Werbung

Nachricht vom 04.06.2021    

Ehrungen der Landesfeuerwehr in Katzwinkel: Bewusstsein für Ehrenamt stärken

Von Klaus Köhnen

Ehrungen, die Würdigung der ehrenamtlichen Feuerwehrarbeit und Defizite bei den Impfungen der freiwilligen Kräfte – darum ging es auf einer Veranstaltung des Landesfeuerwehrverbands in Katzwinkel. Im Zentrum standen die Ehrungen von Firmen und eines Fachreferenten. Doch auch Kritik an der Politik wurde laut.

Ehrung des langjährigen Referenten für Facharbeit Dieter Stein (rechts) – er erhielt die Ehrenspange des Präsidenten des LFV Frank Hachemer. (Fotos: kkö)

Region. Die Wertschätzung des ehrenamtlichen Engagements von Feuerwehrkräften bestimmte eine Ehrungsveranstaltung des Landesfeuerwehrverbands in der Katzwinkler Glück-auf-Halle. Der Präsident des Verbands, Frank Hachemer, machte denn auch genau das zu einem seiner Themen in seiner Rede vor den Zuhörern. Aus den Reihen der Feuerwehren waren der stellvertretende Brand- und Katastrophenschutzinspekteur (BKI) Florian Jendrock, der Wehrleiter der VG Wissen Stefan Deipenbrock sowie der Wehrführer der Feuerwehr Katzwinkel Torsten Neuhaus erschienen. Ebenso waren die Vorsitzenden der Kreisfeuerwehrverbände anwesend. Auch einige Vertreter der Politik waren erschienen (wie alle Teilnehmer, soweit erforderlich, vor Beginn vom DRK getestet), etwa wie Staatssekretär Randolf Stich, der erste Kreis-Beigeordnete Tobias Gerhardus und sowie Hausherr Ortsbürgermeister Hubert Becher.

In seiner Rede stellte Hachemer heraus, dass die Feuerwehren im Land Rheinland-Pfalz aber auch auf Bundesebene zu mehr als 95 Prozent durch ehrenamtlich Tätige gestellt werden. Viele Bürger, so die Einschätzung der Verantwortlichen in Feuerwehren und den Verbänden, gehen davon aus, dass der tatsächlich ehrenamtliche Einsatz bezahlt würde. Um die Wichtigkeit der Unterstützung durch Arbeitgeber, auch in der sich weiter veränderten Arbeitswelt, zu zeigen, wird das Förderschild verliehen. (Geehrte Firmen siehe unten.) Der Träger der Feuerwehr, die Gemeinde, müsse dazu beitragen, das Bewusstsein für das Ehrenamt Feuerwehr zu stärken.

Kritik an Defizite beim Impfen von Feuerwehrleuten

Zum Schluss ging Hachemer dann auf die Impfung von Feuerwehrleuten ein. Die Landesverbände und der Deutsche Feuerwehr Verband (DFV), so Hachemer, haben bereits am Ende des letzten Jahres darauf hingewiesen, dass die Immunisierung der Feuerwehrleute wichtig sei. Leider sei dies nicht geschehen. Es könne nicht sein, dass die Feuerwehren auf eigene Initiative hin, nunmehr Impfaktionen planen oder bereits durchführen. Die Feuerwehren seien jedoch, in zahlreichen Einsätzen, mit die ersten an einer Einsatzstelle. Unabhängig von der Art des Notfalls oder auch Unterstützung des Rettungsdienstes, bestehe für die eingesetzten Feuerwehrleute ein erhöhtes Risiko. Dieser Umstand, so Hachemer, wurde, weder auf Bundesebene aber auch in einigen Ländern, nicht ausreichend beachtet. Diese Kritik ging auch in Richtung der Landesregierung von Rheinland-Pfalz.

Ortsbürgermeister Becher sowie der stellvertretende Brand- und Katastrophenschutzinspekteur Jendrock brachten in ihren Grußworten zum Ausdruck, dass die Unterstützung durch Unternehmen immer auch dem Bürger zugutekommt. Staatssekretär Stich ging auf dieses Problem ein. Er verwies in seiner Rede darauf, dass die Menge des Impfstoffs, der geliefert werde, immer noch zu knapp sei. Hier müsse, so Stich weiter, auf allen Ebenen mehr geschehen. Weiter stellte fest, dass die, in der Mehrzahl ehrenamtlichen Feuerwehrleute, einen enorm wichtigen Beitrag für die Gesellschaft leisten. Auch wenn, so Stich, im Landesgesetz über den Brand- und Katastrophenschutz (LBKG) die Freistellung der Arbeitnehmer festgeschrieben sei, würden nicht alle Arbeitgeber entsprechend handeln. Dem Ministerium seien Fälle bekannt, in denen Arbeitnehmer mit Repressalien rechnen mussten. Dies gelte es, seitens der Verantwortlichen auf Gemeinde- und Kreisebene, zu beobachten. Wenn solch ein Fall bekannt werde, so Stich, müssten Gespräche geführt werden. (kkö)


