Werbung

Nachricht vom 21.04.2021    

Birken-Honigsessen: Ausbau der Kumpstraße beginnt mit Kanalsanierung

Von Katharina Behner

Der grundhafte Ausbau der Kumpstraße in Birken-Honigsessen ab Einmündung zur K 69 bis zum Ende des Baugebietes „An der Birkener Kapelle“ naht. Im Auftrag der Verbandsgemeindewerke Wissen wird noch in den kommenden Tagen mit Kanalsanierungsarbeiten begonnen. Ab Mitte Mai läuft der Straßenbau an.

Baustelleneinweisung zum Ausbau der Kumpstraße. Von links: Uwe Hennig (Projektleiter seitens der VG), Berthold Pfeiffer (Ingenieurbüro) und Ortsbürgermeister Hubert Wagner. (Fotos: KathaBe)

Birken-Honigsessen. Am Mittwoch, den 21. April, fand die Baustelleneinweisung für den Ausbau der Kumpstraße in Birken-Honigsessen statt. Neben Ortsbürgermeister Hubert Wagner, Berthold Pfeiffer vom zuständigen Ingenieurbüro und Projektleiter Uwe Hennig vom Fachbereich Bauen und Infrastruktur der VG-Verwaltung Wissen nahmen weitere Vertreter der am Ausbau beteiligten Gewerke teil.

Mit rund neun Monaten Bauzeit wird für den Ausbau im ersten Bauabschnitt von der Einmündung K69 bis zum Ende des Baugebietes „An der Birkener Kapelle“ gerechnet.

Der eigentliche Straßen-Baubeginn ist für Mitte Mai geplant, wobei im Auftrag der Verbandsgemeindewerke schon ab dem 22. April mit der Sanierung des Kanalsystems begonnen wird. Hierbei werden u.a. in Teilabschnitten sogenannte GFK-Inliner in den vorhandenen Mischwasserkanal eingezogen. Dieser mit Polyesterharz imprägnierte nahtlose Glasfaserschlauch wird mit Druckluft in den Rohrleitungen aufgestellt und anschließend mit UV-Licht ausgehärtet.
Zur Eindämmung der bekannten zeitweiligen Geruchsbelästigung aus dem Kanalnetz wird eine spezielle Technik eingesetzt.
Von diesen Arbeiten, die die Firma Swietelski-Faber erledigt, werden die Anwohner nicht viel mitbekommen, denn die Ausführungen erfolgen punktuell an verschiedenen Stellen, wobei eine halbseitige Umfahrung möglich ist.

Ab Mai folgen dann zuerst Fräß- und Ausschachtungsarbeiten. Im Zuge des Straßenbaus werden die Versorgungsleitungen der Stadtwerke Wissen GmbH (Gas und Wasser) einschließlich der Hausanschlüsse teilweise erneuert. Dies gilt auf für die Stromkabel der EAM mit Hausanschlüssen sowie für die Kabelanlagen der Telekom. Vorbereitend für spätere Glasfaserkabelsanschlüsse erfolgt die Verlegung von Leerrohren seitens der Verbandsgemeinde.
Die Kumpstraße erhält zukünftig eine neue Straßenbeleuchtung mittels sogenannter Mastleuchten mit LED.



Bei einer Fahrbahnbreite von fünf Metern zwischen den Bordsteinen und einem seitlichen Gehweg mit einer Breite von 1,5 Metern und einem einseitigen Schrammbord wird die Gesamtbreite bei sieben Metern liegen. Auf die maximale Fahrbahnbreite von fünf Metern hatte man sich geeinigt, um möglichst Grunderwerb und umfangreiche Böschungssicherungen zu vermeiden.
Umleitungen im Baustellenbereich werden je nach Baufortschritt individuell gestaltet und ausgeschildert werden.

In rund neun Monaten wird der Ausbau der Kumpstraße ab Einmündung K69 bis zum Ende des Baugebietes „An der Birkener Kapelle“ fertig sein.

Das Gesamtkosten-Volumen der Baumaßnahme beläuft sich auf rund 764.000 Euro, wobei der Straßenbau mit etwa 652.000 Euro den größten Anteil ausmacht. Nach Erstattungen und Vergütung durch die Stadtwerke und VG-Werke verbleiben letztendlich für den reinen Straßenbau Kosten in Höhe von rund 555.000 Euro.
Die Ausschreibung erfolgte gemeinsam von der Ortsgemeinde mit den Stadtwerken Wissen GmbH, den VG Werken sowie der EAM Wissen und wurde an die Firma Schmidt (Müschenbach) vergeben, die das günstigste Angebot abgab.

Ausblick - Felsenweg im Augenschein

Die Kanalerneuerung im weiteren Bereich der Kumpstraße/Abzweig K69 Richtung Hauptstraße soll in einem nächsten Bauabschnitt erfolgen. Die Ausschreibung gemeinsam mit dem Kreis ist für voraussichtlich Ende 2021 geplant.

