Werbung

Nachricht vom 11.04.2021    

Jusos Faktencheck zu Rüddels Impfmärchen

Erwin Rüddel verbreitet zum wiederholten Male falsche Behauptungen zur Impfsituation im Land. Seiner Verantwortung als Vorsitzender des Gesundheitsausschusses im deutschen Bundestag wird er in keinster Weise gerecht, sagen die Jusos.

Neuwied. Konzentriert er sich darauf, bei der Impfstoffbeschaffung Druck zu machen? Nein, seine politische Tätigkeit scheint nahezu ausschließlich darin zu bestehen, die Bundesländer und insbesondere sein Lieblingsziel, die von Malu Dreyer geführte Rheinland-Pfälzer-Landesregierung mithilfe von Halbwahrheiten und offensichtlichen Falschaussagen zu kritisieren.

Zwischendurch wird noch mal eine Pressemitteilung zu brennenden Themen wie dem Unterrichten von Dialekten in Grundschulen oder wie jüngst wieder einmal zum bösen Wolf rausgejagt. Nicht mehr lange kann es dauern, bis die Presseschublade "Rheinbrücke" geöffnet wird. Die gravierendsten Fehler in dieser Pandemie hat wohl auch Jens Spahn als Gesundheitsminister mitzuverantworten – Impfstoffbeschaffung, AstraZeneca-Stopp, Testdesaster sind nur einige Beispiele. Hat der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses Erwin Rüddel seinen Parteifreund da beraten, saß er einfach nur still daneben oder war er gar nicht dabei, weil er gerade mit wichtiger Pressearbeit beschäftigt war? Fragen über Fragen.

Was feststeht: Der CDU-Bundestagsabgeordnete steht fest zu seinem Chaosminister Spahn, seine Funktion scheint die eines Pressesprechers zu sein. Verantwortungslos ist seine faktenfreie Stimmungsmache gegen die Bundesländer und die RLP-Landesregierung. Besorgniserregend und irritierend ist die Schlagzahl seiner Schmäh-Postings und absurden Presseäußerungen. Hier ein kleiner Faktencheck:



Rüddel behauptet, dass das Land den Bürger*innen über Ostern Impftermine verweigert hat. Richtig ist, dass auch über Ostern weiter geimpft wurde. Allerdings haben einige Impfzentren aufgrund nicht vergebener Impftermine weniger impfen können, als möglich gewesen wäre. Hier muss das Land in der Tat nachsteuern.

Rüddel behauptet, dass das Land den Hausarztpraxen das Impfen verbieten würde. Richtig ist, dass der Bund in der Verantwortung ist, festzulegen, wann welche Ärzte in die Impfung einsteigen dürfen.

Rüddel behauptet, dass das Land die Regelung, AstraZeneca auch an Ü-60jährige zu verimpfen, ignoriert. Das ist schlicht falsch, auch hier liegt es an der Knappheit des Impfstoffes.

Rüddel behauptet, es gebe Impfstoff im Überfluss und dass das Land Impfdosen aufgrund von Terminproblemen ungenutzt in den Impfzentren liegen lassen würde. Das sind alternative Fakten. Richtig ist, dass vorhandene Impfdosen nicht liegen gelassen werden, sondern bereits verplant sind. Auf Lieferzusagen des Bundes ist leider oftmals immer noch kein Verlass, sodass diese Absicherungen notwendig sind.
Pressemitteilung Jusos Kreisverband Neuwied


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Neue Infos zum schweren Verkehrsunfall in Niederdreisbach

Am Sonntagabend (26. September) hatte sich ein schwerer Verkehrsunfall ereignet auf der Landesstraße 280 zwischen Schutzbach und Niederdreisbach. Zwei Autos waren kollidiert. Einer der Fahrer musste mit einem Rettungshubschrauber in die Klinik gebracht werden. Die Polizei liefert nun weitere Hintergründe.


Corona: Kreis Altenkirchen stabil in Warnstufe 1

Seit letztem Freitag (24. September) haben sich laut Kreisverwaltung im AK-Land acht Personen mit dem Corona-Virus infiziert. Insgesamt sind nun am Montag, den 27. September, 199 Menschen positiv auf das Virus getestet. Gemäß der Leitindikatoren liegt der Landkreis stabil in der untersten Warnstufe.


