Werbung

Nachricht vom 23.04.2021    

„Wäller Gewächse": Thomas Enders, langjähriger Leiter von Airbus/EADS

Diesmal stellt die Initiative „Wir Westerwälder“ ein „Wäller Gewächs“ vor, das es weit nach oben geschafft hat – und über 1.200 Mal erfolgreich nach unten. Als Thomas Enders am 21. Dezember 1958 geboren wird, kann noch niemand vorhersehen, dass der Sohn eines Schäfers Leiter von Europas größtem Luftfahrtkonzern werden sollte.

Thomas Enders ist ein „Wäller Gewächs“. (Bild: „Wir Westerwälder“)

Region/Obermörsbach. In Neuschlade wurde Thomas Enders als Sohn eines Schäfers und erstes von vier Kindern geboren. Schon früh half er dem Vater, die Schafe zu versorgen und Heu zu ernten. Er diente nach dem Abitur als Fallschirmjäger und steht bei der Bundeswehr heute im Rang eines Majors der Reserve. Dieser Status brachte die Kollegen Enders bei EADS, dem europäischen Luft- und Raumfahrtkonzern, später dazu, ihm den Spitznamen „Major Tom" zu verleihen. Völlig losgelöst hat er bis heute weit über 1.200 Sprünge absolviert. Enders ist seit vielen Jahren auch Privatpilot.

Keine Sprünge, aber zielstrebige Schritte die Karriereleiter hinauf, unternahm Thomas Enders im Laufe der Jahre. Nach dem Studium in Bonn und Los Angeles arbeitete er von 1989 bis 1991 unter Verteidigungsminister Stoltenberg als Mitglied seines Planungsstabes. Danach heuerte er bei Messerschmitt-Bölkow-Blohm in München an und arbeitete fast dreißig Jahre in der europäischen Luft- und Raumfahrtindustrie, von 2005 bis zu seinem Ausscheiden 2019 als Co-CEO und CEO von Airbus/EADS. Enders wirkt heute in mehreren Aufsichtsräten (unter anderem Lufthansa und Linde) und Start-ups mit. Seit 2019 ist er Präsident der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. In all den Jahren hat er seine Heimat nie aus den Augen verloren. Enders restauriert aktuell das alte Familienhaus in Obermörsbach.



Promovierter Dr. phil., Major der Reserve, Kommandeur der französischen Ehrenlegion, European Manager of the Year – die Liste der Erfolge und Titel von Dr. Thomas Enders ist lang.
Zur beeindruckenden Karriere gratuliert „Wir Westerwälder“ und freut sich, dass er auch noch diesen einen Titel trägt: „Wäller Gewächs“. (PM/Red.)

Hintergrund:
Im Rahmen ihrer neuen Kampagne „Wäller Gewächse“ stellt die Gemeinschaftsinitiative „Wir Westerwälder" der Landkreise Altenkirchen, Neuwied und Westerwald berühmte Töchter und Söhne der Region Westerwald vor.


Mehr zum Thema:       
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zwei Corona-Neuinfektionen im Kreis AK seit Freitag (23. Juli)

In der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf wurden seit Freitag, den 23. Juli, zwei Corona-Neuinfektionen nachgewiesen. Aktuell sind im Kreis Altenkirchen 15 Personen positiv auf eine Corona-Neuinfektion getestet. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt weit unter dem Landesdurchschnitt.


Cyberangriff: Abfallgebührenbescheide aus Kreis AK abgegriffen

Ein für den Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis (AWB) Altenkirchen tätiger IT-Dienstleister war Ziel einer Cyber-Attacke. Den Angreifern ist gelungen, auf die Server der Firma zuzugreifen. Hierbei wurde auch eine Druckdatei des Abfallwirtschaftsbetriebes Landkreis Altenkirchen mit 10.000 Datensätzen (Abfallgebührenbescheide 2020) abgegriffen.


