Werbung

Nachricht vom 11.05.2021    

Der Räuberweg bei Wissen: Ein Erlebnisweg für die ganze Familie

Von Katharina Kugelmeier

Der Räuberweg der Naturregion Sieg ist ein besonders schöner Erlebnisweg mit vielen Mitmachstationen für Groß und Klein. Über teils schmale Wald- und Wiesenwege sowie Pfade geht es unter anderem durch das Osenbachtal und auf den Steckensteiner Kopf, von wo aus man einen herrlichen Ausblick genießt.

Auf bunten Mitmachtafeln werden aus den Kleinen echte Räuber. Foto: Matthias Weber

Mittelhof. Der mit guten viereinhalb Kilometern eher kurze bis mittellange Rundweg Räuberweg bei Wissen bietet ein absolutes Erlebnis für Groß und Klein. Viele Mitmachstationen, welche sich in unregelmäßigen Abständen über die Strecke verteilen, laden zum wirklichen Erleben ein. So ist Abwechslung garantiert und es kommt sicher auch bei den kleinen Entdeckern keine Langeweile auf. Zu klein sollten die Kinder allerdings nicht sein, denn der Weg über teils schmale Pfade ist nicht kinderwagengeeignet.

Foto: Matthias Weber

Start des Räuberweges ist der Parkplatz am Campingplatz „Im Eichenwald“ in Mittelhof. Von dort aus geht man auf schmalen Pfaden durch den dichten Wald bis hinunter zum sanft rauschenden Osenbach. Hier findet man auch die erste Tafel des Erlebnisweges. Weiter geht es auf einem sich durch die Wiesen schlängelnden Pfad bis hinauf auf den Steckensteiner Kopf. Der Aussichtspunkt bietet einen wunderschönen Panorama-Blick über das Siegtal. Eine überdimensionale Bank sowie eine Sitzgruppe laden zu einer gemütlichen Rast ein, während die Kleinen die nächste Mitmachtafel entdecken können.

Bild: Naturregion Sieg

Im Rahmen der Mitmachtafeln nimmt Räuberhauptmann „Fetzer“ die kleinen und großen Räuber mit in seine Welt und testet, ob man das Zeug zum echten Räuber hat. Man lernt etwas über Gaunerzinken, die Sprache und Markierungen der Räuber, erfährt, wie man ein richtiges Versteck baut und Verfolgern entkommt und kann sich sogar mit Fetzer im Weitspucken messen. Wer all diese Aufgaben mit Bravour meistert, bekommt am Ende des Rundwegs das „Räuberdiplom“.



Foto: Jennifer Siebert

Vom Steckensteiner Kopf führt der Weg weiter über einen schmalen Trampelpfad an einer dichten, mit Brombeeren bewachsenen Steigung weiter bis zur Straße. Nach einem kurzen Stück an der Straße entlang schwenkt der Räuberweg wieder zurück in den Wald. Hier geht es nun über Stock und Stein auf verschlungenen Pfaden an einem Steilhang entlang der Sieg zu einer Holzbrücke. Über diese erreicht man eine bewohnte Lichtung und trifft erneut auf den Osenbach. Auch hier im Osenbachtal bietet es sich an, eine Rast oder ein kleines Picknick zu machen, bevor der Räuberweg einen zurück zum Ausgangspunkt am Campingplatz führt.

Foto: Felix Knopp

Alles in allem ist der Räuberweg ein absolutes Highlight für Kinder. Wie alle Erlebniswege der Naturregion Sieg ist auch der Räuberweg liebevoll durchdacht und bietet besonders Kindern ein spannendes und spielerisches Erlebnis. Bei schlechterem Wetter ist Trittsicherheit von Vorteil, da es auf einzelnen Wegstücken auch mal rutschig sein kann. Für Kinderwagen und Rollstühle ist der Räuberweg leider nicht geeignet, aber sonst bleiben keine Wünsche offen.


Tour-Informationen:

Art: Rundweg
Schwierigkeit: leicht
Strecke: 4,6 km
Dauer: 1,5 bis 2 Stunden
Steigung: circa 150 Höhenmeter
Familiengeeignet: Ja
Beschildert: Ja
Beschaffenheit: schmale Wald- und Wiesenwege sowie Wanderwege und steile Pfade
Besonderheit: Erlebnisweg
Startpunkt: Parkplatz Camping „Im Eichenwald“ in Mittelhof (Roddern 1, 57537 Mittelhof)
Zielpunkt: wie Startpunkt

Download GPX-Datei


In unserer Facebook-Wandergruppe "Wandern im Westerwald" gibt es übrigens auch ständig schöne neue Ecken der Region zu entdecken.

Haben Sie auch einen Wander- oder Ausflugstipp? Dann schreiben Sie uns gerne an westerwaldtipps@die-kuriere.info. Vielen Dank!


