Werbung

Nachricht vom 08.06.2021    

Digitales Azubi-Speed-Dating kam gut an

Weit mehr als 50 Jugendliche, die in diesem oder nächstem Jahr eine betriebliche Ausbildung oder ein Duales Studium aufnehmen wollen, trafen sich digital mit 23 Unternehmen aus dem Westerwald, die auf der Suche nach vielversprechendem Nachwuchs sind. Bei den teilnehmenden Firmen handelte es sich um das „Who-is-Who“ der Westerwälder Wirtschaft.

Organisiert wurde die Veranstaltung von der IHK-Regionalgeschäftsstelle in Altenkirchen, der Agentur für Arbeit Neuwied und den Wirtschaftsjunioren Sieg-Westerwald. (Foto: IHK)

Region. Die aktuelle Corona-Situation stellt viele Unternehmen vor großen Herausforderungen, wie zum Beispiel die Besetzung offener Ausbildungsplätze unter Berücksichtigung der aktuellen Kontaktbeschränkungen beziehungsweise der Wegfall von regionalen Ausbildungsmessen. Für die Veranstalter des Azubi-Speed-Datings stand fest, eine Absage ist ein denkbar schlechter Weg. So fand das etablierte Azubi-Speed-Dating auch in diesem Jahr statt, nur nicht wie gewohnt vor Ort in der Kulturhalle in Wissen, sondern zum ersten Mal digital.

Alternativ zum „Face to Face Date“ wurde das Zusammentreffen von Unternehmen und Bewerbern online unterstützt. Hier haben die Veranstalter die Kontaktdaten der Bewerber den angemeldeten Unternehmen zur Verfügung gestellt. Die Unternehmen konnten so selbst Termine vereinbaren und entscheiden, welche digitale Gesprächsplattform genutzt wird.

Weit mehr als 50 Jugendliche, die in diesem oder nächstem Jahr eine betriebliche Ausbildung oder ein Duales Studium aufnehmen wollen, trafen digital in über 50 Gesprächen via Video-Call mit 23 Unternehmen aus dem Westerwald zusammen, die auf der Suche nach vielversprechendem Nachwuchs sind.

Bei den teilnehmenden Unternehmen handelte es sich um das „Who-is-Who“ der Westerwälder Wirtschaft, vom Hightech-Industriebetrieb über bundesweit agierende Handelskonzerne bis hin zu regional tätigen Dienstleistern war die ganze Bandbreite der heimischen Wirtschaft vertreten. „Mit dem Azubi-Speed-Dating wollen wir jungen Leuten unterstützen, möglichst unkompliziert mit den regionalen heimischen Unternehmen in Kontakt zu kommen. Es sollte jede Chance genutzt werden, um die duale Berufsausbildung in Zeiten der Coronapandemie zu ermöglichen.“, so Kristina Kutting, Regionalgeschäftsführerin der IHK-Geschäftsstelle in Altenkirchen.




Anzeige

Und die jungen Leute wussten zum größten Teil ihre Chance zu nutzen, präsentierten sich engagiert und selbstbewusst, so dass 15 Folgekontakte vereinbart werden konnten. Am Ende waren sich fast alle Teilnehmer und Unternehmen einig: Die Veranstaltung habe sich für beide Seiten gelohnt, wenn auch manches Unternehmen keine Gespräche führen konnte.

„Die Ausführungen von Frau Kutting können wir unsererseits nur unterstreichen. Besondere Situationen erfordern besondere Aktivitäten. Daher haben wir uns mit unseren Teams der Berufsberatung und des Arbeitgeber-Service gern am Speed-Dating beteiligt", so Karl-Ernst Starfeld, Chef der Arbeitsagentur Neuwied.

Auch Dominik Lukas, Vorstandsmitglied bei den Wirtschaftsjunioren Sieg-Westerwald war zufrieden mit dem Ergebnis, wünscht sich aber für 2022 das „Original“ Azubi-Speeddating mit der Möglichkeit persönlicher Gespräche zurück. (PM)


Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Zukunftswerkstatt bringt Firmen und Studierende aus der Region Altenkirchen zusammen

Kreis Altenkirchen. Theoretische Modelle im Studium treffen so auf reale Anforderungen und Probleme der heimischen Wirtschaft ...

"Slow Brewing": Geballte Kompetenz des "langsamen Brauens" zu Gast in der Westerwald-Brauerei

Hachenburg. "Neben der Verwendung reiner, natürlicher Rohstoffe ist es die langsame und schonende Brauweise, die sich wesentlich ...

"Wundervoll Atelier" ist das neue Brautmodengeschäft in Altenkirchen

Altenkirchen. Die modern eingerichteten und hellen Räume laden zum Verweilen ein und setzen die Brautkleider gekonnt in Szene. ...

Oktoberfest der HwK Koblenz: Fassanstich mit mehr als 2.000 Handwerkern

Koblenz. Mit nur sieben Schlägen beim traditionellen Fassanstich eröffnete die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin ...

Wissen: Heimat Shoppen-Gewinner auf After-Work-Party ermittelt

Wissen. Ein Event folgt auf den anderen: Gerade erst sind die Aktionstage des Heimat Shoppen 2022 vorüber und schon ging ...

Westerwälder Betriebe erfolgreich bei Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks

Koblenz. Nicht nur die beiden Ausbildungs-Handwerksbetriebe können stolz sein auf ihre nun ehemaligen Azubis, auch der gesamte ...

Weitere Artikel


Haus Felsenkeller lädt zum Schamanismus-Seminar und zum Lach-Yoga

Altenkirchen. Das Basisseminar Schamanismus findet statt am Samstag, 12., von 10 bis 18 Uhr und Sonntag, 13. Juni, von 10 ...

Arbeitsagentur Neuwied bietet tolles Programm für Berufsstarter

Neuwied. Auf insgesamt zehn virtuellen „Wanderrouten“ können die Teilnehmer sich zum Beispiel über Möglichkeiten nach dem ...

Kreis Altenkirchen: Ausrichter sagen Empfang der Wirtschaft 2021 ab

Kreis Altenkirchen. Mit Rücksicht auf die schwierige Lage ist der Empfang der Wirtschaft 2021 im Landkreis Altenkirchen das ...

Herdorf: Unfallverursacher lässt verletzten Fußgänger zurück

Herdorf. Als am Montag, den 7. Juni, gegen 18.30 Uhr eine 35-Jährige mit ihrem Auto vom Parkplatz eines Baumarktes kommend ...

Freie Wähler gehen mit Marianne Altgeld in Bundestagswahl

Koblenz. Auf Platz zwei kam Kathrin Laymann (37) aus Koblenz. Sowohl Altgeld (Wahlkreis Neuwied/Altenkirchen), als auch Laymann ...

Illegale Müllentsorgungen häufen sich im Kreis Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. Die Bürger haben in Corona-Zeiten die Natur vor der eigenen Haustür wieder neu entdeckt. „Leider offenbar ...

Werbung