Werbung

Nachricht vom 10.04.2021    

Landtagsabgeordneter zu Impfungen: Wäschenbachs (CDU) drei Forderungen an die Landesregierung

Der CDU-Landtagsabgeordnete Wäschenbach fordert eine deutlich schnellere Impfung für die Region. Er möchte, dass den in der Region ansässigen Ärzten schnell Impfmaterial in größerer Menge als bisher zur Verfügung gestellt wird. Jetzt sei das Mainzer Gesundheitsministerium gefordert.

Der CDU-Landtagsabgeordnete Wäschenbach möchte, dass den in der Region ansässigen Ärzten schnell Impfmaterial in größerer Menge als bisher zur Verfügung gestellt wird. (Fotos: woti/Wäschenbach)

Betzdorf. „Die Anzeichen dafür, dass endlich Licht am Ende des Tunnels sichtbar wird, werden von Tag zu Tag deutlicher“, so Wäschenbach in einem Statement an die Presse. Grund für diesen Optimismus sei eine Pressemitteilung des Virchowbundes, der die niedergelassenen Ärzte in Deutschland vertritt und dessen Vorsitzender Dr. Dirk Heinrich darauf verweist, dass „20 Millionen Impfungen innerhalb weniger Wochen realistisch sind, wenn neben den Hausärzten auch die niedergelassenen Fachärzte und Betriebsärzte einbezogen werden“. Wäschenbach möchte, dass den in der Region ansässigen Ärzten nunmehr schnell Impfmaterial in größerer Menge als bisher zur Verfügung gestellt wird.

„Die Hausärzte, aber auch die Fachärzte und sogar die Betriebsärzte kennen ihre Patienten; nicht nur aus den Krankenakten, sondern auch aus persönlichen Kontakten wissen sie, ob im Einzelfall Risiken bestehen“, so der Politiker aus Wallmenroth. „Sie sind ganz nahe bei den Menschen und niemand kann besser als sie beurteilen, wer wann und mit welchem Vakzin geimpft werden soll. Sie alle haben darüber hinaus Erfahrungen aus anderen Impfkampagnen wie beispielsweise der Grippeimpfung. Außerdem ist deren Bereitschaft, jetzt schnell zu helfen, sehr groß. Dafür möchte ich mich bei unseren Ärztinnen und Ärzten herzlich bedanken.“


Allerdings, so Wäschenbach, sei jetzt das Mainzer Gesundheitsministerium gefordert: „Noch immer erreichen mich täglich Beschwerden, dass es mit der Terminvergabe für das Landesimpfzentrum in Wissen hapert.“ Das alleine sei schon ein Hemmnis. Deshalb fordert er die Landesregierung auf, hier schnell für eine reibungslose Organisation zu sorgen. Vor Ort laufe die Organisation super, aber die Impfzentren seien zu teuer und zu bürokratisch. „Auch hier in unserer Region sehnen wir uns alle danach, bald wieder zu einem Stück mehr Freiheit und Normalität zurückzufinden. Ich bitte die Ministerin daher eindringlich, den Weg freizumachen: Erstens durch eine Impffreigabe für alle angesprochenen Ärztegruppen, was auch das Impfzentrum deutlich entlasten und die damit verbundenen bürokratischen Terminvergaben einfacher machen würde, zweitens durch eine kontinuierliche Weiterversorgung nach dem von den Arztpraxen angegebenen Impfstoffbedarf und drittens durch eine spürbare Verbesserung der bisherigen Organisation der zentralen Terminvergabe des Landes für die Impfzentren.“ Wenn diese Vorraussetzungen erfüllt seien, könne man das aus seiner Sicht aufwendige Impfzentrum langsam zurückbauen, so der Landtagsabgeordnete. „Und dann können wir schnell die Inzidenzzahlen senken, und zum anderen wird auch hier bei uns bald wieder ein gutes Stück Leben, wie wir es uns wünschen, möglich sein“, so Wäschenbach abschließend in dem Pressestatement. (PM)


Mehr zum Thema:    Coronavirus   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kirchener Tobias Lautwein schockt die US-Boys

Der ehemalige erfolgreiche Radsportler des RSC Betzdorf, Tobias Lautwein, wurde bei den „World Championships of Fitness“ in Leipzig überraschend Weltmeister. Er, der reine Amateur, der Grundschullehrer im Hauptberuf, hatte die Elite aus Europa und auch die Profis aus den USA hinter sich gelassen.


