Werbung

Nachricht vom 09.04.2021    

SGD Nord: Livestream am 14. April zum Insektensterben

Insekten haben keine große Lobby. Viele denken dabei an lästige Fliegen, an Wespenstiche und sprechen abfällig von „Ungeziefer“. Doch Insekten sind für uns Menschen und für viele andere Tiere enorm wichtig.

Auch der Segelfalter ist im nördlichen Rheinland-Pfalz bedroht. Foto: SGD Nord

Koblenz. Sie bestäuben Wildblumen und Nutzpflanzen, lockern den Boden auf und machen ihn somit nutzbar, vernichten Tierkadaver, fressen alte Pflanzen und führen der Umgebung durch ihre Ausscheidungen wichtige Nährstoffe zu. Vielen Tieren, etwa Vögeln und Amphibien, dienen sie zudem als Nahrung. Kurz gesagt: Insekten sind für den natürlichen Kreislauf elementar wichtig. Allerdings hat die Zahl der Insekten dramatisch abgenommen.

Grund genug, das Insektensterben bei der nächsten Veranstaltung der Vortragsreihe „Verwaltung trifft Wissenschaft“ bei der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord in den Mittelpunkt zu rücken. Da die Veranstaltung wegen der Corona-Pandemie nicht wie üblich vor Publikum im großen Sitzungssaal der Behörde in Koblenz stattfinden kann, wird sie am Mittwoch, 14. April, 16 Uhr, als Livestream übertragen. SGD-Nord Präsident Uwe Hüser hat Wissenschaftler der Universitäten Koblenz-Landau und Trier sowie einen seiner Mitarbeiter eingeladen. „Denn um das Problem zu bewältigen, arbeiten Wissenschaft und Verwaltung oft eng zusammen“, sagt Präsident Hüser.

Gründe für das Insektensterben gibt es viele – etwa den Einsatz von chemischen Mitteln zur Unkrautbekämpfung, die Versieglung von Flächen, das Wegfallen ehemaliger landwirtschaftlicher Nutzflächen, die Überdüngung von Böden, insektenfeindliche Privatgärten… Doch was sind die Hauptursachen? Wie schlimm ist die Lage wirklich? Was kann man tun, um der negativen Entwicklung entgegenzuwirken? Diese Fragen wollen Prof. Dr. Klaus Fischer von der Universität Koblenz, Prof. Dr. Axel Hochkirch von der Universität Trier und Dr. Axel Schmidt von der bei der SGD Nord angesiedelten Oberen Naturschutzbehörde beantworten.

Prof. Fischer wird zum Thema „Landwirtschaft und Insektenrückgang“ referieren, Prof. Hochkirch zum Thema „Gewinner und Verlierer des globalen Wandels“. Dr. Schmidt wird abschließend über den „Insektenrückgang in Naturschutzgebieten“ sprechen und „Ursachen und Maßnahmen“ beleuchten.

Falls Sie Interesse an dem Thema haben, finden Sie den Livestream am Mittwoch, 14. April, ab 16 Uhr unter der Adresse https://youtu.be/G0BQWqzax4w. Der Livestream ist frei zugänglich, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Sie können während der Liveübertragung auch Fragen stellen: Senden Sie diese bitte per E-Mail an pressestelle@sgdnord.rlp.de. Die Referenten werden diese im Anschluss an die Vorträge beantworten.

Bei Fragen rund um die Veranstaltung wenden Sie sich bitte an Volker Schmidt, Telefon 0261/120-2029 oder per E-Mail an volker.schmidt@sgdnord.rlp.de.

Weitere Infos unter: www.sgdnord.rlp.de. (PM)


Mehr zum Thema:    Veranstaltungen    Naturschutz   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich der 100er-Marke

Am Freitag meldet das Kreisgesundheitsamt 24 neu festgestellte Corona-Infektionen für den Landkreis Altenkirchen. Das Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz als offizielle Meldestelle des Landes Rheinland-Pfalz für die Daten zur Corona-Pandemie gibt die Sieben-Tage-Inzidenz tagesaktuell mit 108,7 an. Der Wert für das Land sinkt auf jetzt 80,6.


Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eine besonders beeindruckende Burgruine ist die Sporkenburg. Rund ein Kilometer südlich von Eitelborn ragen die Überreste der spätmittelalterlichen Burg hoch aus dem Wald hinaus. Ein Besuch lohnt sich definitiv, denn es gibt auch heute noch sehr viel in den alten Gemäuern zu entdecken.


