Werbung

Nachricht vom 23.05.2021    

First Responder der Verbandsgemeinde Hamm/Sieg stehen in den Startlöchern

Von Klaus Köhnen

Die Gruppe der First Responder der Verbandsgemeinde Hamm steht für ihren Dienst an der Bevölkerung in den Startlöschern. Die Freigabe wurde von der Kreisverwaltung Montabaur als Rettungsdienstbehörde erteilt. Somit muss nur noch die Gruppe in das Leitstellensystem aufgenommen werden.

Holger Mies (li.) und Holger Seelbach stehen für den Start der First Responder in der VG Hamm bereit. Fotos: Mies/Fischer

Altenkirchen/Hamm. Nach der Vorbereitungsphase ist es nun soweit, die First-Responder können ihren wichtigen Dienst in der VG Hamm/Sieg aufnehmen. Die zuständige Behörde hat die Freigabe erteilt. Nun muss nur die Leitstelle Montabaur die Daten in das Leitstellensystem einpflegen.

Ziel ist es, Anfang Juni den Dienst aufzunehmen, so der Leiter der First-Responder Hamm Holger Seelbach. Seelbach und Holger Mies, der Verantwortliche für die First-Responder Gruppen im DRK Ortsverein, gehen davon aus, dass die Gruppe ebenso eingesetzt wird wie die beiden bereits bestehenden. Mit dem Einsatz dieser Helfer wird die Versorgung der Bevölkerung bei Notfällen weiter verbessert.

Die First Responder haben im Notfallrucksack viele Hilfsmittel dabei.

Die Ehrenamtler sind gut ausgestattet mit einem Notfallrucksack, der unter anderem gefüllt ist mit Verbandmaterial, Schienungsmöglichkeiten, Absaugpumpe, Beatmungsbeutel, Blutdruckmessgerät, Blutzuckermessgerät und Pulsoxymeter. Dieses Material wird zur optimalen Versorgung bis Eintreffen des Regelrettungsdienstes benötigt. Aber auch ein AED (Laiendefibrillator) sowie eine Sauerstoffeinheit gehören zur Grundausstattung.



Holger Mies und Holger Seelbach als Leiter der Gruppe Hamm freuen sich, dass es jetzt bald losgehen wird. Mit zunächst acht Helfern, die innerhalb der VG Hamm wohnen, startet die Gruppe. Der First Responder wird bei einem Notfall innerhalb der VG Hamm automatisch mit alarmiert, und kann so das freie Intervall bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes überbrücken und lebensrettende Maßnahmen einleiten.

Die Verantwortlichen freuen sich über weitere Mitstreiter. Interessierte Personen mit der entsprechenden Qualifikation können sich gerne beim DRK OV Altenkirchen-Hamm melden. Informationen gibt es hier.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Ein kräftiges Tief braut sich bei den Britischen Inseln zusammen. Die Wetterexperten tauften es auf den Namen Hendrik. Das Tief verstärkt sich bis Donnerstag und bildet ein kleines Teiltief mit dem Namen Ignatz. Dieses Sturmtief zieht in der Nacht zum Donnerstag (21. Oktober) und am frühen Morgen über den Westerwald hinweg.


B8 Ortsumgehungen: Auch in Hasselbach formiert sich Widerstand

Kürzlich trafen sich zahlreiche Hasselbacher Bürger im Bürgerhaus der Ortsgemeinde, um eine lokale Arbeitsgruppe gegen die B8-Ortsumgehungen Hasselbach und Weyerbusch zu gründen. Denn auch hier formiert sich Widerstand gegen die als große Talbrücke geplante Ortsumgehung Hasselbach sowie die Ortsumgehungen Weyerbusch.


