Werbung

Nachricht vom 07.05.2021    

Radtour „Rund um den Knoten“: Rundtour durch typische Westerwald-Landschaft

Von Katharina Kugelmeier

Die etwas über 33 Kilometer lange Radtour „Rund um den Knoten“ führt über Wald- und Wirtschaftswege durch typische Landschaften des Westerwalds. Rauf auf den Knoten und vorbei an historischen Gebäuden sowie der Krombachtalsperre ist Abwechslung garantiert.

Eine wunderschöne und abwechslungsreiche Radstrecke ist die Tour „Rund um den Knoten“ bei Rennerod. (Foto: Tourist-Information "Hoher Westerwald")

Rennerod. Eine besonders schöne und abwechslungsreiche Radtour ist die Rundtour „Rund um den Knoten“, deren Name von dem rund 580 Meter hohen Knoten abgeleitet ist. Dieser ist auch der höchste Punkt der etwas über 33 Kilometer langen Runde von und nach Rennerod. Start und Ziel ist der Wanderparklatz „Strohheck“, von welchem man gleich auf der ehemaligen Bahntrasse in Richtung Rehe startet.

Foto: Tourist-Information "Hoher Westerwald"

Erstes Highlight der Tour ist die Krombachtalsperre. Die über 70 Jahre alte Talsperre staut den Rehbach, welcher ein Zufluss der Dill ist. Sie umfasst insgesamt 95 Hektar und 4,2 Millionen Kubikmeter Wasser. Neben der Stromerzeugung dient die Talsperre dem Hochwasserschutz, Naturschutz und der Erholung. Während der nördliche Teil der Krombachtalsperre und das dortige Ufer seit 1981 ein ausgewiesenes Naturschutzgebiet ist, gibt es an anderen Stellen vielfältige Freizeitmöglichkeiten. Im Sommer kann man sich hier bei einem erfrischenden Bad abkühlen, bevor es an den Anstieg der höchsten Erhebung der Tour zugeht.

Foto: Tourist-Information "Hoher Westerwald"

Von der Krombachtalsperre fährt man weiter über den knapp 600 Meter hohen Knoten in Richtung Mengerskirchen. Kurz hinter Driedorf-Mademühlen sollte man bei gutem Wetter mal einen Blick in den Himmel riskieren, denn hier herrscht Dank des Modellflugplatzes an manchen Tagen Hochbetrieb. Vorbei an einigen Bauernhöfen und die sogenannte Langmauer, die alte Rheinstraße, verläuft die Strecke weiter nach Mengerskirchen. In dem Turm der ehemaligen Burg Mengerskirchen, welche heute ein Schloss ist, befindet sich ein Heimatmuseum, welches einen Besuch wert ist. Über einen kurzen Abstecher zum Adolf-Weiss-Denkmal führt der Weg weiter am Seeweiher vorbei durch ein langes Waldgebiet bis nach Mittelhofen. Dieser Streckenabschnitt ist besonders interessant, da er durch verschiedene Schutzgebiete von Flora und Fauna geht und man dadurch immer wieder spannende Entdeckungen machen kann.



Foto: Tourist-Information "Hoher Westerwald"

Im weiteren Verlauf der Strecke passiert man in der Kapellenstraße eine katholische Kapelle aus dem 18. Jahrhundert und in weiterer Folge gelangt man zur Wendelinuskapelle nördlich von Westernhohe. Ebenfalls dort findet man eine wunderschöne und unter Naturschutz stehende Wachholderheide. Ebenfalls besonders ist zum Abschluss noch ein gusseiserner Brunnen aus dem 19. Jahrhundert, welcher sich in Waldmühlen befindet. Von Waldmühlen aus geht es dann mit wunderbaren Ausblicken zurück nach Rennerod.

Foto: Tourist-Information "Hoher Westerwald"

Da die Strecke über gut ausgebaute Wege verläuft und eine Vielzahl an lohnenswerten Rastmöglichkeiten verfügt, kann man auch bei mäßiger Kondition die Strecke überwinden. Der gesamte Anstieg von knappen 400 Höhenmetern sollte man allerdings dennoch nicht aus den Augen verlieren. Die wunderschönen Landschaften und Ausblicke sind allerdings jede Mühe wert. Neben mehreren Bademöglichkeiten bietet die Strecke vor allem auch mehrere Einkehrmöglichkeiten, um sich für den weiteren Verlauf zu erholen und zu stärken.

Tour-Informationen:

Art: Rundtour
Schwierigkeit: mittel
Strecke: 33,3 km
Dauer: 2,5-3 Stunden
Steigung: 390 Höhenmeter
Beschildert: Ja
Beschaffenheit: Wirtschafts- und Wanderwege
Besonderheit: Im Sommer viele Bademöglichkeiten
Startpunkt: Wanderparkplatz „Strohheck“ in Rennerod (Hubertusstraße, 56477 Rennerod)
Zielpunkt: wie Startpunkt

Download GPX-Datei

In unserer Facebook-Wandergruppe "Wandern im Westerwald" gibt es übrigens auch ständig schöne neue Ecken der Region zu entdecken.

Haben Sie auch einen Wander- oder Ausflugstipp? Dann schreiben Sie uns gerne an westerwaldtipps@die-kuriere.info. Vielen Dank!


