder von MaJu SRL United aus Altenkirchen sind voll im Training. Fotos/Screenshot: Wolfgang Rabsch

Altenkirchen. „Wer rastet, der rostet“ scheint das Motto von Mandy Jung und Julia Roch zu sein, dem die beiden Gründerinnen des Sportvereins MaJu SRL United e.V. aus Altenkirchen mit Enthusiasmus uneingeschränkt folgen. Beide Frauen leben und lieben den Sport, dem sie einen beachtlichen Teil ihres Lebens widmen. Ihr Wahlspruch lautet: „Wir bewegen uns und möchten Menschen bewegen. Sport ist unverzichtbar. Sport ist vielfältig, Sport ist bunt, Sport ist Freude an der Bewegung – Sport ist Leben!“

Das Highlight des Jahres für MaJu SRL United e.V. findet zweifellos am Freitag, 4. Juni, statt: Die Teilnahme am Radrennen „Race Across Germany“. Dabei handelt es sich um ein Langdistanz-Fahrradrennen von Aachen nach Görlitz, Start ist am 4. Juni ab 8.00 Uhr in Aachen. Gestartet wird im Abstand von zwei Minuten, um die Distanz von 780 km mit 7800 Höhenmetern in Angriff zu nehmen. Gemeldet sind zwei Vierer-Teams des Vereins, unterstützt durch ein dreiköpfiges Supporter-Team, das die Sportler im Auto begleitet.

Ausgiebiges Training zur Vorbereitung auf das „Race Across Germany“

Um bei diesem Radrennen gut vorbereitet zu sein, haben sich die Teilnehmer einem ausgeklügelten Trainingsplan unterworfen. Wichtig ist dabei auch das Fahren in der Nacht, weil „Race across Germany“ mit Einbruch der Dunkelheit nicht stoppt. So trafen sich einige Radler in Altenkirchen-Honneroth, um in Zweier-Teams zunächst rund zwei Stunden auf dem Rad durch die Umgebung von Altenkirche zu fahren. Danach trainiert jeder für sich auf einem Rad-Rollentrainer weiter, auch Zwift/Zoom genannt. Dieser Rad-Rollentrainer befinde sich in allen Haushalten der Vereinsmitglieder, mit diesen Voraussetzungen haben die Mitglieder die Möglichkeit, virtuell online über Konferenzschaltung Rennen gegeneinander zu simulieren, und zu trainieren. Dabei können sie alle bekannten Strecken der Welt aufrufen, unter anderem Teilabschnitte der Tour de France oder den Nürburgring. Nach einer Stunde einsamem Kampf auf dem computergestützten Rennsimulator geht es wieder hinaus auf das echte Rad, um wieder zwei Stunden in Gottes freier Natur in die Pedale zu treten.



Insgesamt wurden an diesem Trainingstag fünf Fahrten á zwei Stunden absolviert, jeweils unterbrochen von einer Stunde Training am Rennsimulator. Die letzte Fahrt begann um 8.30 Uhr am nächsten Tag, und endete gegen 11.30 Uhr mit der letzten Stunde auf dem Rad-Rollentrainer. Jedem Normalsterblichen beginnen alleine bei der Schilderung des Trainingspensums die Oberschenkel zu brennen, für die Vereinsmitglieder ist das jedoch alltäglich, die stehen alle „voll im Saft“. Natürlich ist die Motivation, sich zu quälen, auch deshalb groß, um beim „Race across Germany“ nicht unter „ferner liefen“ zu enden.

MaJu gehen die Ideen nicht aus

Aber auch sonst sind die Sportlerinnen durch Corona nicht faul geworden: Im Gespräch mit dem AK-Kurier sprudeln aus den Mündern von Mandy und Julia die Ideen für sportliche Aktivitäten während der Pandemie nur so heraus. Man merkt sogleich, dass die Chemie zwischen beiden absolut stimmt, sie sprechen eine Sprache. Die Hände in den Schoß legen und jammern, das kommt für sie nicht in die Tüte.

Auch in diesem Jahr ist erneut ein Spendenlauf zugunsten der Tafel in Altenkirchen im „Parc de Tarbes“ geplant, der vom 7. bis zum 9. Mai stattfinden soll. 2020 hat die Benefizveranstaltung der Tafel Altenkirchen immerhin einen Betrag von 1.400 Euro beschert. Obwohl durch die Pandemie viele Menschen arg in Not geraten sind, vertreten Mandy und Julia die Auffassung, dass mit Spenden die Arbeit der Tafel am sinnvollsten zu unterstützen wäre. Der Spendenlauf 2021 wird auf jeden Fall stattfinden, da dieser natürlich outdoor gelaufen wird und alle Vorschriften in Bezug auf Corona eingehalten werden.

T-Shirt zugunsten der Tafel zu erwerben

Zum Ende des Besuchs bei MaJu zeigte Mandy ein Foto von einem neuen, limitierten T-Shirt, extra entworfen für den „WOKIMEN-Spendenlauf“ vom 7. bis 9. Mai zugunsten der Tafel. Dieses T-Shirt kann ab sofort bei Mandy Jung online bestellt werden, es kostet 15 Euro, davon geht die Hälfte, also 7,50 Euro, als Spende an die Tafel Altenkirchen.
Bestellungen für die T-Shirts können an info@maju-srl-united.de gerichtet werden. (Wolfgang Rabsch)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Ein Toter in der Verbandsgemeinde Hamm

In der Verbandsgemeinde Hamm ist ein 70-jähriger Mann im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben. Seit dem vergangenen Mittwoch wurden drei neue Positiv-Fälle im Kreis registriert, die Inzidenz liegt aktuell bei 17,9.


