Werbung

Nachricht vom 29.04.2021    

Motionsport neues Testzentrum in Wissen: 200 Schnelltests pro Tag möglich

Von Katharina Behner

Regen Anklang fand das gerade frisch eröffnete Testzentrum am Standort von Motionsport (Güterbahnhof 4) in Wissen schon am Donnerstagmorgen, den 29. April ab 10 Uhr. Betreiber ist die Firma Lang AG, die bereits Erfahrungen mit Corona-Testungen für Veranstaltungen sammeln konnte und diese nun für alle Bürger adaptiert.

Eröffnung des neuen Testzentrums (von links): Bürgermeister Berno Neuhoff, Gazmend und Hane Ziba von Motionssport, ein Mitarbeiter des Testzentrums und Peter Mathia von der Lang AG am Eröffnungstag des neuen Testzentrums in Wissen (Foto: KathaBe)

Wissen. An vier Tagen in der Woche ist das Testzentrum in Wissen am Standort von Motionsport, die die Räumlichkeiten hierfür kostenlos zur Verfügung stellen, geöffnet (montags, donnerstags und freitags jeweils von 10 bis 17 Uhr und samstags von 9 bis 13 Uhr). Technisch automatisiert, einfach, schnell mit höchster Sorgfalt und Sicherheit gehen hier die Antigen-Schnelltestungen auf Covid-19 vonstatten. „Aus unseren Augen, ist es genau das, worauf es ankommt“, so Gazmend Ziba (Gesellschafter Motionsport) und Peter Mathia (geschäftsführender Manager Lang AG). Dazu tragen zudem das gut angelegte „Einbahnstraßensystem“ und mehrere professionelle von der Lang AG entwickelte Luftreinigungsgeräte bei.

Denn schon im Vorfeld hat man die Möglichkeit, sich direkt über die Seite von Motionsport vollkommen unkompliziert für eine Testung anzumelden. Wenige Minuten später erhält man ein E-Mail mit einem QR-Code, der für die Anmeldung und auch die spätere Zusendung des Testergebnisses ausreicht. Damit entstehen kaum Wartezeiten - innerhalb von wenigen Minuten inklusive Eincheckens, Fiebermessen, Testen und Auscheckens ist alles erledigt. Auf das Ergebnis warten muss man nicht: Es wird in 15 bis 20 Minuten online zugestellt.

Natürlich können auch diejenigen, die keine Möglichkeit haben sich vorab zum Beispiel mittels Smartphones anzumelden, am Standort in Wissen getestet werden. In diesem Fall wird die Registrierung vom zuständigen Personal erledigt und das Testergebnis erhält man nach etwa 15-20 Minuten mittels Ausdrucks. Ebenso haben Schüler in Begleitung der Eltern die Möglichkeit, sich im neuen Testzentrum testen zu lassen, falls eine Testung in der Schule nicht gewünscht oder möglich sei, so Gazmend Ziba.

Im Normalbetrieb arbeiten vier Mitarbeiter vor Ort. In zwei Testkabinen können so rund 200 Personen jeden Tag im Fünf-Minuten-Takt Sicherheit für einen geplanten Einkauf, den Besuch verschiedener Einrichtungen oder von Angehörigen erhalten. Die Abrechnung der Kosten für den Schnelltest erfolgen im Namen der Teststelle direkt mit der Kassenärztlichen Vereinigung, vor Ort fallen keine Entgelte an.



Zurzeit kann man im Falle eines positiven Testergebnisses noch nicht direkt einen PCR-Test am Standort des Testzentrums in Wissen durchführen, so Peter Mathia. An einer Zulassung hierfür werde gerade gearbeitet, denn im Bereich der Testzentren hat die Firma Lang bereits an drei weiteren Standorten in Nordrhein-Westfalen Erfahrungen sammeln können.

Bürgermeister Berno Neuhoff richtete seinen Dank an Familie Ziba, die dafür „gekämpft“ habe, am Standort Wissen neben dem Impfzentrum nun auch ein modernes Testzentrum anbieten zu können. Das Angebot der Apotheken sei schon gut, doch die Kapazitäten begrenzt und nun habe man in Wissen für weitere Möglichkeiten gesorgt.

Vielleicht bald ein „Wissener Modell“?

Gazmend Ziba dankte Neuhoff für seine Unterstützung bei der nicht ganz unkomplizierten Zulassung. Auch Motionsport stecke, wie viele andere, momentan in einer schwierigen Situation. Trotz Dezember/November-Hilfen vom Staat, fahre man im Moment erhebliche Verluste ein und sieht dennoch positiv in Zukunft. „Lösungen kann ich nur selber schaffen“, die Einrichtung des Testzentrums sei eine, zeigt sich Ziba optimistisch. Es brauche gute Partner, wie die Lang AG, die im Bereich von Testungen auch im Veranstaltungssegment schon Erfahrungen sammelte.

So könne er sich zum Beispiel ein „Wissener Modell“ vorstellen, wie es in anderen Kreisen und Bundesländern bereits Pilotprojekte gibt. Zukünftig Sport- und Fitnessmöglichkeiten in seinen Räumen in Verbindung mit einem negativen Test anbieten zu können, könne eine Möglichkeit sein. Doch vorab bedürfe es dringend der Senkung der Inzidenz. Jeder Test helfe die Verbreitung des Virus zu minimieren.