Wissen: Rathausstraße und Holschbacher Straße im Fokus

Vollsperrung der Rathausstraße ab Oktober, Ausbau der Holschbacher Straße im Frühjahr 2022: In Wissen stehen gleich mehrere Großprojekte an, über die die Verkehrskommission am 12. Mai nähere Infos bekanntgab. Ein "Stadtteilgespräch Alserberg" soll im Juli stattfinden.


Die Eisbachhütte im Wippebachtal ist wieder hergerichtet

Die Eisbachhütte ist wieder intakt: Die Raststelle im Wippebachtal war verwittert und steht nun wieder in altem Glanz als Unterstand für Wanderer und Radfahrer bereit. Helfer haben mit einigem Aufwand die Feuchtigkeitsschäden am Dach beseitigt.


Der Hexenweg in Friesenhagen: Erlebnisweg über dunkle Zeiten im Wildenburger Land

Ein ganz besonderer Rundweg ist der Hexenweg in Friesenhagen. Auf knappen acht Kilometern erfährt man alles über die dunklen Jahre im Wildenburger Land, als die Hexenverfolgung auf ihrem Höhepunkt war und zahlreiche Menschen grausam verfolgt und schließlich hingerichtet wurden.




Aktuelle Artikel aus Politik


Windkraft in VG Kirchen: CDU und Grüne liefern sich Schlagabtausch

Verbandsgemeinde Kirchen. Vor einiger Zeit hatte die CDU in der Verbandsgemeinde Kirchen die Windkraft-Pläne der Ampelkoalition ...

Sprach-Kitas erhalten Unterstützung durch Bundesprogramm

Neuwied. Die drei Einrichtungen werden mit insgesamt 112.506 Euro ab dem 1. Juli 2021 gefördert“, dies teilt der CDU-Bundestagsabgeordnete ...

SPD-Ortsverein Wisserland würdigt Verstorbenen Horst Zeiler

Niederhövels. Zeiler stammt aus dem Dillgebiet in Mittelhessen und zunächst eine Forstlehre in Crottorf. Von 1954 bis 1956 ...

„Lasst die Kinder auf den Platz“ - Sportbeauftragter der VG Kirchen zu Corona-Beschränkungen

Verbandsgemeinde Kirchen/Region. Zwar ist kontaktloser Gruppensport für Kinder im Freien wieder möglich – allerdings nur ...

Verkehrskommission Wissen: Schulstraße, Köttinger Weg und Nordstraße waren Thema

Wissen. Lange schon beschäftigt die Anlieger der Verkehr im Köttinger Weg in Wissen. Auch aktuell schätzen sie die Situation ...

VG Kirchen: CDU-Bürgermeisterkandidat Conrad trifft ehemaligen Wirtschaftsförderer

Verbandsgemeinde Kirchen. Werner Becker, der bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2010 maßgeblich an dem Aufbau und der Strukturierung ...

Weitere Artikel


VG Puderbach unterstützt Wäller-Markt

Puderbach. Im Konzept werden die Lösungen und Erfahrungen des Projektes „Digitale Dörfer" genutzt und zu einem regionalen ...

IHKs erweitern kostenloses Online-Angebot für das Gastgewerbe

Koblenz. Bis heute haben an den rund 65 Onlineveranstaltungen bereits mehr als 5.000 Beschäftigte aus Gastgewerbe und Tourismus ...

Steinigers Küchengruß: "Erdbeeren statt Eierlikör"

Dieser hat sich etliche schwere Frakturen zugezogen, als er die Treppe bei seinen pflegebedürftigen Eltern hinabstürzte. ...

Im Wald wird wieder gepflanzt

Die Waldschäden
Region. Vor allem Fichtenwälder sind durch die ungewöhnlich große Trockenheit und die in Massen auftretenden ...

Plattform Wisserland.de: Jetzt auch Corona-Test-Angebote online

Wissen. Wer die Kontaktdaten der heimischen Apotheken sucht, welche dankenswerterweise Corona-Schnelltests durchführen, wird ...

B 256: Verkehrsbeschränkung wegen Tunnelwartung

Rengsdorf. Daher muss die Fahrspur in Richtung Neuwied am Dienstag, den 13. April 2021, zwischen den Anschlussstellen Rengsdorf-Nord ...

Werbung