Werbung

Region |


Nachricht vom 20.09.2007    

Almersbach: Hardrock ohne Ende

Bei "Urlaub in Polen" war die Hölle los. Das Duo sorgte beim Konzert in Almersbach für Stimmung ohne Ende.

urlaub in polen

Almersbach. Dicht an dicht standen die Konzertbesucher im Phönix, die Wände vibrierten, rhythmisch bewegten sich die Massen, die unmittelbar vor der Bühne standen und die Lautsprecherboxen jagten die Schwingungen nur so in den schummrig beleuchteten Saal. "Urlaub in Polen" ließ die Fetzen fliegen, hämmerte, was das Zeug hielt. Philipp Janzen (31) aus Köln und Georg Brenner (36) aus Dierdorf sind das Duo "Urlaub in Polen", keine unbeschriebenen Blätter. Sie tourten durch Deutschland, standen im Ausland schon auf der Bühne und waren in Funk und Fernsehen schon zu hören und sehen. Im Rock Palast zeigten sie der Hardrockszene, dass es in dieser Richtung keine Grenzen gibt. Auch im Almersbacher Phönix ließen sie keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie zu den Besten ihrer Zunft gehören. „Psychodelisch“ nannten sie ihre Stilrichtung, was auch immer das sein soll. Ihre Grundhaltung hatten sie wohl von einer Gruppe aus den 60ger Jahren. "Monks", für die meisten Menschen in der Jetztzeit kein Begriff und auch in den 60ger Jahren eher ein Geheimtipp - GI´s, die in Deutschland stationiert waren, sich Mönchskutte anzogen, eine Tonsur zulegten und mit ihrer Musik die damalige Musikwelt schockten. Der Renner war "Monktime" und diese Grundrichtung brachte x-fach verstärkt "Urlaub in Polen". Mit etwas Fantasie konnte man die musikalische Interpretation und einen Urlaub in Polen in Verbindung bringen.
Der etwas seltsame Name der Band kam durch einen Freund der beiden Musiker zustande, der bei einem ihrer Auftritte gerade, völlig aufgelöst und entmittelt, aus Polen zurückgekommen war. Der Name war geboren und die Band seit 1997 nicht mehr aus der Szene wegzudenken. So erlebte Almersbach eine Sternstunde des Hardrock. (wwa)
xxx
"Urlaub in Polen" sind die Musiker Philipp Janzen (Köln) und Georg Brenner (Dierdorf, rechts), die im Phönix Vollgas gaben. Foto: Wachow



Kommentare zu: Almersbach: Hardrock ohne Ende

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Der Blick in viele Einkaufsstraßen deutscher Städte und Gemeinden macht deutlich: Die steigende Zahl leer stehender Geschäfte ist ein Indikator, dass sich ein Wandel vollzieht. Geht der Trend weiter in Richtung Shopping-Zentren vor den Toren der Kommunen oder übernimmt der Internet-Handel immer mehr Anteile am Umsatz? Noch kann sich Altenkirchen glücklich schätzen. Nicht viele Ladenlokale in der Innenstadt sind verwaist.


Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Die Entscheidung des Schulleiters einer Berufsbildenden Schule, das Schulverhältnis mit einem Schüler, der mindestens zehn Tage unentschuldigt gefehlt hat, zu beenden, ist nicht zu beanstanden. Dies hat das Verwaltungsgericht Koblenz entschieden.


560.000 Euro Fördermittel für die Wissener Stadtentwicklung

Aus dem Bund-Länder-Programm „Aktive Stadtzentren“ wurde der Stadt Wissen eine Zuwendung in Höhe von 560.000 Euro bewilligt. Die Nachricht erhielt jetzt der Landtagsabgeordnete Heijo Höfer auf Nachfrage von Innenminister Roger Lewentz.


Zeugen gesucht: Mann will Streit schlichten und wird verprügelt

Auf dem Rewe-Parkplatz in Hamm/Sieg hat es am Mittwochabend eine handfeste Auseinandersetzung gegeben. Als ein Unbeteiligter den Streit schlichten wollte, wurde er ebenfalls angegriffen und schließlich mit einer Glasscherbe im Gesicht verletzt. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden.


Chinesischer Staatspreis für Professor aus Altenkirchen

Der aus Altenkirchen stammende und in Goslar lebende Agrikulturchemiker Prof. mult. Dr. mult. Ewald Schnug ist am 16. Januar 2020 mit der höchsten chinesischen Auszeichnung für internationale Wissenschaftskooperationen (CAS) geehrt worden.




Aktuelle Artikel aus Region


Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Koblenz. Der 1999 geborene Kläger besuchte seit dem Schuljahr 2018/2019 eine Berufsbildende Schule der höheren Berufsfachschule ...

Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Altenkirchen. Ein Spaziergang durch die Altenkirchener Innenstadt von Fußgängerzone (Wilhelmstraße) über Bahnhof-, Quengel- ...

1. Selbacher Dialog: Vereinsleben ist Ehrensache

Selbach. So unterschiedlich wie die Tätigkeitsfelder in den verschiedenen Vereinen sind auch die Menschen, die ihre Fähigkeiten ...

Bürgermeister Gibhardt: „In Altenkirchen bewegt sich etwas“

Altenkirchen. Weiß getünchte Wände, großflächige und ohne Gardinen ausstaffierte Fenster, die einen Blick auf einen Teil ...

Unbekannte brechen ins Kirchener Bowling-Center ein

Kirchen. Nachdem die Täter sich durch das ach Aufhebeln von zwei Türen Zugang zum Bowling-Center verschafft hatten, hebelten ...

560.000 Euro Fördermittel für die Wissener Stadtentwicklung

Wissen. Wie Höfer dazu mitteilt, werden mit dem Programm bauliche Maßnahmen in den Innenstädten von Ober- und Mittelzentren ...

Weitere Artikel


Kinderuni startet wieder

Region. Viele warten schon sehnlich. Das nächste Semester der Kinderuniversität Siegen startet im November. Beginnend mit ...

Literatur hautnah mit der KVHS

Kreis Altenkirchen. Am Sonntag, 14. Oktober, veranstaltet die Kreisvolkshochschule Altenkirchen eine Tagesfahrt zur Frankfurter ...

"Mussik, Sprooch un Wein"

Betzdorf.Jetzt wird wieder gebabbelt, geschwätzt und Mussik gemacht: Vom Freitag, 28. September, bis Sonntag, 27. Oktober, ...

Tagesausflug begeisterte Senioren

Altenkirchen. Auch in diesem Jahr unternahmen die Seniorinnen und Senioren des Theodor-Fliedner-Hauses Altenkirchen einen ...

DIE LINKE: Kinderarmut abschaffen

Kreis Altenkirchen. "Nicht nur zum Weltkindertag sollte sich die Bundesregierung fragen, was sie bislang gegen Kinderarmut ...

Schulpolitik: DIE LINKE pro CDU

Kreis Altenkirchen. Ob´s Dr. Josef Rosenbauer freut oder nicht - die Union hat bei ihrer Kritik am vermeintlichen Unterrichtsausfall ...

Werbung