Auch der Ausbau, der desolaten K69 hinunter ins Mühlenthal (der sogenannte Felsenweg) ist in Augenschein genommen, so Uwe Hennig von Fachbereich Bauen und Infrastruktur der Verbandsgemeinde. Jedoch sind hier neben vielen weiteren vorbereitenden Maßnahmen unter anderem auch naturschutzfachliche Prüfungen erforderlich. (KathaBe)


Mehr zum Thema:    Auto & Verkehr   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Derzeit gibt es nur eine Richtung: aufwärts! Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Altenkirchen hat sich womöglich aufgemacht, ehemals erreichte Höhen wieder zu erklimmen. Am Montag, 10. Mai, wurde der statistische Wert mit 160,7 nach 151,1 am Sonntag angegeben, dem zweithöchsten in Rheinland-Pfalz.


Nicole nörgelt – über das miese Punktespiel in der Zwei-Klassengesellschaft

Tja, jetzt ist sie also da, die neue Bundesverordnung. Und alle, die im letzten Jahr brav waren und sich an alle Einschränkungen gehalten haben, kucken in die Röhre. Finde ich das gut? Lassen Sie mich mal nachrechen.


Corona im AK-Land: 48 neue Infektionen von Freitag bis Sonntag, Inzidenz steigt

Von Freitag bis Sontag verzeichnet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen 48 weitere Neuinfektionen mit dem Corona-Virus: Am Samstag waren es neun, am Sonntag 39. Die Inzidenz steigt damit auf 151,4.


Taxi-Fahrgast rastete in Scheuerfeld aus

Diese fälligen Gebühren werden die der Taxifahrt um ein Vielfaches übersteigen. Kurz vor Mitternacht war es zwischen einen betrunkenen jungen Fahrgast und Taxifahrer in Scheuerfeld zu Unstimmigkeiten gekommen. Letztlich landete der 22-Jährige in der Polizeizelle.


Backhaus Hehl und Hachenburger Brauerei erfinden Bierretter-Brötchen

Normalerweise sind eine Bäckerei und eine Brauerei zweierlei Paar Schuhe, doch wenn innovative Köpfe zueinanderfinden, dann kann aus dieser Allianz durchaus etwas nicht Alltägliches entstehen. Wie kam die Idee zum Bierretter-Brötchen zustande? Wir haben nachgefragt.




Aktuelle Artikel aus Region


Streik: Bald Einschränkungen bei Busverkehr im Kreis Altenkirchen

Region. Als Grund gibt die Gewerkschaft die „bestehende Blockadehaltung“ des Arbeitgeberverbandes Verkehrsgewerbe Rheinland-Pfalz ...

Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Kreis Altenkirchen. Derzeit sieht es nicht nach Lockerungen der Corona-Beschränkungen im AK-Land aus: Die Sieben-Tage-Inzidenz, ...

Max Walscheid: Der Radprofi aus dem Westerwald

Dierdorf. Wie viele Kilometer Max Walscheid schon auf zwei Rädern zurückgelegt hat? Diese Frage genau zu beantworten, ist ...

Unterhaltsvorschuss: Der „Familien-Servicepoint“ berät zum Null-Tarif

Altenkirchen. Das Geld sichert wenigstens teilweise das, was die Kinder zum Leben brauchen, egal, ob es ums Essen, um eine ...

Weichen für fußläufige Anbindung vom Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ gestellt

Wissen. Zukunftsweichen sowohl für den Naturschutz als auch den Tourismus stellte der Haupt- und Finanzausschuss in seiner ...

Digitale Beiträge zur Themenwoche Pflegeausbildung

Siegen/Region. Am Montag, dem 10. Mai startet die Themenwoche mit einem Statement der Bundesfamilienministerin Franziska ...

Weitere Artikel


Betriebliches Gesundheitsmanagement: Landesweit erste digitale Regionalkonferenz aus Betzdorf

Region. Aufgrund der Pandemie sind Begegnungen im Netzwerk „BG aktiv“ der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain und die ...

Amtsgericht Altenkirchen verhandelte sexuellen Missbrauch von Jugendlichen

Altenkirchen. Die Sitzung wurde geleitet vom Vorsitzenden Richter Volker Kindler, die Staatsanwaltschaft Koblenz war durch ...

Im Blick: Lebendige Gewässer in Rheinland-Pfalz

Koblenz/Region. Wo stehen wir beim Gewässerschutz? Hat sich die Qualität beim Grundwasser, in den Seen und Fließgewässern ...

Neue Jesus-Figur für Kreuz auf Molzberg: Welche gute Seele war am Werk?

Betzdorf. Die Verwunderung ist groß bei Pater Hubert und Bruno Wittershagen. Wenige Tage nachdem der fehlende Christus-Korpus ...

"Tag der Diakonin": Gerecht leben und handeln

Region. Wie gerecht geht es in der katholischen Kirche zu? Gerecht leben und handeln ist christlicher Auftrag und christlicher ...

Schutz der menschlichen Ernährung und des Klimas in das Grundgesetz

Koblenz. Hierin wird eine starke heimische Landwirtschaft, Ernährungssicherung und Nachhaltigkeit gefordert.

Horper: ...

Werbung