Werbung

Nachricht vom 04.05.2021    

Altenkirchener Jugendzentrum: Kompa macht komplett in digital

Aus der Not eine Tugend machen: Das ist ein Motto, das sich viele in den vergangenen knapp 15 Monaten zu eigen gemacht haben. Sei es im wirtschaftlichen, im sozialen oder im privaten Bereich. Auch die Jugendarbeit hat Wege gesucht und Möglichkeiten gefunden, ihr so wichtiges Angebot trotz Corona-Pandemie, wenn auch in teils reduziertem Umfang, aufrecht zu erhalten.

Der Umfang der Arbeit am PC hat für Kompa-Leiterin Wiebke Herbeck seit Beginn der Pandemie deutlich zugelegt. (Foto: Archiv vh)

Altenkirchen. „PS 4, 2 Personen bitte Abstand halten“, heißt es auf einem Schild an einem Sideboard. Gleich nebenan ist ein Kickertisch in Längsrichtung mit einer durchsichtigen Kunststoffscheibe getrennt und mit dem beidseitigem Verweis „Bitte nur eine Person“ beklebt. Überall in den Räumen wird auf die die Einhaltung der Mindestdistanz untereinander gepocht, während an einer Tür ein Spender mit Desinfektionsmittel in diesen Tagen so gut wie gar nicht benutzt wird.

Die Momentaufnahme aus dem Altenkirchener Jugendzentrum Kompa verrät: Es ist geschlossen. Besucher (in Normalzeiten zwischen 60 und 80 pro Tag) dürfen es aufgrund der Corona-Vorgaben nicht betreten. „Ich hätte nie damit gerechnet, dass es jemals so viele Restriktionen gibt, die den Alltag bis ins Allerkleinste einschränken. Unvorstellbar!“, sagt Wiebke Herbeck, die den Treff in der Wilhelmstraße seit dem 1. Januar 2020 leitet und, rückblickend betrachtet, fast kaum eine Phase der Normalität erlebt hat.

Die Vorgaben konterkarierten die offene Kinder- und Jugendarbeit, „das selbstbestimmte Kommen und Gehen, das geprägt ist von Themen und Interessen, ist total zum Erliegen gekommen“, ergänzt sie, während sie schon mit Sorge auf die Pfingstferien blickt, in denen sie gerne wieder eine Betreuung alt bekannter Prägung anbieten möchte. Wäre da nicht das Maß, die Sieben-Tage-Inzidenz, die über Wohl und Wehe entscheidet. Liegt sie bei über 165, wird es keine Präsenzgruppen für maximal 25 Kinder geben. Derzeit gelte es, mit den Kooperationspartnern in dauerndem Kontakt zu stehen, „aber gleichzeitig möchten wir auch Alternativen in der Hinterhand haben“. Normal öffnen dürfe das Kompa ab einer Inzidenz von unter 50 an drei aufeinanderfolgenden Tagen.

Fit in digitaler Jugendarbeit

Um zumindest mit Abstrichen am „Markt“ zu bleiben, wurden in den zurückliegenden Monaten die Aktivitäten „so gut es geht“ ins weltweite Netz via Plattformen des Social-Media-Imperiums transferiert. „Wir alle sind inzwischen bestens bewandert in digitaler Jugendarbeit. Wir haben diese Herausforderung angenommen“, beschreibt Herbeck, auch stellvertretend für ihre Mitarbeiter, den Lernprozess, „wir haben uns zusätzlich über ,medien.rlp‘ fit gemacht.“

Es bereite allen viel Spaß, jeder habe seine Nische gefunden. Hin und wieder treten technische Probleme auf, „so ruckelt es ab und zu beispielsweise bei den Videoschaltungen, gibt es Rückkopplungen beim Ton“, weiß Herbeck, die nach den vielen Wochen der Online-Betreuung gleichfalls festgestellt hat: „Die Kids haben immens viel technisches Verständnis und viel Wissen in diesem Bereich.“ Derzeit gerne genommen werden Spielabende unter der Überschrift „Let’s play“, „Katjas Bude“ auf Instagram, in deren Mittelpunkt neue Musik steht, oder Hip-Hop-Videos, die gemeinsam mit der Street-&-Action-Abteilung der ASG Altenkirchen über Instagram zu sehen sind.

