Werbung

Nachricht vom 14.05.2021    

„Lasst die Kinder auf den Platz“ - Sportbeauftragter der VG Kirchen zu Corona-Beschränkungen

Derzeit dürfen höchstens fünf Kinder im Freien gemeinsam Sport treiben. Über 15-Jährige sind außen vor. Diese Einschränkungen kritisiert der Sportbeauftragte der Verbandsgemeinde Kirchen Griese deutlich. Bestärkt wird er in seinem Urteil von Vor-Ort-Eindrücken und Gesprächen mit Vereinsverantwortlichen.

Der Sportbeauftragte der Verbandsgemeinde Kirchen, Klaus-Jürgen Griese, war unter anderem bei einem Training der Nachwuchskicker der JSG Mudersbach-Brachbach zu Besuch, um sich ein Bild vor Ort zu machen. (Fotos: Griese/Archiv)

Verbandsgemeinde Kirchen/Region. Zwar ist kontaktloser Gruppensport für Kinder im Freien wieder möglich – allerdings nur unter erheblichen Einschränkungen. Das kritisiert der Sportbeauftragte der Verbandsgemeinde Kirchen, Klaus-Jürgen Griese, deutlich. Er hat sich Trainingseinheiten mit spielfreudigen Kindern angeschaut, war unter anderem zu Besuch bei der JSG Mudersbach/Brachbach oder der JSG Siegtal/Heller in Kirchen.

Seine Beobachtungen lassen ihn zu einem düsteren Schluss kommen: „So kann man Sportler untereinander nicht trennen, denn die einen haben strahlende Kinderaugen, die anderen schauen traurig daher.“ Die 14- und 15-Jährigen, die gemeinsam Schulsport absolvieren, müssen aus seiner Sicht auch in den Trainingseinheiten gemeinsam trainieren können. Momentan müssten die 15-Jährigen draußen am Geländer herumstehen oder zu Hause bleiben.

Bei den von ihm beobachten Spielen seien die Regeln nach der Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz und der Allgemeinverfügung des Landkreises Altenkirchen umgesetzt und eingehalten worden. Außerdem verweist er auf Experteneinschätzungen, wonach Infektionen zu 99,9 Prozent in Innenräumen stattfänden. Das Infektionsrisiko im Freien oder auf Sportplätzen sei entsprechend gering.

Unterstützt wird er von mehreren Vereinsverantwortlichen, mit denen er sprach. Die Jugendtrainerin der JSG Mudersbach-Brachbach Anke Pfeifer fordert etwa, dass sich die für die Einschränkungen Verantwortlichen ansehen sollten, welche Freude den Kindern der gemeinsame Sport bereite und welche Bedeutung das Miteinander für sie habe.



Ähnlich äußerte sich der Jugendabteilungsleiter der JSG Siegtal-Heller Jens Heß: „Kinder kann man nicht einsperren. Unsere Jugendtrainer und Betreuer stehen vor einer unvorstellbaren Herausforderung, denn sie begleiten rund 230 Kinder und Jugendliche.“ Durch die bestehenden Einschränkungen würden die jüngeren Sportler massiv leiden. Heß befürchtet außerdem einen Rückgang des Leistungsniveaus.

Sportbeauftragter Griese verweist auch auf die „riesigen“ organisatorischen Herausforderungen, welche mit der Einhaltung der Corona-Vorgaben verbunden seien. Vor diesem Hintergrund zollt er allen Vereinsverantwortlichen und Trainern seinen höchsten Respekt, „die es dennoch zum Wohle der Kinder anpacken und umsetzen.“ Sein Fazit lautet auf jeden Fall: „Lasst die Kinder auf den Platz.“ (ddp/PM)

Hintergrund:

Für Landkreise wie dem Kreis Altenkirchen, in denen die Sieben-Tage-Inzidenz über 100 liegt, ist kontaktloser Gruppensport im Freien für Kinder zwar möglich – aber nur wenn sie unter 15 Jahre alt sind. Außerdem dürfen nicht mehr als fünf Personen teilnehmen. Zumindest diese Einschränkung würde auf bis zu 20 Kinder ausgeweitet, läge der Landkreis unter einem Inzidenz-Wert von 100. Die Altersbegrenzung würde allerdings weiterhin gelten.





Mehr zum Thema:    Coronavirus   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


In Region einzigartiger Kran in Siegen – Firma aus Elkenroth involviert

90 Meter über den Dächern Siegens ragt dieser in der weiteren Region einzigartiger Kran. Der orangene 96-Tonnen-Gigant wurde benötigt, um schwere Kälteanlagen auf ein Dach des Marienkrankenhauses zu heben. Dort installieren sie Mitarbeiter einer Firma aus dem AK-Kreis. Fotos zeigen ein besonderes Schauspiel.


