Werbung

Nachricht vom 04.04.2021    

Verkehrsunfall auf B 256 führte zu Feuerwehreinsatz

Von Klaus Köhnen

AKTUALISIERT. Am Sonntagnachmittag, 4. April, wurden die Löschzüge Flammersfeld und Oberlahr zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Die erste Meldung der Leitstelle Montabaur lautete Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen. Die Feuerwehren rückten direkt aus.

Fotos: kkö

Oberlahr/Bruchermühle. Ein Verkehrsunfall auf der B 256 sorgte am Ostersonntag für Verkehrsbehinderungen. Ein PKW war nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und blieb auf der Fahrerseite liegen. Die erste Meldung, dass Personen im Fahrzeug eingeklemmt seien, bestätigte sich nicht.

Aufgrund der Lage konnten der Löschzug Flammersfeld und der Einsatzleitwagen aus Pleckhausen bereits kurz nach dem Eintreffen wieder einrücken. Die Personen waren, so der Wehrleiter nur eingeschlossen und mussten durch die Feuerwehrkräfte befreit werden. Die Feuerwehr stabilisierte den PKW und konnten dann mit Steckleitern zu den Eingeschlossenen vordringen und ihnen aus dem Fahrzeug helfen.

Die weiteren Kräfte stellten den Brandschutz sicher. Neben der Befreiung der Insassen und dem Brandschutz kümmerte sich die Feuerwehr Oberlahr darum, dass die Batterie abgeklemmt wurde. Beide Insassen wurden nur leicht verletzt. Die Besatzung des ebenfalls zur Einsatzstelle beorderten Rettungswagens und der Notarzt untersuchten die betroffenen Personen.

Neben der Wehrleitung, die aufgrund der ersten Meldungen alarmiert wurde, waren rund 60 Kräfte der Feuerwehren vor Ort. Die Einsatzleitung lag bei André Wollny, der Wehrführer von Oberlahr. Der Rettungswagen aus Horhausen sowie der Notarzt waren ebenfalls an der Einsatzstelle. Die Polizei war mit drei Beamten vor Ort tätig. Zur Unfallursache sowie zur Schadenshöhe liegen keine Informationen vor. (kkö)

Die Polizei Straßenhaus teilte im Nachgang ergänzend mit:

Vor Ort wurde ermittelt, dass der 82-jährige Fahrer des PKW Ford aus Köln die Bundesstraße aus Richtung Flammersfeld kommend befuhr. In einem Gefällestück geriet er zunächst nach links gegen eine Verkehrsinsel, prallte anschließend gegen einen rechtsseitigen Bordstein, fuhr eine leichte Böschung hinauf und kippte dann nach links auf die Fahrerseite. Der Fahrer und seine 73-jährige Beifahrerin konnten sich nicht selbständig aus dem PKW befreien. Nach Rettung durch die Feuerwehr wurden sie nach kurzer ärztlicher Behandlung an der Unfallstelle entlassen. Der unfallbeschädigte PKW wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen, es kam zu kurzfristigen Verkehrsbehinderungen. Zeugen des Unfalls werden gebeten, mögliche Hinweise bei der Polizei Straßenhaus, unter Telefon 02634/9520 oder per Email: pistrassenhaus@polizei.rlp.de, zu melden.


Mehr zum Thema:    Blaulicht   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Ein Toter in der Verbandsgemeinde Hamm

In der Verbandsgemeinde Hamm ist ein 70-jähriger Mann im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben. Seit dem vergangenen Mittwoch wurden drei neue Positiv-Fälle im Kreis registriert, die Inzidenz liegt aktuell bei 17,9.


Wann wird die Brücke zwischen Hachenburg und Nister endlich fertig?

Seit Oktober 2019 wird an der neuen Brücke zwischen Hachenburg und Nister schon gearbeitet. Die Brücke führt die L288 im Gefälle über die B 414. Seither wird der gesamte Fließverkehr auf der B414 an dieser Stelle abgeleitet, wer nach Hachenburg will, muss über die B414 einen weiten Bogen fahren.