Kochen mit dem „Burger-Meister“

Zudem verweist Herbeck auf „Hybrid-Angebote“ wie zum Beispiel die „Nachbarschaft kocht mit dem ,Burger-Meister‘“, also mit Stadtbürgermeister Matthias Gibhardt (Freitag, 28. Mai), für das die Kochtüte an einem Fenster des Kompa abgeholt werden muss, während die Zubereitung der Speisen via Datenautobahn über die Bühne geht. Darüber hinaus werden per „Kompa to go“ Anleitungen zum Mitnehmen für Bastel- oder Malarbeiten vor dem Eingang offeriert.



Apropos ASG-Abteilung „Street & Action“: Der Bau des Skateparks auf der Glockenspitze steht nach Monaten des Wartens offenbar bevor. Zwar ist noch keine Schaufel Erdreich bewegt worden, soll mit einem Gewinnspiel der Name des Freiluftparcours ermittelt werden. Gutscheine von Skatedeluxe im Wert von 220 Euro sind ausgelobt. Vorschläge, wie die Berg- und Talbahn heißen soll, gehen bis Montag, 31. Mai, per Mail an: info@kompa-ak.de

Beratung und Unterstützung

Auch in Sachen Beratung und Unterstützung bietet die Einrichtung der evangelischen Kirchengemeinde Altenkirchen ein breit gefächertes Sortiment. Es beginnt beim „Homeschooling“ mit seinen vier verschiedenen Facetten, aus denen das Bedarfsangebot „Lernraum-Buchung“ heraussticht. Ein Schüler kann sich pro Tag für eine Stunde im Kompa einen Raum „mieten“, um Unterstützung zu erhalten. Das ist wochentags von 10 bis 15 und zweimal sogar bis 18 Uhr möglich.

„Jungen und Mädchen vom ersten bis zum siebten Schuljahr machen davon Gebrauch“, berichtet Herbeck und erläutert in einem Atemzug, dass nach jeder Nutzung des Raumes die obligatorischen Regeln wie Lüften und Desinfizieren greifen. Weiterhin können Hausaufgaben per Telefon oder Videocall besprochen, technische Probleme des Equipments geschildert und gegebenenfalls entzerrt werden, wird die Chance eingeräumt, persönliche Schwierigkeiten zu besprechen und vielleicht zu lösen, können sich Eltern telefonisch beraten lassen.

Per Videoblog wird für Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche Menschen (LGBT*IQ) unter dem Titel „Sex & Soul“ ein sozialpädagogisches Format auf dem Kompa-eigenen Youtube-Kanal vorgehalten. Ein wenig ins Schmunzeln gerät Herbeck, wenn sie darstellt, wie auf die einzelnen Bausteine aufmerksam gemacht wird: logisch, zum einen digital, aber zum anderen auch analog „mit der Werbung im Mitteilungsblatt, das ja jeden Haushalt erreicht“.

Streetworking eminent wichtig

In dem Wissen, dass sich die Akzeptanz der Puzzleteile und die Teilnehmerzahlen in den zurückliegenden Wochen gesteigert haben, freut sich Herbeck auf den Moment, wenn die Normalität den gewohnten Präsenzbetrieb gewährleistet. Dann könne das eminent wichtige Streetworking endlich wieder aufgenommen werden, das derzeit komplett ruhe. Die Erfahrungen der vergangenen Wochen lässt sie zu einem derzeit noch vage in Erscheinung tretenden Sachverhalt kommen.

„Ganz werden wir auf digitale Angebote wohl nicht mehr verzichten“, lautet ihre Erkenntnis. Und hofft, dass nach der Wiedereröffnung all diejenigen erneut den Weg ins Kompa finden, die bei ihrem Amtsantritt bereits Dauergäste waren: „Vielleicht werden es sogar noch ein paar mehr, weil die Online-Angebote doch gut für uns und unsere Angebote geworben haben.“ Und einher mit der Rückkehr zu alt bekannter Struktur geht natürlich die Verbannung sämtlicher pandemisch bedingter Vorschriften! (vh)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Derzeit gibt es nur eine Richtung: aufwärts! Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Altenkirchen hat sich womöglich aufgemacht, ehemals erreichte Höhen wieder zu erklimmen. Am Montag, 10. Mai, wurde der statistische Wert mit 160,7 nach 151,1 am Sonntag angegeben, dem zweithöchsten in Rheinland-Pfalz.


