Werbung

Nachricht vom 08.05.2021    

Förderverein der Feuerwehr Hamm hat silbernes Jubiläum

Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Hamm (Sieg) e.V. wird am 8. Mai ein 25 Jahre alt: Das sollte eigentlich groß gefeiert werden, aber leider machen die Auflagen zur Corona Pandemie die Pläne zum Jubiläumsfest zunichte. Trotzdem kann der Förderverein eine sehr positive Bilanz aus seiner Arbeit ziehen.

Der Vorstand im Jubiläumsjahr inklusive der neu gewählten Kassenprüfer. Fotos: Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Hamm

Hamm. Genau vor 25 Jahren trafen sich gut 50 Personen zur Gründungsversammlung im Feuerwehrhaus in Hamm. Schon damals war der heutige Vorsitzende Dirk Sälzer in einem Initiativkreis der Wehr tätig und erarbeitete mit weiteren Feuerwehrkameraden die Satzung.

Zweck des Fördervereins sollte die Verbesserung des Standards und des Ausbildungsstands sein. Die Gründungsmitglieder verabschiedeten die vorgelegte Satzung und führten die ersten Wahlen durch. In einer geheimen Wahl wurde mit Karl-Ulrich Paul als Wahlleitung Erwin Krämer zum Vorsitzenden des Fördervereins gewählt. Zu seinem Stellvertreter machte die Versammlung Klaus Schumacher.

Kassierer wurde Thomas Braunisch, Schriftführer Alexander Müller. Als Beisitzer wurden Rüdiger Mertens, Torsten Müller und Andreas Voigt gewählt. Weiterhin wurde durch die Gründungsmitglieder beschlossen, den Eintrag ins Vereinsregister sowie den Antrag auf Gemeinnützigkeit beim Finanzamt Altenkirchen zu stellen. Beide Anträge wurden noch im Sommer des Jahres 1996 positiv beschieden und der Verein trägt seitdem den Zusatz (e.V.) -„eingetragener Verein“.

In den vergangenen 25 Jahren unterstützte der Förderverein die Hammer Wehr bei umfangreichen Anschaffungen. Von der Schlauchwickelmaschine im Jahr 2001 über eine Übungspuppe (auch Dummy genannt) bis hin zu Fahrzeugen wurden auch Bekleidungsgegenstände, diverse Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen, ein Hochdrucklöschgerät sowie EDV-Ausstattung angeschafft. Zum 100-jährigen Jubiläum konnte der Feuerwehr im Jahre 2009 ein Kommandowagen übergeben werden. Die große Anzahl der Fördermaßnahmen ist nur dank der vielen Mitglieder sowie zahlreicher Spenden von Firmen, Banken, Sparkassen und anderen Gönnern möglich gewesen.



Die Anzahl der Mitglieder schwankte im Laufe der Jahre. Einige Vereinsmitglieder sind verstorben, andere wechselten den Wohnort. Heute werden knapp 200 Personen in der Mitgliederliste geführt. Zu Ehrenmitgliedern wurden Klaus Schumacher und Erwin Krämer ernannt. Klaus Schumacher schied 2014 nach 18 Jahren Vorstandsarbeit als stellvertretender Vorsitzender aus dem Vorstand aus. Erwin Krämer wurde nach 22 Jahren als Vorsitzender ebenfalls Ehrenmitglied des Vereins. Der Dank Der Vereinsmitglieder gilt beiden für die viele Arbeit und die Stunden, mit denen sie sich für den Förderverein verdient gemacht haben.

Seit 2018 werden die Geschicke des Fördervereins durch den Vorsitzenden Dirk Sälzer und seinem Stellvertreter Alexander Müller gelenkt. Unterstützt werden die beiden von Fred Engel als Kassierer und Schriftführer Bernd Brenner. Die Beisitzer des Vereins sind Bernd Krauskopf, Christian Templin und Marco Kötz.

„Wir hoffen alle, dass wir die Corona Pandemie zügig in den Griff bekommen und das Jubiläum noch feiern können“, so der Vorsitzende Dirk Sälzer. Gemeinsam mit der Feuerwehr Hamm, die in 2021 auf 112 Jahre zurückblicken kann, möchte man einen Tag der offenen Tür im Spätsommer ausrichten. Dort sollen auch die beiden neuen Fahrzeugen der Feuerwehr, eine Drehleiter und ein Mehrzweckfahrzeug, ihrer Bestimmung übergeben werden. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


30.000 Euro zu Nikolaus ins Ahrtal gebracht

Region. “Wir unterstützen keine Einzelpersonen, da es nicht immer eindeutig ist, ob wirklich eine Bedürftigkeit da ist“, ...

Nicole nörgelt - über unpraktische Adventskalender-Ideen

Ohja, jetzt wird es makaber: Schauen wir mal kurz über die Grenzen des schönen Westerwalds gen Osten, genauer gesagt nach ...

Gerichts-Entscheidung des Monats: Streitiges Erbe

Sachverhalt:
Koblenz. Die Parteien sind Geschwister. Ihre Eltern errichteten im Jahre 1969 ein Testament, in dem sich die ...

Der Impfbus kommt nach Güllesheim

Güllesheim. Eine Anmeldung ist nicht nötig, aber während der Impfaktion kann es zu längeren Wartezeiten kommen. Deshalb wird ...

Hochwertiger Imagefilm vermarktet zukünftig die Region

Altenkirchen. Der Film ist auf der Homepage zu finden. Im Rahmen des durch LEADER geförderten Projektes „Weiterentwicklung ...

Westerwaldbahn und -Bus: Neue Struktur für Wissen und Betzdorf

Wissen-Betzdorf. Während eines Pressetermins am Donnerstag (2. Dezember) gaben Tobias Gerhardus (Erster Kreisbeigeordneter), ...

Weitere Artikel


Hier und da gibt‘s auf dem Altenkirchener Waldfriedhof was zu tun

Altenkirchen. Es gibt immer was tun: Während eine große deutsche Baumarktkette mit dem Spruch die Heimwerker zu Taten anregt, ...

Psychische Gesundheit in der Arbeit mit erwerbslosen Menschen

Mainz. Wie sehr, das zeigte die große Zahl von Fachkräften aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland, die am 20. und 21. April ...

Personelle Veränderungen bei Herren-Fußballabteilung der SG Honigsessen/Katzwinkel

Birken-Honigsessen/Katzwinkel. Die Herren-Fußballabteilung der SG Honigsessen/Katzwinkel (HoKa) präsentiert für die neue ...

Ausflugsziele zum Muttertag: Unsere Tipps und Highlights im Westerwald

Wissen. Auch in diesem Jahr ist Muttertag erneut von coronabedingten Einschränkungen betroffen. Damit Sie trotzdem einen ...

DRK Rheinland-Pfalz: „Müssen für künftige Krisen besser gewappnet sein“

Region/Mainz. Der DRK-Bundesverband hat anlässlich des Weltrotkreuztages am 8. Mai deutliche Verbesserungen im gesundheitlichen ...

Hachenburger Bierschule@home für Auszubildende der Gastronomie

Hachenburg. Die letzten fünf Jahre besuchten alle Azubis der Westerwälder Gastronomie rund um Hachenburg acht Wochen nach ...

Werbung