Werbung

Nachricht vom 14.11.2010    

Blut spenden ist gelebte Nächstenliebe

Zur Ehrung der Mehrfach-Blutspender und zum Jahresabschluss hatte das DRK Hamm in die Auermühle eingeladen. Insgesamt 19 Personen wurden für ihren besonderen Dienst am Nächsten geehrt. Allein drei Blutspender hatten 100 Mal ( fast 50 Liter) Blut gespendet und damit Menschen geholfen.

100 Blutspenden wurden besonders geehrt, für Birgit Röder (Mitte) Thomas Müller (2. von links) und Friedhelm Hassel (2. von rechts) gab es die goldenen Nadel und den Dank vom DRK-Ortsvereinsvorsitzenden Rainer Buttstedt (links) und dem DRK-Bereitschaftsleiter Bernhard Pohlmann. Fotos: Helga Wienand

Hamm. Blutspenderehrung und Jahresabschluss beim DRK Hamm zeigte deutlich, dass es viele Menschen gibt, die ihr Bestes geben, um anderen zu helfen. "Denn Blut spenden ist Dienst am Nächsten und kann gar nicht hoch genug bewertet werden", sagte DRK-Ortsvereinsvorsitzender und Bürgermeister Rainer Buttstedt. "Sie geben ihr Wertvollstes, und das kontinuierlich und über Jahre hinweg, dafür sagen wir Danke", so Buttstedt. Er hatte elf Männer und neun Frauen als Mehrfachspender zu ehren, da kamen rund 1000 Blutspenden mit etwa 500 Litern zusammen. Eine beeindruckende Zahl. In der Auermühle fand die Ehrung statt und im anschließenden gemütlichen Teil gab es als Dank ein delikates Abendessen.
In Hamm sei die Zahl der Spender bei den regelmäßigen Terminen leicht rückläufig. Buttstedt appellierte an die Bevölkerung, auch an die jungen Einwohner, diesen wichtigen Dienst an den Mitmenschen zu leisten, denn auch in Zukunft seien die Blutspenden enorm wichtig.
Viermal im Jahr gibt es in der Regel in Hamm Blutspendetermine. Bereitschaftsleiter Bernhard Pohlmann und der aktive Dienst des DRK mit zehn ehrenamtlichen Helfern und weiteren elf ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die sich immer engagieren, wenn die Termine anstehen, galt der Dank und ein Geschenk.
100 mal Blut gespendet haben Birgit Röder, Friedhelm Hassel und Thomas Müller, dafür gab es die besondere Ehrung, denn es sind rund 50 Liter Blut, die bei 100 Terminen über die Jahre gespendet wurden. 75 mal Blut spendeten Frank Gehring, José van den Berk, und Helga Steinhauer. Achim Runge und Hans-Joachim Quarz wurden für 60 Blutspenden geehrt.
50 mal Blut spendete Gernot Scheer, 40 mal Lothar Walkenbach und Michaela Neugebauer. Für 25 Blutspenden wurden Silke Scharping, Brigitte Schmidt, Andrea Walkenbach, Lieselotte Lauer, Katrin Lück, Uwe Jünger, Markus Vierschilling und Bernd Schumacher geehrt. Da aus Termingründen nicht alle anwesend waren, werden sie ihre Urkunden und Nadeln später erhalten. (hw)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Blut spenden ist gelebte Nächstenliebe

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


37-jähriger Mudersbacher soll seine Mutter getötet haben

AKTUALISIERT | Im Mudersbacher Ortsteil Niederschelderhütte ist es am Dienstag, 4. August, zu einem Tötungsdelikt gekommen. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft in Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers. Sie leitete ein Ermittlungsverfahren gegen einen 37 Jahre alten Mann ein.


Region, Artikel vom 05.08.2020

Neue Auszubildende im Bestattungshaus Heer

Neue Auszubildende im Bestattungshaus Heer

Der August ist für viele junge Menschen der Start in einen neuen Lebensabschnitt. Auch Sina Marth aus Eichelhardt hat diesem Moment entgegengefiebert. Ist doch in diesem Jahr vieles anders und unsicherer geworden, als man es gewohnt ist. Doch pünktlich am Montag, 3. August, betrat Sina Marth das Bestattungshaus Heer in Wissen, um ihre Ausbildung zur Bestattungsfachkraft zu beginnen.