Wann wird die Brücke zwischen Hachenburg und Nister endlich fertig?

Seit Oktober 2019 wird an der neuen Brücke zwischen Hachenburg und Nister schon gearbeitet. Die Brücke führt die L288 im Gefälle über die B 414. Seither wird der gesamte Fließverkehr auf der B414 an dieser Stelle abgeleitet, wer nach Hachenburg will, muss über die B414 einen weiten Bogen fahren.


Westerwaldwetter: Zunehmende Schwüle - Sonntag schwere Gewitter

Zwischen einem kräftigen Hoch über Osteuropa und einer Tiefdruckzone, die sich von Großbritannien bis zur iberischen Halbinsel erstreckt, ist mit südlicher Strömung heiße Saharaluft in den Westerwald eingeflossen.


Ab 21. Juni: Westerwaldbus wieder von Streik betroffen

Im Mai und Juni hatte die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi bereits zu Warnstreiks aufgerufen, von denen auch die Westerwaldbus betroffen war. Ab Montag, den 21. Juni, kommt nun ein Erzwingungsstreik, der unbefristet ist. Das kreiseigene Verkehrsunternehmen versucht, den Schülerverkehr aufrecht zu erhalten.


"80-Euro-Waldi" kommt! "Bares für Rares"-Händler eröffnet in Breitscheidt ein Stöberparadies

Nach der Eifel ist der Westerwald an der Reihe: Walter „Waldi“ Lehnertz, bekannt aus der ZDF-Sendung „Bares für Rares“ kommt nach Breitscheidt in der Verbandsgemeinde Hamm/Sieg. Mit seinem Helfern werkelt er schon fleißig in den ehemaligen Firmenräumen der Textilfirma Ebert und Schönfeld, denn bis zur großen Neueröffnung seiner Flohmarkthalle am Freitag, 2. Juli, ist nicht mehr viel Zeit.




Aktuelle Artikel aus Sport


Frühwirth neuer Beisitzer in Kreisspruchkammer Fußballkreis Westerwald-Sieg

Westernohe. Frühwirth ist im Fußballkreis kein Unbekannter. Über Jahrzehnte war er aktiver Fußballer beim SCW, nur unterbrochen ...

SG 06 Betzdorf: Neuer Jugendbus für Auswärtsspiele

Betzdorf. Anstoß für die Neuanschaffung des Fußballvereins war ein Eltern-Wunsch. Kindern und Jugendlichen, vorrangig mit ...

AK-Land sieht Deutschlands Chancen bei der Euro 21 als durchwachsen an

Kreis Altenkirchen. Das war schon ein Knaller, der Triumph der deutschen Fußballer der U-21-Nationalmannschaft am Sonntag ...

Zurück auf der Überholspur: Tom Kalender aus Hamm/Sieg

Hamm/Sieg. 2021 war für Tom Kalender bis dato ein Jahr zum Vergessen. Die ersten Rennen verliefen nicht nach den Vorstellungen ...

Probetraining JSG Siegtal/Heller: Erfolg bedeutet mehr als Siege

Region. Der JSG war es laut ihrer Pressemitteilung wichtig zu verdeutlichen, dass es beim Probetraining insbesondere bei ...

Rot-Weiß Koblenz sichert sich DFB-Pokal-Startpatz gegen VfB Linz

Koblenz. Damit qualifizierte sich Rot-Weiß Koblenz nach dem Pokalsieg 2018 zum zweiten Mal in der Vereinshistorie für den ...

Weitere Artikel


Verkehrsunfall auf B 256 führte zu Feuerwehreinsatz

Oberlahr/Bruchermühle. Ein Verkehrsunfall auf der B 256 sorgte am Ostersonntag für Verkehrsbehinderungen. Ein PKW war nach ...

Am Ostermontag kommt Kaltfront in den Westerwald

Region. Am Rand eines Hochdruckgebietes mit Schwerpunkt über dem Nordostatlantik fließt aus dem Norden kühle Meeresluft in ...

Innovationsförderung in der Landwirtschaft

Region. EIP-Agri steht für Europäische Innovationspartnerschaften im Agrarbereich. Rheinland-Pfalz fördert damit die praktische ...

Diebstahl und Vandalismus in Horhausen

Horhausen. Wie die Polizei Straßenhaus berichtet, hatten schon am Karfreitag, 2. April, Unbekannte im Industriegebiet von ...

Buchtipp: „Freudentanz meines Herzens“ von Tina Hüsch

Dierdorf/Bad Marienberg. Der Tanzpalast ihres Herzens vermittelt Schwung und Empathie mitten in der belastenden Pandemie ...

FFP2-Masken richtig tragen und reinigen

Region. Im Gegensatz zu Alltagsmasken und OP-Masken schützen FFP2-Masken nicht nur das Umfeld, sondern auch den/die Träger/in ...

Werbung