Werbung

Nachricht vom 05.06.2021    

Tag der Organspende – gut informiert entscheiden

Am 5. Juni 2021 ist Tag der Organspende. Seit fast vier Jahrzehnten ist der erste Samstag im Juni ein Tag des Dankes gegenüber allen Organspenderinnen und -spendern und ihren Angehörigen. Gleichzeitig ist dies auch ein Tag der Aufklärung und des Anstoßes, sich ganz persönlich mit der Organspende auseinanderzusetzen – unabhängig vom Lebensalter.

Grafik: Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. (LZG)

Mainz. Mit der Broschüre „Organspende – schon mal darüber nachgedacht?“ wendet sich die Initiative Organspende Rheinland-Pfalz in diesem Jahr besonders an junge Menschen. Aber auch ältere Erwachsene finden darin wertvolle Entscheidungshilfen. „Wir wollen gezielt Jugendliche und junge Erwachsene dabei unterstützen, eine informierte und selbstbestimmte Entscheidung pro oder contra Organspende zu treffen“, erklärt Dr. Matthias Krell, Geschäftsführer der Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. (LZG), die die Aktivitäten der Initiative Organspende koordiniert. „Denn auch wenn der eigene Tod sehr weit weg erscheint, ist die Thematik für junge Menschen durchaus relevant“, ergänzt er. Ab dem 16. Lebensjahr dürfen diese nämlich der Organspende zustimmen, bereits ab dem 14. Geburtstag können sie einer Spende widersprechen.

Die mit Infografiken abwechslungsreich und gut verständlich gestaltete Broschüre beantwortet – nicht nur Jugendlichen – Fragen, die für eine Entscheidung wichtig sind: Was versteht man genau unter einer Organspende und wie läuft sie ab? Was ist eigentlich der Hirntod? Welche Gesetze gelten in Deutschland und Europa? Dazu kommen eindrückliche Erfahrungsberichte, in deren Mittelpunkt junge Menschen stehen: als Organspender, als Organempfängerinnen und -empfänger oder als Angehörige von Verstorbenen und Geretteten. Der aktiven Auseinandersetzung mit dem Thema Organspende kommt eine große Bedeutung zu.

Hierzu bekennt sich auch der frisch ins Amt berufene rheinland-pfälzische Gesundheitsminister Clemens Hoch: „Wissen ist die beste Entscheidungshilfe für oder auch gegen die Organspende“, ist sich der Minister sicher. „Ich bin froh, dass die Zahl der Organspenden in Rheinland-Pfalz in den letzten beiden Jahren entgegen des Bundestrends gestiegen ist. Doch auch bei uns in Rheinland-Pfalz warten laut Deutscher Stiftung Organtransplantation noch rund 400 Menschen auf eine lebensrettende Transplantation. Die ergebnisoffene Informations- und Aufklärungsarbeit der Bevölkerung rund um dieses sensible Thema ist und bleibt ein ganz wichtiger Baustein zur Stärkung der Organspende. In Rheinland-Pfalz leistet die Initiative Organspende seitvielen Jahren fachkompetent und kreativ einen maßgeblichen und wertvollen Beitrag und ist damit wichtiger Partner der Landesregierung“, so Hoch weiter.



Im vergangenen Jahr spendeten 913 Menschen in Deutschland nach ihrem Tod ein oder mehrere Organe. Insgesamt konnten 2.941 postmortal gespendete Organe an Patientinnen und Patienten auf den Wartelisten vermittelt werden. Demgegenüber stehen rund 9.000 Menschen, die in Deutschland zum Teil schon seit vielen Jahren auf eine Transplantation warten. Für viele von ihnen kann ein kleiner Ausweis zum Lebensretter werden.

Die Initiative Organspende Rheinland-Pfalz klärt mit unterschiedlichen Medien und Aktionen ergebnisoffen über Organspende auf, um Menschen die Entscheidung zu erleichtern. Mit @initiativeorganspende besitzt sie seit kurzem auch ein eigenes Instagram-Profil. Die Broschüre „Organspende – schon mal darüber nachgedacht?“ ist über den LZG-Shop per Download verfügbar oder gedruckt gegen Rückporto zu bestellen. Im Internet befinden sich unter www.initiativeorganspende-rlp.de außerdem weitere Informationen, Erfahrungsberichte und Videos, darunter ein Erklärvideo von Mirko Drotschmann alias MrWissen2go. Auch die jährlich von der LZG organisierte „Schultour“ findet in diesem Jahr statt, coronabedingt jedoch digital. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Verpflichtungen und Ehrungen bei der VG-Feuerwehr Altenkirchen-Flammersfeld

21 Feuerwehrleute wurden nun in der Wiedhalle Neitersen in den aktiven Dienst übernommen. Davon sechs aus den Jugendfeuerfeuerwehren. Dies zeige, so der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Fred Jüngerich, dass der Nachwuchs gesichert sei. Die gute Jugendarbeit in den Löschzügen sei wichtig.


