Werbung

Nachricht vom 24.05.2021    

Spezialisten in der Wiese: Heller und Dunkler Wiesenknopf-Ameisenbläuling

Von Helmi Tischler-Venter

Mit der Auszeichnung des Großen Wiesenknopfes als Blume des Jahres 2021 macht die Loki-Schmidt-Stiftung auf den Rückgang artenreicher Grünländer aufmerksam. Die Pflanze, die in feuchten bis nassen Wiesen und Hochstaudenfluren wächst, ist überlebenswichtig für die beiden Schmetterlinge „Heller und Dunkler Wiesenknopf-Ameisenbläuling“.

Dunkler Wiesenknopf-Ameisenbläuling (Maculinea nausithous) auf einer Blüte des Großen Wiesenknopfes (Sanguisorba officinalis) Bildautor: SNU

Region. Wir berichteten über die Wahl der Blume des Jahres 2021, die aufgrund immer intensiverer Landwirtschaft selten geworden ist, bereits im Herbst 2020.

Die wechselfeuchten Wiesen auf denen der Große Wiesenknopf vorkommt, sind landwirtschaftlich wenig nutzbar. Im Zuge der Intensivierung der Landwirtschaft wurden solche Bereiche zur besseren Bearbeitung häufig entwässert oder sind mangels Bearbeitungsmöglichkeiten brach gefallen. Zusätzlich machen sich die ausbleibenden Niederschläge der letzten Jahre durch Artenschwund bemerkbar.

Bereits im Frühjahr 2020 waren im Norden von Rheinland-Pfalz und in Nordrhein-Westfalen Schmetterlingsprojekte zum Schutz der Wiesenknopf-Ameisenbläulinge angegangen worden. Die Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz führt daher ab März 2020 das Artenschutzprojekt Wiesenknopf-Ameisenbläulinge in den Landkreisen Ahrweiler, Altenkirchen, Neuwied und im Westerwaldkreis durch. Mit einem Budget von circa 1,2 Millionen Euro sollen im geographischen Westerwald zahlreiche Habitate für die Schmetterlinge verbessert oder wiederhergestellt werden. Die noch vorhandenen Populationen sollen ausfindig gemacht, langfristig gesichert und durch aktive Wiederansiedlungen gestärkt werden.
https://www.ww-kurier.de/artikel/88997-schmetterlingsprojekt-zum-schutz-der-wiesenknopf-ameisenblaeulinge

Die blau schillernden Falter sind von ihrer Wirtspflanze abhängig, verschwindet der Wiesenknopf, verschwinden zwangsläufig auch die Schmetterlinge. Der Zusammenhang ist kompliziert: Die beiden Falter im Fokus des Projektes brauchen den Wiesenknopf nicht nur für Eiablage und als Nahrung für die Raupe, auch die erwachsenen Falter ernähren sich fast ausschließlich von Wiesenknopf-Nektar. Als zweite Bedingung muss auch gleichzeitig die passende Ameisenart vorhanden sein, denn die Bläulinge riechen nicht für jede Ameise gut. Dann werden die Raupen nicht in den Ameisenbau transportiert. Für den Bläuling gilt es also zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein.



Zu den Ergebnissen der Untersuchung.

Die Loki Schmidt Stiftung aus Hamburg lädt nun gemeinsam mit der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz und der Biologischen Station im Rhein-Sieg-Kreis e.V. anlässlich der Blume des Jahres 2021 zur Online-Tagung ein. Titel: „Tiere, die nur die eine Blume wollen - Komplexe Interaktionen im extensiven Grünland“ am Donnerstag, den 24. Juni 2021 von 10:30 Uhr bis 16:15 Uhr.

Die Tagung soll Einblicke in verschiedene Maßnahmen zur naturschutzfreundlichen Bewirtschaftung von extensivem Grünland geben und auf besonders stark spezialisierte Tierarten eingehen. Hier werden zum einen die auf Feuchtwiesen typische Blume des Jahres 2021, der Große Wiesenknopf, und die von ihm abhängigen Hellen und Dunklen Wiesenknopf-Ameisenbläulinge vorgestellt, zum anderen der stark spezialisierte Nachtfalter Haarstrangwurzeleule, deren Raupen sich ausschließlich vom Doldenblütengewächs Echter Haarstrang ernähren. Außerdem werden Naturschutzmaßnahmen für Wiesenbrüter vorgestellt, die im Vergleich zu den vorgestellten Schmetterlingen teilweise gegensätzliche Anforderungen an die Grünland-Bewirtschaftung haben.

Die kostenlose Online-Tagung wird als Zoom-Videokonferenz durchgeführt. Anmeldung bis zum 18. Juni 2021 an: blume@loki-schmidt-stiftung.de; Telefon 040 2840998-31 oder -33. Ansprechpartnerinnen: Dr. Kristin Ludewig und Svenja Holst. (htv)


Mehr zum Thema:    Veranstaltungen    Naturschutz   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


EC-Kartenbetrug in Siegen und Herborn: Kripo sucht diese Frau

Die Kriminalpolizei Marburg sucht eine Frau, die unter dem Verdacht des Computerbetrugs steht. Es handelt sich offenbar um eine Täterin, die überregional agiert - etwa in Siegen und Herborn. Mehrfach soll sie zuletzt mit einer gestohlenen EC-Karte an mindestens zwei Geldinstituten in Biedenkopf Geld erbeutet haben.


