Werbung

Nachricht vom 07.04.2021    

Der 20. Westerwälder Literatursommer präsentiert erneut „Nordlichter“

Von Helmi Tischler-Venter

In einer Konferenz, die teils in Präsenz im Kulturwerk Wissen, teils per Video stattfand, erfolgte am Mittwoch, 7. April (2021) der Start in das Jubiläumsjahr des Westerwälder Literatursommers 2021.

Bernd Gieseking kommt wieder im Literatursommer 2021. Foto: Wolfgang Tischler

Wissen. Maria Bastian-Erll, Organisatorin des Literaturfestivals, konnte Professor Jürgen Hardeck, die Landräte Dr. Enders, Achim Schwickert und Achim Hallerbach, Vorständin Sandra Köster, Bürgermeister Berno Neuhoff, Literaturreferent Michael Au und Staatssekretär Denis Alt begrüßen.

Denis Alt nutzte den „sehr schönen Anlass des Jubiläums“, um besonders dem Autor Hanns Josef Ortheil, der Initiator und erster Projektleiter der Literaturtage war und Maria-Bastian-Erll, die die Funktion von Ortheil übernahm, weiterentwickelte und in die drei Westerwälder Kreise erweiterte, zu danken. Möglich war das Projekt durch die Zusammenarbeit mit den Kreistagen und den Ministeriums-Mitarbeitern Literaturreferent Michael Au und Geschäftsführer Professor Hardeck, der die Ausweitung auf die drei Landkreise anregte. Das Kulturwerk-Team Wissen um Geschäftsführer Dominik Weitershagen habe das Land mit neuer Streaming-Technik unterstützt. Alt gab trotzdem seiner Hoffnung Ausdruck, bald wieder live-Erlebnisse haben zu können. Dem „großartigen Angebot in der Region“ wünschte der Staatssekretär guten Zuspruch und eine gute Zukunft.

Die Literaturtage orientieren sich immer am Motto des Kultursommers, in diesem Jahr wird das Motto „Nordlichter“ weitergeführt, weil im vergangenen Jahr viele Veranstaltungen ausfallen mussten. Immerhin habe man von 31 geplanten Veranstaltungen 18 durchgeführt, betonte Maria Bastian-Erll.

Das Kulturwerk Wissen sei die Wiege der Westerwälder Literaturtage und habe in den zwei Jahrzehnten eine positive Entwicklung genommen. Sogar Corona werde mit kreativen und flexiblen Lösungen gemeistert. So seien die Literaturtage ein Aushängeschild und Beweis für die gute Zusammenarbeit in der gesamten Region „Wir Westerwälder“, lobte Landrat Dr. Enders auch im Namen seiner Kollegen. Er sei der Meinung, dass im letzten Jahr viele Menschen Literatur neu entdeckt hätten.

Maria Bastian-Erll erläuterte das Programm für das Jahr 2021, das direkt mit einer Terminverlegung startet: Das Gespräch zwischen Marina Leky und Hanns-Josef Ortheil wird am 2. Mai um 18 Uhr als kostenloses Streaming stattfinden mit hoffentlich breiter Akzeptanz.

Tilmann Bünz wird Vorträge über das Baltikum und Skandinavien anbieten und Maike van den Boom, deren Lesung letztes Jahr ausfiel, wird von einem glücklichen Leben lesen. Manche Autor/innen wurden wieder eingeladen, weil letztes Jahr aufgrund der Hygienevorschriften so wenige Menschen dabei sein konnten.



Annegret Held wird aus ihrer „Räuberballade“ lesen und Christian Wirmer spielt zweimal Jon Fosse „Morgen und Abend“. Die Veranstaltung „Vier durch vier“ mit Arne Dahl wird nachgeholt. Bernd Gieseking kommt mit einem neuen Buch.

„Zeppelin-Autor“ Alexander Häusser und Autorin Sandra Lüpkes sind eingeplant. Ein echtes Nordlicht, Carmen Korn aus Hamburg liest aus ihrer Drei-Städte-Saga „Und die Welt war jung“.

Ein Novum ist eine Veranstaltung mit Thomas Hentschel in Hachenburg. Der isländisch-deutsche Schriftsteller Kristof Magnusson wird zweimal mit einem Buch über den Kunstbetrieb auftreten.

Für September ist Klaus-Peter Wolf mit seinen Nordsee-Detektiven und dem Krimi „Ostfriesenzorn“ eingeplant. Jasmin Schreiber liest in Altenkirchen aus „Marianengraben“ und in das Kulturwerk Wissen kommt Neuentdeckung Ursel Allenstein mit Moderator Bernhard Robben.

Neu im Programm ist auch eine Arktis-Doppelveranstaltung im November mit Markus Rex „Eingefroren am Nordpol“ und Katharina Weiss-Tuider
„Expedition Polarstern - Dem Klimawandel auf der Spur“.

Von Maria Bastian-Erll wurde eine Förderung kleiner Kommunen über das Programm angestoßen, so werden Kinderveranstaltungen ganz preiswert oder kostenlos durchgeführt. Dreimal spielt das Puppentheater Petra Schuff. Katharina Weiss-Tuider sowie Klaus-Peter Wolf und Bettina Göschl treten für Kinder auf.

Manch Veranstaltungen sind noch offengehalten. So kann Krimi-Autorin Elisabeth Herrmann an Schulen gehen und Illustratorin und Kinderbuch-Autorin Ute Krause kann flexibel reagieren.

Maria Bastian-Erlls Untermotto lautet: „Wir machen’s einfach!“ Sie freut sich, dass trotz aller Probleme das Programm für den Literatursommer 2021 ganz beachtlich geworden ist.

