Werbung

Nachricht vom 16.05.2021    

Kirchen-Katzenbach: Küchenchef kocht mit Kindern beim Livestream

Vor und hinter der Kamera ging es ganz schon professionell zu: Erstmals wurde bei der Aktion „verkehrte Welt“ der Jugendpflegen Betzdorf-Gebhardshain und Kirchen per Livestream gekocht. Christian Haas, Küchenchef im „Weißen Stein“, kochte live mit den Kindern, die selbst zu Hause in der Küche standen.

Das sieht lecker aus: Ingo Molly (links) und Christian Haas halten einen angerichteten Teller, wie auch die Kinder im Hintergrund auf dem Monitor. (Fotos: tt)

Kirchen-Katzenbach. „Echt, einen halben Esslöffel Salz?“ Etwas skeptisch fragte ein Kind nach, das in der Küche der Eltern gerade die Zutaten zusammenbringt, wie Küchenchef Christian Haas es aus seiner Küche per Livestream vorgab. So viel Salz? Da fragte das Kind dann doch lieber noch einmal nach, bevor die Tomatensoße gewürzt wurde. „Dann macht mal etwas weniger“, sagte Haas und schmunzelte: „Ich muss zugeben, ich mag Salz.“ Versalzen war am Ende nichts, und allen dürfte geschmeckt haben, was man da gemeinsam, aber jeder für sich allein daheim, in knapp zwei Stunden auf den Tisch gezaubert hatte. Nämlich unter der professionellen Anleitung von Haas, der als Küchenchef im Hotel „Weißer Stein“ in Katzenbach das Sagen hat. Professionell mutete auch das Equipment an, das aufgebaut war, um in Zeiten von Corona überhaupt „verkehrte Welt“ in einer abgespeckten Form anbieten beziehungsweise senden zu können.

„Verkehrte Welt“ ist ein beliebtes Format, das die Jugendpflegen der Verbandsgemeinden Betzdorf-Gebhardshain und Kirchen den Kindern im Alter von neun bis zwölf Jahren, und manchmal auch darüber hinaus anbieten. Den Kindern wird ein Einblick hinter die Kulissen einer professionellen Küche geboten. Wenngleich nicht das Hauptziel, so soll als schöner Nebeneffekt auch die Neugier und das Interesse für gastronomische Berufe geweckt werden, so Jugendpfleger Ingo Molly (Betzdorf/Gebhardshain).

Bei der Veranstaltung lernen die Kinder, worauf es ankommt, einen Tisch festlich einzudecken. Denn am Ende des Tages bedienen die Mädchen und Jungen ihre Eltern mit den zubereiteten Speisen an den fein gedeckten Tischen. Verkehrte Welt eben. Vor Corona hatte Inhaberin Svenja Stähler bereits für drei Veranstaltungen dieser Art Küche und Schlosshalle sowie Personal bereitgestellt. Zwei weitere waren schon geplant. In der Pandemie ist nicht daran zu denken, „verkehrte Welt“ zu veranstalten. Nun haben die beiden Jugendpflegen bereits einige Veranstaltungen online angeboten. Am Samstag ist „verkehrte Welt“ dazugekommen.

20 Mädchen und Jungen waren zugeschaltet

Das war durchaus mit einem gewissen technischen Aufwand verbunden. In der Küche von Haas wurden am Regiepult Laptops und WLAN-Rooter aufgebaut. Eine Kamera wurde auf einem Stativ fest installiert, eine weitere wurde mobil geführt, auch um beispielsweise Detailaufnahmen zu machen und dem Küchenchef buchstäblich auf die Finger zu schauen. Denn die Kinder sollten in Wort und Bild, aber eben auf Abstand zu Hause angeleitet werden. Klar, dabei ist das Eingreifen, wie es Haas bei „verkehrte Welt“ vor Ort immer sofort machen kann, nicht so gegeben. Allein waren die Kinder aber auch nicht unter den nun gegebenen Bedingungen: „Ein Elternteil war auf jeden Fall in der Küche dabei“, sagte Jugendpfleger Ingo Molly.

Er berichtete auch von einem Testlauf, bei dem seine Tochter Lotta sowie Elaine, die Tochter von Svenja Stähler, bei sich zu Hause kochten, während Haas alles aus seiner Küche heraus demonstrierte und erklärte. Danach stand fest: Das klappt so alles. Das zeigte sich am Samstag, als 20 Mädchen und Jungen erwartungsvoll zugeschaltet waren.

Der Küchenchef gab hier und da auch kleine Tipps, zum Beispiel wie Spagetti in das kochende Wasser kommen, damit die Teigware am Ende nicht aneinanderklebt.

