Werbung

Nachricht vom 06.04.2021    

CDU-Nachwuchs zur Kanzlerkandidaten-Frage: „Mit Rumeiern aufhören“

Laschet oder Söder? Die Junge Union im Kreis Altenkirchen drängt darauf, schnell zu entscheiden, welcher der beiden Ministerpräsidenten für die CDU und CSU als Kanzlerkandidat antritt. Der CDU-Nachwuchs im AK-Land prescht indessen vor – und spricht sich beinahe einstimmig für einen Favoriten aus.

Die Junge Union und ihr Vorsitzender Justus Brühl (Mitte) im Kreis Altenkirchen drängen auf die schnelle Klärung der Kanzlerkandidaten-Frage. Für sie steht bereits fest, ob es auf den NRW-Ministerpräsidenten Armin Laschet (links) oder seinen bayerischen Amtskollegen Markus Söder hinauslaufen soll. (Fotos von links: cdu.de, cdu-kreisverband-altenkirchen.de, csu.de)

Kreisgebiet. Während in den Medien die Frage über den Kanzlerkandidaten der Unionsparteien noch diskutiert wird, drängt der Kreisverband der Jungen Union Altenkirchen bei der K-Frage auf eine schnelle Entscheidung. „Wir müssen nach Ostern mit dem Rumeiern aufhören. Es geht darum, jetzt einen Kandidaten zu finden und eine Vision für Deutschland mit diesem Kandidaten zu entwickeln, und das besser gestern als heute“, fasst Justus Brühl, Vorsitzender der Jungen Union im Kreis, in einer Pressemitteilung zusammen.

Anders seien die Menschen im Lande nicht mehr zu überzeugen, untermauert der Scheuerfelder seine Forderung. Im Vorstand habe man deshalb auch votiert, wer der favorisierte Kandidat der jungen Christdemokraten sei. Hier fiel ein beinahe einstimmiges Votum auf Markus Söder.

Dabei war sei es zugegebenermaßen gar nicht so einfach gewesen, sich zwischen dem staatsmännischen Armin Laschet aus dem Rheinland und dem charismatischen Mittelfranken Markus Söder festzulegen. ,,Letztendlich war aber ausschlaggebend, dass Söder beliebter ist und zeigt, dass er die richtigen Schritte in Richtung Zukunft gehen will“, sagt Alexander Stohl, Vorsitzender der Kreisschülerunion.

„Während die Coronapolitik der rheinlandpfälzischen Landesregierung lange Zeit von planlosem Aktionismus geprägt war, ist Markus Söder in Bayern von Anfang an einen klaren Kurs gefahren. Er steht für Stabilität wie kein anderer Politiker“, fügt Beisitzer Michael Mies hinzu. Kein Wunder also, dass der 54-Jährige seit einiger Zeit schon Stammgast auf Platz 2 der Politikerzufriedenheit des ARD Deutschlandtrends sei, heißt es in der Mitteilung.



JU-Neumitglied Hannah Schuh sieht aber auch noch andere Gründe: ,,Mit dem Klimawandel und der Digitalisierung kommen in den nächsten Jahren gigantische Herausforderungen auf uns zu.“ Markus Söder habe schon als bayerischer Minister für Finanzen und Landesentwicklung und Umwelt und Gesundheit über Jahre hinweg in diesen Schlüsselgebieten Erfahrungen gesammelt. Er sei dahingehend eine herausragende, vielseitig eingearbeitete Persönlichkeit. „Ihm traue ich am ehesten zu, für die Interessen unseres Landes auf dem internationalen Parkett zu kämpfen“, so Schuh.

Und Marlon Kowalski, JU-Mitgliederbeauftragter, ergänzt: „Ich kann Ihnen versichern, dass wir darauf brennen, für die Union und unseren Kandidaten in den Bundestagswahlkampf einzusteigen. Wir sind nach wie vor davon überzeugt, dass die Union die richtigen Antworten gibt.“ Insbesondere, da sind sich die JU-ler einig, könne mit einem personellen Neuanfang und einem neuen Programm auch für eine Aufbruchsstimmung gesorgt werden. (PM)


Mehr zum Thema:    CDU   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Ein Toter in der Verbandsgemeinde Hamm

In der Verbandsgemeinde Hamm ist ein 70-jähriger Mann im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben. Seit dem vergangenen Mittwoch wurden drei neue Positiv-Fälle im Kreis registriert, die Inzidenz liegt aktuell bei 17,9.


Wann wird die Brücke zwischen Hachenburg und Nister endlich fertig?

