Werbung

Nachricht vom 20.04.2021    

Wissen: Erste E-Ladesäule geht mit 100 Prozent Ökostrom in Betrieb

Von Katharina Behner

Ein weiterer Baustein zur Energiewende geht in der Stadt Wissen an den Start. Nachdem bereits in der Steinbuschanlage Lademöglichkeiten für E-Bikes geschaffen wurden, können nun Elektroautos an der ersten E-Ladestation der Verbandsgemeinde mit 100 Prozent Ökostrom geladen werden. Weitere Planungen in Richtung Klimaschutzkonzept laufen.

E-Ladestation in Wissens Maarstraße geht an den Start. V.l. Citymanager Uli Noss, Bürgermeister Berno Neuhoff, Geschäftsführer der Stadtwerke Dirk Baier und der Technisch Verantwortliche der Stadtwerke Ulrich Beisteiner (Foto: KathaBe)

Wissen. Am Mittwoch, 20. April, haben die Stadtwerke Wissen GmbH ihre erste E-Ladestation der Verbandsgemeinde offiziell in Betrieb genommen. Die Ladesäule befindet sich auf dem Parkplatz in der Maarstraße, quasi direkt im Zentrum der Stadt Wissen, und bietet die Möglichkeit zum Beispiel während des Einkaufs das Auto nachzuladen.

Wie Dirk Baier, Geschäftsführer der Stadtwerke, erläutert, soll das Aufladen dort mit einer Leistung von jeweils 22 kW für zwei Fahrzeuge gleichzeitig möglich sein. Hierzu stehen zwei Steckdosen zur Aufnahme von Typ-2-Steckern zur Verfügung, die in ganz Europa als Standardvariante zum Laden von Elektroautos verwendet werden.

Getankt wird ausschließlich mit 100 Prozent Ökostrom (Siegtalstrom Natur). Die Zahlung erfolgt per PayPal, das heißt über das eigene PayPal-Konto oder auch mittels eines Gastzugangs mit Kreditkarte oder im Lastschriftverfahren. Der Grundpreis je Tankvorgang beträgt zwei Euro und für die entnommenen Strommengen werden aktuell 28 Cent je Kilowattstunde abgerechnet.

Zusätzlich planen die Stadtwerke in Kürze die Ausgabe einer Kundenkarte für ihre Haushalts- und Gewerbestromkunden zur Betankung. Mit der Kundenkarte kann den zum aktuell geltenden Siegtalstromtarif der Standwerke Wissen GmbH getankt werden und die Abrechnung erfolgt monatlich per Rechnung.

Weitere Innovative und wirtschaftliche Konzepte in Planung

Als Teil des gesamten Mobilitäts- und Klimaschutzkonzeptes komme mit der Inbetriebnahme der Ladesäule nun „ordentlich Bewegung“ in das Kernthema Klimaschutz, so Bürgermeister Berno Neuhoff, der sich gemeinsam mit Dirk Baier über den Schritt in Richtung E-Mobilität in der Verbandsgemeinde Wissen freut.

Für die Zukunft sind weitere Standorte geplant: In der neuen Rathausstraße sollen Lademöglichkeiten für E-Bikes geschaffen werden und Möglichkeiten für Elektroautos werden in den Planungen für das neuen Rathaus im dortigen Bereich ebenfalls berücksichtigt.



Auch bei den Stadtwerken, die bereits eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach installiert haben, ist eine Erweiterung in Augenschein genommen, um dort eventuell sogar Schnelllader quasi direkt an der Bundesstraße B62 zu schaffen. Langfristig gesehen, so Dirk Baier, könne damit die Umrüstung des Stadtwerke-Fuhrparks erfolgen.

Voraussichtlich im Zeitraum 2021/2022 soll das Dach des Feuerwehrhaus mit Photovoltaik ausgestattet werden. Hierzu hatte Bündnis90/Die Grünen in der Februar-Sitzung des Verbandsgemeinderates einen entsprechenden Antrag eingereicht. Der AK-Kurier berichtete. Bei dem hohen Verbrauch des Feuerwehrhauses von jährlich rund 30.000 Kilowattstunden müsse wie bei allen anderen Überlegungen bedacht werden, welche Konzepte sich als ökonomischste Variante im Hinblick auf Einspeisung, Eigenverbrauch und Speichermöglichkeiten darstellten, so Baier und Neuhoff. Im Vergleich: Das Rathaus liegt bei einem Verbrauch von etwa 56.000 Kilowattstunden.

Dabei seien innovative und wirtschaftliche Konzepte gefragt, die auch diesen Teil einer guten Infrastruktur abdecken und zudem von Bund und Land gefördert werden.
Der regelmäßige Austausch mit dem Klimaschutzmanagement der Kreisverwaltung Altenkirchen unterstützt beim Kernthema Klimaschutz.