Das eine war das gute Erklären des Küchenchefs, der sich überhaupt nicht aus der Ruhe bringen ließ. Schritt für Schritt erklärte er, was zu tun ist, gab hier und da auch Kniffs und Tipps weiter. Er suchte immer die Kommunikation mit den Mädchen und Jungen. „Klappt alles?“ oder „Kommen alle mit?“: Immer wieder fragte er nach, und bei Bedarf, etwa nach einem technischen Problem mit dem Internet in einem Haushalt, wartete man. Denn alle wollte ja gemeinsam kochen. Für Haas war der Livestream Neuland, aber er hat das mit Bravour gemeistert und war Geduld und Ruhe in Personal.



Jetzt schon viele Anmeldungen für Folgeveranstaltung

Das andere, was zum Gelingen beitrug, das war die umfangreiche Technik, um aus der Küche im „Weißen Stein“ in die Küchen der Nachwuchsköche senden zu können. Berat Ari am Regie- und Technikpult und Mika Krämer an der Handkamera hatten hier alles gut im Griff.

Auch für die Jugendpflege war es eine Premiere, wie Jugendpfleger Ingo Molly eingangs bei der Begrüßung herausgestellt hatte. Er hatte auch ein Laptop vor sich aufgebaut. Er behielt beispielsweise den Überblick darüber, ob ein Kind gerade eine Frage stellte, die der Küchenchef beantworten sollte. Das machte er dann auch gleich in die Kamera, und auf einem großen Monitor sah er die Mädchen und Jungen, die fleißig seine Anweisungen und Vorgaben umsetzten.

„Wir hätten noch mehr Kinder dazu nehmen können“, berichtete Molly. Die Teilnehmerzahl orientierte sich jedoch an den Möglichkeiten, wie viele Kinder zugeschaltet werden und auf dem Monitor gleichzeitig im Livestream zu sehen sein können. Es liegen jetzt schon viele Anmeldungen für eine Folgeveranstaltung vor. Findet diese wieder per Livestream statt, dann weiß Dominic Friedrichs vom Hotel „Weißer Stein“ jetzt schon, was er ergänzen möchte: Er kann sich vorstellen, mit den Kindern eine halbe Stunde vor dem eigentlichen Kochen Servietten zu falten, Besteck zu polieren und Blumengestecke für die Tischdekoration zu gestalten. So hat er es ja bislang immer mit den Kindern gemacht, wenn diese vor Ort alles für die Eltern hübsch eingedeckt haben. Im Übrigen waren auch bei den Kindern zu Hause die Tische schön gestaltet für das Essen. Davon berichtete Friedrichs, der bei zwei Kindern spontan geklingelt hatte. Der Überraschungsbesuch war gelungen, und Friedrichs schaute einfach mal in die Töpfe.

Nach dem Anrichten hielten Kinder Teller in Kamera

Darin wurden Spagetti gekocht und eine Tomatensoße zubereitet. Es wurde auch ein dickflüssiger Teig mit Hartkäse hergestellt, in dem die aufgeschnittene Hähnchenbrust vor dem Braten kam. Zubereitet wurde Piccata milanese vom Hähnchen an Tomaten-Basilikum-Sauce. Und mit den Spaghetti wurde ein Blattsalat an italienischem Dressing gereicht, natürlich auch alles unter der Anleitung von Haas selbst hergestellt. Unterstützt wurde die Aktion von „REWE Mockenhaupt“ in Mudersbach und Bruche. Dort waren die Zutaten gepackt worden und zu einem günstigen Preis abgegeben worden, teilte Molly dankend mit. Die fertigen Tüten machten es einfacher, weil nicht jeder sich selbst auf die Suche nach Pinienkernen, Hartkäse, Oliven und vielem mehr machen musste.

Auf Abstand und beim Livestream mit den Kindern ein leckeres Gericht gekocht: Küchenchef Christian Haas hat bei der Premiere alles perfekt gemacht.

Seinen Dank entrichtete Jugendpfleger Ingo Molly für die Unterstützung bei den Zutaten, ebenso an Svenja Stähler für die Möglichkeit, die Küche erneut nutzen zu dürfen. Nach dem Anrichten hielten die Kinder einen Teller in die Kamera. Das sah lecker aus, und bevor sie und ihre Eltern es sich schmecken ließen, verabschiedeten Molly und Haas die Nachwuchsköche nach einem gelungenen Debüt von „verkehrte Welt“ als Livestream. (tt)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


EC-Kartenbetrug in Siegen und Herborn: Kripo sucht diese Frau

Die Kriminalpolizei Marburg sucht eine Frau, die unter dem Verdacht des Computerbetrugs steht. Es handelt sich offenbar um eine Täterin, die überregional agiert - etwa in Siegen und Herborn. Mehrfach soll sie zuletzt mit einer gestohlenen EC-Karte an mindestens zwei Geldinstituten in Biedenkopf Geld erbeutet haben.