Anzeige

Besondere Ehrung für den Referenten für Facharbeit

Auf der Veranstaltung wurde auch der Ausbildungsanhänger der beiden Kreisfeuerwehrverbände Altenkirchen und Westerwald in Dienst gestellt. Besonderer Dank von beiden Vorsitzenden ging an Erich Meinhardt, der sich um die Bestückung kümmerte. Meinhardt wird in Zukunft mit diesem Anhänger den Wehren in den Landkreisen die Möglichkeit zur Schaumausbildung bieten können. Die Ausbildung mit Schaummittel wurde in den letzten Jahren, durch gesetzliche Vorgaben, immer schwieriger. Da aber die Mengen an Stoffen, die nicht mehr nur mit Wasser gelöscht werden können, zunimmt besteht hier großer Bedarf. Übergabe des Ausbildungsanhängers (von links): Erich Meinhardt, Michael Bug (Sparkasse Westerwald-Sieg), Staatssekretär Randolf Stich, Frank Hachemer, Tobias Gerhardus (erster Beigeordneter Kreis Altenkirchen), Bernd Dillbahner, Volker Hain und Florian Jendrock

Dieter Stein ist seit vielen Jahren im Landesverband tätig. Ferner unterstützt er den Präsidenten bei Terminen und nimmt zahlreiche weitere Aufgaben wahr. Ihm wurde für sein Wirken die Ehrenspange des Präsidenten des Landesfeuerwehrverbandes Rheinland-Pfalz verliehen. Zudem feierte Stein seinen Geburtstag.

Ehrungen der Firmen

Staatssekretär Stich und der Präsident des Landesfeuerwehrverbandes Hachemer nahmen dann die Ehrungen vor. Hierzu wurden die Vertreter der Firmen sowie die Vorsitzenden der Kreisverbände aufgerufen. Leider, so Hachemer, könne man die Förderschilder und die Urkunde nicht überreichen. Diese wurden Corona-konform auf einem Tisch abgelegt.

Geehrte Firmen:

Kleusberg GmbH - KFV Altenkirchen Vorsitzender: Volker Hain

Dr. Korsing GmbH&Co. KG – KFV Altenkirchen

Peter Holstein Orthopädischer Schuhmachermeister – KFV Altenkirchen
Autohaus Ortmann GmbH – KFV Altenkirchen

Sparkasse Westerwald-Sieg – KFV Altenkirchen KFV Westerwald Vorsitzender: Bernd Dillbahner

Fastenrath Befestigungstechnik GmbH – KFV Westerwald

Autohaus Lothar Kegler eingetr. Kaufmann – KFV Westerwald

Beckermann & Zimmermann GmbH – SFV Koblenz Vorsitzender: Bernd Nauheim

Autohaus Scherhag GmbH – Stadtfeuerwehrverband Koblenz

Stuco GmbH & Co. KG – KFV Bitburg-Prüm Vorsitzender: Oliver Thömmes

Hengen Ingenieurbüro GbR – Regionalfeuerwehrverband Vorderpfalz Vorsitzender: Hans-Georg Balthasar

Bauunternehmen Bruno Klein GmbH&Co. KG – KFV Vulkaneifel Vorsitzender: Udo Cornesse


Mehr zum Thema:    Blaulicht   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Vier Neuinfektionen seit Montag

Seit Montag gibt es vier weitere Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen. Deren Gesamtzahl seit Pandemiebeginn liegt damit bei 4950. Eine Person ist in stationärer Behandlung. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt laut Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz bei 5,4.


"Fußball hilft": Bekannte Fußballer spielten in Neitersen zugunsten der Flutopfer

Die Planungszeit war extrem sportlich: "Wir haben die Entscheidung sehr kurzfristig getroffen", so Marco Schütz von den Wiedbachtaler Sportfreunden Neitersen (WSN). Nach einigen Telefonaten, so die Organisatoren, stand fest, dass die Traditionself von Bayer Leverkusen auf die "Emma" kommt, um für die Flutopfer Spenden zu sammeln.