Mehr zum Thema:    Ausflugsziele im Westerwald    Wandertipps    Wandern    Freizeit   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Ein kräftiges Tief braut sich bei den Britischen Inseln zusammen. Die Wetterexperten tauften es auf den Namen Hendrik. Das Tief verstärkt sich bis Donnerstag und bildet ein kleines Teiltief mit dem Namen Ignatz. Dieses Sturmtief zieht in der Nacht zum Donnerstag (21. Oktober) und am frühen Morgen über den Westerwald hinweg.


B8 Ortsumgehungen: Auch in Hasselbach formiert sich Widerstand

Kürzlich trafen sich zahlreiche Hasselbacher Bürger im Bürgerhaus der Ortsgemeinde, um eine lokale Arbeitsgruppe gegen die B8-Ortsumgehungen Hasselbach und Weyerbusch zu gründen. Denn auch hier formiert sich Widerstand gegen die als große Talbrücke geplante Ortsumgehung Hasselbach sowie die Ortsumgehungen Weyerbusch.


Das Gefühl, vergessen zu werden – Ahrtäler zu Gast im Landgasthof Schneller

Etwa neun Meter war das Wasser in ihrem Haus angestiegen. Nach der Katastrophe konnten Maria Weidenbach und Rüdiger Fahrmeyer aus dem Ahrtal eine kleine Auszeit im Landgasthof Schneller in Katzwinkel (Sieg) verbringen. Doch nun fühlen sie sich wie viele andere im Ahrtal etwas vergessen und fragen sich, wie es weitergehen soll.


Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Nur seinem leeren Handyakku ist es zu verdanken, dass ein Koblenzer Senior am gestrigen Montag, 18. Oktober, nicht Opfer eines Telefonbetruges wurde. Solche und andere Telefonbetrüger können leider jederzeit zuschlagen, daher ist immer Vorsicht geboten.


Handball: Heimspiel in Wissen am Samstag (23. Oktober)

Nach der Herbstferien-Pause im Anschluss an das erfolgreiche Eröffnungsspiel der Herrenmannschaft des SSV95 Wissen steht am kommenden Samstag, den 23. Oktober, ab 18 Uhr das erste Wiedersehen mit einigen alten Bekannten an. Man trifft bei dem Heimspiel in der Halle der Realschule plus erstmalig auf die DJK Betzdorf.




Aktuelle Artikel aus Region


Das Gefühl, vergessen zu werden – Ahrtäler zu Gast im Landgasthof Schneller

Katzwinkel-Altenburg. Maria Weidenbach und Rüdiger Fahrmeyer aus Altenburg in der Gemeinde Altenahr im Ahrtal verbrachten ...

Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Region. Bevor es ab Mittwochnachmittag ungemütlich wird, beschert uns eine südwestliche Strömung warme Luft im Westerwald. ...

Weihnachtsdorf Waldbreitbach

Waldbreitbach. Vom 27. November 2021 bis zum 30. Januar 2022 wird es stimmungsvoll, wenn alles in goldenem Glanz erstrahlt. ...

Förderverein schenkt Kita-Kids Superhelden-Kurs fürs Selbstvertrauen

Katzwinkel. Wie Kinder schon in frühen Jahren lernen, Konflikte und Probleme gewaltfrei und ohne Untersicherheit zu klären, ...

B8 Ortsumgehungen: Auch in Hasselbach formiert sich Widerstand

Hasselbach. Hasselbach betreffen nämlich gleich zwei Teilprojekte der im Bundesverkehrswegeplan 2030 geplanten B8-Ortsumgehungen: ...

Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Koblenz. Der Mann wurde gegen 11 Uhr von einem angeblichen Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft Bonn angerufen, der ihm mitteilte, ...

Weitere Artikel


Förderzusage für Kunstrasenplatz: Deswegen ist die Begeisterung so groß bei der SG 06 Betzdorf

Betzdorf. „Den Spielern kitzelt es schon in den Füßen“, sagt der Vorsitzende der SG 06 Betzdorf im Gespräch mit dem AK-Kurier. ...

Zukunftsforum Digitalisierung: Fördermittel nutzen und von Praxisbeispielen lernen

Altenkirchen. Über das Förderprogramm „go digital“, das Beratungsleistungen autorisierter Berater bezuschusst, informiert ...

Mutmaßlicher Randalierer erscheint nicht vor Gericht

Altenkirchen. Die Staatsanwaltschaft Koblenz wirft dem Angeklagten vor, im Sommer 2020 vor einem öffentlichen Gebäude in ...

Dr. Olaf Kopitetzki erwirbt DALEX Schweißmaschinen

Wissen. Seit 110 Jahren gibt es die Firma Dalex in Wissen. Die weltweit tätige Gesellschaft produziert mit ihren 144 Mitarbeitern ...

Begegnungscafé "Friends" auf dem Wochenmarkt in Altenkirchen

Altenkirchen. Das Angebot zum Mitnehmen (keine reguläre Karte):

* Kaffeevariationen & Heißgetränke
* leckerer Kakao ...

Corona im Kreis Altenkirchen: Inzidenz fällt wieder

Kreis Altenkirchen. Noch belegt das AK-Land im Ranking der Inzidenz-Werte den zweiten Platz. Laut den Zahlen des Landesuntersuchungsamts ...

Werbung