Corona-Pandemie: Ein weiterer Fall im Kreis Altenkirchen

Das Kreisgesundheitsamt informiert über einen weiteren Corona-Fall im Kreis Altenkirchen: Ein Mann mit Wohnsitz in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld hat sich infiziert und steht nun unter häuslicher Quarantäne.


Wandertipp: Rund um das INTASAQUA-Artenschutzprogramm bei Helmeroth an der Nister

Bei dieser etwa acht Kilometer langen Rundwanderung zum INTASAQUA-Artenschutzprogramm an der Nister bei Helmeroth erklimmen wir einen Berggipfel, überqueren die ehemalige Grenze vom Königreich Preußen zum Herzogtum Nassau, schauen uns die Renaturierung zum Artenschutzerhalt an der Nister an, wandern vorbei an einem alten Stollen, interessieren uns für die unzähligen Messaufbauten in der Nister und an den Uferbefestigungen, informieren uns an den Tafeln über das INTASAQUA-Projekt und überqueren bei der Helmerother Mühle die längste Seilhängebrücke des Westerwalds.


Region, Artikel vom 04.08.2020

Sommerschule erfolgreich in Betzdorf gestartet

Sommerschule erfolgreich in Betzdorf gestartet

Am Montag, den 3. August 2020 startete in der Martin-Luther-Grundschule in Betzdorf zum ersten Mal die Sommerschule. Da Aufgrund von Corona die Schulen zeitweise geschlossen werden mussten, bleibt den Schülerinnen und Schülern nur die Möglichkeit zum sog. „Homeschooling“, also dem Lernen zu Hause.




Aktuelle Artikel aus Region


Westerwälder Rezepte: Gegrillter Wildschweinrücken

Die Rezeptur für die Kartoffelpfannkuchen oder „manx potato griddle cakes“ haben wir dem „Kelten Kochbuch“ von Ingeborg Scholz ...

Ohne Feierlaune und Geselligkeit keine Stadtfest-Atmosphäre

Kirchen. Das Kirchener Stadtfest zeichnet sich schon seit der Stadtwerdung im Jahre 2004 dafür aus, dass die gesamte Region ...

VG Altenkirchen-Flammersfeld begrüßt die neuen Auszubildenden

Altenkirchen. Bürgermeister Fred Jüngerich und Büroleiterin Sonja Hackbeil begrüßten die 16 neuen Auszubildenden der Verbandsgemeindeverwaltung ...

Wandertipp: Rund um das INTASAQUA-Artenschutzprogramm bei Helmeroth an der Nister

Helmeroth. Inspiriert durch einen Flyer über das INTASAQUA-Artenschutzprogramm haben wir eine eindrucksvolle Rundwanderung ...

2x2 Tickets zu gewinnen: Klüngelköpp am 9. August im Kloster Marienthal

Seelbach/Marienthal. Der AK-Kurier verlost 2x2 Tickets für das Konzert der „Klüngelköpp“ im Biergarten des Klosters Marienhal.

Wer ...

Neue Auszubildende im Bestattungshaus Heer

Wissen. Sie ist damit die 3. Auszubildende, die Ralf und Belinda Kohlhaas auf dieser spannenden Reise in einen besonderen ...

Weitere Artikel


Der Schutz des Sonntages soll verteidigt werden

Kreis Altenkirchen/Flammersfeld. Der Schutz des Sonntages soll außer-, aber auch innerkirchlich noch intensiver verteidigt ...

Naturkosmetik mit Kräutern - ein heißer Tipp

Horhausen. "Naturkosmetik selber machen macht Spaß" - das war die einhellige Meinung der Teilnehmerinnen der Naturkosmetik-Werkstatt ...

Spende für die neue Tagesförderstätte

Hachenburg. Seit Anfang Oktober ist die Tagesförderstätte für Menschen mit schwersten geistigen und körperlichen Beeinträchtigungen ...

Gute Nachbarschaft im Horhausener Amselweg

Horhausen. Im Amselweg (Stichweg) in Horhausen ist gute Nachbarschaft angesagt. Das "lustige Völkchen" versteht es zu feiern ...

"Wat es dat da" hieß es wieder beim BGV

Betzdorf. "Wat es dat da?" fragte der 2. Vorsitzende des Betzdorfer Geschichtsvereins (BGV) beim Frühschoppen in der Bürgergesellschaft ...

U12 erwischt Top-Start in die neue Saison

Kirchen. Der jüngste Nachwuchs des VfL Kirchen hatte jetzt den ersten Spieltag in der Verbandsliga Mittelrhein-Rheinhessen. ...

Werbung