Auch Berno Neuhoff hofft auf Möglichkeiten unter anderem bald wieder Kultur in Wissen anbieten zu können. Etwa im Format wie die Firma Lang sie mit einem geschlossenen auch technischen Gesamtkonzept für die Eventbranche anbieten kann.
Wie beim Einzelhandel gehe es insgesamt an die Substanz. „Wir können nicht das ganze Land abschließen“ und wir müssen lernen, „mit Corona leben zu müssen“. Hierzu wolle man im Gespräch bleiben. (KathaBe)


Mehr zum Thema:    Coronavirus   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Elf Neuinfektionen übers Wochenende, Inzidenz bei 22,5

Seit Freitag sind im AK-Land elf neue Corona-Ansteckungsfälle festgestellt worden, die meisten davon in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld. Die Inzidenz liegt bei 22,5 und ist somit gegenüber den Land leicht erhöht.


Auto überschlug sich auf der B 256 zwischen Au und Rosbach

Ein spektakulärer Unfall auf der B 256 zwichen Au und Rosbach ging am Sonntagabend glimpflich aus: In einer leichten Rechtskurve geriet ein 34-Jähriger mit seinem Auto auf den Grünstreifen neben der Fahrbahn, verlor die Kontrolle, geriet ins Schleudern und überschlug sich. Obwohl das Auto auf dem Dach liegenblieb, konnte sich der Fahrer selbst befreien.


Doppeltes Unfallpech: Notarzt hat auf dem Weg zu verletztem E-Scooter-Fahrer selbst Zusammenstoß

Doppeltes Pech am Sonntagabend, 13. Juni: Nachdem sich in Hamm/Sieg ein E-Scooter-Fahrer bei einem Unfall schwer verletzt hatte, hatte auch der Notarzt auf dem Weg zur Unfallstelle mit seinem Einsatzfahrzeug einen Zusammenstoß, bei dem sich ein Autofahrer Verletzungen zuzog.


Artikel vom 13.06.2021

Die Ludolfs: Hurra, sie leben noch!

Die Ludolfs: Hurra, sie leben noch!

Man hat lange nichts mehr von den Ludolfs gehört, obwohl sie zu den bekanntesten Söhnen des Westerwalds gehörten. Anfang des neuen Jahrtausends wurden sie durch Zufall vom SWR-Fernsehen auf ihrem Schrottplatz in Dernbach bei Dierdorf entdeckt.


Artikel vom 14.06.2021

Unfallreicher Sonntag in Altenkirchen

Unfallreicher Sonntag in Altenkirchen

Ein unfallreicher Sonntag ereignete sich im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Altenkirchen: Gleich bei mehrere Unfällen war Alkohol im Spiel, es blieb aber zum Glück bei leichten Verletzungen.




Aktuelle Artikel aus Region


Neuer Migrationsbeirat der Stadt Wissen konstituiert sich

Wissen. Bürgermeister Berno Neuhoff nutzte die zweite rechtliche Möglichkeit, dem Thema mehr Aufmerksamkeit zu schenken: ...

Niederschelderhütte: Oldtimer sorgte für lachende Kinderaugen

Mudersbach-Niederschelderhütte. Besser hätte diese Woche nicht beginnen können für die Kleinen der katholischen Kindertagesstätte ...

Corona im AK-Land: Elf Neuinfektionen übers Wochenende, Inzidenz bei 22,5

Altenkirchen. Die tagesaktuellen Zahlen und Entwicklungen zur Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen (Stand: 14. Juni, 14.45 ...

Erneuerung Ortsdurchfahrt Mudersbach-Birken: Ende absehbar

Mudersbach-Birken. Ab dem 22. Juni werden laut dem zuständigen Landesbetrieb Mobilität (LBM) Diez für rund eine Woche Asphaltarbeiten ...

Eskalierte Streitigkeiten in Betzdorf und Mudersbach

Betzdorf/Mudersbach. Für beide Männer endete dieser offen in der Betzdorfer Innenstadt ausgetragene Streit am Sonntagnachmittag, ...

Ökosystem maßgeblich gestört - Schwarzgrünes Wasser in der Nister

Region. Im Millenium-Jahr 2000 wurde die Nister noch gefeiert als das artenreichste Fließgewässer in Rheinland-Pfalz. Nur ...

Weitere Artikel


Katze verschwunden: Wo ist Vala?

Elben. Während des Umzugs hat Katze Vala offenstehende Türen und einen unachtsamen Moment genutzt, um zu entwischen. Eigentlich ...

Engagierte Jugendliche werden belohnt

Monatliche Gewinnchance im Themenjahr
Koblenz. Anlässlich des Sportjugend-Themenjahres „Jung und aktiv“ wird 2021 unter ...

Vermisstensuche in Rettersen: Großes Aufgebot an Einsatzkräften

Rettersen/Weyerbusch. Eine Frau (46) wurde vermisst. Die alarmierte Polizei Altenkirchen führte zunächst eigene Maßnahmen ...

Die Saynbachroute bei Selters: Wunderschöne Radtour vorbei an sieben Weihern und der Burg Hartenfels

Selters. Beginn der 32 Kilometer langen Radtour ist das alte Rathaus in Selters. Von dort geht es durch den Ort und über ...

Corona im Kreis AK: Weiterer Todesfall in einer VG – Inzidenz steigt weiter

Kreis Altenkirchen. Bei dem Todesfall handelt es sich der Kreisverwaltung zufolge um einen 65-jährigen Mann. Mit 30 Neuinfektionen ...

Bitburger Rheinlandpokal: FVR hat Vereinen Vorschlag übermittelt

Region. Danach ist eine Austragung der noch ausstehenden Partien durch die im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie erlassenen ...

Werbung