Wahlkreis Neuwied gleich mit vier Abgeordneten im Bundestag vertreten

Mit knappem Vorsprung hatte sich Erwin Rüddel (CDU) zum vierten Mal das Direktmandat für den Wahlkreis Neuwied sichern können. Doch über die Landeslisten ihrer Parteien sind noch weitere drei Kandidaten in den Bundestag eingezogen. Insgesamt werden die Landkreise Neuwied und Altenkirchen also mit gleich vier Abgeordneten in Berlin vertreten sein.


Martin Diedenhofen auf dem Weg nach Berlin

Es war am Wahlabend ein knappes Rennen um das Direktmandat für den Landkreis Altenkirchen/Neuwied. Die beiden Kandidaten Martin Diedenhofen (SPD) und Erwin Rüddel (CDU) lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit wechselnden Führungen.


Wissen: Polizei und VG kooperieren für mehr Sicherheit

Die kürzlich stattgefundene Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung "Sicherheit in der Region Wisserland" zwischen der Polizei und der Verbandsgemeinde Wissen soll für eine noch bessere Verzahnung der Ordnungshüter sorgen - und damit auch das subjektive Sicherheitsgefühl in der Bevölkerung steigern. Die Weichenstellung hierfür begann bereits im vergangenen Jahr.




Aktuelle Artikel aus Politik


Wahlkreis Neuwied gleich mit vier Abgeordneten im Bundestag vertreten

Region. Nur 1,7 Prozente gaben bei den Erststimmen den Ausschlag. Erneut machte der CDU-Bundestagsabgeordnete aus Windhagen ...

Straßen beschäftigen die Selbacher - Infrastruktur für die Zukunft

Selbach. Dass Selbach in Sachen Straßenangelegenheiten in den vorangegangenen Jahrzehnten eher von Stillstand geprägt war, ...

Wissen: Polizei und VG kooperieren für mehr Sicherheit

Wissen. Was mit dem knüpfen von zarten Banden im Jahr 2020 begann, wurde jetzt „amtlich“ gemacht und ist im Bereich der Polizeidirektion ...

Rüddel (CDU) zu seinem knappen Sieg im Wahlkreis Neuwied: „War spannend ohne Ende“

Region/Windhagen. Am Ende machten 3.109 Stimmen den Ausschlag. Erwin Rüddel (CDU) konnte bei der Bundestagswahl wieder das ...

Live-Ticker zum Bundestagswahl-Krimi im Wahlkreis Neuwied

+++ 0.33 Uhr +++

Was für eine spannende Wahl! Auf Bundesebene fährt die Union ein historisch schlechtes Wahlergebnis ein ...

Naturschutzinitiative gegen Umgehungen Kircheib, Weyerbusch und Helmenzen

Region. Seit über einem Jahr laufen Untersuchungen des Landesbetrieb Mobilität zu Realisierungsmöglichkeiten von drei Umgehungsstraßen ...

Weitere Artikel


Drei Ruhebänke in Pracht zerstört

Pracht. Schon damals hatten die Helfer zehn Bänke repariert sowie neu angestrichen. Bei der Ruhebank am Wald Richtung Sportplatz ...

Buchtipp: „Der Kaiser reist inkognito“ von Monika Czernin

Dierdorf/München. Die Aufklärer hatten Reformen gefordert in einer Phase extremer Ungleichheiten, die besonders für die Habsburgermonarchie ...

Jagdwilderei in Scheuerfeld – abgeschlagene Außenspiegel in Betzdorf

Scheuerfeld/Betzdorf. Zwischen 12 und 21.25 Uhr hatten Jagdwilderer am Samstag, den 10. April, ihr Unwesen in Scheuerfeld ...

Mit Bettler und Betrüger musste sich die Polizei Linz beschäftigen

Aggressive Bettler
Linz. Auf dem Parkplatz des EDEKA Marktes in Linz fielen am Freitag drei männliche Personen auf, welche ...

Unter Drogen zur Polizei gegangen

Altenkirchen. Weil er eine Ordnungswidrigkeit nicht bezahlt hatte, bestand ein Haftbefehl gegen den Mann. Der Verhaftung ...

Nicole nörgelt... - über Maskenmode und Testwahnsinn

Region. Jetzt, wo jeder Schüler in Rheinland-Pfalz das Recht hat, sich zweimal pro Woche in der Schule selbst auf Corona ...

Werbung