Westerwaldwetter: Zunehmende Schwüle - Sonntag schwere Gewitter

Zwischen einem kräftigen Hoch über Osteuropa und einer Tiefdruckzone, die sich von Großbritannien bis zur iberischen Halbinsel erstreckt, ist mit südlicher Strömung heiße Saharaluft in den Westerwald eingeflossen.


Ab 21. Juni: Westerwaldbus wieder von Streik betroffen

Im Mai und Juni hatte die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi bereits zu Warnstreiks aufgerufen, von denen auch die Westerwaldbus betroffen war. Ab Montag, den 21. Juni, kommt nun ein Erzwingungsstreik, der unbefristet ist. Das kreiseigene Verkehrsunternehmen versucht, den Schülerverkehr aufrecht zu erhalten.


"80-Euro-Waldi" kommt! "Bares für Rares"-Händler eröffnet in Breitscheidt ein Stöberparadies

Nach der Eifel ist der Westerwald an der Reihe: Walter „Waldi“ Lehnertz, bekannt aus der ZDF-Sendung „Bares für Rares“ kommt nach Breitscheidt in der Verbandsgemeinde Hamm/Sieg. Mit seinem Helfern werkelt er schon fleißig in den ehemaligen Firmenräumen der Textilfirma Ebert und Schönfeld, denn bis zur großen Neueröffnung seiner Flohmarkthalle am Freitag, 2. Juli, ist nicht mehr viel Zeit.




Aktuelle Artikel aus Region


Blaulichtunfall: Welche Rechte haben Einsatzwagen?

ALtenkirchen. Erst kürzlich wurde in Altenkirchen ein Notarztfahrzeug auf dem Weg zu einem Unfallopfer in einen Unfall verwickelt, ...

Ab 21. Juni: Westerwaldbus wieder von Streik betroffen

Kreis Altenkirchen. In den Tarif-Verhandlungen zwischen der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi und der Vereinigung der Arbeitgeberverbände ...

„Spocki“ aus dem Tierheim: Vom Albtraum zum Traumhund

Ransbach-Baumbach. Wer in seine Augen schaute, der ahnte, dass er etwas ganz Besonderes ist. Die Mitarbeiter im Tierheim ...

"Viele schaffen mehr": Berod gestaltet den Spielplatz neu

Berod. Sehr schnell konnte Ortsbürgermeister Stephan Müller und der Ortsgemeinderat durch Mund-zu-Mund-Propaganda Erfolge ...

"Wir machen mit": Kita Glockenspitze bekommt Auszeichnung

Altenkirchen. Wie der Leiter der Kita, Tobias Heidelbach berichtet, ist es für ihn und sein pädagogisches Team sehr wichtig, ...

Wann wird die Brücke zwischen Hachenburg und Nister endlich fertig?

Hachenburg. Nun wird es bis zur Öffnung der Brücke über die B 414 zwischen Hachenburg und Nister nicht mehr lange dauern. ...

Weitere Artikel


Am Ostermontag kommt Kaltfront in den Westerwald

Region. Am Rand eines Hochdruckgebietes mit Schwerpunkt über dem Nordostatlantik fließt aus dem Norden kühle Meeresluft in ...

Innovationsförderung in der Landwirtschaft

Region. EIP-Agri steht für Europäische Innovationspartnerschaften im Agrarbereich. Rheinland-Pfalz fördert damit die praktische ...

Sympathieträger Kiebitz ist stark gefährdet

Region. Der Kiebitz (Vanellus vanellus) ist ein Zugvogel, der gerade jetzt aus dem Süden zurückkehrt. Kiebitze sind standorttreue ...

Im „Race Across Germany“ auf 780 Kilometern durch die Republik

Altenkirchen. „Wer rastet, der rostet“ scheint das Motto von Mandy Jung und Julia Roch zu sein, dem die beiden Gründerinnen ...

Diebstahl und Vandalismus in Horhausen

Horhausen. Wie die Polizei Straßenhaus berichtet, hatten schon am Karfreitag, 2. April, Unbekannte im Industriegebiet von ...

Buchtipp: „Freudentanz meines Herzens“ von Tina Hüsch

Dierdorf/Bad Marienberg. Der Tanzpalast ihres Herzens vermittelt Schwung und Empathie mitten in der belastenden Pandemie ...

Werbung