Leserbrief zu „Werden Wölfe im Westerwald illegal abgeschossen?“

Die Pressemitteilung der Naturschutzinitiative, die wir am 12. Oktober veröffentlicht haben, hat für kontroverse Reaktionen gesorgt. Unser Leser Stefan Buchen hat zu dem Artikel nachfolgend Stellung genommen.


Übersicht zu 2G, 2G+, 3G und den Warnstufen: Was gilt wann?

Um einen erneuten Lockdown im Winter zu umgehen und dennoch einem Großteil der Bevölkerung ein normaleres Leben zu ermöglichen, hat sich bei den Optionen der Personen-Beschränkungen und der Definition der Warnstufen einiges getan.


Brand in Hasselbach forderte am frühen Morgen zwei Löschzüge

Am Samstag, dem 16. Oktober, wurden die freiwilligen Feuerwehren Mehren und Weyerbusch gegen 3.50 Uhr durch die Leitstelle Montabaur alarmiert. In Hasselbach war es in einem Nebengebäude zu einem Brand gekommen. Als die Hausbewohner das Feuer bemerkten, alarmierten sie umgehend die Feuerwehr über den Notruf.


Auf Suche nach Mitmachern: „Ehrensache: Betzdorf“ stellt sich Herausforderung

Der Verein „Ehrensache Betzdorf“ hat viel für die Stadt bewegt. Doch diverse Herausforderungen machen die Fortführung der Projekte schwierig – insbesondere der Tod der Vorsitzenden Ines Eutebach. Doch der Verein will offenbar die Probleme anpacken und ist nun auf der Suche nach neuen Aktiven.




Aktuelle Artikel aus Region


Riesenkürbis-Schätzspiel: „Ackerracker“ der Kita in Fürthen

Fürthen. Zunächst hatten die Kinder überlegt, wie man das Gewicht des Kürbisses bestimmen kann. Mit der Messlatte an der ...

Auf Suche nach Mitmachern: „Ehrensache: Betzdorf“ stellt sich Herausforderung

Betzdorf. In der Pandemie-bedingt ersten ordentlichen Mitgliederversammlung des Vereins „Ehrensache: Betzdorf“ seit über ...

Leserbrief zu „Werden Wölfe im Westerwald illegal abgeschossen?“

Region. Unser Leser schreibt: „Etwas zu schrill, etwas zu radikal, etwas zu verblendet: Die Naturschutzinitiative bleibt ...

Brand in Hasselbach forderte am frühen Morgen zwei Löschzüge

Hasselbach. Der Brandort befand ich im hinteren Teil eines Grundstückes hinter dem Wohngebäude. Die zuerst eintreffenden ...

EC-Kartenbetrug in Siegen und Herborn: Kripo sucht diese Frau

Region. Wer kennt die auf dem Foto abgebildete Frau? Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise. Die Frau steht unter dem Verdacht ...

"Traumland" zu Besuch im Regionalladen Unikum in Altenkirchen

Altenkirchen. Gebrauchte Gegenstände können oft wiederverwendet und mit kleinen Handgriffen aufgewertet werden. So wird etwa ...

Weitere Artikel


Merkel, Marx und mehr: „vhs.wissen live" geht weiter

Altenkirchen. Die Vorträge werden live gestreamt, eine Teilnahme ist somit von überall aus möglich, sofern eine stabile Internetverbindung ...

Corona im AK-Land: 26 Neuinfektionen am Pfingstwochenende, Inzidenz bei 72,2

Alenkirchen. Die tagesaktuellen Zahlen und Entwicklungen zur Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen (Stand: Montag, 24. Mai, ...

Vielfältige Sommerangebote im Kannenbäckerland

Höhr-Grenzhausen. Ob im modernen weitläufigen international ausstrahlenden Museumsbau, dem Keramikmuseum Westerwald in Höhr-Grenzhausen, ...

Altenkirchener Landfrauen sagen ihre Veranstaltungen ab

Altenkirchen. Auch wenn in der letzten Zeit die Inzidenzwerte im Kreis Altenkirchen wieder sinken, haben die Landfrauen Bedenken, ...

Begegnungscafé "Friends" auf dem Wochenmarkt in Altenkirchen

Altenkirchen. Das Angebot zum Mitnehmen (keine reguläre Karte):

* Kaffeevariationen & Heißgetränke
* leckerer Kakao ...

Grundschule Wissen: Investitionen in Bildung und Sicherheit der Schüler

Wissen. Als eine gut angelegte Investition in Sicherheit, Bildung und Zukunft der Schüler kann man die Brandschutzsanierung, ...

Werbung