Leserbrief zu „Werden Wölfe im Westerwald illegal abgeschossen?“

Die Pressemitteilung der Naturschutzinitiative, die wir am 12. Oktober veröffentlicht haben, hat für kontroverse Reaktionen gesorgt. Unser Leser Stefan Buchen hat zu dem Artikel nachfolgend Stellung genommen.


Übersicht zu 2G, 2G+, 3G und den Warnstufen: Was gilt wann?

Um einen erneuten Lockdown im Winter zu umgehen und dennoch einem Großteil der Bevölkerung ein normaleres Leben zu ermöglichen, hat sich bei den Optionen der Personen-Beschränkungen und der Definition der Warnstufen einiges getan.


Brand in Hasselbach forderte am frühen Morgen zwei Löschzüge

Am Samstag, dem 16. Oktober, wurden die freiwilligen Feuerwehren Mehren und Weyerbusch gegen 3.50 Uhr durch die Leitstelle Montabaur alarmiert. In Hasselbach war es in einem Nebengebäude zu einem Brand gekommen. Als die Hausbewohner das Feuer bemerkten, alarmierten sie umgehend die Feuerwehr über den Notruf.


Katharinenmarkt soll Corona-konform und sicher stattfinden

Nachdem der beliebte Katharinenmarkt im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, soll die über 500-jährige Tradition in diesem Jahr am 6. November wieder fortgeführt werden. "Absagen ist für uns keine Option", so Stadtbürgermeister Stefan Leukel.




Aktuelle Artikel aus Region


Riesenkürbis-Schätzspiel: „Ackerracker“ der Kita in Fürthen

Fürthen. Zunächst hatten die Kinder überlegt, wie man das Gewicht des Kürbisses bestimmen kann. Mit der Messlatte an der ...

Auf Suche nach Mitmachern: „Ehrensache: Betzdorf“ stellt sich Herausforderung

Betzdorf. In der Pandemie-bedingt ersten ordentlichen Mitgliederversammlung des Vereins „Ehrensache: Betzdorf“ seit über ...

Leserbrief zu „Werden Wölfe im Westerwald illegal abgeschossen?“

Region. Unser Leser schreibt: „Etwas zu schrill, etwas zu radikal, etwas zu verblendet: Die Naturschutzinitiative bleibt ...

Brand in Hasselbach forderte am frühen Morgen zwei Löschzüge

Hasselbach. Der Brandort befand ich im hinteren Teil eines Grundstückes hinter dem Wohngebäude. Die zuerst eintreffenden ...

EC-Kartenbetrug in Siegen und Herborn: Kripo sucht diese Frau

Region. Wer kennt die auf dem Foto abgebildete Frau? Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise. Die Frau steht unter dem Verdacht ...

"Traumland" zu Besuch im Regionalladen Unikum in Altenkirchen

Altenkirchen. Gebrauchte Gegenstände können oft wiederverwendet und mit kleinen Handgriffen aufgewertet werden. So wird etwa ...

Weitere Artikel


„Westwood Dynamite“: Wahl-Niedersachse bleibt dem Westerwald treu mit eigenem Modelabel

Region/Hannover. Wenn man in Hachenburg geboren wurde, dann in Borod aufgewachsen ist, wie Florian Müller, dann kann man ...

Lesepause am Gymnasium Betzdorf-Kirchen: „Selbst in Krisen können wir zusammenstehen“

Betzdorf. Es heißt, Krisen bringen das Schlechteste und das Beste in den Menschen hervor. Mit seiner letzten (virtuellen) ...

Bundestagswahl: Grünen-Bewerberin aus Kreis AK fällt durch im Kampf um Listenplatz

Region/Mainz. Nach dem ersten Wahlgang auf der Delegiertenversammlung der rheinland-pfälzischen Grünen am Samstag, den 15. ...

Kreis Altenkirchen: Inzidenz unter 100 – Lockerungen nach Pfingsten?

Kreis Altenkirchen. Die neueste Corona-Meldung der Kreisverwaltung macht Hoffnung, dass bald wieder mehr Normalität in unser ...

Von Sushi bis Pasta: Kulinarische Reisen online

Altenkirchen. Insbesondere für Menschen, die die Grundlagen des Kochens bereits beherrschen und sich nun Spezialwissen aneignen ...

Eine Damen-Gymnastikgruppe als "INpuls"-Geber

Altenkirchen. Schon immer war man in der Gymnastikgruppe offen für Mitmenschen mit und ohne Beeinträchtigungen. Unter Mithilfe ...

Werbung