Das Gefühl, vergessen zu werden – Ahrtäler zu Gast im Landgasthof Schneller

Etwa neun Meter war das Wasser in ihrem Haus angestiegen. Nach der Katastrophe konnten Maria Weidenbach und Rüdiger Fahrmeyer aus dem Ahrtal eine kleine Auszeit im Landgasthof Schneller in Katzwinkel (Sieg) verbringen. Doch nun fühlen sie sich wie viele andere im Ahrtal etwas vergessen und fragen sich, wie es weitergehen soll.


Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Nur seinem leeren Handyakku ist es zu verdanken, dass ein Koblenzer Senior am gestrigen Montag, 18. Oktober, nicht Opfer eines Telefonbetruges wurde. Solche und andere Telefonbetrüger können leider jederzeit zuschlagen, daher ist immer Vorsicht geboten.


Handball: Heimspiel in Wissen am Samstag (23. Oktober)

Nach der Herbstferien-Pause im Anschluss an das erfolgreiche Eröffnungsspiel der Herrenmannschaft des SSV95 Wissen steht am kommenden Samstag, den 23. Oktober, ab 18 Uhr das erste Wiedersehen mit einigen alten Bekannten an. Man trifft bei dem Heimspiel in der Halle der Realschule plus erstmalig auf die DJK Betzdorf.




Aktuelle Artikel aus Region


Das Gefühl, vergessen zu werden – Ahrtäler zu Gast im Landgasthof Schneller

Katzwinkel-Altenburg. Maria Weidenbach und Rüdiger Fahrmeyer aus Altenburg in der Gemeinde Altenahr im Ahrtal verbrachten ...

Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Region. Bevor es ab Mittwochnachmittag ungemütlich wird, beschert uns eine südwestliche Strömung warme Luft im Westerwald. ...

Weihnachtsdorf Waldbreitbach

Waldbreitbach. Vom 27. November 2021 bis zum 30. Januar 2022 wird es stimmungsvoll, wenn alles in goldenem Glanz erstrahlt. ...

Förderverein schenkt Kita-Kids Superhelden-Kurs fürs Selbstvertrauen

Katzwinkel. Wie Kinder schon in frühen Jahren lernen, Konflikte und Probleme gewaltfrei und ohne Untersicherheit zu klären, ...

B8 Ortsumgehungen: Auch in Hasselbach formiert sich Widerstand

Hasselbach. Hasselbach betreffen nämlich gleich zwei Teilprojekte der im Bundesverkehrswegeplan 2030 geplanten B8-Ortsumgehungen: ...

Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Koblenz. Der Mann wurde gegen 11 Uhr von einem angeblichen Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft Bonn angerufen, der ihm mitteilte, ...

Weitere Artikel


VG Kirchen: Postbotin von eigenem Auto erfasst, Rollerfahrer gestürzt

VG Kirchen. Die Postzustellerin hatte ihren Transporter gegen 13.10 Uhr abgestellt und war ausgestiegen, aber nach wenigen ...

Europaparlament beschließt neues Erasmus-Programm

Brüssel/Boppard. Unter Berücksichtigung der Beiträge aller teilnehmenden Programmländer stehen insgesamt 28 Milliarden Euro ...

Geiselnahme, Drogenhandel, Nötigung: 37-Jähriger steht vor dem Landgericht Koblenz

Betzdorf / Koblenz. Bei dem Angeklagten handelt es sich um einen 37-jährigen, afghanischen Staatsbürger, der eine Aufenthaltsduldung ...

Blutprobe, Sachbeschädigung und Diebstahl

Umparkvorgang endet mit Blutprobe
Buchhol-Krummenast. Am Samstag, den 22. Mai um 22 Uhr, parkte ein 56-jähriger Mann aus ...

Nicole nörgelt… über hassfreie ESC-Dudeligkeit

Und ich habe eine Wette verloren. Ich hatte darauf gesetzt, dass Deutschland letzter wird. Und dann kommt Großbritannien ...

Buchtipp: „Menschsein - Die Anfänge unserer Kultur“

Dierdorf/Oppenheim. Antworten auf die spannenden Fragen „Wie wurden wir zu den Menschen, die wir heute sind? Wann und wo ...

Werbung