Mehr zum Thema:    Wandertipps    Tourismus    Radfahren im Westerwald   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


In Region einzigartiger Kran in Siegen – Firma aus Elkenroth involviert

90 Meter über den Dächern Siegens ragt dieser in der weiteren Region einzigartiger Kran. Der orangene 96-Tonnen-Gigant wurde benötigt, um schwere Kälteanlagen auf ein Dach des Marienkrankenhauses zu heben. Dort installieren sie Mitarbeiter einer Firma aus dem AK-Kreis. Fotos zeigen ein besonderes Schauspiel.


Verbranntes Abendessen: Feuerwehr rückt in Honneroth an

So war dieses Dinner wohl nicht geplant: Ein verbranntes Abendessen hat im Altenkirchener Stadtteil Honneroth die Feuerwehr auf den Plan gerufen. Gemeldet wurde ein "Brand in einem Wohnhaus", der sich dann nur als missglückter Kochversuch entpuppte.


Drogenhandel, Körperverletzung, sexuelle Nötigung: Ehefrau sagt gegen 37-Jährigen Betzdorfer aus

Hat ein 37-Jähriger aus der Region Betzdorf/Kirchen mit Drogen gedealt, Frauen sexuell genötigt und eine Geiselnahme und schwere Körperverletzungen begangen? Vor dem Landgericht Koblenz läuft gerade der Prozess gegen den afghanischen Staatsbürger. Nun hat seine Ehefrau gegen ihn ausgesagt: Sie berichtet von jahrelangen schweren Misshandlungen in ihrer Ehe.


Windeck: Cannabisplantage in Wohnhaus entdeckt

Kürzlich wurden der Polizei verdächtige Wahrnehmungen an einem Einfamilienhaus in Windeck-Opperzau gemeldet. Demnach ging von dem Gebäude starker Marihuanageruch aus. Eine Polizeistreife stellte tatsächlich klare Hinweise auf den Betrieb einer Cannabisplantage fest.


Raderlebnis Westerwald startet mit der 1. Tour

Bei herrlichem Fahrrad-Wetter begaben sich am Wochenende 29 begeisterte Radfahrer zu einem Raderlebnis im Westerwald. Für die Entdeckertour stehen noch weitere Termine an, um viele interessante Punkte in der Heimat kennenzulernen.




Aktuelle Artikel aus Region


Verbranntes Abendessen: Feuerwehr rückt in Honneroth an

Altenkirchen. Das Heulen der Sirenen und das Piepsen der Melder rief die Feuerwehrleute aus Altenkirchen, Berod und Neitersen ...

Raderlebnis Westerwald startet mit der 1. Tour

Region. Bei der ersten Auflage haben die Radler schon viele positive Erfahrungen gemacht: Die erfahrenen und ortskundigen ...

Windeck: Cannabisplantage in Wohnhaus entdeckt

Windeck. Im Haus wurde allerdings niemand angetroffen. Auf richterlichen Beschluss wurde das Haus durchsucht. Die Beamten ...

Erste reale Stadtführung nach Corona-Zwangspause mit „Nachtwächter“ Günter Imhäuser

Altenkirchen. „Hört, ihr Leut‘ und lasst euch sagen: unsre Glock hat neun geschlagen!“ Wenn der Altenkirchener Nachtwächter ...

Drogenhandel, Körperverletzung, sexuelle Nötigung: Ehefrau sagt gegen 37-Jährigen Betzdorfer aus

Betzdorf / Koblenz. Der AK-Kurier berichtete schon einmal von dem Prozess, der zurzeit vor der 6. Strafkammer des Landgerichts ...

Regionales Einkaufen als Erlebnis: "Marktschwärmerei" weiterhin erfolgreich

Windeck/Rosbach. Jeweils donnerstags öffnet die Marktschwärmerei auf dem Gelände der Baum- und Gartenschule Ückertseifen ...

Weitere Artikel


CDU-Bürgermeisterkandidat informierte sich über Feuerwehr in Friesenhagen

Friesenhagen. Da in Friesenhagen keine eigene Rettungswache besteht, hat die Feuerwehr die Initiative ergriffen und seit ...

Freusburg: Was die Jugendherberge so attraktiv macht – und wie sie CO2 einspart

Freusburg. Kurz bevor die Sieg die Stadt Kirchen erreicht, ändert sie in deren Ortsteil Freusburg die Richtung um 180 Grad ...

Verwertung von Wahlplakaten auf höchstem Niveau

Altenkirchen. Nach der Wahl ist vor der Wahl, so lautet ein „alter“ Slogan. Dieser gilt in Rheinland-Pfalz gleich in doppeltem ...

Experten-Forum: Rettung für die Sieg?

Region. Ende 2020 veröffentlichten die Struktur- und Genehmigungsbehörden (SGD) Nord und Süd einen Entwurf zu den geplanten ...

Für Kinderchorland-Preis Rheinland-Pfalz bewerben

Region. Vom 27. August bis zum 9. September rollt der Kinderchorland-Sing-Bus durch Rheinland-Pfalz, sofern es die Zahlen ...

Stadthalle Altenkirchen wird zum 31. Juli für immer geschlossen

Altenkirchen. War der Abstecher des Umwelt- und Bauausschusses der Stadt Altenkirchen zu Beginn dessen jüngster Sitzung am ...

Werbung