Die Investition der E-Ladesäule in der Maarstraße trägt die Stadtwerke Wissen GmbH mit rund 16.000 Euro, wovon etwa 5.600 Euro Förderung vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fließen. (KathaBe)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Derzeit gibt es nur eine Richtung: aufwärts! Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Altenkirchen hat sich womöglich aufgemacht, ehemals erreichte Höhen wieder zu erklimmen. Am Montag, 10. Mai, wurde der statistische Wert mit 160,7 nach 151,1 am Sonntag angegeben, dem zweithöchsten in Rheinland-Pfalz.


Nicole nörgelt – über das miese Punktespiel in der Zwei-Klassengesellschaft

Tja, jetzt ist sie also da, die neue Bundesverordnung. Und alle, die im letzten Jahr brav waren und sich an alle Einschränkungen gehalten haben, kucken in die Röhre. Finde ich das gut? Lassen Sie mich mal nachrechen.


Corona im AK-Land: 48 neue Infektionen von Freitag bis Sonntag, Inzidenz steigt

Von Freitag bis Sontag verzeichnet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen 48 weitere Neuinfektionen mit dem Corona-Virus: Am Samstag waren es neun, am Sonntag 39. Die Inzidenz steigt damit auf 151,4.


Taxi-Fahrgast rastete in Scheuerfeld aus

Diese fälligen Gebühren werden die der Taxifahrt um ein Vielfaches übersteigen. Kurz vor Mitternacht war es zwischen einen betrunkenen jungen Fahrgast und Taxifahrer in Scheuerfeld zu Unstimmigkeiten gekommen. Letztlich landete der 22-Jährige in der Polizeizelle.


Backhaus Hehl und Hachenburger Brauerei erfinden Bierretter-Brötchen

Normalerweise sind eine Bäckerei und eine Brauerei zweierlei Paar Schuhe, doch wenn innovative Köpfe zueinanderfinden, dann kann aus dieser Allianz durchaus etwas nicht Alltägliches entstehen. Wie kam die Idee zum Bierretter-Brötchen zustande? Wir haben nachgefragt.




Aktuelle Artikel aus Region


Streik: Bald Einschränkungen bei Busverkehr im Kreis Altenkirchen

Region. Als Grund gibt die Gewerkschaft die „bestehende Blockadehaltung“ des Arbeitgeberverbandes Verkehrsgewerbe Rheinland-Pfalz ...

Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Kreis Altenkirchen. Derzeit sieht es nicht nach Lockerungen der Corona-Beschränkungen im AK-Land aus: Die Sieben-Tage-Inzidenz, ...

Max Walscheid: Der Radprofi aus dem Westerwald

Dierdorf. Wie viele Kilometer Max Walscheid schon auf zwei Rädern zurückgelegt hat? Diese Frage genau zu beantworten, ist ...

Unterhaltsvorschuss: Der „Familien-Servicepoint“ berät zum Null-Tarif

Altenkirchen. Das Geld sichert wenigstens teilweise das, was die Kinder zum Leben brauchen, egal, ob es ums Essen, um eine ...

Weichen für fußläufige Anbindung vom Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ gestellt

Wissen. Zukunftsweichen sowohl für den Naturschutz als auch den Tourismus stellte der Haupt- und Finanzausschuss in seiner ...

Digitale Beiträge zur Themenwoche Pflegeausbildung

Siegen/Region. Am Montag, dem 10. Mai startet die Themenwoche mit einem Statement der Bundesfamilienministerin Franziska ...

Weitere Artikel


Spendenlauf in Altenkirchen zugunsten der Tafel

Altenkirchen. Folgende Wettbewerbe stehen auf dem Veranstaltungsprogramm:

5km Women/Men:
(auch Walking/NordicWalking, ...

Trompeter Ben Scheel gewinnt beim Landeswettbewerb "Jugend Musiziert"

Altenkirchen/Friedewald. Im Landeswettbewerb, der in diesem Jahr für alle Blasinstrumente ausgelobt war, erreichte er in ...

Güterverkehr startet am 3. Mai wieder auf der Holzbachtalbahnstrecke

Altenkirchen. Es kommt wieder mehr Leben in den Altenkirchener Bahnhof. Dafür sorgt nicht ein erweitertes Angebot des Öffentlichen ...

Siegen und Freudenberg: Besuche im Diakonie Klinikum nur mit negativem Schnelltest

Siegen/Freudenberg. Um die Patienten zu schützen und den Krankenhausbetrieb in Zeiten hoher Corona-Inzidenzwerte zu gewährleisten, ...

Leser-Reaktion auf Rüddel (CDU): AK-Land laut Fahrradklimatest „Entwicklungslandkreis“

Leser-Anmerkung zur Pressemitteilung von Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel „Flächendeckende Fahrradinfrastruktur“ (15. ...

Corona im AK-Land: Ein Todesfall in der VG Betzdorf-Gebhardshain - 10 neue Infektionen am 20. April

Mit dem Tod eines 81-jährigen Mannes aus der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain steigt die Zahl der im Kreis mit oder ...

Werbung