Aus und vorbei: Impfzentrum in Wissen ist Geschichte

Die Lichter sind ausgegangen, die Türen verschlossen: Das Impfzentrum für den Kreis Altenkirchen im Gebäude der Westerwald Bank in Wissen hat seine Schuldigkeit getan. Seit Freitagnachmittag (24. September) ist es nach knapp achteinhalbmonatigem Betrieb "dicht" - und das hoffentlich für immer.


Eindrucksvolle Klima-Demo in Altenkirchen

Am Freitag, den 24. September, streikten wieder in über 400 deutschen Städten Menschen für Klimagerechtigkeit. Unter dem Motto „AlleFürsKlima“ ging es dabei vor allem um die Bedeutung der anstehenden Bundestagswahl. In Altenkirchen veranstaltete „WWgoesgreen“ erneut eine groß angelegte Demonstration mit rund 300 Teilnehmern.


Corona: AK-Land verharrt in unterster Warnstufe

Seit dem letzten Corona-Update am Mittwoch (22. September) wurden im Kreis Altenkirchen mit Stand Freitag (24. September) 19 neue Infektionen nachgewiesen. Insgesamt sind nun laut Kreisverwaltung 247 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet – sechs davon werden stationär behandelt.


Nicole nörgelt… übers Zetern und Schreien zu Wahlzeiten

Erinnern Sie sich noch an Donald Trumps Gezeter und Gekeife, als er nach der verlorenen Wahl das Weiße Haus verlassen sollte? Sein Geschrei von Wahlbetrug, groß angelegten Verschwörungen und „Fake News“?




Aktuelle Artikel aus Region


Streit bei Grillhüttenfeier in Derschen

Derschen. Am Samstag, den 25. September, kam es gegen 23.30 Uhr während einer Feier an der Grillhütte in Derschen zu einem ...

Nicole nörgelt… übers Zetern und Schreien zu Wahlzeiten

Region. Und nun stellen Sie sich bitte mal vor, Mutti Merkel würde sich genauso benehmen. Unwahrscheinlich, zugegeben, aber ...

Verpflichtungen und Ehrungen bei der VG-Feuerwehr Altenkirchen-Flammersfeld

Neitersen. Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Fred Jüngerich ging in seiner kurzen Ansprache darauf ein, dass die Verpflichtungen ...

Westerwaldwetter: Samstag Altweibersommer - Sonntag Gewitter

Region. Zwischen Mitte September und Anfang Oktober, wenn das Tageslicht schon spürbar weniger wird und der Herbst kalendarisch ...

Corona: AK-Land verharrt in unterster Warnstufe

Kreisgebiet. Insgesamt haben sich seit Pandemiebeginn kreisweit 5703 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. Die Kreisverwaltung ...

Aus und vorbei: Impfzentrum in Wissen ist Geschichte

Wissen. Die letzte Spritze wurde als Booster-Impfung am Freitagnachmittag (24. September) gegen 15.15 Uhr verabreicht. Mit ...

Weitere Artikel


Auftaktveranstaltung für nächste Förderperiode LEADER

Region. Im LEADER Programm können Bürger ländlicher Regionen Ideen, Konzepte und Projekte entwickeln, um die Lebensqualität ...

NABU-Insektensommer: Käfer, Wildbienen, Fliegen und Falter zählen

Mainz/Holler. Der NABU-Insektensommer ist in seine vierte Ausgabe gestartet. Mitmachen ist ganz einfach: Nehmen Sie sich ...

Weinbergschaukel und Nürer Kopf: Kleine Rundtour mit fantastischer Aussicht

Leutesdorf. Wer auf einer kurzen Wegstrecke dennoch viel erleben möchte, für den ist die Runde „Nürer Kopf“ bei Leutesdorf ...

Krunkel: Unbekannter Täter stellt Bagger auf der Landesstraße 270 ab

Krunkel. Die Polizeibeamten stellten fest, dass der Bagger teilweise auf der Fahrbahn abgestellt und mit dem Baggerarm der ...

Freifunk soll Internetsituation in Wissen verbessern

Wissen. „Ich freue mich, dass nun auch in der Verbandsgemeinde Wissen im Bereich der Jugendarbeit verstärkt Freifunk zum ...

"open arts" im Kunsthaus Wäldchen: "Gottseidank, die Kultur ist zurück!"

Forst. Und obwohl es dank Anmeldung, Testpflicht, Impfpass oder Gesundungs-Bescheinigung für Gäste und Veranstalter etwas ...

Werbung