Werbung

Nachricht vom 22.04.2021    

„Gefühle sind kleine Männchen hinter den Augen“

Hannah Buchner, die Berufspraktikantin zur staatlich anerkannten Erzieherin in der Kita Hand in Hand der Lebenshilfe GmbH in Alsdorf, lud mit ihrem Abschlussprojekt die Vorschulkinder zu einer spannenden Reise ins Gefühle-Land ein.

„Gefühle sind kleine Männchen hinter den Augen“: Die Kleinen der Kita Alsdorf gingen auf "Gefühle-Reise". (Symbolbild)

Alsdorf. Die Kinder sollten ihre eigenen Gefühle besser kennenlernen und einen positiven Umgang mit diesen pflegen, da diese Fähigkeiten den bevorstehenden Wechsel in die Grundschule und die Zeit dort sowie das weitere Leben positiv beeinflussen können.

Jeden Tag verspüren Menschen, egal ob Groß oder Klein, viele verschiedene Gefühle. Jedes Kind, jeder Erwachsene freut sich mal, ist traurig oder wütend über etwas. Gefühle sind laut Forschern und Psychologen auf jeden Fall „ein natürlicher Bestandteil menschlichen Lebens“. Da uns Gefühle täglich und unser ganzes Leben lang begleiten werden, ist es umso wichtiger, schon im jungen Alter den richtigen Umgang mit diesen zu erlernen.

Durch abwechslungsreiche Methoden wurde sich dem Thema „Komm mit ins Gefühle-Land“ gemeinsam als Projektgruppe genähert. Bilderbücher, Lieder, Fingerspiele, Bastel- und Musikeinheiten halfen dabei, das Thema vielseitig zu erarbeiten. Jedes Gefühl konnte auf eine andere Art und Weise kennengelernt, erforscht und verinnerlicht werden.

Ein Junge hatte zum Beispiel für sich eine Erklärung zu Gefühlen gefunden: „Gefühle sind kleine Männchen hinter den Augen“. Die Projektgruppe hatte in einer Entscheidungskonferenz beschlossen, die Gefühle Wut, Ekel, Angst und Freude näher unter die Lupe zu nehmen. Zu Anfang wurde immer darüber gesprochen, wie die Gefühle bei Menschen überhaupt aussehen.

Wie sieht zum Beispiel das Gesicht aus, wenn man wütend ist? Oder wenn man sich über ein Geschenk freut? Wird der Kopf ganz rot, kullern Tränen über die Wangen oder lächelt der Mund? Bei den Projekteinheiten zum Thema Wut ging es darum, wie sich Wut anhört und was man machen kann, wenn man wütend ist. Vielleicht hilft einigen Kindern ein Wutballon dabei, ihre Wut zu kontrollieren.



In den Projekteinheiten zum Thema Angst wurde ein Bilderbuch angeschaut, welches erklärt, wo die Angst herkommt und weshalb wir Angst verspüren. Außerdem durfte jedes Projektkind das Gefühl Angst auf eine Leinwand malen. Sieht Angst schwarz oder gelb aus, ist sie klein oder groß, rund oder eckig?

Um das Gefühl Ekel kennenzulernen und die Abscheu vor bestimmten Sachen zu verlieren, wird Hannah Buchner mit ihrer Projektgruppe noch auf dem Außengelände der Kita auf Forschertour gehen. Vielleicht begegnet ihnen ein Regenwurm, ein Käfer oder eine Spinne? Es wird sicherlich spannend sein zu sehen wer Ekel empfindet und wobei. Vielleicht verspürt jemand auch keine Abneigung und ist ganz mutig.

Das Gefühl Freude soll von der Projektgruppe farblich und musikalisch dargestellt werden. Zudem wird es auch noch ein Thema sein, wie man anderen Menschen eine Freude machen kann. Freut sich Mama über ein Bild, eine Umarmung oder doch eher ein kleines Geschenk? Es gibt so viel über die Gefühle zu entdecken.

Auf einem Gefühle-Barometer können die Kinder dann später ihre Gefühlslage einstellen, wenn sie nicht darüber sprechen möchten oder um den Erwachsenen oder anderen Kindern diese zu verdeutlichen. Zum Abschluss dieses interessanten und spannenden Themas soll noch eine Präsentation für die Eltern stattfinden, nach Möglichkeit in der Kita oder alternativ in Videoform.

Gemeinsam als Gruppe werden die Kinder und Erzieherinnen viele weitere spannende Stunden damit verbringen, sich intensiv mit den Gefühlen auseinanderzusetzen. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Derzeit gibt es nur eine Richtung: aufwärts! Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Altenkirchen hat sich womöglich aufgemacht, ehemals erreichte Höhen wieder zu erklimmen. Am Montag, 10. Mai, wurde der statistische Wert mit 160,7 nach 151,1 am Sonntag angegeben, dem zweithöchsten in Rheinland-Pfalz.


