Werbung

Nachricht vom 23.04.2021    

Ölspur war Ursache für schweren Unfall auf der L 276

Von Klaus Köhnen

ERGÄNZT. Am Freitag, 23. April, kam es gegen 16.35 Uhr, auf der Landstraße zwischen Leuscheid und Weyerbusch zu einem Motorrad-Unfall. Der Fahrer verlor die Kontrolle über seine Maschine und landete in dem angrenzenden Wald. Ersthelfer versorgten den Verletzten.

Auf der L276 bei Weyerbusch kam ein Motorradfahrer von der Straße ab und verletzte sich schwer. Ursache für den Unfall könnte eine Ölspur gewesen sein. Fotos: KKÖ

Weyerbusch. Ursache für den Unfall war wahrscheinlich eine Ölspur, die ein Langholztransporter auf der kurvenreichen Strecke hinterlassen hatte. Die Polizei teilt mit, der Fahrer habe Qualm aus dem Motorraum aufsteigen sehen und sein LKW-Gespann gestoppt: Durch eine Undichtigkeit am Motor war Öl auf die heißen Teile des Auspuffs gespritzt und dann auf die Fahrbahn gelaufen.

Das wurde einem 54-jährigen Motorrad-Fahrer aus dem Oberbergischen Kreis zum Verhängnis: Er war mit einem Bekannten zu einer Motorradtour auf der Landstraße 276 aus Richtung Leuscheid in Richtung Weyerbusch unterwegs. In einer Linkskurve kam einer der Fahrer mit seiner Maschine auf die Ölspur und rutschte nach rechts in die Böschung. Ein Ersthelfer versorgte den Verletzten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.

Der Unfall-Fahrer blieb in einer Vertiefung des Waldbodens zwischen abgesägten Baumstümpfen liegen, während das Motorrad noch einige Meter weiter rutschte. Der schwer Verletzte wurde durch den Rettungsdienst versorgt. Zusätzlich zum Rettungswagen und dem Notarzt wurde der Rettungshubschrauber Christoph 3 aus Köln angefordert. Der Hubschrauber landete auf dem nahegelegenen Modellflugplatz. Durch das unwegsame Gelände war die Rettung des Verletzten, auch wegen der Schwere der Verletzungen, schwierig. Hierbei wurde das Rettungsdienstpersonal durch Polizeibeamte unterstützt.



Nach der Rettung wurde der Betroffene im Rettungswagen untersucht und die Transportfähigkeit hergestellt. Danach fuhr der Rettungswagen zum Landeplatz des Hubschraubers, der den weiteren Transport im ein Kölner Krankenhaus übernahm. Während der Rettung des Motorradfahrers bildeten sich auf beiden Seiten des Unfalls lange Staus, die L 276 war zwischen 17 und 18.30 Uhr vollgesperrt. Wie so oft versuchten mehrere Autofahrer, trotz bereits stehenden Verkehrs, weiter vorwärtszukommen, was zu weiteren Behinderungen führte.

Neben dem Rettungsdienst war die Polizei Altenkirchen mit zwei Fahrzeugen vor Ort. Zu der Schwere der Verletzungen des Unfallfahrers und zur Höhe des Schadens gibt es derzeit noch keine Informationen.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Nicole nörgelt... über den Preisschlager an der Zapfsäule

Die 3,10 Mark haben wir umgerechnet längst hinter uns gelassen – und das einzige, was geht, bin bald wohl ich, weil ich mir ...

Sprach-Kitas in Kircheib und Neitersen erhalten Bundesförderung

Region. Im Rahmen dieses Aktionsprogramm können bundesweit 1.000 weitere zusätzliche Fachkräfte in „Sprach-Kitas“ gefördert ...

Lebenshilfe-Kitas sind erneut "Haus der kleinen Forscher"

Wissen / Alsdorf. Nachdem der zweijährige Prozess erfolgreich abgeschlossen werden konnte, kam Bernd Kohnen, der pädagogische ...

"Glück auf und Halleluja": Kirchenkabarett in Niederfischbach

Niederfischbach. Ständig gerät sie "inne Wallung", die langjährige Pastoralreferentin, nach eigenem Bekunden eine bekannte ...

Altenkirchen: Tanzfestival "Neue Welle" feiert abgespeckte Wiedergeburt

Altenkirchen. Eigentlich wird die Stadthalle in Duisburg-Walsum in jedem Jahr rund um Pfingsten an drei Tagen von über 1000 ...

Totalschaden: Waschbär war verantwortlich für PKW-Unfall in Wissen

Wissen. Am Freitag, den 22. Oktober, wagte sich ein Waschbär gegen 17 Uhr auf der B62/Bahnhofsstraße – mit bösen Folgen, ...

Weitere Artikel


Jetzt offiziell: Diedenhofen ist SPD-Bundestagskandidat für den Wahlkreis Altenkirchen/Neuwied

Neitersen/Region. Mit einem klaren Votum der Delegierten zieht Martin Diedenhofen in den Kampf um das Bundestagsmandat. 60 ...

Heuschnupfen und Pollenallergie: Erste Hilfe aus Apotheke und Natur

Frühlingszeit ist Blütezeit, doch wenn die Natur aus ihrem Winterschlaf erwacht, ist dies für viele Menschen leider kein ...

In die Digitalisierung des Westerwald-Gymnasiums investieren

Altenkirchen. Der Ausbau der digitalen Strukturen und Ausstattungen die den Einsatz digitaler Medien im Unterricht sicherstellen, ...

Kostenlose Corona-Schnelltests bei Motionsport in Wissen ab 29. April

Wissen. Ab Donnerstag, den 29. April, können sich Bürger und Einwohner mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland mindestens ...

Der Auenlandweg bei Wissen: Vorübergehende Sperrung wegen Wegearbeiten

Die geplanten und notwendigen Reparaturarbeiten werden sich noch über mehrere Wochen hinziehen. Frühestens im Juni ist laut ...

"Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie."

Altenkirchen. Bücher regen die Fantasie an und lassen die Kinder in magische Welten eintauchen. Sie verzaubern, erklären ...

Werbung