Für Kurzentschlossene: Autowallfahrt von Selbach nach Marienthal steht an

Selbach feierte zu Ehren der Heiligen Anna als Schutzpatronin der örtlichen Kapelle schon zum zweiten Mal einen festlichen Gottesdienst unter freiem Himmel. Für Kurzentschlossene: Am Donnerstag, 29. Juli, steht die traditionelle Autowallfahrt nach Marienthal an.


Schulkinder nahmen ihren Abschied aus der Adolph Kolping Kita Wissen

"Auf zu neuen Ufern": Das war das Motto der Abschiedsfeier für die Schulkinder aus der katholischen Adolph Kolping Kindertagesstätte in Wissen. Mit einem Gottesdienst, einem üppigen Frühstück und viel Spiel und Spaß haben die künftigen Grundschüler ihre Kindergartenzeit beendet.


Orchideen- und Artenreichtum im Birkenbachtal: Untere Naturschutzbehörde erläutert Maßnahmen

Das Birkenbachtal bei Pracht ist ein heiß diskutiertes Thema in der Bevölkerung: Durch die Schafsbeweidung in der Aue würden wertvolle Orchideenbestände abgefressen, Pferchhaltung sowie hohe Viehanzahl verursache Verkotung von Magerflächen, das Zertrampeln, Nährstoffanreicherung und Überweidung der Grünlandflächen, heißt es da.




Aktuelle Artikel aus Region


Für Kurzentschlossene: Autowallfahrt von Selbach nach Marienthal steht an

Selbach. Und auch diesmal passte man sich notgedrungen den aktuellen Coronaregeln an. Als wunderbar geeignete Stelle für ...

Umfrage: Haben kreiseigene Unternehmen Bedarf an dualen Hochschulabsolventen?

Altenkirchen. Wer nach dem Schulabschluss ein Studium beginnen möchte, hatte bis vor einigen Jahren nur die Wahl des klassischen ...

Corona im AK-Land: Vier Neuinfektionen seit Montag

Kreis Altenkirchen. Als genesen gelten 4831 Menschen, kreisweit sind aktuell 18 Personen positiv auf eine Corona-Infektion ...

"Fußball hilft": Bekannte Fußballer spielten in Neitersen zugunsten der Flutopfer

Neitersen. Viel Zeit blieb damit nicht um die Werbetrommel zu rühren. Marco Schütz, seit kurzem Vorsitzender des Fußballkreises ...

Schulkinder nahmen ihren Abschied aus der Adolph Kolping Kita Wissen

Wissen. Beginnend mit einem Wortgottesdienst, der mit der biblischen Geschichte „Arche Noah“ den roten Faden der Feier bildete ...

Aufbau von E-Ladeinfrastruktur: Bis zu 80 Prozent Förderung für Unternehmen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Aufgrund der attraktiven Förderbedingungen für den Kauf oder das Leasing von Elektrofahrzeugen ...

Weitere Artikel


NABU: Landesweite Fledermauszählung am Wochenende

Mainz/Holler. Der bereits siebte Fledermauszensus soll dabei helfen, einen besseren Überblick über den Bestand der Fledermäuse ...

Daaden: Praxis Dr. Kellert nimmt nun auch Kassenpatienten auf

Daaden. „Bisher war Frau Dr. Kellert bereits in ihrer hausärztlichen Privatpraxis aktiv. Durch die Übernahme eines Vertragssitzes ...

Daaden: Solarbeheiztes Freibad ab sofort geöffnet

Daaden. Erst Dienstagabend wurden vom Land gegen 21.30 Uhr die Bedingungen zur Öffnung der Freibäder veröffentlicht, betont ...

Erfolgreicher „Testlauf“: Frühschoppen beim Brodverein 2019 in Weyerbusch

Weyerbusch. Der Frühschoppen auf dem Platz vor dem Eingang, der trotz seiner Lage direkt an der B8 einer gewissen Romantik ...

DRK beendet Langzeiteinsatz im DRK Seniorenzentrum Altenkirchen

Altenkirchen. 126 Tage lang testete das rund zehnköpfige Team rund 2600 Personen in 380 angefallen Stunden. Zum Glück war ...

Rotkreuzler feiern Fiaccolata in diesem Jahr in besonderer Weise

Altenkirchen. In Solferino hatte Henry Dunant den Grundstein für die Idee der selbstlosen Hilfe gelegt: Bei der Schlacht ...

Werbung