Verbranntes Abendessen: Feuerwehr rückt in Honneroth an

So war dieses Dinner wohl nicht geplant: Ein verbranntes Abendessen hat im Altenkirchener Stadtteil Honneroth die Feuerwehr auf den Plan gerufen. Gemeldet wurde ein "Brand in einem Wohnhaus", der sich dann nur als missglückter Kochversuch entpuppte.


Drogenhandel, Körperverletzung, sexuelle Nötigung: Ehefrau sagt gegen 37-Jährigen Betzdorfer aus

Hat ein 37-Jähriger aus der Region Betzdorf/Kirchen mit Drogen gedealt, Frauen sexuell genötigt und eine Geiselnahme und schwere Körperverletzungen begangen? Vor dem Landgericht Koblenz läuft gerade der Prozess gegen den afghanischen Staatsbürger. Nun hat seine Ehefrau gegen ihn ausgesagt: Sie berichtet von jahrelangen schweren Misshandlungen in ihrer Ehe.


Windeck: Cannabisplantage in Wohnhaus entdeckt

Kürzlich wurden der Polizei verdächtige Wahrnehmungen an einem Einfamilienhaus in Windeck-Opperzau gemeldet. Demnach ging von dem Gebäude starker Marihuanageruch aus. Eine Polizeistreife stellte tatsächlich klare Hinweise auf den Betrieb einer Cannabisplantage fest.


Neues Leben für das Markt-Zentrum: Petz Markt in Hamm öffnet Pforten

Für Bürgermeister Dietmar Henrich ist es eine „ganz entscheidende Etappe zur Veränderung des Marktzentrums“: Nach rund einem Jahr Bauzeit hat der Petz Markt in Hamm seine Pforten geöffnet. Zwar musste eine glanzvolle Eröffnungsparty wegen Corona ausfallen, Marktleiter Kurt-Rainer Becker und sein Team konnten sich aber trotzdem über viele gut aufgelegte Kunden freuen, die die Einkaufsmöglichkeit schon heiß ersehnt haben.




Aktuelle Artikel aus Politik


Friedewald: Turnhallen-Sanierung kann starten

Friedewald. „Durch die räumliche Nähe zu Kindergarten, Bürgerhaus und Sportplatz wird der Sport in Friedewald aufgewertet. ...

Hering/Bätzing-Lichtenthäler drängen auf Freigabe der Wege auf dem Stegskopf

Hachenburg. Die beiden Abgeordneten haben eine schnelle Bearbeitung und eine sich daraus ergebende zügige Aufhebung der Verordnung ...

Freie Wähler gehen mit Marianne Altgeld in Bundestagswahl

Koblenz. Auf Platz zwei kam Kathrin Laymann (37) aus Koblenz. Sowohl Altgeld (Wahlkreis Neuwied/Altenkirchen), als auch Laymann ...

Rückenwind für Diedenhofen: Platz 7 der SPD-Landesliste zur Bundestagswahl

Neuwied/Altenkirchen. Martin Diedenhofen wurde auf dem Corona-konformen Outdoor-Parteitag auf dem aussichtsreichen Listenplatz ...

Selbach zeigt Flagge – Dorferneuerung geht in die nächste Runde

Selbach. Beschaulich plätschert der Kohlbach am Rande des fast fertig gestalteten neuen Dorfplatzes in Selbachs Mitte. Gerade ...

Auftaktveranstaltung für nächste Förderperiode LEADER

Region. Im LEADER Programm können Bürger ländlicher Regionen Ideen, Konzepte und Projekte entwickeln, um die Lebensqualität ...

Weitere Artikel


SPD-Ortsverein Wisserland würdigt Verstorbenen Horst Zeiler

Niederhövels. Zeiler stammt aus dem Dillgebiet in Mittelhessen und zunächst eine Forstlehre in Crottorf. Von 1954 bis 1956 ...

Malwettbewerb von Feuerwehr und Aktionskreis ein voller Erfolg

VG Daaden-Herdorf. „Mit so viel Zuspruch und so vielen Kunstwerken hatte niemand gerechnet!“, so Sabine Hildenberg, Vorstandsmitglied ...

Nichts ist für die Ewigkeit

Koblenz. Wie lange sollte man sich eigentlich an seinen neuen Strom- oder Erdgasversorger vertraglich binden? Diese Frage ...

Verkehrskommission Wissen: Schulstraße, Köttinger Weg und Nordstraße waren Thema

Wissen. Lange schon beschäftigt die Anlieger der Verkehr im Köttinger Weg in Wissen. Auch aktuell schätzen sie die Situation ...

Dank Crowdfunding: Kreis-Bläserphilharmonie bekommt eigene Ouvertüre

Kreis Altenkirchen. Lange hatte Initiator Lichtenthäler nach einem beeindruckenden Musikstück gesucht, das künftige Konzerte ...

Steinigers Küchengruß: „Alles lecker macht der Maibaum“

Lieber Leserinnen und Leser,

vor sieben Wochen kam ich ziemlich lädiert ins Krankenhaus. Es hatte mich ganz schön die ...

Werbung