Nicole nörgelt – über das miese Punktespiel in der Zwei-Klassengesellschaft

Tja, jetzt ist sie also da, die neue Bundesverordnung. Und alle, die im letzten Jahr brav waren und sich an alle Einschränkungen gehalten haben, kucken in die Röhre. Finde ich das gut? Lassen Sie mich mal nachrechen.


Corona im AK-Land: 48 neue Infektionen von Freitag bis Sonntag, Inzidenz steigt

Von Freitag bis Sontag verzeichnet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen 48 weitere Neuinfektionen mit dem Corona-Virus: Am Samstag waren es neun, am Sonntag 39. Die Inzidenz steigt damit auf 151,4.


Taxi-Fahrgast rastete in Scheuerfeld aus

Diese fälligen Gebühren werden die der Taxifahrt um ein Vielfaches übersteigen. Kurz vor Mitternacht war es zwischen einen betrunkenen jungen Fahrgast und Taxifahrer in Scheuerfeld zu Unstimmigkeiten gekommen. Letztlich landete der 22-Jährige in der Polizeizelle.


Backhaus Hehl und Hachenburger Brauerei erfinden Bierretter-Brötchen

Normalerweise sind eine Bäckerei und eine Brauerei zweierlei Paar Schuhe, doch wenn innovative Köpfe zueinanderfinden, dann kann aus dieser Allianz durchaus etwas nicht Alltägliches entstehen. Wie kam die Idee zum Bierretter-Brötchen zustande? Wir haben nachgefragt.




Aktuelle Artikel aus Region


Streik: Bald Einschränkungen bei Busverkehr im Kreis Altenkirchen

Region. Als Grund gibt die Gewerkschaft die „bestehende Blockadehaltung“ des Arbeitgeberverbandes Verkehrsgewerbe Rheinland-Pfalz ...

Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Kreis Altenkirchen. Derzeit sieht es nicht nach Lockerungen der Corona-Beschränkungen im AK-Land aus: Die Sieben-Tage-Inzidenz, ...

Max Walscheid: Der Radprofi aus dem Westerwald

Dierdorf. Wie viele Kilometer Max Walscheid schon auf zwei Rädern zurückgelegt hat? Diese Frage genau zu beantworten, ist ...

Unterhaltsvorschuss: Der „Familien-Servicepoint“ berät zum Null-Tarif

Altenkirchen. Das Geld sichert wenigstens teilweise das, was die Kinder zum Leben brauchen, egal, ob es ums Essen, um eine ...

Weichen für fußläufige Anbindung vom Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ gestellt

Wissen. Zukunftsweichen sowohl für den Naturschutz als auch den Tourismus stellte der Haupt- und Finanzausschuss in seiner ...

Digitale Beiträge zur Themenwoche Pflegeausbildung

Siegen/Region. Am Montag, dem 10. Mai startet die Themenwoche mit einem Statement der Bundesfamilienministerin Franziska ...

Weitere Artikel


Königsvogelschießen und Schützenfest in Schönstein abgesagt

Wissen. Leider müssen auch die beliebten Maiandachten in der Heisterkapelle coronabedingt ausfallen. Es besteht zumindest ...

Begegnungscafé 'Friends' auf dem Wochenmarkt in Altenkirchen

Altenkirchen. Das Angebot zum Mitnehmen (keine reguläre Karte):

* Kaffeevariationen & Heißgetränke
* leckerer Kakao ...

Bacher Lay: Familienfreundliche Rundwanderung durch das Naturschutzgebiet

Bad Marienberg. Start der schönen und sehr abwechslungsreichen Rundwanderung ist der Parkplatz der Talstation des Skilifts ...

Daaden: Kulinarische Meile abgesagt, aber…

Daaden. „Der Termin wurde von Anfang an unter Vorbehalt festgelegt“, so der Aktionskreis-Vorsitzende Samy Luckenbach zu der ...

Pressefreiheit unter Druck? Online-Diskussion mit Experten

Wirges. Als Gastredner/innen eingeladen waren die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Gabriela Heinrich, der Geschäftsführer ...

Nicht deklarierte Wirkstoffe: Warnung vor Potenz- und Schlankheitsmittel

Region. Im Schlankheitsmittel „Go Slim“ wiesen Fachleute des LUA Sibutramin nach. Der Wirkstoff kann schwerwiegende Nebenwirkungen ...

Werbung