Werbung

Nachricht vom 23.05.2021    

Nicole nörgelt… über hassfreie ESC-Dudeligkeit

Von Nicole

Na? Haben Sie auch zugeschaut? Also, ich saß ja am Samstagabend wie festgewachsen vor dem Fernseher, ich glaube, ich habe selten einen ESC verpasst. Diesmal war halt nur ein Käse-Igel mit dabei und nicht die übliche sektselige, lästerliche Frauenrunde.

Nicole hat kaum einen ESC verpasst. Und Sie so? (Symbolfoto)

Und ich habe eine Wette verloren. Ich hatte darauf gesetzt, dass Deutschland letzter wird. Und dann kommt Großbritannien und versaut mir die Tour. Es hat etwas seltsam Morbides, dem eigenen Land mit solcher Präzision beim Versagen zuzusehen. Ich habe ja schon lange den Verdacht, dass das ganze Gedöns nur inszeniert wird, damit Peter Urban eine Plattform hat, um seine Sprüche abzulassen.

Inzwischen scheine ich ja so sehr unter einem Stein zu leben, dass ich weder von dem deutschen Interpreten noch seinem Liedchen im Vorfeld irgendwas gehört habe. Viel verpasst habe ich da aber auch nicht, scheint mir. Obwohl ich mich kurz gefragt habe, ob ich vielleicht seit so um die 25 Jahren im Koma lag und nun grade im Fieberwahn zu mir komme, denn diese tanzende Hand auf der Bühne habe ich zum letzten Mal bei der „Fünf ist Trümpf“-Kampagne der Post zur Einführung der fünfstelligen Postleitzahlen gesehen, wann war das noch gleich? Irgendwann in den Neunzigern?

Vielleicht hätte dieser deutsche Trällerfritze mit seinem Gute-Laune-und-wir-haben-alle-lieb-Geflöte ja damals was reißen können. Aktuell hat er bei mir jedenfalls nur Spitzenwerte auf der Fremdschäm-Skala erreicht. „I don’t feel hate“, kauft uns das einer ab? Uns mit unserer immer lauter werdenden Kultur der Wutbürger und Krakeler, der „Ich bin dagegen!“-Schreier und „Alles Scheiße!“-Gesellschaft? Haha. Lustig, dann grade so ein Heile-Welt-Geblubber in die Welt zu schicken.



Ist es da ein Wunder, dass alle anderen Nationen uns Kacke finden? Wir dürfen doch eh nur mitspielen, weil wir den Geldbeutel aufmachen und ordentlich was springen lassen für diesen Spielplatz der Eitelkeiten. Wenigstens eine Sache, für die Deutschland gut ist. Ist das Punkte wert? Haha. Nein.

Gut, die meisten anderen waren jetzt in Sachen Bühnenauftritt nicht viel besser. Sich mit so hässlichen Pullovern zu zeigen wie die Isländer muss man sich auch erstmal trauen. Aber das sticht wenigstens raus im Glitzergetümmel von schmachtenden Damenstimmen und dem gefühlsduseligen Gejaule der Herzensbrecher-Fraktion. Aber gut, deswegen schaue ich das ganze Spektakel ja. Dieser Peinlichkeitsfaktor ist Kult! Als Schülerin hatte ich immer den Albtraum, plötzlich in Unterwäsche in der Schule zu stehen. Im Glitzerfummel mit Pullover auf der ESC-Bühne wäre die einzig denkbare Steigerung! Das ist Therapie!

Und dann kommen die Italiener und grölen mich aus meiner salzstangenseligen Sicherheit auf dem heimischen Sofa. Und die gewinnen auch noch. Das war wohl der Lordi-Effekt, nur die Gruselmasken haben gefehlt. Lasst uns doch nächstes Jahr Rammstein ins Rennen schicken! Und sei es nur, damit dann alle schreien: „Da, die Deutschen machen alles nach!“ Egal, lasst uns ruhig untergehen, aber bitte mit Donner und Getöse!

In diesem Sinne,
bleiben Sie gesund!
Ihre Nicole


Mehr zum Thema:    Nicole   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Ein kräftiges Tief braut sich bei den Britischen Inseln zusammen. Die Wetterexperten tauften es auf den Namen Hendrik. Das Tief verstärkt sich bis Donnerstag und bildet ein kleines Teiltief mit dem Namen Ignatz. Dieses Sturmtief zieht in der Nacht zum Donnerstag (21. Oktober) und am frühen Morgen über den Westerwald hinweg.