Nicole nörgelt – über das miese Punktespiel in der Zwei-Klassengesellschaft

Tja, jetzt ist sie also da, die neue Bundesverordnung. Und alle, die im letzten Jahr brav waren und sich an alle Einschränkungen gehalten haben, kucken in die Röhre. Finde ich das gut? Lassen Sie mich mal nachrechen.


Corona im AK-Land: 48 neue Infektionen von Freitag bis Sonntag, Inzidenz steigt

Von Freitag bis Sontag verzeichnet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen 48 weitere Neuinfektionen mit dem Corona-Virus: Am Samstag waren es neun, am Sonntag 39. Die Inzidenz steigt damit auf 151,4.


Taxi-Fahrgast rastete in Scheuerfeld aus

Diese fälligen Gebühren werden die der Taxifahrt um ein Vielfaches übersteigen. Kurz vor Mitternacht war es zwischen einen betrunkenen jungen Fahrgast und Taxifahrer in Scheuerfeld zu Unstimmigkeiten gekommen. Letztlich landete der 22-Jährige in der Polizeizelle.


Backhaus Hehl und Hachenburger Brauerei erfinden Bierretter-Brötchen

Normalerweise sind eine Bäckerei und eine Brauerei zweierlei Paar Schuhe, doch wenn innovative Köpfe zueinanderfinden, dann kann aus dieser Allianz durchaus etwas nicht Alltägliches entstehen. Wie kam die Idee zum Bierretter-Brötchen zustande? Wir haben nachgefragt.




Aktuelle Artikel aus Region


Streik: Bald Einschränkungen bei Busverkehr im Kreis Altenkirchen

Region. Als Grund gibt die Gewerkschaft die „bestehende Blockadehaltung“ des Arbeitgeberverbandes Verkehrsgewerbe Rheinland-Pfalz ...

Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Kreis Altenkirchen. Derzeit sieht es nicht nach Lockerungen der Corona-Beschränkungen im AK-Land aus: Die Sieben-Tage-Inzidenz, ...

Max Walscheid: Der Radprofi aus dem Westerwald

Dierdorf. Wie viele Kilometer Max Walscheid schon auf zwei Rädern zurückgelegt hat? Diese Frage genau zu beantworten, ist ...

Unterhaltsvorschuss: Der „Familien-Servicepoint“ berät zum Null-Tarif

Altenkirchen. Das Geld sichert wenigstens teilweise das, was die Kinder zum Leben brauchen, egal, ob es ums Essen, um eine ...

Weichen für fußläufige Anbindung vom Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ gestellt

Wissen. Zukunftsweichen sowohl für den Naturschutz als auch den Tourismus stellte der Haupt- und Finanzausschuss in seiner ...

Digitale Beiträge zur Themenwoche Pflegeausbildung

Siegen/Region. Am Montag, dem 10. Mai startet die Themenwoche mit einem Statement der Bundesfamilienministerin Franziska ...

Weitere Artikel


„Elterndigital“ startet am Betzdorfer Gymnasium

Betzdorf/Altenkirchen. Eine der größten Herausforderungen der Corona-Pandemie für Familien war und ist der Fernunterricht. ...

Auf Raiffeisens Spuren spazieren

Weyerbusch. Sie tauchen eine Stunde lang mit Stephan Fürst in das Leben des 19. Jahrhunderts in Weyerbusch ein. Sie entdecken ...

Live-Musik für Seniorenheime in Betzdorf, Wissen und Hamm

Region. In Kreis Altenkirchen besuchte der Radiosender konkret am Mittwoch, den 21. April, das Marien-Altenzentrum St. Josef ...

Kreis-Förderung: Betreuungsvereine erhalten 164.000 Euro

Altenkirchen. Die Mittel sind als Zuschuss zu den Personal- und Sachkosten einer hauptamtlichen Fachkraft in den Betreuungsvereinen ...

Im Blick: Lebendige Gewässer in Rheinland-Pfalz

Koblenz/Region. Wo stehen wir beim Gewässerschutz? Hat sich die Qualität beim Grundwasser, in den Seen und Fließgewässern ...

Amtsgericht Altenkirchen verhandelte sexuellen Missbrauch von Jugendlichen

Altenkirchen. Die Sitzung wurde geleitet vom Vorsitzenden Richter Volker Kindler, die Staatsanwaltschaft Koblenz war durch ...

Werbung