Werbung

Nachricht vom 23.04.2021    

Der Eichhörnchenweg in Niederfischbach: Ein Rundweg für die ganze Familie

Von Katharina Kugelmeier

Vor allem bei Kindern besonders beliebt sind die Erlebniswege der Naturregion Sieg. Einer von ihnen ist der knapp drei Kilometer lange Eichhörnchen Rundweg in Niederfischbach, auf dem die ganze Familie unterwegs Wissenswertes über das Leben der Eichhörnchen lernen kann. Dank gut befestigter Wege ist diese Wanderung kinderwagentauglich.

Liebevolle Hinweistafeln leiten und informieren Wandernde auf dem Eichhörnchenweg in Niederfischbach. (Foto: Sven Wolff)

Start und Ziel des gut beschilderten Eichhörnchenwegs ist der Parkplatz des Tierparks Niederfischbach. Über gut befestigte Waldwege geht es am Otterbach entlang in Richtung einer großen Kreuzung im Wald. Der erste Teil des Rundweges ist auch gleichzeitig Teil des Grubenwanderwegs. Zwischen hohen Nadelbäumen und dem Plätschern des Otterbachs ist vor allem das Lichtspiel durch die Zweige an sonnigen Tagen immer wieder ein besonderer Blickfang. Richtet man den Blick aufmerksam nach oben in Richtung der Baumwipfel, kann man mit Glück das eine oder andere Eichhörnchen entdecken.

Auf dem Weg zum Fischbacher Werk, einem stillgelegten Eisenerz- und Bleierzwerk, durchquert man einen sogenannten Hohlweg, welcher einen durch meterhohe Felswände führt. Das Fischbacher Werk ist gleichzeitig auch der Wendepunkt, hinter dem man sich nach einem Schlenker wieder in Richtung Parkplatz bewegt. Nach kurzer Zeit erreicht man auf diesem Abschnitt des Kindererlebniswegs einen Grillplatz mit vielen Spielgeräten, der zu einer kleinen Rast einlädt.

Nach der kurzen Pause kommt man weiter durch den Wald zu einem kleinen Teich, hinter dem sich dann auf weiterer Strecke die Landschaft öffnet und man aus dem Wald heraus auf eine Wiesenlandschaft tritt. Diese durchläuft man in Richtung Sportplatz, von wo aus man den Parkplatz und somit das Ziel auch schon im Blick hat.

Doch nicht nur die wirklich schöne Strecke und die Möglichkeit, in den Baumwipfeln Eichhörnchen zu sehen, machen diesen Rundweg zum Eichhörnchenweg der Erlebniswege Sieg. Am Wegesrand finden sich überall Tafeln, auf denen man „Emil Eichhorn“ und seine Familie kennenlernen kann. Im Laufe der Strecke lernt man alles über das Leben der Eichhörnchen, wie Eichhörnchen-Kinder aufwachsen, warum der buschige Schwanz eine besondere Bedeutung hat und warum der Vorrat von Emil verschwunden ist. Ob Emil und seine Familie wohl Feinde haben?
Durch die vielen tollen Infotafeln mit spannenden Fakten über die putzigen Nagetiere bleibt der Wanderweg auch für Kinder spannend und erlebnisreich.



Im Anschluss an diese rund einstündige Erlebniswanderung bietet sich ein Besuch im Tierpark Niederfischbach an, welcher mit seinen vielen heimischen Tieren und Greifvögeln immer ein lohnenswerter Abschluss ist. Die gesamte Strecke sowie der Tierpark sind barrierefrei und kinderwagentauglich und auch Hunde kommen auf ihre Kosten und können überall dabei sein.


Tour-Informationen:

Art: Rundweg
Schwierigkeit: leicht
Strecke: 2,9 km
Dauer: 1 Stunde
Steigung: circa 80 Höhenmeter
Familiengeeignet: Ja
Beschildert: Ja
Beschaffenheit: barrierefrei und kinderwagentauglich
Besonderheit: Erlebnisweg
Startpunkt: Wanderparkplatz am Tierpark Niederfischbach (Schlesingstraße, 57572 Niederfischbach)
Zielpunkt: wie Startpunkt

Download GPX-Datei

In unserer Facebook-Wandergruppe "Wandern im Westerwald" gibt es übrigens auch ständig schöne neue Ecken der Region zu entdecken.

Haben Sie auch einen Wander- oder Ausflugstipp? Dann schreiben Sie uns gerne an westerwaldtipps@die-kuriere.info. Vielen Dank!


Mehr zum Thema:    Ausflugsziele im Westerwald    Wandertipps    Wandern    Freizeit   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Betzdorf: Unerlaubtes Verbrennen von Abfall

Das hätte offenbar böse ausgehen können. Auf einem Privatgrundstück wurden in Betzdorf unerlaubt Schrankteile verbrannt. Das Feuer befand sich in unmittelbarer Nähe zu einem angrenzenden Waldstück.


Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Völlig überlastet sind die Zufahrtsstraßen zum Ahrtal und die Straßen im Katastrophengebiet selbst. Grund sind die vielen Helfer, die sich am Samstag, den 24. Juli, aufgemacht haben. Der Krisenstab und die Polizei appellieren deshalb dringend, die Anreise zu verschieben. Hilfe werde noch über einen langen Zeitraum benötigt.


Planung für den ersten Sommergarten in Bruchertseifen ist fertig

Nachdem die Pandemie lange das Leben bestimmt hat, gibt es jetzt die Gelegenheit wieder zu feiern. Dies dachten sich auch Tobias Link und Patrick Schumacher. Beide, gemeinsam Inhaber der Eventagentur „MydearCaptain“, stammen aus Bruchertseifen und wollen dort gemeinsam mit Freunden den Besuchern eine unvergessliche Zeit schenken.


Stadtteil Köttingerhöhe feiert Fest „der alternativen Art“

Im Wissener Stadtteil Köttingerhöhe gibt es einen Straßenzug, der auf die Bezeichnung „Ende“ hört. Doch dies kann zu Missverständnissen führen, denn am Ende ist man dort bei weitem nicht. Ganz im Gegenteil – wie nun offensichtlich wurde.


Benefiz-Büfett der Marienthaler Gastronomen wurde zum Erfolg

Die gastronomischen Betriebe im Wallfahrtsort hatten am Donnerstag, 22. Juli, zum Benefiz-Büfett eingeladen. Ort der Veranstaltung war das Waldhotel „Unser Haus“. Um den, von der Katastrophe betroffenen Betrieben in Ostbelgien, den Niederlanden sowie an der Ahr zu helfen, wurde kurzfristig ein Konzept entwickelt.




Aktuelle Artikel aus Region


Betzdorf: Unerlaubtes Verbrennen von Abfall

Betzdorf. Ein 58-jähriger Anwohner teilte der Polizei am Freitag, den 23. Juli, um circa 21.30 Uhr eine starke Rauchentwicklung ...

Reparatur-Café in Altenkirchen findet wieder statt

Altenkirchen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können mit ihren defekten Elektrogeräten das Reparatur-Café aufsuchen ...

Reinhold Beckmann bereicherte den Kultursommer in Altenkirchen

Altenkirchen. Reinhold Beckmann ist in Altenkirchen beileibe kein Unbekannter, denn vor rund zwei Jahren gab er ein fulminantes ...

Bazar in Elkhausen findet wieder statt – nicht wie gewohnt, aber mit viel Tradition

Katzwinkel-Elkhausen. Der Erlös des Bazars wird wie immer an die von Reiner Meutsch gegründete Stiftung „Fly&Help“ gespendet, ...

Kita in Gebhardshain erhält Spende aus Maskenverkauf

Gebhardshain. Im Rahmen einer umfangreichen Spendenkampagne von insgesamt 250.000 Euro aus dem Masken-Verkauf im vergangenen ...

Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Region Ahrweiler. Die Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung sei weiterhin überwältigend und ungebrochen, schreibt die Polizei ...

Weitere Artikel


Corona im AK-Land: 32 Neuinfektionen - Mehrere Fälle an den Schulen

Die tagesaktuellen Zahlen und Entwicklungen zur Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen (Stand: Freitag, 23. April, 15 Uhr):

Seit ...

"Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie."

Altenkirchen. Bücher regen die Fantasie an und lassen die Kinder in magische Welten eintauchen. Sie verzaubern, erklären ...

Der Auenlandweg bei Wissen: Vorübergehende Sperrung wegen Wegearbeiten

Die geplanten und notwendigen Reparaturarbeiten werden sich noch über mehrere Wochen hinziehen. Frühestens im Juni ist laut ...

Sonniges Wochenende steht bevor - Supermond kommt am Dienstag

Region. Nach einem sonnigen Freitag mit bis zu 15 Grad kühlt es in der Nacht zum Samstag (24. April) wieder stark ab. In ...

Freudenberg und Kirchen: Bürgermeisterin und Bürgermeister-Kandidat wollen Kooperation verfestigen

Kirchen/Freudenberg. Schon jetzt verbinde die Verbandsgemeinde Kirchen und Freudenweg einiges, heißt es einleitend in einer ...

„Wäller Gewächse": Thomas Enders, langjähriger Leiter von Airbus/EADS

Region/Obermörsbach. In Neuschlade wurde Thomas Enders als Sohn eines Schäfers und erstes von vier Kindern geboren. Schon ...

Werbung