Polizei Betzdorf hatte am Wochenende viel zu tun

Die Polizeiinspektion Betzdorf hatte am vergangenen Wochenende (23./24. und 25. Juli) viel zu tun. In drei Fällen bittet die Polizei um Zeugenhinweise.


Muslimische Ahmadiyya Jugend Betzdorf hilft in Katastrophengebieten

Hunderte Jugendliche der muslimischen Ahmadiyya Jugend leisten in den Hochwassergebieten ehrenamtliche Unterstützung. Auch Vertreter aus Betzdorf sind bisher über die letzte Woche im Einsatz gewesen. In diversen Haushalten hat man die Räume ausgeleert und vom Schwamm befreit.


Benefizkonzert der Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen brachte hohe Summe ein

Am Sonntagmittag, 25. Juli, spielte die Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen auf dem Kirchplatz in Wissen. Rund 400 Besucher wollten sich dieses Ereignis nicht entgehen lassen. Bereits im Vorfeld hatten die Verantwortlichen kräftig die Werbetrommel gerührt.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Mit der neuen Assistierten Ausbildung gelingt der Berufsabschluss

Neuwied. Viele Ausbildungsstellen könnten derzeit noch im Agenturbezirk der Arbeitsagentur Neuwied besetzt werden. Dennoch ...

Daaden auch 2021 ohne Herbstfest - Heimatshoppen findet aber statt

Daaden. Ein Fest, welches draußen stattfindet, wo man sicherlich auch noch größere Abstände hätte realisieren können, sei ...

FDP-Bundestagsabgeordnete zu Besuch bei „Innovationsmotor“ für heimische Unternehmen

Wissen. Die heimische FDP-Bundestagsabgeordnete Sandra Weeser war nach diesem Besuch des „Technologischen Instituts für Metall ...

IHK richtet Hotline und Spendenkonto für betroffene Betriebe ein

Koblenz. „Das Ausmaß der Überschwemmungen ist erschreckend. Wir fühlen mit den Gewerbetreibenden und allen Betroffenen in ...

Touch Tomorrow: Westerwald-Gymnasium begegnet der Zukunft

Altenkirchen. Er sah aus wie die Kulisse zu einem Star-Wars-Film und stand eine Woche lang mitten auf dem Schulhof des Westerwald-Gymnasiums. ...

Westwood Ice Cream - Westerwälder Naturprodukt zum Genießen

Deesen. Sandra Köster, Vorständin von „Wir Westerwälder“, der Regionalinitiative der Kreise Altenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis ...

Weitere Artikel


Freudenberg und Kirchen: Bürgermeisterin und Bürgermeister-Kandidat wollen Kooperation verfestigen

Kirchen/Freudenberg. Schon jetzt verbinde die Verbandsgemeinde Kirchen und Freudenweg einiges, heißt es einleitend in einer ...

Sonniges Wochenende steht bevor - Supermond kommt am Dienstag

Region. Nach einem sonnigen Freitag mit bis zu 15 Grad kühlt es in der Nacht zum Samstag (24. April) wieder stark ab. In ...

Der Eichhörnchenweg in Niederfischbach: Ein Rundweg für die ganze Familie

Start und Ziel des gut beschilderten Eichhörnchenwegs ist der Parkplatz des Tierparks Niederfischbach. Über gut befestigte ...

Spanisch für den Urlaub: Neuer Online-Sprachkurs bei der Kreisvolkshochschule

Altenkirchen. Auch wenn Urlaub in Spanien derzeit für viele noch eine große Sehnsucht ist, kann die coronabedingte Zeit der ...

Frischluft siegt – Infektionsgefahr vor allem in Innenräumen hoch

Andernach/Region. Ob im Klassenzimmer oder im Büro – kommen Menschen in einem geschlossenen Raum zusammen, steigt die Gefahr ...

Vorsicht am Telefon: Betrüger geben sich als evm-Mitarbeiter aus

Koblenz. Besonders häufig wurde nach Bank- und Zählerdaten gefragt. „Wir bitten unsere Kunden am Telefon bei Datenabfragen ...

Werbung