„Bild der Verwüstung“ - Verkehrsunfall durch alkoholisierten Fahrer in Kircheib

In der Bushaltestelle in Kircheib endete die Chaosfahrt eines betrunkenen Fahrers am Mittwochabend (15. September). Zuvor hatte der Betrunkene mit seinem VW Bus Verkehrszeichen, eine Laterne und Wartehäuschen beschädigt. Die Ermittlungen deuten darauf hin, dass er zwischen Kircheib und Buchholz Mendt außerdem mit einem LKW kollidiert war.


Werkausschuss: CDU geht Kreisbeigeordneten Dittmann scharf an

Es bleibt dabei: Die Insolvenz der privaten Greensill-Bank, die im März zahlungsunfähig wurde, sorgt beim Abfallwirtschaftsbetrieb des Kreises Altenkirchen weiterhin für Gesprächsbedarf - obwohl sie explizit nicht als Beratungspunkt auf der Tagesordnung der jüngsten öffentlichen Sitzung des Werkausschusses stand.


Wissen: Kurzfristige Sperrung der Bahnhofstraße für Straßenbaumaßnahmen

Die Bahnhofstraße in Wissen erhält eine neue Asphaltdecke. Am Freitag, 17. September wird die bisherige oberste Fahrbahndecke abgefräst. Am Donnerstag, 23. September erfolgt der Einbau der neuen Asphaltschicht. Die Bauarbeiten erfolgen unter Vollsperrung.


Altenkirchen: Baugebiet "Auf dem Eichelchen" wird abgespeckt

Der "Hunger" auf neue Baugebiete bleibt in und rund um Altenkirchen bestehen. Haben schon einige Ortsgemeinde Flächen für die Verwirklichung der Träume von Eigenheimen auf dem Schirm, hält die Stadt an der Entwicklung des Areals "Auf dem Eichelchen" fest - in zunächst abgespeckter Form.




Aktuelle Artikel aus Politik


CDU-Gemeindeverbände Betzdorf-Gebhardshain fusionieren: Kein „Ihr“ mehr, nur noch „Wir“

Region. Seit dem 1. Januar 2017 besteht die Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain. „Zwischen der CDU im Gebhardshainer Land ...

Reduzierung ärztliche Bereitschaftsdienste: Gesundheitsminister eingeschaltet

Kreis Altenkirchen. Die Einschnitte werden massiv sein, wenn die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Rheinland-Pfalz von Anfang ...

Nach provokanter Aussage: Alt-Sozi aus Steinebach fordert Erklärung von Rüddel (CDU)

Region. Auf dem Jubiläumsparteitag des CDU-Kreisverbands Altenkirchen versuchten die Christdemokraten mit voller Wucht gegen ...

Neuregelung des Bereitschaftsdienstes: CDU schreibt Offenen Brief an die Kassenärztliche Vereinigung

"Sehr geehrte Damen und Herren der Kassenärztlichen Vereinigung, zum ersten Oktober (2021) beabsichtigten Sie, den Bereitschaftsdienst ...

Altenkirchen und Kirchen: Ärztlicher Bereitschaftsdienst soll gekürzt werden

Kreis Altenkirchen. Erst war es das DRK-Krankenhaus, das Altenkirchen alsbald Richtung Müschenbach verlieren wird. Nun sind ...

Ministerpräsidentin Malu Dreyer auf Wahlkampftour in Neuwied

Neuwied. Fredy Winter, der als Moderator fungierte, war besonders gut gelaunt, zum einen freute er sich über das tolle SPD-Wetter, ...

Weitere Artikel


Exklusives LiveStream-Konzert aus dem kulturWERKwissen

Wissen. Mit der „Favourite Music Session“ bringt die Band diesmal ein ganz persönliches Konzept auf die Bühne. Der Titel ...

"Seelsorge auf dem Weg": Wissener Pfarrer bittet zum "GEH-Spräch"

Wissen. In diesen Corona- und Lockdownzeiten sind viele müde und frustriert geworden. Sie haben keine Lust mehr und können ...

Technischer Defekt an einem Lieferwagen sorgte für Feuerwehreinsatz

Flammersfeld. Die Ölspur erstreckte sich über einen Großteil des Wohngebietes im Bereich der Raiffeisenstraße / Hubertussteig. ...

Tipps zum Umgang mit Zecken

Region. Die blutsaugenden Spinnentiere werden aktiv, sobald draußen die Temperatur an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen ...

Leserbrief zu Corona-Regeln für Kindergärten

Region. Der Leserbrief hat folgenden Wortlaut: „Mein Name ist Stephan Kurenbach, ich bin Pädagoge und leite seit zwei Jahren ...

Krad-Unfall und zwei Fahrerfluchten auf der B256

Kreis Altenkirchen. Am Freitag, 9. April, kam es auf der B 256 zwischen Eichen und Bruchermühle zu einem Verkehrsunfall mit ...

Werbung