Seit Oktober 2019 wird an der neuen Brücke zwischen Hachenburg und Nister schon gearbeitet. Die Brücke führt die L288 im Gefälle über die B 414. Seither wird der gesamte Fließverkehr auf der B414 an dieser Stelle abgeleitet, wer nach Hachenburg will, muss über die B414 einen weiten Bogen fahren.


Westerwaldwetter: Zunehmende Schwüle - Sonntag schwere Gewitter

Zwischen einem kräftigen Hoch über Osteuropa und einer Tiefdruckzone, die sich von Großbritannien bis zur iberischen Halbinsel erstreckt, ist mit südlicher Strömung heiße Saharaluft in den Westerwald eingeflossen.


Ab 21. Juni: Westerwaldbus wieder von Streik betroffen

Im Mai und Juni hatte die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi bereits zu Warnstreiks aufgerufen, von denen auch die Westerwaldbus betroffen war. Ab Montag, den 21. Juni, kommt nun ein Erzwingungsstreik, der unbefristet ist. Das kreiseigene Verkehrsunternehmen versucht, den Schülerverkehr aufrecht zu erhalten.


"80-Euro-Waldi" kommt! "Bares für Rares"-Händler eröffnet in Breitscheidt ein Stöberparadies

Nach der Eifel ist der Westerwald an der Reihe: Walter „Waldi“ Lehnertz, bekannt aus der ZDF-Sendung „Bares für Rares“ kommt nach Breitscheidt in der Verbandsgemeinde Hamm/Sieg. Mit seinem Helfern werkelt er schon fleißig in den ehemaligen Firmenräumen der Textilfirma Ebert und Schönfeld, denn bis zur großen Neueröffnung seiner Flohmarkthalle am Freitag, 2. Juli, ist nicht mehr viel Zeit.




Aktuelle Artikel aus Politik


SPD-Fraktion diskutiert Energiekonzept für die VG Altenkirchen-Flammersfeld

Altenkirchen. Neben dem großen Thema Klimawandel gibt vor allem die Notwendigkeit zur Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes ...

Zivilschutz- und Katastrophenschutz: Heimische FDP-Bundestagsabgeordnete kritisiert Bundesregierung

Region. „Es ist unglaublich, dass der Bundesregierung keine Kenntnisse darüber vorlegen kann, ob sie im Zivilschutz- oder ...

Wissen: CDU-Landtagsabgeordneter eröffnet Bürgerbüro

Wissen. Als Büroleiterin und verantwortlich für Büroorganisation, Öffentlichkeitsarbeit und Marketing steht Reuber Maja Bender ...

Kriminalitätsbelastung im Wisserland unterdurchschnittlich

Wissen. Eine der guten Hauptbotschaften aus der Zusammenkunft lautet: Die Kriminalitätsbelastung des Wisserlandes ist im ...

Erweiterungsbau am Backesplatz in Elkhausen steht

Katzwinkel. Was mit einer Vision und der 2020 folgenden Zusage der
Fördermittel zur Dorferneuerung begann, liegt nun schon ...

Flammersfelder CDU diskutiert bei „Tür zu und Tacheles“

Flammersfeld. „Die neue VG stellt uns vor Herausforderungen, auf die wir uns einstellen müssen, aber es gilt auch, Synergieeffekte ...

Weitere Artikel


MRE-Netzwerk arbeitet online

Region. Zum Netzwerk, dessen Arbeit beim Altenkirchener Gesundheitsamt koordiniert wird, zählen Akutkrankenhäuser, Arztpraxen, ...

Erwin Rüddel: Der Wolf ist Gefahr für Mensch und Tier

Region. „Durch zahlreiche Gespräche sehe ich mich in meiner Meinung zum Thema ‚Wolf‘ zunehmend verstanden und bestätigt. ...

Schließung von Sportstätten im Kreis: „Offensichtlich rechtswidrig“

Wissen/Region. Punkt 7 der Verfügung schreibt auch die Schließung aller Sportstätten vor. Der Anordnung von Schutzmaßnahmen ...

Corona: Ein Todesfall in der VG Wissen, Inzidenz bei 139

Kreis Altenkirchen. 2938 Menschen sind geheilt. Aktuell sind 700 Menschen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, ...

Krebspatientinnen in schweren Zeiten Mut machen

Siegen. Insbesondere Brustkrebspatientinnen sind es, die von den Handarbeiten profitieren. „Die Herzkissen sorgen für eine ...

Neue Wanderbroschüre zu den Wäller Touren bestellen

Montabaur. Die 40 Seiten starke Broschüre umfasst detaillierte Informationen zu diesen Wäller Touren: Greifenstein-Schleife ...

Werbung