Wer das gedruckte Programmheft bestellen möchte, kann das unter der Telefonnummer 02742-1874 tun. Online erscheint das Programm auf der Homepage

Einige Lesungen sind als reine Präsens-Veranstaltungen geplant, soweit sie zulässig sind, manche als Hybrid-Event für Interessenten, die von zu Hause teilnehmen wollen. Bisher hat noch kein Vorverkauf stattgefunden.

Sandra Köster, Vorständin von „Wir Westerwälder“ ergänzte, man werde auf der Homepage immer aktuell informieren über Änderungen und Ergänzungen. htv


Mehr zum Thema:    Veranstaltungen   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Ein Toter in der Verbandsgemeinde Hamm

In der Verbandsgemeinde Hamm ist ein 70-jähriger Mann im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben. Seit dem vergangenen Mittwoch wurden drei neue Positiv-Fälle im Kreis registriert, die Inzidenz liegt aktuell bei 17,9.


Wann wird die Brücke zwischen Hachenburg und Nister endlich fertig?

Seit Oktober 2019 wird an der neuen Brücke zwischen Hachenburg und Nister schon gearbeitet. Die Brücke führt die L288 im Gefälle über die B 414. Seither wird der gesamte Fließverkehr auf der B414 an dieser Stelle abgeleitet, wer nach Hachenburg will, muss über die B414 einen weiten Bogen fahren.


Westerwaldwetter: Zunehmende Schwüle - Sonntag schwere Gewitter

Zwischen einem kräftigen Hoch über Osteuropa und einer Tiefdruckzone, die sich von Großbritannien bis zur iberischen Halbinsel erstreckt, ist mit südlicher Strömung heiße Saharaluft in den Westerwald eingeflossen.


Ab 21. Juni: Westerwaldbus wieder von Streik betroffen

Im Mai und Juni hatte die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi bereits zu Warnstreiks aufgerufen, von denen auch die Westerwaldbus betroffen war. Ab Montag, den 21. Juni, kommt nun ein Erzwingungsstreik, der unbefristet ist. Das kreiseigene Verkehrsunternehmen versucht, den Schülerverkehr aufrecht zu erhalten.


"80-Euro-Waldi" kommt! "Bares für Rares"-Händler eröffnet in Breitscheidt ein Stöberparadies

Nach der Eifel ist der Westerwald an der Reihe: Walter „Waldi“ Lehnertz, bekannt aus der ZDF-Sendung „Bares für Rares“ kommt nach Breitscheidt in der Verbandsgemeinde Hamm/Sieg. Mit seinem Helfern werkelt er schon fleißig in den ehemaligen Firmenräumen der Textilfirma Ebert und Schönfeld, denn bis zur großen Neueröffnung seiner Flohmarkthalle am Freitag, 2. Juli, ist nicht mehr viel Zeit.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Prämiertes Frauenensemble aus Region im Rennen um besten virtuellen Chor

Region. Es ist eine anspruchsvolle Aufgabe, die der Musikrat des Chorverbands Rheinland-Pfalz den Chören gestellt hatte: ...

Betzdorfer Schützenfest findet nicht statt

Betzdorf. Auch in diesem Jahr wird es kein Schützenfest in Betzdorf geben. Dies verkündet die Vorsitzende des Schützenvereins, ...

"Top-Events am Kloster Marienthal": Sommer soll Sorgen vergessen machen

Seelbach. Quasi aus der Not geboren fanden 2020 im Klosterbiergarten etliche Konzerte statt, die sich sehen und hören lassen ...

"Land_schaf(f/t)en": Tijan Sila und Martin Kordic lesen in der Kulturwerkstatt

Kircheib. Darüber hinaus wird es bei Kordic, der auch als Lektor für den renommierten Hanser Verlag tätig ist, am Sonntagmorgen ...

„Runde Kultur-Tische“ erfreuen sich einer großen Resonanz

Altenkirchen. Die Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ist die drittgrößte ihrer Art der Fläche nach in Rheinland-Pfalz. ...

Schlager-Pop: Philipp Bender aus Wissen fährt jetzt dem Horizont entgegen

Wissen. Bender möchte mit dem Song den Menschen aus der Seele sprechen und die damit verbundene Hoffnung und Sehnsucht nach ...

Weitere Artikel


LEADER-Projekt soll Tourismus im AK-Land auf breite Basis stellen

Kreis Altenkirchen. Andere Landstriche in der Republik haben längst diesen Weg eingeschlagen: Sie präsentieren sich als Einheit ...

Klosterdorfweg Marienthal: Einblicke in die Dorfgeschichte und das Leiden Christi

Marienthal/Seelbach. Der “Klosterdorfweg” vermittelt einen Eindruck von der Entstehung der Marienverehrung in Marienthal ...

Christliche Gemeinde überraschte Herdorfer mit 3.300 Osterglocken

Herdorf. Die Idee zu dieser Osteraktion sei kurzfristig entstanden, wie Tim Hoddenbagh vom Ältestenrat der Christlichen Gemeinde ...

Verkehrsunfall auf der B 8 bei Rettersen – ein Verletzter

Rettersen. Das Fahrzeug geriet anscheinend auf den Grünstreifen und stürzte dann die angrenzende Böschung hinunter. Hierbei ...

Corona: Neue Allgemeinverfügung lockert Einschränkungen

Kreis Altenkirchen. Die verschärften Regelungen mussten angesichts der Inzidenzwerte von über 200 im März erlassen werden. ...

Angriff auf Fußgänger in Schutzbach und Trick-Diebstahl in Betzdorf

Schutzbach/Betzdorf/Niederfischbach. Wie die Polizei aktuell berichtet, kam es am alten Bahnhof Schutzbach zu dem körperlichen ...

Werbung