B8 Ortsumgehungen: Auch in Hasselbach formiert sich Widerstand

Kürzlich trafen sich zahlreiche Hasselbacher Bürger im Bürgerhaus der Ortsgemeinde, um eine lokale Arbeitsgruppe gegen die B8-Ortsumgehungen Hasselbach und Weyerbusch zu gründen. Denn auch hier formiert sich Widerstand gegen die als große Talbrücke geplante Ortsumgehung Hasselbach sowie die Ortsumgehungen Weyerbusch.


Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Nur seinem leeren Handyakku ist es zu verdanken, dass ein Koblenzer Senior am gestrigen Montag, 18. Oktober, nicht Opfer eines Telefonbetruges wurde. Solche und andere Telefonbetrüger können leider jederzeit zuschlagen, daher ist immer Vorsicht geboten.


Förderverein schenkt Kita-Kids Superhelden-Kurs fürs Selbstvertrauen

Mit der Idee, den Kita-Kindern in Katzwinkel einen Superhelden-Kurs zu schenken, traf der Förderverein der Kita Löwenzahn und Barbara Grundschule voll ins Schwarze. In den Stunden mit Heiko Brüning von "Sicherheit für Kinder" aus Birken-Honigsessen, gewannen die vier- bis sechsjährigen kleinen Superhelden an Selbstvertrauen und hatten dabei jede Menge Spaß.


Das Gefühl, vergessen zu werden – Ahrtäler zu Gast im Landgasthof Schneller

Etwa neun Meter war das Wasser in ihrem Haus angestiegen. Nach der Katastrophe konnten Maria Weidenbach und Rüdiger Fahrmeyer aus dem Ahrtal eine kleine Auszeit im Landgasthof Schneller in Katzwinkel (Sieg) verbringen. Doch nun fühlen sie sich wie viele andere im Ahrtal etwas vergessen und fragen sich, wie es weitergehen soll.




Aktuelle Artikel aus Region


Das Gefühl, vergessen zu werden – Ahrtäler zu Gast im Landgasthof Schneller

Katzwinkel-Altenburg. Maria Weidenbach und Rüdiger Fahrmeyer aus Altenburg in der Gemeinde Altenahr im Ahrtal verbrachten ...

Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Region. Bevor es ab Mittwochnachmittag ungemütlich wird, beschert uns eine südwestliche Strömung warme Luft im Westerwald. ...

Weihnachtsdorf Waldbreitbach

Waldbreitbach. Vom 27. November 2021 bis zum 30. Januar 2022 wird es stimmungsvoll, wenn alles in goldenem Glanz erstrahlt. ...

Förderverein schenkt Kita-Kids Superhelden-Kurs fürs Selbstvertrauen

Katzwinkel. Wie Kinder schon in frühen Jahren lernen, Konflikte und Probleme gewaltfrei und ohne Untersicherheit zu klären, ...

B8 Ortsumgehungen: Auch in Hasselbach formiert sich Widerstand

Hasselbach. Hasselbach betreffen nämlich gleich zwei Teilprojekte der im Bundesverkehrswegeplan 2030 geplanten B8-Ortsumgehungen: ...

Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Koblenz. Der Mann wurde gegen 11 Uhr von einem angeblichen Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft Bonn angerufen, der ihm mitteilte, ...

Weitere Artikel


Blutprobe, Sachbeschädigung und Diebstahl

Umparkvorgang endet mit Blutprobe
Buchhol-Krummenast. Am Samstag, den 22. Mai um 22 Uhr, parkte ein 56-jähriger Mann aus ...

First Responder der Verbandsgemeinde Hamm/Sieg stehen in den Startlöchern

Altenkirchen/Hamm. Nach der Vorbereitungsphase ist es nun soweit, die First-Responder können ihren wichtigen Dienst in der ...

VG Kirchen: Postbotin von eigenem Auto erfasst, Rollerfahrer gestürzt

VG Kirchen. Die Postzustellerin hatte ihren Transporter gegen 13.10 Uhr abgestellt und war ausgestiegen, aber nach wenigen ...

Buchtipp: „Menschsein - Die Anfänge unserer Kultur“

Dierdorf/Oppenheim. Antworten auf die spannenden Fragen „Wie wurden wir zu den Menschen, die wir heute sind? Wann und wo ...

„BonnyFit“ eröffnet am 7. Juni in Altenkirchen

Altenkirchen. Der erste Eindruck ist bekanntlich der beste, und dieses Gefühl überkommt einen sofort, wenn man die Lounge ...

Zwei-Milliarden-Aufholpaket für Kinder und Jugendliche

Berlin / Region. Explizit handele es sich um ein zwei Milliarden Euro schweres Nachhilfe- und Sozialpaket für die Jahre 2021 ...

Werbung